Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Überwachung: Innenminister will…

Hier wären die Medien in der Pflicht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hier wären die Medien in der Pflicht

    Autor: postb1 11.06.17 - 19:56

    Golem, heise und andere mit genug Sachverstand.... Das Thema so mit allgemeinverständlichen Worten aufbereiten, dass es OttoNormal auch in aller Konsequenz versteht. Als Pressemitteilung auch raus aus der Nerdecke in Richtung normaler Tagesmedien.
    Totale Überwachung aller Bürger anlasslos, Einschränkungen der Meinungs- und damit auch der Pressefreiheit, diffuse Einschüchterung damit der Bürger nicht aufmuckt, faktische Abschaffung des Rechtsstaates....verbrochen durch die Hauptakteure De Maizere und Maas....das müsste doch DER Aufmacher in der Presse sein, gerade im Wahljahr. Erklärt für alle verständlich mit allen Folgen dieser landesverräterischen Politik für das Alltagsleben jedes Einzelnen.

  2. Re: Hier wären die Medien in der Pflicht

    Autor: S74ck 11.06.17 - 20:27

    Hast du definitiv Recht, ich für meinen Teil halte es nur für Unwahrscheinlich das dieses Thema große Wellen Schlagen wird. Im Gegenteil es wird wenn überhaupt früher oder später aus den Medien verschwinden und kurz vor der Wahl wird das Gesetz in einer Mitternachtssitzung durch gewunken und damit hat sich das.

  3. Re: Hier wären die Medien in der Pflicht

    Autor: postb1 11.06.17 - 20:41

    S74ck schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hast du definitiv Recht, ich für meinen Teil halte es nur für
    > Unwahrscheinlich das dieses Thema große Wellen Schlagen wird. Im Gegenteil
    > es wird wenn überhaupt früher oder später aus den Medien verschwinden und
    > kurz vor der Wahl wird das Gesetz in einer Mitternachtssitzung durch
    > gewunken und damit hat sich das.

    Und genau das ist eben die Aufgabe verantwortungsvoller unabhängiger Medien: EINE RIESEN WELLE MACHEN, WOCHENLANG. Und OttoNormal erklären, daß sowas auch in SEIN Leben eingreift, auch wenn er meint "nichts zu verbergen" zu haben...
    Solche Dauerthemen, von denen dann jeder im Bekanntenkreis oder auf Arbeit spricht, generiert man vor allem im Boulevardbereich doch auch dauernd.
    Meine Fresse, wenn ich in die früher 80er Jahre zurückdenke, wo es in Westdeutschland im Vorfeld der damaligen Volkszählung fast zum Aufstand gekommen wäre, wegen aus heutiger Sicht völlig harmlosen Lullifragen - und heute? Ist der Michel wirklich schon so abgestumpft?

  4. Re: Hier wären die Medien in der Pflicht

    Autor: EWCH 11.06.17 - 20:46

    Golem hat nicht die benoetigte Reichweite und deren Lesern ist die Gefahr eh schon bewusst. Da muessten schon die grossen Zeitungen oder Magazine (Spiegel, FAZ ...) mitmachen, aber die sind leider eher regierungsnah.

  5. Re: Hier wären die Medien in der Pflicht

    Autor: teenriot* 12.06.17 - 09:29

    postb1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Meine Fresse, wenn ich in die früher 80er Jahre zurückdenke, wo es in
    > Westdeutschland im Vorfeld der damaligen Volkszählung fast zum Aufstand
    > gekommen wäre, wegen aus heutiger Sicht völlig harmlosen Lullifragen - und
    > heute? Ist der Michel wirklich schon so abgestumpft?

    Die Volkszählung ist ein gutes Beispiel. Auch da wurde vollkommen überzogen und hysterisch vom Überwachungsstaat geredet. Das ist aus heutiger Sicht schlicht lächerlich. Der inflationäre Gebrauch von Hyperlativen führt nur dazu nicht ernst genommen zu werden.

  6. Re: Hier wären die Medien in der Pflicht

    Autor: plutoniumsulfat 12.06.17 - 16:39

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > postb1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Meine Fresse, wenn ich in die früher 80er Jahre zurückdenke, wo es in
    > > Westdeutschland im Vorfeld der damaligen Volkszählung fast zum Aufstand
    > > gekommen wäre, wegen aus heutiger Sicht völlig harmlosen Lullifragen -
    > und
    > > heute? Ist der Michel wirklich schon so abgestumpft?
    >
    > Die Volkszählung ist ein gutes Beispiel. Auch da wurde vollkommen überzogen
    > und hysterisch vom Überwachungsstaat geredet. Das ist aus heutiger Sicht
    > schlicht lächerlich. Der inflationäre Gebrauch von Hyperlativen führt nur
    > dazu nicht ernst genommen zu werden.

    Da wusste man noch, was 50 Jahre zuvor geschehen war.

  7. Re: Hier wären die Medien in der Pflicht

    Autor: teenriot* 12.06.17 - 16:43

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Da wusste man noch, was 50 Jahre zuvor geschehen war.

    Das weiß man heute auch noch. Trotzdem ist keine der publizierten Horrovisionen der Gegner wahr geworden. Auch die dutzende Male danach nicht, wenn die gleiche Sau durch's Dorf getrieben wurde, Und auch dieses mal wird es nicht geschehen. Der Weltuntergang steht ja auch regelmäßig vor der Tür und nur ein paar einsame Rufer im Wald wissen es so viel besser als das dumme Volk.

  8. Re: Hier wären die Medien in der Pflicht

    Autor: plutoniumsulfat 12.06.17 - 16:44

    Es behauptet niemand, dass es in den nächsten vier Jahren geschehen wird.

    Solch eine gigantische Datensammlung birgt aber zu viele Risiken, um sie anzulegen.

  9. Re: Hier wären die Medien in der Pflicht

    Autor: teenriot* 12.06.17 - 16:48

    Was für eine gigantische Datensammlung? Es geht nicht darum das JEDER DAUERHAFT per Whatsapp überwacht wird.

  10. Re: Hier wären die Medien in der Pflicht

    Autor: plutoniumsulfat 12.06.17 - 16:48

    Und die VDS wird nur für schwerste Straftaten verwendet.

    Ich halte deine Sichtweise für recht naiv.

  11. Re: Hier wären die Medien in der Pflicht

    Autor: teenriot* 12.06.17 - 16:49

    VDS ist was ganz anderes als das worum es in dem Artikel geht und was hier diskutiert wird.

  12. Re: Hier wären die Medien in der Pflicht

    Autor: plutoniumsulfat 12.06.17 - 16:50

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > VDS ist was ganz anderes als das worum es in dem Artikel geht und was hier
    > diskutiert wird.

    Stimmt, die ist harmloser.

  13. Re: Hier wären die Medien in der Pflicht

    Autor: bombinho 13.06.17 - 12:15

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was für eine gigantische Datensammlung? Es geht nicht darum das JEDER
    > DAUERHAFT per Whatsapp überwacht wird.

    Es geht aber auch nicht darum Straftaeter zu ueberwachen sondern darum Leute zu ueberwachen, die potentielle Straftaeter sein koennten.

    Und jetzt ueberlegen wir mal: Hat es einen Eduard Snowden gegeben? Andere Whistleblower? Kann man demzufolge ausschliessen, dass andere Mitarbeiter ebenfalls Daten ausgezogen haben und diese nicht oder nicht wissentlich veroeffentlicht haben? Wenn Nutzerdaten statt Prinzipien auftauchen, dann ist das ja auch keineswegs spektakulaer und man kann sie hoechstens auf dem Schwarzmarkt verscherbeln.

    Moechtest Du deine privaten Konversationen auf dem Schwarzmarkt finden koennen? Sie waeren zumindestens hervorragend geeignet, um ein sehr detailiertes Profil von Dir anzulegen, welches vermutlich hervorragend geeignet waere um deine Schwachstellen zu analysieren und dich erfolgreich anzugreifen.
    Nicht einmal notwendigerweise auf technischem Weg. Social Engineering bietet sehr breite Anwendungsfelder.

  14. Re: Hier wären die Medien in der Pflicht

    Autor: hw75 13.06.17 - 14:43

    Manche Leute werden es nie lernen.

    Aus Snowden nix gelernt? Immer noch der Meinung, das ist ja nur dafür da, um Terroristen zu fangen?

    Immer noch der Meinung, dass VDS etwas hilft? Etwa so wie in Frankreich?

    Wieviel Terroristen wurden durch eine solche Massenüberwachung schon gefasst? Was, NULL? Wie kann das denn sein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Amprion GmbH, Dortmund
  2. ABB AG, Mannheim
  3. CompuSafe Data Systems AG, Bonn, Köln, München, Nürnberg
  4. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 12,50€
  2. 149,99€ (Release noch nicht bekannt)
  3. 5,95€
  4. 21,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  2. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  3. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

  1. Musikstreaming: Neukunden erhalten Spotify Premium drei Monate kostenlos
    Musikstreaming
    Neukunden erhalten Spotify Premium drei Monate kostenlos

    Spotify erweitert den Testzeitraum für sein kostenpflichtiges Musikstreamingabo. Statt einem Monat können Neukunden den Dienst künftig drei Monate ohne Bezahlung nutzen.

  2. Sunrise: Freenet will UPC-Milliardenübernahme nicht zulassen
    Sunrise
    Freenet will UPC-Milliardenübernahme nicht zulassen

    Freenet ist mit der Übernahme des Kabelnetzbetreibers UPC Schweiz nicht einverstanden. Eine Kapitalerhöhung will das deutsche Unternehmen blockieren. UPC reagiert stark verärgert.

  3. Mustafa Suleyman: Deepmind-Gründer wird beurlaubt
    Mustafa Suleyman
    Deepmind-Gründer wird beurlaubt

    Zehn Jahre lang hat Mustafa Suleyman für Googles KI-Unternehmen Deepmind gearbeitet. Momentan muss er eine Auszeit nehmen. Zuletzt ist die Firma durch einige Schulden aufgefallen.


  1. 13:45

  2. 13:17

  3. 12:47

  4. 12:39

  5. 12:01

  6. 11:56

  7. 11:41

  8. 11:29