1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Überwachung: Polizei fordert Einsatz…

Dürfen Zivilisten dann auch?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dürfen Zivilisten dann auch?

    Autor: alterdaswirdnix 28.09.19 - 16:48

    Immerhin - die Polizei rüstet (naja verständlicherweise) auf, überal wird überwacht, aber jedesmal wenn Private auch zwecks Unschuldsbeweis aufrüsten (ob nun DashCam od. Bodycam, Aufzeichnen wichtiger Gespräche in Privaträumen) - also nicht jene Hobbypolizisten, sondern wirklich jene die die Aufnahmen NUR zum Unschuldsbeweis aufnehmen und löschen wenn nix is/war, geht das Gemeckere los...

    Man darf ja nicht vergessen: die beste, redundanteste Technologie neigt ja dazu, immer genau dann auszufallen, wenn durch die Aufnahmen ein Fehlverhalten "Aufnehmers" bewiesen würde; es ist zu einfach einen "Ausfall" zu triggern...

    Sieht man zur Zeit in den USA; BC funktionieren immer dann, wenn der Polizist sich verteidigen muss und das Fehlverhalten des Anklägers belegt werden kann; aber würde die Aufnahme ein Fehlverhalten des Polizisten belegen, ...gabs nen Ausfall... (passiert immer häufiger seitdem die BC dort eingeführt wurden; alternative Quellen - hab keine Links auf "vertrauenswürdige" Massenmedien)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.09.19 16:51 durch alterdaswirdnix.

  2. Re: Dürfen Zivilisten dann auch?

    Autor: User_x 28.09.19 - 16:58

    Sieh das nicht so negativ. Wenn die Behörden mehr und mehr aufrüsten, wandern halt bevorzugt Personen dorthin ab. Im Umkehrschluss haben wir dann Nord-Korea-Verhältnisse.

    Den Regimetreuen geht es dort ja auch nicht umbedingt schlecht.

  3. Re: Dürfen Zivilisten dann auch?

    Autor: Schnarchnase 28.09.19 - 17:50

    Es ist deine Wohnung, klar kannst du die per Videokamera überwachen, du musst nur deine Besucher darüber aufklären. Dazu sind die Beamten wohl hoffentlich ebenso verpflichtet.

  4. Re: Dürfen Zivilisten dann auch?

    Autor: Avocado 28.09.19 - 18:10

    alterdaswirdnix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man darf ja nicht vergessen: die beste, redundanteste Technologie neigt ja
    > dazu, immer genau dann auszufallen, wenn durch die Aufnahmen ein
    > Fehlverhalten "Aufnehmers" bewiesen würde; es ist zu einfach einen
    > "Ausfall" zu triggern...
    >
    > Sieht man zur Zeit in den USA; BC funktionieren immer dann, wenn der
    > Polizist sich verteidigen muss und das Fehlverhalten des Anklägers belegt
    > werden kann; aber würde die Aufnahme ein Fehlverhalten des Polizisten
    > belegen, ...gabs nen Ausfall...

    Tja, gibt aber durchaus Cops, die wegen Bodycams rausgeflogen sind, bspws.:
    https://www.youtube.com/watch?v=UANRvFNc0hw

    Die Situation gab es schon vorher, nur jetzt kann die Bodycam in einigen Fällen dabei helfen, dass Missstände aufgeklärt werden.
    Ohne Bodycam war es noch schwieriger gegen Polizisten vorzugehen.

    Und natürlich hast du das Recht, wenn die Polizei deine Wohnung durchsucht, zurückzufilmen!

    Lg

  5. Re: Dürfen Zivilisten dann auch?

    Autor: Anonymer Nutzer 29.09.19 - 00:36

    aber nur weil die polizisten nicht wussten, das die kameras auch 30 sekunden vorm drücken des aufnahmeknopfes speichern.
    die laufen die ganze zeit, und beim drücken von "jetzt aufnehmen" werden die vorangegangenen 30 sek nicht gelöscht sondern mit gespeichert - vielleicht nur bei einigen modellen.
    https://www.youtube.com/watch?v=WFcvhojEAiI

  6. Re: Dürfen Zivilisten dann auch?

    Autor: Wirfman 29.09.19 - 08:01

    > Ohne Bodycam war es noch schwieriger gegen Polizisten vorzugehen.

    In deutschen Ländern nicht, weil die Bodycam-Aufnahmen nicht gegen Polizisten verwendet werden dürfen

  7. Re: Dürfen Zivilisten dann auch?

    Autor: Eheran 29.09.19 - 11:47

    >aber würde die Aufnahme ein Fehlverhalten des Polizisten belegen, ...gabs nen Ausfall... (passiert immer häufiger seitdem die BC dort eingeführt wurden; alternative Quellen - hab keine Links auf "vertrauenswürdige" Massenmedien)

    Was für Quellen hast du denn?

  8. Re: Dürfen Zivilisten dann auch?

    Autor: NaruHina 29.09.19 - 21:44

    Polizisten die im Einsatz sind können problemfrei gefilmt und fotografiert werden, es gibt zwar ausnahmen, und z.b. Auf YouTube sollte man derartige Aufnahmen auch nur aus gutem Grund veröffentlichen, aber prinzipiell ist es erlaubt derartige Aufnahmen zu machen.
    https://www.jasperprigge.de/wann-polizisten-fotografiert-und-gefilmt-werden-duerfen/

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim
  2. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Monheim (Köln/Düsseldorf), Stuttgart oder München
  3. Hays AG, Ingolstadt
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

  1. Meeresschutz: The Ocean Cleanup bringt erstmals Plastikmüll an Land
    Meeresschutz
    The Ocean Cleanup bringt erstmals Plastikmüll an Land

    Das niederländische Projekt The Ocean Cleanup hat erstmals sein Müllsammelsystem auf hoher See geleert und das darin gefangene Plastik an Land gebracht. Daraus sollen nachhaltige Produkte hergestellt werden, deren Verkauf das Müllsammeln weiter finanzieren soll.

  2. Windanlagen-Serviceschiff: Bei meterhohen Wellen bleibt Bibby ruhig
    Windanlagen-Serviceschiff
    Bei meterhohen Wellen bleibt Bibby ruhig

    Sie ist eins der modernsten Schiffe ihrer Art: Die Bibby Wavemaster bringt künftig Techniker zu den Offshore-Windparks in der Nordsee und ist dafür mit spezieller Technik ausgerüstet. Zudem soll sie die Erzeugung maritimen Ökostroms billiger machen.

  3. Webserver: Russische Polizei durchsucht Nginx-Büros
    Webserver
    Russische Polizei durchsucht Nginx-Büros

    Russische Ermittler haben offenbar wegen angeblicher Urheberrechtsverletzungen durch den Gründer die Büros der Nginx-Entwickler durchsucht. Offizielle Informationen dazu gibt es derzeit aber nur wenige.


  1. 11:45

  2. 10:45

  3. 10:33

  4. 10:00

  5. 09:40

  6. 08:55

  7. 08:41

  8. 08:13