Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Trotz DSGVO: Whatsapp teilt nun…

Trotz DSGVO: Whatsapp teilt nun massenhaft Nutzerdaten mit Facebook

Der Messengerdienst Whatsapp hat seine Ankündigung wahr gemacht: Zahlreiche persönliche Nutzerdaten werden nun mit Mutterkonzern Facebook geteilt. Hamburgs Datenschützer Johannes Caspar findet das "alarmierend", doch er kann es nicht mehr stoppen.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Der Link zum Widerspruch (Seiten: 1 2 ) 31

    genussge | 23.05.18 12:45 25.06.18 16:29

  2. THREEMA jetzt! 3

    gloeckle | 28.05.18 09:12 30.05.18 10:12

  3. Reaktion von Freunden (Seiten: 1 2 ) 27

    against | 25.05.18 07:40 28.05.18 11:08

  4. Meine Empfehlung (Seiten: 1 2 ) 34

    jsm | 23.05.18 13:03 28.05.18 09:24

  5. Durch den Widerspruch weiß WhatsApp ja noch mehr über mich... 8

    Anonymer Nutzer | 24.05.18 08:31 27.05.18 11:13

  6. Daten löschen lassen / einsehen 3

    ibsi | 25.05.18 14:32 27.05.18 11:08

  7. Kratos 1

    pavlofd | 25.05.18 16:18 25.05.18 16:18

  8. Nein!? Doch! Ooooh! 7

    Unwichtig | 23.05.18 16:15 25.05.18 16:08

  9. TELEGRAM jetzt (Seiten: 1 2 3 4 ) 64

    dabbes | 23.05.18 14:38 25.05.18 15:27

  10. Facebooks Haltung 12

    intnotnull12 | 23.05.18 12:53 25.05.18 14:26

  11. Fanboys 7

    Bash76 | 24.05.18 10:45 25.05.18 13:58

  12. DAS ist gelogen! 10

    Ultronkalaver | 24.05.18 16:01 25.05.18 13:50

  13. Wieviel Prozent vom Jahresumsatz? 1

    LCO1 | 25.05.18 10:54 25.05.18 10:54

  14. WhatsApp funktioniert noch??!! 3

    Pornstar | 25.05.18 00:39 25.05.18 09:15

  15. Facebook ist gelöscht (deaktiviert), aber auf Whatsapp kann ich schlecht verzichten :( 16

    Desertdelphin | 23.05.18 14:42 25.05.18 08:56

  16. Praxisbeispiel: Schulkinder stellen auf "Signal" um (Seiten: 1 2 ) 29

    AntonZietz | 23.05.18 13:42 24.05.18 19:33

  17. Wire 4

    narea | 24.05.18 12:21 24.05.18 14:03

  18. Schon merkwürdig, da existieren ... (Seiten: 1 2 3 4 ) 65

    nicator | 23.05.18 13:01 24.05.18 13:55

  19. Darum verwende ich WP nicht: 1

    TmoWizard | 24.05.18 12:03 24.05.18 12:03

  20. Asymmetrische Kriegsführung 1

    bierwagenfahrer1984 | 24.05.18 10:44 24.05.18 10:44

  21. Ist das denen nicht ausdrücklich bei Übernahme untersagt worden? 7

    bloody | 23.05.18 13:24 24.05.18 08:56

  22. Wieso so überrascht? 2

    tehabe | 24.05.18 02:15 24.05.18 07:36

  23. WhatsApp aus PlayStore / AppleStore entfernen 3

    lordguck | 23.05.18 22:06 24.05.18 07:18

  24. wegen dsgvo kein whois, alternativen 8

    qq1 | 23.05.18 13:14 23.05.18 23:51

  25. Semi OT - Nicht FB User Daten 2

    Scarabeasus | 23.05.18 22:53 23.05.18 23:37

  26. dsvgo 1

    quasides | 23.05.18 21:51 23.05.18 21:51

  27. Widerspruch nicht möglich... 1

    glowbewohner | 23.05.18 20:08 23.05.18 20:08

  28. Analyse: Manipulativer Schreibstil gegenüber den Kunden 2

    Apfelbaum | 23.05.18 15:31 23.05.18 17:07

  29. Unerwartet 1

    tarres | 23.05.18 16:56 23.05.18 16:56

  30. @golem 2

    Bluejanis | 23.05.18 15:35 23.05.18 15:40

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. thyssenkrupp System Engineering GmbH, Hohenstein-Ernstthal, Heilbronn
  2. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  3. NETPERFORMERS Marketing- & IT-Services GmbH, Kriftel
  4. Universitätsklinikum Münster, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 3,40€
  3. (-12%) 52,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbstgesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

  2. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  3. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.


  1. 22:46

  2. 17:41

  3. 16:29

  4. 16:09

  5. 15:42

  6. 15:17

  7. 14:58

  8. 14:43