Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tracking: Blutspendedienst…

Facebook & Co haben nichts auf solchen Seiten verloren

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Facebook & Co haben nichts auf solchen Seiten verloren

    Autor: a user 27.08.19 - 11:38

    Warum bindet man denn überhaupt Facebook Tracking mit ein? Auf alles außer Shopping und Enterntainment (Freizeit & Co) hat Facebook und Co nichts verloren.

  2. Re: Facebook & Co haben nichts auf solchen Seiten verloren

    Autor: weswaldix 27.08.19 - 12:12

    Ich finds praktisch - nun kann ich direkt meinen HIV-Test mit meinen Freunden teilen - und vielleicht zukünftigen Eroberungen.

  3. Re: Facebook & Co haben nichts auf solchen Seiten verloren

    Autor: dyxtra 27.08.19 - 12:29

    Es ist mir auch unbegreiflich, was den Entwickler dazu bewogen hat, auf einer solchen Seite einen Tracking Pixel von Facebook einzubauen.
    Was hat man sich denn davon erhofft?

  4. Re: Facebook & Co haben nichts auf solchen Seiten verloren

    Autor: burzum 27.08.19 - 12:40

    dyxtra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist mir auch unbegreiflich, was den Entwickler dazu bewogen hat, auf
    > einer solchen Seite einen Tracking Pixel von Facebook einzubauen.
    > Was hat man sich denn davon erhofft?

    Wieso der Entwickler? Absurde, teils illegale Kundenwünsche sind recht normal.

    Und selbst wenn es der Entwickler war: War es Absicht? Ich kenne das Projekt nicht, aber es ist oft so, das diese Seiten aus tausenden Templateschnippseln zusammengefügt werden und diese Trackingscheiße oft global eingebunden ist. So muß der, der dieses Feature erstellt hat, nicht mal im Ansatz gesehen oder gewußt haben das der Trackingmist auf der Seit auch mitgerendert wird.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  5. Re: Facebook & Co haben nichts auf solchen Seiten verloren

    Autor: bazoom 27.08.19 - 12:58

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dyxtra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es ist mir auch unbegreiflich, was den Entwickler dazu bewogen hat, auf
    > > einer solchen Seite einen Tracking Pixel von Facebook einzubauen.
    > > Was hat man sich denn davon erhofft?
    >
    > Wieso der Entwickler? Absurde, teils illegale Kundenwünsche sind recht
    > normal.
    >
    > Und selbst wenn es der Entwickler war: War es Absicht?

    Dann man den Pixel ja erstellen und installieren muss (https://de-de.facebook.com/business/help/952192354843755), kann man wohl von Absicht ausgehen.

  6. Re: Facebook & Co haben nichts auf solchen Seiten verloren

    Autor: Enter the Nexus 27.08.19 - 13:22

    a user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Enterntainment (Freizeit & Co) hat Facebook und Co nichts
    > verloren.

    Und was hat Facebook und Co. da verloren? Ich verstehe nicht, warum jeder den Mist auch auf privaten Webseiten einbindet. Alle meine Seiten sind frie von Facebook, Google und Co. Ja, auch keine Google Fonts.

  7. Re: Facebook & Co haben nichts auf solchen Seiten verloren

    Autor: ibsi 27.08.19 - 13:23

    Vielleicht war es geplant das Grundsätzlich auf der Seite zu haben (warum auch immer). Aber es wurde halt nicht "ausgeschaltet" auf den Seiten wo persönliche Daten eingegeben werden.

    Denke so war es gemeint ;)

  8. Re: Facebook & Co haben nichts auf solchen Seiten verloren

    Autor: a user 27.08.19 - 13:51

    Enter the Nexus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > a user schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Enterntainment (Freizeit & Co) hat Facebook und Co nichts
    > > verloren.
    >
    > Und was hat Facebook und Co. da verloren? Ich verstehe nicht, warum jeder
    > den Mist auch auf privaten Webseiten einbindet. Alle meine Seiten sind frie
    > von Facebook, Google und Co. Ja, auch keine Google Fonts.

    Ich sage ja nicht, dass es da hingehört, aber das sind keine kritischen und sensible bereiche, im vergleich.

  9. Re: Facebook & Co haben nichts auf solchen Seiten verloren

    Autor: zweiundvierzig 27.08.19 - 15:39

    DAS ist einer der Gründe warum ich nur noch mit UBlock unterwegs bin.

  10. Re: Facebook & Co haben nichts auf solchen Seiten verloren

    Autor: gorsch 27.08.19 - 16:46

    > Dann man den Pixel ja erstellen und installieren muss (https://de-de.facebook.com/business/help/952192354843755), kann man wohl von Absicht ausgehen.

    Es war nicht Absicht, diese Button Events einzusammeln, das steht ja auch so im Artikel. Das ist einfach die Standardkonfiguration.

    Der Sinn des ganzen ist es, Statistiken über Nutzerverhalten zu haben, ohne weiteren Entwicklungsaufwand zu haben.

    Derart private Details *will* man garnicht haben, erstens weil sie nutzlos sind und zweitens weil man sich da nur unnötig rechtlich angreifbar macht.

  11. Re: Facebook & Co haben nichts auf solchen Seiten verloren

    Autor: whitbread 27.08.19 - 20:52

    Die Frage ist doch ganz ernsthaft: Gibt es auch nur einen einzigen Nutzer in DE, der Trackingpixel haben möchte?!? Wenn nein, bitte direkt sperren - deutschlandweit!

  12. Re: Facebook & Co haben nichts auf solchen Seiten verloren

    Autor: heikom36 27.08.19 - 22:24

    >Wieso der Entwickler? Absurde, teils illegale Kundenwünsche sind recht normal.

    Also ich habe ein Gewerbe in diesem Bereich. Absurde Kundenwünsche gibt es nicht - sagt man keinem Kunden. Man sagt ihm: Das ist technisch nicht umsetzbar.

    Und (teils) illegale Kundenwünsche begegne ich, als professioneller (weil gewerblich), mit: Tut mir leid aber für illegale Tätigkeiten bin ich nicht zu haben. Da müssen sie sich an die Mafia oder andere Alternative wenden.

    Nicht umsetzbare Wünsche gibt es nicht selten - man wird ja engagiert weil der Kunde es ja selbst nicht kann.
    Aber illegales - noch nie und ich habe schon echt viele Webauftritte erstellt.
    Meine Zielgruppe sind auch keine krimenllen sondern Privatpersonen, Vereine und kleine Gewerbetreibende, die nicht gleich einen 4-5000¤ für ne Webseite ausgeben können und sicher auch keinen Pflegevertrag für xyz Fantasieeuros bezahlen wollen. Ich fülle (oder versuche es) diese Niesche.

  13. Re: Facebook & Co haben nichts auf solchen Seiten verloren

    Autor: LinuxMcBook 28.08.19 - 05:32

    weswaldix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finds praktisch - nun kann ich direkt meinen HIV-Test mit meinen
    > Freunden teilen - und vielleicht zukünftigen Eroberungen.

    Da ich negativ bin, hätte ich nichts gegen einen Service einzuwenden, bei dem zukünftige Eroberungen sehen können, dass ich aktuell tatsächlich gesund bin. Ich selbst könnte ja rein theoretisch viel erzählen...
    ;)

    Auf der anderen Seite hat das Thema in hetero Beziehungen meiner Erfahrung nach ohnehin keine Relevanz, da sind mögliche Schwangerschaften das vorherrschende Thema wenn es um Sicherheit geht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.08.19 05:33 durch LinuxMcBook.

  14. Re: Facebook & Co haben nichts auf solchen Seiten verloren

    Autor: Auspuffanlage 28.08.19 - 09:57

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > weswaldix schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich finds praktisch - nun kann ich direkt meinen HIV-Test mit meinen
    > > Freunden teilen - und vielleicht zukünftigen Eroberungen.
    >
    > Da ich negativ bin, hätte ich nichts gegen einen Service einzuwenden, bei
    > dem zukünftige Eroberungen sehen können, dass ich aktuell tatsächlich
    > gesund bin. Ich selbst könnte ja rein theoretisch viel erzählen...
    > ;)
    Du erzählst der Website bzw Facebook das du gesund bist (du könntest auch dort gelogen haben).

    Aber wenn du schon wechselnde Partner hast, rate ich dir zur Verwendung von Kondomen. Das reduziert ein Risiko enorm ;)
    >
    > Auf der anderen Seite hat das Thema in hetero Beziehungen meiner Erfahrung
    > nach ohnehin keine Relevanz, da sind mögliche Schwangerschaften das
    > vorherrschende Thema wenn es um Sicherheit geht.

  15. Re: Facebook & Co haben nichts auf solchen Seiten verloren

    Autor: LinuxMcBook 28.08.19 - 17:08

    Auspuffanlage schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du erzählst der Website bzw Facebook das du gesund bist (du könntest auch
    > dort gelogen haben).
    Das ganze würde natürlich nur mit einer Webseite oder einem Dienst funktionieren, der direkten Zugriff auf die Laborergebnisse hätte.
    Einfach damit sich niemand mehr auf die Aussage des Partners verlassen müsste.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wasserverband Peine, Peine
  2. CSB-SYSTEM AG, Geilenkirchen bei Aachen
  3. Diehl Connectivity Solutions GmbH, Wangen im Allgäu / Nürnberg
  4. arxes-tolina GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 189,00€
  2. (Restposten und Einzelstücke reduziert)
  3. 64,90€ (zzgl. Versandkosten)
  4. (u. a. 50 Zoll für 449,00€, 43 Zoll für 399,00€, 58 Zoll für 529,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    1. Digitale Signalübertragung: VDV möchte mehr Geld für ETCS-Umrüstungen
      Digitale Signalübertragung
      VDV möchte mehr Geld für ETCS-Umrüstungen

      Das Fahren von Zügen auf Strecken ohne sichtbare Signale wird von der Bundesregierung gefördert. Dem Verband der Verkehrsunternehmen (VDV) reicht das Geld für die ETCS-Ausrüstung aber nicht, er möchte eine Aufstockung, da die Kosten enorm hoch sind.

    2. iOS 13 im Test: Apple macht iOS hübscher
      iOS 13 im Test
      Apple macht iOS hübscher

      Ab dem 19. September 2019 wird die fertige Version von iOS 13 verteilt. Apple hat den Fokus diesmal mehr auf sichtbare Verbesserungen des Nutzererlebnisses gelegt: Wir haben uns den neuen Dark Mode, die verbesserte Kamera-App und weitere Neuerungen angeschaut und interessante Funktionen gefunden.

    3. T-Systems: Niemand konnte erklären, "warum wir so aufgestellt sind"
      T-Systems
      Niemand konnte erklären, "warum wir so aufgestellt sind"

      Die komplizierte Struktur bei T-Systems konnte dem Chef Adel Al-Saleh niemand logisch erklären. Nun wechseln 5.000 T-Systems-Beschäftigte zur Telekom Deutschland.


    1. 12:30

    2. 12:03

    3. 12:02

    4. 11:17

    5. 11:05

    6. 10:50

    7. 10:33

    8. 10:11