1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tracking: Zoom übermittelt heimlich…

na KLASSE

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. na KLASSE

    Autor: mxcd 27.03.20 - 11:46

    Das ist ja Klasse - im Wortsinne.
    Die Schule meiner Tochter nutzt nichts anderes als Zoom um die Kids zu unterrichten gerade.

    Datenschutzbeauftragte, sollten Zoom jetzt ganz schnell am Schlawittchen nehmen.

  2. Re: na KLASSE

    Autor: Onkel Ho 27.03.20 - 11:56

    Das Problem ist, dass es halt im Moment auch das beste am Markt ist. Mir fällt keine bessere Alternative ein.

    Wie sieht es denn mit 3CX aus oder wie das heißt ?

  3. Re: na KLASSE

    Autor: mxcd 27.03.20 - 12:24

    Tatsächlich sheh ich das auch so. Zoom ist richtig gut, gerade bei größeren Gruppen.
    Dennoch denke ich, dass die Dtaneschutzbehörde da jetzt durchgreifen muss.
    Schließlich betrifft das tausende von Schülern, die sich das in keiner Weise aussuchen können.

    Ich hab daher (Zuständigkeit Bildung = Länder) bei der Landesdatenschutzbeauftragten formal Beschwerde eingereicht.

  4. Re: na KLASSE

    Autor: nja666 27.03.20 - 12:25

    Ist das nur bei der App auf dem iPhone der Fall? Was ist mit dem PC?

  5. Re: na KLASSE

    Autor: dontcare 27.03.20 - 13:13

    Facebook weiß dann wann und aus welcher Stadt die Tochter dem Call beigetreten ist. Big Deal, wird sie sicher bis zum Lebensende verfolgen...

  6. Re: na KLASSE

    Autor: Kleiber 27.03.20 - 13:25

    dontcare schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Facebook weiß dann wann und aus welcher Stadt die Tochter dem Call
    > beigetreten ist. Big Deal, wird sie sicher bis zum Lebensende verfolgen...


    Schreibe uns deinen Wohnort und deine Telefonnumer hier rein, ein Foto von dir wäre auch nicht schlecht. Ist ja keine große Sache (:

  7. Re: na KLASSE

    Autor: Hathawulf 27.03.20 - 13:39

    Der Artikel liest sich für mich auch mehr nach Clickbait - weil es geht hier um ein Problem mit iOS. Zudem wäre es schön andere Lösungen hier in den Kontext zu setzen. So liest man das und hat das Gefühl, dass Zoom ein Datenschutzproblem hat. Hat es aber nicht. Es ist DSGVO konform, ist mit den Privacy Shield in die USA angebunden und man kann einen AV abschließen. Es gibt keinen Grund warum man Zoom aktuell nicht nutzen sollte - es sei denn man hat einen eigenen Server herumstehen mit Linux und einer entsprechenden Anbindung ins Netz wo man Jitsi installiert. Punkt.

    Mich ärgert das echt - weil der Artikel ist der Grund warum ich nun wieder stundenlang diskutieren muss warum Zoom nicht böse ist ....

  8. Re: na KLASSE

    Autor: MrSpok 27.03.20 - 13:55

    Hathawulf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Artikel liest sich für mich auch mehr nach Clickbait - weil es geht
    > hier um ein Problem mit iOS.
    ...
    > Mich ärgert das echt - weil der Artikel ist der Grund warum ich nun wieder
    > stundenlang diskutieren muss warum Zoom nicht böse ist ....

    Es geht nicht nur um iOS. Lies dir den Artikel nochmal laut und langsam selbst vor.
    Nur, damit du nicht diskutieren musst, soll der Journalismus Datenlecks verheimlichen?

    _________________________________

    Ich sah neulich einen Hund. Den malte ich mit Kreide an - jetzt isser bunt.

  9. Re: na KLASSE

    Autor: Hathawulf 27.03.20 - 14:16

    Stimmt.. ich hab wirklich nicht zu Ende gelesen - jedoch ärger ich mich grad so, weil dann kommen die Leute mit Experten wie Kuketz die natürlich recht haben und als Alternative ihren eigenen Jitsi-Server anbieten und in der selben Anleitung schreiben - aber Achtung, alles was du da machst, ist nicht verschlüsselt und besser wäre es einen eigenen Server aufzusetzen... ich mein cmon was soll das. Natürlich gibt es keine 100% Lösung - nur ist halt die meiste Open-Source-Lösung seit langem vernachlässigt worden und kommerzielle Anbieter haben sich durchgesetzt. Man kann nur hoffen, dass das bei vielen nun ein bisschen ein Umdenken bringt und mehr Geld in die Open-Source-Lösungen fließen wird.

  10. Re: na KLASSE

    Autor: Kondratieff 27.03.20 - 14:22

    Hathawulf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimmt.. ich hab wirklich nicht zu Ende gelesen - jedoch ärger ich mich
    > grad so, weil dann kommen die Leute mit Experten wie Kuketz die natürlich
    > recht haben und als Alternative ihren eigenen Jitsi-Server anbieten und in
    > der selben Anleitung schreiben - aber Achtung, alles was du da machst, ist
    > nicht verschlüsselt und besser wäre es einen eigenen Server aufzusetzen...

    Ähm... bietet Jitsi nicht standardmäßig eine Verschlüsselung?

  11. Re: na KLASSE

    Autor: Hathawulf 27.03.20 - 14:26

    Nicht bei mehr als zwei Personen - Zitat von Kuketz: "WebRTC bietet allerdings (noch) keine Möglichkeit, Videochats mit mehreren Teilnehmern Ende-zu-Ende zu verschlüsseln. Das bedeutet: Auf dem Transportweg bzw. im Netzwerk ist der Videochat verschlüsselt, auf dem Videochat-Server hingegen, der Jitsi Meet hostet, wird der gesamte Datenverkehr entschlüsselt und ist damit für den Betreiber einsehbar."

  12. Re: na KLASSE

    Autor: nils01 27.03.20 - 15:17

    Vielleicht bin ich jetzt ein Buhmann, aber Teams finde ich um Längen besser und super eingebunden in die Office Produkte die man eh verwendet.

  13. Re: na KLASSE

    Autor: Onkel Ho 27.03.20 - 16:32

    nils01 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht bin ich jetzt ein Buhmann, aber Teams finde ich um Längen besser
    > und super eingebunden in die Office Produkte die man eh verwendet.

    Ich kenne Teams nicht aber generell habe ich immer schlechte Erfahrungen mit all in One Lösungen gemacht - wenn das Teil Mal ausfällt fällt halt alles aus. Team ist so würde ich meine jetzt auch eher auf Bürozusammenarbeit ausgelegt als auf Bildung. Da fehlen dann halt wieder Wichtige Tools. MS-Office Anbindung finde ich z.b. bei Bildung eher Nebensache.

    Zoom Meeting ist halt ne schlanke Anwendung, die sich einfach auf ihre Kernfunktionen konzentriert und die auch richtig gut und zuverlässig kann. An der Schule wo ich arbeite nutzen wir zurzeit eine Kombination aus Moodle einem virtuellem Whiteboard und Zoom - wenn eins davon ausfällt gibt's immer ne Backup Lösung. Einloggen müssen sich die Teilnehmer nur einmal - nämlich in Moodle und die Accounts hat unser Office vorher für jeden angelegt. Alles weitere läuft über die Moodle kursräume in Form von Links oder Meeting IDs.

    Ich hab in den letzten Wochen einiges durch an Open source und Proprietären Möglichkeiten aber Ende muss ich sagen, dass jede vollintegrierte Lösung es einfach nicht bringt. Unser Online Whiteboard könnte zwar auch Video, aber die Performance ist einfach wesentlich schlechter.

    Und Performance ist leider bei Online Unterricht eben das Kriterium und da ist mir bis jetzt einfach noch nichts besseres als Zoom untergekommen. Und bei nem Preis von 13 USD pro Monat pro Host gibt's einfach nichts vergleichbares.

    Ist wie mit nem Top Videogame, dass ruckelt - da kann das Spiel noch so geil sein - es ist dennoch frustrierend. Und da wir ne Private Bildungseinrichtung für Sprachen sind, würde das bedeuten dass wir Kunden verlieren.

    Ich aber wie gesagt offen für andere Möglichkeiten...

  14. Re: na KLASSE

    Autor: Kondratieff 27.03.20 - 17:20

    Hathawulf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht bei mehr als zwei Personen - Zitat von Kuketz: "WebRTC bietet
    > allerdings (noch) keine Möglichkeit, Videochats mit mehreren Teilnehmern
    > Ende-zu-Ende zu verschlüsseln. Das bedeutet: Auf dem Transportweg bzw. im
    > Netzwerk ist der Videochat verschlüsselt, auf dem Videochat-Server
    > hingegen, der Jitsi Meet hostet, wird der gesamte Datenverkehr
    > entschlüsselt und ist damit für den Betreiber einsehbar."

    Ah, ok, danke für die Aufklärung!

  15. Re: na KLASSE

    Autor: mtr (golem.de) 27.03.20 - 17:21

    Hallo Hathawulf,

    wie im Artikel beschrieben, geht es um:

    * Tracking in der iOS-App
    * Tracking in der Webversion
    * problematische Funktionen, die es Administratoren ermöglichen, die Aufmerksamkeit zu überwachen, Videokonferenzen ohne Vorwarnung beizutreten sowie detaillierte Infos über die verwendeten Geräte anzuzeigen
    * Dazu kommt ein Hinweis auf eine desaströse Sicherheitslücke, die letztes Jahr innerhalb von 90 Tagen unzureichend gefixt wurde. Zoom installierte auf dem Mac einen nicht dokumentierten Webserver, der sich nicht deinstallieren ließ. Über diesen konnten Angreifer jedoch auf die Webcam des Nutzers zugreifen.

    Es handelt sich also um etliche Datenschutzprobleme, die teils auch in der Windows-Version vorliegen. Zu Trackern in der Windows-Version liegen mir derzeit keine Informationen vor.

    Viele Grüße
    Moritz

  16. Re: na KLASSE

    Autor: ffrhh 27.03.20 - 22:26

    mxcd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist ja Klasse - im Wortsinne.
    > Die Schule meiner Tochter nutzt nichts anderes als Zoom um die Kids zu
    > unterrichten gerade.
    >
    > Datenschutzbeauftragte, sollten Zoom jetzt ganz schnell am Schlawittchen
    > nehmen.

    Die Schule meiner Tochter auch (Hamburg). Das klappt aber tatsächlich so gut - das hätte ich gar nicht gedacht. .

  17. Re: na KLASSE

    Autor: wurzelhans 27.03.20 - 23:33

    > So liest man das und hat das Gefühl, dass Zoom ein
    > Datenschutzproblem hat. Hat es aber nicht. Es ist DSGVO konform, ist mit
    > den Privacy Shield in die USA angebunden und man kann einen AV abschließen.
    > Es gibt keinen Grund warum man Zoom aktuell nicht nutzen sollte - es sei


    Unsinn. Zoom verschickt ohne explizite Einwilligung Daten an Facebook was aber zur Diensterbringung nicht notwendig ist. Die Datenschutzerklärung erwähnt das nicht mal. Wie genau soll ein AV das legalisieren? Konform ist was anderes.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.03.20 23:34 durch wurzelhans.

  18. Re: na KLASSE

    Autor: Hathawulf 28.03.20 - 12:09

    Hallo Moritz von @golem -> Das Problem wurde nun behoben. (Siehe Blog von Zoom) Könnt ihr dazu bitte auch ein Update bringen und den Artikel wieder hochschieben?

  19. Re: na KLASSE

    Autor: mtr (golem.de) 28.03.20 - 12:35

    Hallo Hathawulf,

    Danke für den Hinweis. Wir haben das Update in einem neuen Artikel behandelt: https://www.golem.de/news/datenschutz-zoom-entfernt-facebook-tracker-aus-ios-app-2003-147555.html

    Viele Grüße
    Moritz

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt
  2. Vodafone GmbH, Unterföhring
  3. engelbert strauss GmbH & Co. KG, Biebergemünd
  4. HiSolutions AG, Nürnberg, Bonn, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G: Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen
5G
Neue US-Sanktionen sollen Huawei in Europa erledigen

Die USA verbieten ausländischen Chipherstellern, für Huawei zu arbeiten und prompt fordern die US-Lobbyisten wieder einen Ausschluss in Europa.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Smartphone Huawei wählt Dailymotion als Ersatz für Youtube
  2. Android Huawei bringt Smartphone mit großem Akku für 150 Euro
  3. Android Huawei stellt kleines Smartphone für 110 Euro vor

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display

Maneater im Test: Bissiger Blödsinn
Maneater im Test
Bissiger Blödsinn

Wer schon immer als Bullenhai auf Menschenjagd gehen wollte - hier entlang schwimmen bitte. Maneater legt aber auch die Flosse in die Wunde.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord
  2. Arkade Blaster 3D-Shooter mit der Plastikkanone spielen
  3. Wolcen im Test Düster, lootig, wuchtig!