1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Überwachung: Apple will…

Apple‘s Verteidigung

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Apple‘s Verteidigung

    Autor: qwertzuiop_98 08.08.21 - 12:08

    Apple verwendet ein ML Modell auf Basis bekannter kinderpornografischer Inhalte.
    Dieses Modell wird in Zukunft fest im iOS Betriebssystem integriert sein.
    Zur Überprüfung müssen die Bilder somit nicht auf Server gesendet werden, sondern die Bilder werden offline, on-device klassifiziert. Nicht Apple scannt die Bilder, sondern das iOS Gerät. Strafverfolgungsbehörden haben Apple schon seit längerem Apple dafür unter Druck gesetzt; mit dieser Lösung könnten iCloud Backups in Zukunft end-zu-end verschlüsselt werden, was Apple bisher nicht tun durfte.
    Diese Klassifizierung verhindert die Verbreitung dieser Inhalten über iMessage oder iCloud, ohne für die Verschlüsselung Kompromisse eingehen zu müssen. Eltern können auch gewarnt werden, wenn ihre Kinder versuchen Nacktbilder oder ähnliches zu schicken. Das Problem ist vor allem, dass in Zukunft andere Inhalte, z.B. politische Zensiert werden könnten und die fragwürdige elterliche Überwachung von Kindern.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 08.08.21 12:15 durch qwertzuiop_98.

  2. Re: Apple‘s Verteidigung

    Autor: Eierspeise 08.08.21 - 18:28

    Ich finde diese Begründung schlüssig. Gibt es Quellen für

    A) Strafverfolgungsbehörden stellen Apple unter Druck? Soweit ich weiß haben diese bereits Vollzugriff auf die iCloud, sofern Verdacht auf eine Straftat vorliegt.

    B) Apple möchte auf Ende-zu-Ende-Verschlüsselung umstellen?

  3. Re: Apple‘s Verteidigung

    Autor: Bluefoxx 09.08.21 - 18:48

    qwertzuiop_98 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple verwendet ein ML Modell auf Basis bekannter kinderpornografischer
    > Inhalte.
    > Dieses Modell wird in Zukunft fest im iOS Betriebssystem integriert sein.
    > Zur Überprüfung müssen die Bilder somit nicht auf Server gesendet werden,
    > sondern die Bilder werden offline, on-device klassifiziert. Nicht Apple
    > scannt die Bilder, sondern das iOS Gerät. Strafverfolgungsbehörden haben
    > Apple schon seit längerem Apple dafür unter Druck gesetzt; mit dieser
    > Lösung könnten iCloud Backups in Zukunft end-zu-end verschlüsselt werden,
    > was Apple bisher nicht tun durfte.
    > Diese Klassifizierung verhindert die Verbreitung dieser Inhalten über
    > iMessage oder iCloud, ohne für die Verschlüsselung Kompromisse eingehen zu
    > müssen. Eltern können auch gewarnt werden, wenn ihre Kinder versuchen
    > Nacktbilder oder ähnliches zu schicken. Das Problem ist vor allem, dass in
    > Zukunft andere Inhalte, z.B. politische Zensiert werden könnten und die
    > fragwürdige elterliche Überwachung von Kindern.

    Apple kann mit einem Verfahren, das du nicht kennst und ohne dass du es merkst deine Bilddaten nach Kriterien die sie dir nicht sagen scannen, klassifizieren, unbemerkt auf einer Cloud speichern, nach einem Scoring-System ohnr dein Wissen eskalieren, unbemerkt sichten und an weitere Stellen weiterleiten.
    Wenn du da keine Bedenken hast weiss ich auch nicht weiter.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software Tester (w/m/d) in der iGaming Branche
    Gamomat Development GmbH, Berlin
  2. Web-Entwickler (m/w/d) für den Bereich Vorhersagen
    emsys grid services GmbH, Oldenburg
  3. IT Security Expert (m/w/d) Operative IT
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  4. Softwareentwickler (m/w/d) im Bereich Data Analytics
    Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ (Release 07.12.)
  2. (u. a. Call of Duty 4: Modern Warfare für 8,50€, Bioshock: Infinite für 6,25€, Layers of Fear...
  3. 44,99€
  4. 38,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de