Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › U2F: Yubico bringt winzigen Yubikey…

Für mich nicht nachvollziehbar

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Für mich nicht nachvollziehbar

    Autor: M.P. 25.09.17 - 16:24

    > Es wird vom Hersteller explizit damit beworben, dass es dauerhaft ins Gerät eingesteckt wird.

    Da kann man die Zweifaktor-Authentisierung auch gleich lassen...


    Den Autoschlüssel zieht man ja auch ab, wenn man aus dem Auto aussteigt ...

  2. Re: Für mich nicht nachvollziehbar

    Autor: mbieren 25.09.17 - 16:35

    *hm* nun ja. Man darf halt beim Verlassen des Gerätes abziehen nicht vergessen. Ohne Password ist der Dongle auch wertlos. Aber im Prinzip hast Du vollkommen Recht

  3. Re: Für mich nicht nachvollziehbar

    Autor: sniner 25.09.17 - 17:04

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Es wird vom Hersteller explizit damit beworben, dass es dauerhaft ins
    > Gerät eingesteckt wird.
    >
    > Da kann man die Zweifaktor-Authentisierung auch gleich lassen...

    Jetzt noch ein Postit mit dem Passwort dran kleben und es kann nichts mehr schiefgehen :-D

  4. Re: Für mich nicht nachvollziehbar

    Autor: beejayone 25.09.17 - 17:18

    Ja, das Auto lässt man aber auch unbeobachtet in der Gegend stehen. Auf dein Notebook trifft das aber vermutlich nicht zu, das lässt man in der Regel selten unbeaufsichtigt. Und wenn doch, kann man das Ding halt doch abziehen.

    Analog dazu: Du steigst aus dem Auto aus und bleibst daneben stehen -> Schlüssel kann stecken bleiben (sofern man nicht Angst hat, dass das Auto sich selbst abschließt und man sich ausgesperrt hat).

    Es geht bei der Zwei-Faktor-Authentifizierung ja auch nicht nur drum, dass jemand an DEINEM Rechner Unfug treibt, sondern eher jemand aus "der Ferne". Stichwort Datenbank-Hacks, Leaks etc. Und der Schluri braucht dann immer noch Zugriff auf den Yubikey. Ob dieser dann entweder in deinem Notebook steckt oder in der Hosentasche/am Schlüsselbund ist für den chinesischen/amerikanischen/russischen Hacker gleich blöd.

    Von daher ist ein "im Laptop stecken lassen" gar nicht mal so ganz doof.

  5. Re: Für mich nicht nachvollziehbar

    Autor: My1 25.09.17 - 18:04

    Genau vor allem da malware das teil net einfach auslösen kann. Da musst du schon das ding berühren.

    Asperger inside(tm)

  6. Re: Für mich nicht nachvollziehbar

    Autor: dEEkAy 25.09.17 - 21:29

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Es wird vom Hersteller explizit damit beworben, dass es dauerhaft ins
    > Gerät eingesteckt wird.
    >
    > Da kann man die Zweifaktor-Authentisierung auch gleich lassen...
    >
    > Den Autoschlüssel zieht man ja auch ab, wenn man aus dem Auto aussteigt ...


    Zwei-Faktor-Authentifizierung mag zwar sicher sein, aber verdammt nervig. Für jeden Login eine e-Mail bestätigen (auch wenn mir das schon den ein oder anderen Account gerettet hat) oder irgend welche extra Pins eingeben nervt.

    So hat man den Key drin, logged sich ein und der zweite Faktor wird auch direkt erkannt. Gehe ich weg, nehme ich den Dongle mit.

  7. Re: Für mich nicht nachvollziehbar

    Autor: My1 25.09.17 - 21:36

    Dazu kommt das mail keine richtige 2fa ist. Und totp vom handy is Grenzwertig da man den key auslesen kann. U2f oder eben https mit client cert auf ner smartcard, das sind richtige 2fas mit wissen und Besitz.

    Asperger inside(tm)

  8. Re: Für mich nicht nachvollziehbar

    Autor: nietscherarek 26.09.17 - 00:08

    Die Yubikeys kann man als Smartcard benutzen.

  9. Re: Für mich nicht nachvollziehbar

    Autor: My1 26.09.17 - 00:32

    nietscherarek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Yubikeys kann man als Smartcard benutzen.


    das ist mir vollends bewusst, da ich diese funktion selbst nutze.

    und eben damit dass der sowohl U2F als auch smartcard kann ist das ding ein Ideales tool für 2FA.

    Asperger inside(tm)

  10. Re: Für mich nicht nachvollziehbar

    Autor: amagol 26.09.17 - 00:38

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Es wird vom Hersteller explizit damit beworben, dass es dauerhaft ins
    > Gerät eingesteckt wird.
    > Da kann man die Zweifaktor-Authentisierung auch gleich lassen...
    > Den Autoschlüssel zieht man ja auch ab, wenn man aus dem Auto aussteigt ...

    Liegt dran wogegen man sich absichern moechte. Der Key verhindert dass sich jemand von einem anderen Rechner ohne Key einloggt, oder das eine App dies ohne explizite Berechtigung macht (ich nehme an man muss ihn jedesmal anfassen zum Aktivieren).

    Sollte dein Key gestohlen werden, musst du ihn natuerlich sofort deaktivieren.

  11. Re: Für mich nicht nachvollziehbar

    Autor: My1 26.09.17 - 00:48

    amagol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > M.P. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Es wird vom Hersteller explizit damit beworben, dass es dauerhaft ins
    > > Gerät eingesteckt wird.
    > > Da kann man die Zweifaktor-Authentisierung auch gleich lassen...
    > > Den Autoschlüssel zieht man ja auch ab, wenn man aus dem Auto aussteigt
    > ...
    >
    > Liegt dran wogegen man sich absichern moechte. Der Key verhindert dass sich
    > jemand von einem anderen Rechner ohne Key einloggt, oder das eine App dies
    > ohne explizite Berechtigung macht (ich nehme an man muss ihn jedesmal
    > anfassen zum Aktivieren).
    >
    > Sollte dein Key gestohlen werden, musst du ihn natuerlich sofort
    > deaktivieren.

    exakt. aber das gute ist, dass eben nicht wie bei einigen anderen methoden das geheimnis einfach mal kopiert werden kann, ohne den stick kaputt zu machen sondern man wirklich den stick braucht, denn beim zerstören sollte auch der key verschwinden.

    und sobald man merkt dass der stick weg ist, dann muss man den halt entfernen.

    Asperger inside(tm)

  12. Re: Für mich nicht nachvollziehbar

    Autor: Nibbels 26.09.17 - 03:09

    U2F: Darum kauft man sich immer zwei+ solcher Keys und registriert mehrere ;)
    Das ist so vorgesehen.

    LG

  13. Re: Für mich nicht nachvollziehbar

    Autor: My1 26.09.17 - 09:24

    Nibbels schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > U2F: Darum kauft man sich immer zwei+ solcher Keys und registriert mehrere
    > ;)
    > Das ist so vorgesehen.
    >
    > LG

    weiß ich auch, ich schreibe eine U2F implemenation für ne website.

    aber man muss den alten halt rausnehmen damit der der den stick hat nicht rein kommt.

    das ist der punkt, die sticks können nicht geklont werden und eine Vernünftige seite gibt dem user eine möglichkeit die keys zu benennen, sodass man den richtigen absägen kann..

    Asperger inside(tm)

  14. Re: Für mich nicht nachvollziehbar

    Autor: gaym0r 26.09.17 - 10:46

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Es wird vom Hersteller explizit damit beworben, dass es dauerhaft ins
    > Gerät eingesteckt wird.
    >
    > Da kann man die Zweifaktor-Authentisierung auch gleich lassen...
    >
    > Den Autoschlüssel zieht man ja auch ab, wenn man aus dem Auto aussteigt ...

    Ahja. Ich nehme an du weißt nicht wie man diesen Key benutzt?

  15. Re: Für mich nicht nachvollziehbar

    Autor: M.P. 26.09.17 - 11:39

    Naja, einen steckenden Autoschlüssel muss der Dieb auch anfassen, um das Auto zu starten.
    Oder scannt dieser Yubikey den Fingerabdruck?

  16. Re: Für mich nicht nachvollziehbar

    Autor: My1 26.09.17 - 11:45

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, einen steckenden Autoschlüssel muss der Dieb auch anfassen, um das
    > Auto zu starten.
    > Oder scannt dieser Yubikey den Fingerabdruck?

    aber der dieb muss bei deinem Auto sein. der dinn von dem 2. Faktor beim Computer ist es, primär weit entfernten angreifern die wege zu klauen, und wenn das ding dauerhaft an meinem Laptop klemmt ist es auch nicht so schlimm weil der dieb halt wahlweise meinen laptop oder meinen stick mitnehmen muss um sich als mich einzuloggen, und da es 2FA ist braucht man dein passwort UND den stick.

    und während ein keylogger das PW mitschneiden kann, gibts beim U2F nur öffentliche daten, da es challenge response ist.

    Asperger inside(tm)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Autobahn Tank & Rast Gruppe, Bonn
  2. AWO gemeinnützige Gesellschaft für soziale Einrichtungen und Dienste in Nordhessen mbH, Kassel
  3. Stadt Nürnberg, Nürnberg
  4. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Seasonic Focus Gold 450 W für 46,99€ statt über 60€ im Vergleich)
  2. 92,60€
  3. (aktuell u. a. Notebooks)
  4. 999€ (Vergleichspreis 1.111€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
    Vernetztes Fahren
    Wer hat uns verraten? Autodaten

    An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
    Digitaler Knoten 4.0
    Auto und Ampel im Austausch

    Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
    2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
    3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    1. Smartphone: Xiaomi bietet keine globale MIUI-Beta mehr an
      Smartphone
      Xiaomi bietet keine globale MIUI-Beta mehr an

      Bisher konnten Nutzer von Xiaomi-Smartphones neue Funktionen frühzeitig über eine Betaversion des Android-Forks MIUI verwenden. Damit ist jetzt Schluss, Xiaomi stellt die globale Beta ein - mit dem Hinweis darauf, dass sie nicht für den täglichen Gebrauch gedacht war.

    2. Cuda X: Nvidia öffnet Software-Stack für ARM-Supercomputer
      Cuda X
      Nvidia öffnet Software-Stack für ARM-Supercomputer

      Bisher unterstützt Nvidia nur x86- und IBMs Power-Prozessoren, ab Ende 2019 soll die eigene Software wie Bibliotheken und Frameworks auch auf ARM-CPUs laufen. Erste Supercomputer befinden sich in Arbeit.

    3. Datenschutz: Paypal-Tochter Venmo belässt Transaktionen im Internet
      Datenschutz
      Paypal-Tochter Venmo belässt Transaktionen im Internet

      Über die API des Zahlungsdienstes Venmo lassen sich die Transaktionen inklusive persönlicher Daten abrufen. Ein Informatikstudent hat laut einem Bericht sieben Millionen Transaktionen heruntergeladen und auf Github veröffentlicht.


    1. 11:22

    2. 11:10

    3. 11:01

    4. 10:53

    5. 10:40

    6. 10:28

    7. 10:13

    8. 09:07