Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tracking: Google zeichnet Einkäufe…

"Wenn nicht für den Dienst bezahlt wird ..." und wenn doch?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Wenn nicht für den Dienst bezahlt wird ..." und wenn doch?

    Autor: Didatus 19.05.19 - 10:35

    Was hier wieder für Kommentare abgegeben: "Tja, wenn man für einen Dienst nicht bezahlt, ist man nicht der Kunde, sondern das Produkt."
    Das ist mal wieder nur halb gedacht und dann war Schluss mit denken.
    Neben den kostenlosen Gmail Konten gibt es auch bezahlte Gmail Konten (GoogleMail for Business) bei denen die Käufe Auflistung genauso auftaucht. Wie schaut es da aus? Ist es da immer noch selbst verständlich, dass Google alle Mails durchsucht und analysiert? Obwohl bereits für den Dienst bezahlt wurde?
    Klar in den Nutzungsbedingungen steht drin, dass die Mails zur Verbesserung der Services und aus Sicherheitsgründen analysiert werden, aber wie weit sollte das bitte gehen? Und mag ja sein, dass sie jetzt sagen, dass die Daten nicht zu Werbezwecken verwendet werden, aber es wurde schon viel gesagt und nach ein paar Jahren war es dann doch anders.
    Was sind denn jetzt die GoogleMail for Business Kunden? Sind sie Kunden und Produkt zugleich?

  2. Re: "Wenn nicht für den Dienst bezahlt wird ..." und wenn doch?

    Autor: heikom36 19.05.19 - 13:10

    Klar in den Nutzungsbedingungen steht drin, dass die Mails zur Verbesserung der Services und aus Sicherheitsgründen analysiert werden,
    ---
    Was auch noch in 99% der Fälle im 21.Jhd. nur eine blosse Schutzbehauptung sein dürfte...
    Einkäufe von vor 10 Jahren zu halten und an anderer Stelle zu präsentieren hat was mit Sicherheitsgründen zu tun? Das ist doch eher genau das Gegenteil - man senkt die Sicherheit herab.

  3. Re: "Wenn nicht für den Dienst bezahlt wird ..." und wenn doch?

    Autor: Cerdo 19.05.19 - 17:52

    Didatus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was sind denn jetzt die GoogleMail for Business Kunden? Sind sie Kunden und
    > Produkt zugleich?
    Öhm... ja. Das Problem ist doch, dass das Unternehmen überhaupt solche Daten erhebt. Die behaupten, daß sei um den Service zu verbessern - also bieten sie diesen "Service" natürlich allen Kunden an. Ob sie wollen oder nicht.

    Mein kostenpflichtiger deutscher Anbieter hilft mir, mein Postfach komplett zu verschlüsseln. Wenn ich den Schlüssel verliere (also mein Passwort vergesse) sind alle Mails für immer weg. Das sagen die auch so und genau so muss es sein.
    Da hat keiner außer mir irgend eine Möglichkeit, auf meine Mails zuzugreifen.

  4. Re: "Wenn nicht für den Dienst bezahlt wird ..." und wenn doch?

    Autor: Snowi 19.05.19 - 19:23

    Didatus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie schaut es da aus? Ist es da immer noch selbst verständlich, dass Google
    > alle Mails durchsucht und analysiert? Obwohl bereits für den Dienst bezahlt
    > wurde?
    > Was sind denn jetzt die GoogleMail for Business Kunden? Sind sie Kunden und
    > Produkt zugleich?

    Naja, wenn man sich einen der wenigen Anbieter aussucht, bei denen man trotz Zahlung das Produkt ist... Das Argument mit dem Kostenlos+Kunde=Produkt ist bei den allermeisten Anbietern zutreffend, aber das heißt nicht, dass es keine Ausnahmen gibt. Es ist und bleibt Google, und das einzige wovon Google wirklich lebt, ist Werbung. Wer dort dann auch sein bezahltes Mailkonto hat, und sich die AGB anschaut, merkt, dass er trotz Zahlung das Produkt ist. Das ist bei Google in praktisch allen Fällen so. Ist eben eine der großen Ausnahmen bei der ganzen Geschichte.

  5. Re: "Wenn nicht für den Dienst bezahlt wird ..." und wenn doch?

    Autor: ZyRa 19.05.19 - 20:34

    Bei den bezahlten Konten also Google Business ehemals Google Apps findet keine Auswertung statt.

  6. Re: "Wenn nicht für den Dienst bezahlt wird ..." und wenn doch?

    Autor: ZyRa 19.05.19 - 20:37

    Siehe auch:

    https://forum.golem.de/kommentare/security/tracking-google-zeichnet-einkaeufe-mittels-gmail-auf/sie-haben-keine-einkaeufe/126319,5377544,5377544,read.html#msg-5377544

    Konnte ich auch nachstellen.

    2x Google Apps / Business = nichts
    1x Google normal = alle Käufe da

  7. Re: "Wenn nicht für den Dienst bezahlt wird ..." und wenn doch?

    Autor: ImBackAlive 19.05.19 - 20:59

    Es ist ja schön, dass ihr euch solche Sätze ausdenkt, in den Datenschutzbestimmungen taucht das aber so nicht auf. Da wird explizit darauf hingewiesen, dass die Daten nicht nur aus Sicherheitsgründen erhoben werden - sondern eben auch, um bestimmte Dienste anbieten zu können.

    (Deswegen ist übrigens das Zetern bzgl. DSGVO auch nutzlos - im Rahmen der DSGVO ist das alles erlaubt und in Ordnung)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.05.19 21:08 durch ImBackAlive.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Sindelfingen
  2. über experteer GmbH, Raum Sindelfingen
  3. Rail Power Systems GmbH, Offenbach
  4. WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

  1. Wirtschaftsförderung: Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig
    Wirtschaftsförderung
    Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig

    Nach dem Vorbild der Darpa will die Bundesregierung künftig innovative Projekte fördern. Damit erhält bereits die zweite Innovationsagentur des Bundes ihren Sitz in Ostdeutschland.

  2. UPC: Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein
    UPC
    Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein

    Bei UPC wird noch in diesem Monat 1 GBit/s im gesamten Netz angeboten, was in Deutschland noch keiner aus der Kabelnetz-Branche geschafft hat. Auch Sunrise baut sein 5G-Angebot als Glasfaser-Ersatz aus.

  3. Intel-Prozessor: Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an
    Intel-Prozessor
    Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an

    Acht Kerne mit bis zu 5 GHz für alle: Der Core i9-9900KS erscheint im Oktober 2019 und wird die vorerst schnellste Gaming-CPU. Erste Firmware-Updates zeigen, dass Intel die nominelle Verlustleistung von 95 Watt auf 127 Watt anhebt. Für vollen Takt wird das aber nicht reichen.


  1. 18:11

  2. 17:51

  3. 15:54

  4. 15:37

  5. 15:08

  6. 15:00

  7. 14:53

  8. 14:40