1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Überwachung: Obama unterstützt…

Es gibt keinen rechtsfreien Raum, auch nicht im Internet

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es gibt keinen rechtsfreien Raum, auch nicht im Internet

    Autor: atouba5 17.01.15 - 13:48

    Auf der Strasse, im Auto im Zug - überall muss man sich für die Behörden ausweisen können. Bankdaten werden überwacht und der Staat weiss anhand Steuererklärungen genau wieviel der Bürger besitzt.

    Aber ihr hier bei Golem stellt euch hinter ein rechtsfreies Internet. Auch im realen leben gilt, wer sich nichts zu schulden kommen lässt, muss keine Angst um seine Identität oder seine Privatsphäre haben.

    Denkt ihr die Geheimdienste haben auch nur ansatzweise (!) genug Leute, um all euren Mist zu lesen? Oh, ihr wisst ja gar nicht wieviele Daten es gibt, die schaut sich keiner an. Aber wenn man über jemanden etwas wissen muss, weil er ein Gesetz gebrochen hat, dann muss man die Daten haben!

    Es mögen die Hater kommen, mir ist's egal. Es ist meine Meinung und dazu stehe ich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.01.15 13:49 durch atouba5.

  2. Re: Es gibt keinen rechtsfreien Raum, auch nicht im Internet

    Autor: MESH 17.01.15 - 13:52

    atouba5 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf der Strasse, im Auto im Zug - überall muss man sich für die Behörden
    > ausweisen können. Bankdaten werden überwacht und der Staat weiss anhand
    > Steuererklärungen genau wieviel der Bürger besitzt.
    >
    > Aber ihr hier bei Golem stellt euch hinter ein rechtsfreies Internet. Auch
    > im realen leben gilt, wer sich nichts zu schulden kommen lässt, muss keine
    > Angst um seine Identität oder seine Privatsphäre haben.
    >
    > Denkt ihr die Geheimdienste haben auch nur ansatzweise (!) genug Leute, um
    > all euren Mist zu lesen? Oh, ihr wisst ja gar nicht wieviele Daten es gibt,
    > die schaut sich keiner an. Aber wenn man über jemanden etwas wissen muss,
    > weil er ein Gesetz gebrochen hat, dann muss man die Daten haben!
    >
    > Es mögen die Hater kommen, mir ist's egal. Es ist meine Meinung und dazu
    > stehe ich.


    Und die darfst du auch haben, noch. Denk mal drüber nach.

  3. Re: Es gibt keinen rechtsfreien Raum, auch nicht im Internet

    Autor: atouba5 17.01.15 - 13:55

    Schönes Volltextzitat.
    Über was soll ich nachdenken? Über eure Verschwörungstheorien? Darüber kann ich nur lachen :) Ich bin auch ein liberaler Mensche und möchte den Staat schlanker machen, aber hinter die Polizei, Geheimdienst, Militär und die Sicherheit stelle ich mich zu 100%.

  4. Re: Es gibt keinen rechtsfreien Raum, auch nicht im Internet

    Autor: Rax 17.01.15 - 13:55

    Was du im privaten mit deinen Freunden/Familie beredest ist und bleibt privat. Nach deiner Logik können wir gleich Überwachungskameras in unsere Schlafzimmer installieren, verpflichtend natürlich. Man könnte ja was illegales sagen, oder vielleicht etwas perverses tuen, siehe Russland.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.01.15 13:56 durch Rax.

  5. Re: Es gibt keinen rechtsfreien Raum, auch nicht im Internet

    Autor: dukki 17.01.15 - 13:56

    wenn du nichts zu verbergen hast, würde ich dich gerne bitten mir deine kontodaten sowie deine ec karten pin zu übergeben.

    oder hast du auf deinem konto etwas zu verstecken?

    OP beweist mal wieder den typischen deutschen bürger. gehörig bis zum geht nicht mehr.
    aber hey dude, den weihnachtsmann gibt es nicht ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.01.15 13:58 durch dukki.

  6. Re: Es gibt keinen rechtsfreien Raum, auch nicht im Internet

    Autor: wiesi200 17.01.15 - 13:56

    Hier geht es nicht darum das man sich überall ausweisen können muss.

    Es geht um die Privatsphäre und das man die hier verliert und auch die muss im realen Leben geschützt werden und das ist Gesetzlich verankert und deshalb erwarte ich auch das mein recht auf Privatsphäre auch im Internet genau so geschützt ist wie im realen Leben.

    Und deshalb stimme ich dir zu es gibt keinen rechtsfreien Raum und ich will das mein recht von den Politikern geschützt wird was hier eben nicht der fall ist.

  7. Re: Es gibt keinen rechtsfreien Raum, auch nicht im Internet

    Autor: atouba5 17.01.15 - 13:58

    dukki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn du nichts zu verbergen hast, würde ich dich gerne bitten mir deine
    > kontodaten sowie deine ec karten pin zu übergeben.
    >
    > oder hast du auf deinem konto etwas zu verstecken?

    Kinder Kinder, was ist das für eine Logik? Bist du der Staat? Bist du die Polizei? Kannst du mich vor der Kriminalität schützen? Nein, also lass es mit deinen sinnlosen Kommentaren.

    dukki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > OP beweist mal wieder den typischen deutschen bürger.
    Falsch. Ich bin Schweizer. Und habe im Gegensatz zu dir eine direkte Demokratie.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.01.15 14:00 durch atouba5.

  8. Re: Es gibt keinen rechtsfreien Raum, auch nicht im Internet

    Autor: Johnny Cache 17.01.15 - 13:58

    Und wenn du nicht verschlüsselst ist es für deutlich mehr Leute lesbar was du da schreibst als nur für die Leute denen du aus welchen Gründen auch immer vertraust.
    Wer nichts zu verbergen hat kann seine Nacktbilder ja gerne in die iCloud hochladen. ;)

  9. Re: Es gibt keinen rechtsfreien Raum, auch nicht im Internet

    Autor: Johnny Cache 17.01.15 - 13:59

    atouba5 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kinder Kinder, was ist das für eine Logik? Bist du der Staat? Bist du die
    > Polizei? Kannst du mich vor der Kriminalität schützen? Nein, also lass es
    > mit deinen sinnlosen Kommentaren.

    Und wenn er jetzt bei der Polizei arbeitet?

  10. Re: Es gibt keinen rechtsfreien Raum, auch nicht im Internet

    Autor: atouba5 17.01.15 - 14:02

    wiesi200 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht um die Privatsphäre und das man die hier verliert
    Konkret: Welche Privatsphäre hat den der Bürger der U.S.A seit 2001 mit dem USA PATRIOT Act verloren?

  11. Uninformierter Bullshit

    Autor: LinuxNerd 17.01.15 - 14:03

    Ich arbeite im BigData bereich, Petabytes an Daten zu analysieren geht in Sekunden mit der richtigen Technologie. Natürlich werden da profile von millionen Leuten angelegt, vollautomatisch. Was die Werbeindustrie kann das können die Geheimdienste schon lange.

    Insofern, die Daten muss sich da also niemand "anschauen" um Totalüberwachung effizient zu machen, das läuft auch so.

    ..........................................................................
    Anonyme zensurfreie Internet Nutzung:
    https://www.torproject.org
    https://tails.boum.org/index.de.html

  12. Re: Es gibt keinen rechtsfreien Raum, auch nicht im Internet

    Autor: dukki 17.01.15 - 14:05

    atouba5 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wiesi200 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es geht um die Privatsphäre und das man die hier verliert
    > Konkret: Welche Privatsphäre hat den der Bürger der U.S.A seit 2001 mit dem
    > USA PATRIOT Act verloren?

    meinst du zB die, wo amerikanische muslime unter generall verdacht gestellt werden?
    oder die abhörung der amerikanischen mitbürger aus dem ausland um keine gesetze zu verletzen?

    immer diese stammtischgespräche aus der kneipe haha

  13. Re: Es gibt keinen rechtsfreien Raum, auch nicht im Internet

    Autor: nykiel.marek 17.01.15 - 14:08

    Du sollst darüber Nachdenken, dass Wissen Macht bedeutet und Macht korrumpiert. Früher oder Später wird jemand der Versuchung nicht widerstehen können. Nenne es Verschwörungstheorie wenn du willst, ich finde trotzdem, es ist besser diese Versuchung gar nicht entstehen zu lassen. Desweiteren kannst auch über Wahrscheinlichkeiten nachdenken in einem Terroranschlag und in, sagen wir mal, einem Autounfall ums Leben kommst. Und dann denke über die Verhältnismäßigkeit des Cameron/Obama Vorschlages nach.
    LG, MN

  14. Re: Uninformierter Bullshit

    Autor: atouba5 17.01.15 - 14:08

    LinuxNerd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich arbeite im BigData bereich, Petabytes an Daten zu analysieren geht in
    > Sekunden mit der richtigen Technologie. Natürlich werden da profile von
    > millionen Leuten angelegt, vollautomatisch. Was die Werbeindustrie kann das
    > können die Geheimdienste schon lange.
    >
    > Insofern, die Daten muss sich da also niemand "anschauen" um
    > Totalüberwachung effizient zu machen, das läuft auch so.

    Klar. Das ist mir bewusst. Und wo wird nun deine Privatsphäre eingeschränkt? Dein Profil beim Geheimdienst wird ja nur geöffnet, wenn ein Verfahren gegen dich läuft :) Und der Roboter plaudert bestimmt auch nichts aus, da geb ich dir mein Wort ;)

  15. Re: Uninformierter Bullshit

    Autor: LinuxNerd 17.01.15 - 14:12

    Wieso alle Überwachen wenn es reichen würde die ohnehin schon bekannten Salafisten zu überwachen ?

    Alle Bürger unter Terrorvedacht zu stellen zeigt doch nur das die Regierung dem Volk nicht vertraut, wieso sollte ich also einer Regierung die mir nicht vertraut vertrauen ?


    Und ne kleiner Lesetipp für dich:

    http://en.wikipedia.org/wiki/Operation_Gladio

    Wikipedia Artikel über staatlich finanzierten Terrorismus in EU/US, soviel mal dazu das der Staat dich schützen würde, ...

    ..........................................................................
    Anonyme zensurfreie Internet Nutzung:
    https://www.torproject.org
    https://tails.boum.org/index.de.html



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.01.15 16:37 durch gs (Golem.de).

  16. Re: Uninformierter Bullshit

    Autor: dukki 17.01.15 - 14:12

    atouba5 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LinuxNerd schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich arbeite im BigData bereich, Petabytes an Daten zu analysieren geht
    > in
    > > Sekunden mit der richtigen Technologie. Natürlich werden da profile von
    > > millionen Leuten angelegt, vollautomatisch. Was die Werbeindustrie kann
    > das
    > > können die Geheimdienste schon lange.
    > >
    > > Insofern, die Daten muss sich da also niemand "anschauen" um
    > > Totalüberwachung effizient zu machen, das läuft auch so.
    >
    > Dein Profil beim Geheimdienst wird ja nur geöffnet, wenn ein
    > Verfahren gegen dich läuft :) Und der Roboter plaudert bestimmt auch nichts
    > aus, da geb ich dir mein Wort ;)

    Voll süß. Du hast echt noch starke Hoffnungen in Politiker und in die Menschheit oder?
    Das habe ich zuletzt von meiner 5 jährigen Cousin gehört.

  17. Re: Es gibt keinen rechtsfreien Raum, auch nicht im Internet

    Autor: KeyserSoze 17.01.15 - 14:12

    Ich glaube das manche den Themen Ersteller nicht richtig verstanden haben!
    Ihm (und mir natürlich auch) ist die Privatsphäre schon wichtig,
    nur Kriminellen sollte es nicht zu einfach gemacht werden überregional
    zu kommunizieren um Straftaten abzusprechen. Das Ganze freiwillige geposte
    in den Sozialen Netzwerken, wenn du nicht gerade ein Straftäter bist,
    interessiert wirklich niemanden, manche nehmen sich echt viel zu wichtig
    und glauben daran für irgendeinen Dienst, vorzugsweise NSA, Interessant zu sein...

    Hier mal ein "Tatsachenbericht zum Thema"
    echt schockierend - danach siehst du die Welt mit anderen Augen ------>

    http://www.southpark.de/alle-episoden/s17e01-let-go-let-gov



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.01.15 14:15 durch KeyserSoze.

  18. Re: Es gibt keinen rechtsfreien Raum, auch nicht im Internet

    Autor: wiesi200 17.01.15 - 14:15

    atouba5 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wiesi200 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es geht um die Privatsphäre und das man die hier verliert
    > Konkret: Welche Privatsphäre hat den der Bürger der U.S.A seit 2001 mit dem
    > USA PATRIOT Act verloren?

    Zitat:
    Der USA PATRIOT Act soll die Ermittlungen der Bundesbehörden im Fall einer terroristischen Bedrohung vereinfachen. Hierzu werden bestimmte, auch die Grundrechte betreffende, Gesetze eingeschränkt und durch folgende Regelungen ergänzt oder ersetzt:
    Das Erfordernis, Richter bei Telefon- oder Internetüberwachung als Kontrollinstanz einzusetzen, wurde weitgehend aufgehoben, dadurch werden die Abhörrechte des FBI deutlich erweitert. Der zuständige Richter muss zwar von einer Überwachung informiert werden, dieser ist jedoch verpflichtet, die entsprechende Abhöraktion zu genehmigen. Telefongesellschaften und Internetprovider müssen ihre Daten offenlegen.
    Hausdurchsuchungen dürfen ohne Wissen der betreffenden Person durchgeführt werden.
    Die Entscheidung, ob eine Vereinigung als terroristisch eingestuft wird, geht an das Justiz- und Außenministerium über.
    Ausländer dürfen wegen der Mitgliedschaft in einer der vom Justiz- und Außenministerium definierten terroristischen Vereinigung abgeschoben werden.
    Das FBI hat das Recht, Einsicht in die finanziellen Daten von Bankkunden zu nehmen, ohne dass Beweise für ein Verbrechen vorliegen.
    Der Auslandsgeheimdienst (CIA), der im Gegensatz zum FBI keiner weitreichenden öffentlichen Kontrolle unterliegt, erhält das Recht, auch im Inland zu ermitteln.
    --------------------------------------------------------------------------------
    Wobei es mir hier nicht mal um den USA PATRIOT Act sondern um die das Dataminig der CIA. Und wenn du glaubst das die das Personal dazu nicht haben die ganzen Daten auszuwerten bist du einfach nur naiv. Sowas passiert heute nur noch durch Algorithmen.

  19. Re: Es gibt keinen rechtsfreien Raum, auch nicht im Internet

    Autor: Mindfield 17.01.15 - 14:16

    Die mitunter schlimmsten Verbrechen finden zuhause, bei den Menschen in den eigenen vier Wänden statt.
    Somit hast du sicherlich auch nichts gegen ständige Überwachung mittels Kameras in Wohn, Bade, Schlaf und Kinderzimmer.
    Hast ja schließlich nichts zu verbergen.

    Privatsphäre ist ein hohes Grundrecht, daß sich die Menschen hart und lange erarbeitet haben.
    Das es Menschen wie du einfach wieder abschaffen wollen, stimmt mich einfach nur traurig.

    Mindfield

  20. Re: Es gibt keinen rechtsfreien Raum, auch nicht im Internet

    Autor: LinuxNerd 17.01.15 - 14:19

    Das wird dann als nächstes kommen, so smartphone lauscht 24/7 mit und überträgt alles in die "Cloud", entsprechende Ideen gibts ja. So wie bei Orwell wo dann der Fernseher mitlauscht, mit heutiger Technik leicht umzusetzen.

    ..........................................................................
    Anonyme zensurfreie Internet Nutzung:
    https://www.torproject.org
    https://tails.boum.org/index.de.html

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn
  2. pd digital Hub GmbH, Augsburg
  3. IKOR AG, Essen
  4. Phone Research Field GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,90€
  2. (u. a. Crysis 3 für 4,99€, Battlefield 4 für 4,99€, Titanfall 2 für 4,99€)
  3. (u. a. 3er Pack Lüfter LL120 RGB für 102,90€, Crystal 680X RGB Gehäuse für 249,90€)
  4. (u. a. Switch + Just Dance 2020 für 339,98€, Switch + FIFA 20 für 336,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Ãœberschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Data Scientist: Ein Mann, der mit Daten Leben retten will
Data Scientist
Ein Mann, der mit Daten Leben retten will

Senfgelbes Linoleum im Büro und weniger Geld als in der freien Wirtschaft - egal, der Data Scientist Danilo Schmidt liebt seinen Job an der Charité. Mit Ärzten entwickelt er Lösungen für Patienten. Die größten Probleme dabei: Medizinersprech und Datenschutz.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Computerlinguistik "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"
  2. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  3. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

  1. Elenion Technologies: Nokia übernimmt US-Experten für Siliziumphotonik
    Elenion Technologies
    Nokia übernimmt US-Experten für Siliziumphotonik

    Nokia kauft ein New Yorker Unternehmen, das im Bereich Siliziumphotonik aktiv ist. Die Produkte sind für 5G-, Cloud- und Rechenzentrumsnetzwerke einsetzbar, es geht um die tiefere Integration bei der Umwandlung von Licht zu elektrischen Signalen.

  2. Spielestreaming: Google Stadia funktioniert auch mit Smartphones von Samsung
    Spielestreaming
    Google Stadia funktioniert auch mit Smartphones von Samsung

    Der Spielestreamingdienst Stadia von Google unterstützt künftig auch einige Smartphones von Razer und Asus, vor allem aber viele neuere Geräte von Samsung - inklusive der gerade erst vorgestellten Galaxy-S20-Reihe.

  3. EU-Kommission: Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas
    EU-Kommission
    Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas

    Die EU-Kommission unter Ursula von der Leyen will mit einer neuen Digitalstrategie europäische Daten besser nutzbar machen. Wie die vollmundigen Ankündigungen konkret umgesetzt werden, ist aber noch offen.


  1. 19:08

  2. 17:21

  3. 16:54

  4. 16:07

  5. 15:43

  6. 15:23

  7. 15:00

  8. 14:45