Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Überwachung: Volvo will Fahrer auf…

An nervende Autofahrer erinnert man sich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. An nervende Autofahrer erinnert man sich

    Autor: M.P. 21.03.19 - 09:31

    eher, als an solche, die sich normal verhalten ....
    Deshalb kann es natürlich sein, dass die breite Masse (die ja für Absatzzahlen sorgt) sich normal verhält ...

    aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass VOLVO sich mit den beiden Maßnahmen der letzten Zeit (Begrenzer auf 180 km/h, und diese Sache jetzt) ins Abseits manöveriert ....

    SUV werden ja auch nicht gekauft, weil man damit im Gelände fahren will, sondern weil man im Gelände fahren KÖNNTE.

    Und genausowenig werden sich deutsche Autofahrer das besoffene, bekiffte und nicht geschwindigkeitslimitierte Autofahren verbieten lassen wollen... nur damit sie es KÖNNTEN, selbst, wenn sie es NIE machen würden ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.03.19 09:32 durch M.P..

  2. Re: An nervende Autofahrer erinnert man sich

    Autor: Legendenkiller 21.03.19 - 09:50

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > eher, als an solche, die sich normal verhalten ....
    > Deshalb kann es natürlich sein, dass die breite Masse (die ja für
    > Absatzzahlen sorgt) sich normal verhält ...
    >
    > aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass VOLVO sich mit den beiden
    > Maßnahmen der letzten Zeit (Begrenzer auf 180 km/h, und diese Sache jetzt)
    > ins Abseits manöveriert ....
    >
    > SUV werden ja auch nicht gekauft, weil man damit im Gelände fahren will,
    > sondern weil man im Gelände fahren KÖNNTE.
    >
    > Und genausowenig werden sich deutsche Autofahrer das besoffene, bekiffte
    > und nicht geschwindigkeitslimitierte Autofahren verbieten lassen wollen...
    > nur damit sie es KÖNNTEN, selbst, wenn sie es NIE machen würden ...

    Ich dachte mir auch so, Volvo möchte keine Autos mehr verkaufen... hm... Oder sie kennen Gesetzesänderungen die bald kommen werden. *grübel*

    PS:
    "SUV werden ja auch nicht gekauft, weil man damit im Gelände fahren will,
    sondern weil man im Gelände fahren KÖNNTE."

    die Zeiten sind lange vorbei.
    Jeder SUV Käufer weiß heute, das sie auch nicht mehr ins Gelände fahren könnten wenn sie wollten. Sondern das Sie nur noch so ausehen als wenn als ob.
    Einige haben konsequenter weise nicht mal mehr Allradantrieb.

    SUV werden gekauft, wegen Größer, Sicherer, erhöht Sitzen, und rollendes Wohnzimmer und so.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 21.03.19 09:51 durch Legendenkiller.

  3. Re: An nervende Autofahrer erinnert man sich

    Autor: lock_ 21.03.19 - 10:01

    Legendenkiller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > M.P. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > eher, als an solche, die sich normal verhalten ....
    > > Deshalb kann es natürlich sein, dass die breite Masse (die ja für
    > > Absatzzahlen sorgt) sich normal verhält ...
    > >
    > > aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass VOLVO sich mit den beiden
    > > Maßnahmen der letzten Zeit (Begrenzer auf 180 km/h, und diese Sache
    > jetzt)
    > > ins Abseits manöveriert ....
    > >
    > > SUV werden ja auch nicht gekauft, weil man damit im Gelände fahren will,
    > > sondern weil man im Gelände fahren KÖNNTE.
    > >
    > > Und genausowenig werden sich deutsche Autofahrer das besoffene, bekiffte
    > > und nicht geschwindigkeitslimitierte Autofahren verbieten lassen
    > wollen...
    > > nur damit sie es KÖNNTEN, selbst, wenn sie es NIE machen würden ...
    >
    > Ich dachte mir auch so, Volvo möchte keine Autos mehr verkaufen... hm...
    > Oder sie kennen Gesetzesänderungen die bald kommen werden. *grübel*
    >
    > PS:
    > "SUV werden ja auch nicht gekauft, weil man damit im Gelände fahren will,
    > sondern weil man im Gelände fahren KÖNNTE."
    >
    > die Zeiten sind lange vorbei.
    > Jeder SUV Käufer weiß heute, das sie auch nicht mehr ins Gelände fahren
    > könnten wenn sie wollten. Sondern das Sie nur noch so ausehen als wenn als
    > ob.
    > Einige haben konsequenter weise nicht mal mehr Allradantrieb.
    >
    > SUV werden gekauft, wegen Größer, Sicherer, erhöht Sitzen, und rollendes
    > Wohnzimmer und so.

    meines wissens werden, oder sind in schweden alkohol tester fürs auto pflicht, daher kommt zumindest diese geschichte.
    die begrenzung auf 180 kmh, hat wie jemand hier schon erwähnt hatte, vorallem wohl mit der e-auto offensive von volvo zu tun...

  4. Re: An nervende Autofahrer erinnert man sich

    Autor: quineloe 21.03.19 - 10:14

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > (Begrenzer auf 180 km/h, und diese Sache jetzt)

    Frage: Wo warst du, als sich die Autohersteller auf die 250 km/h limitierung geeinigt haben?

    Oder beim Gentleman's Agreement der Motorradindustrie? Hast du da nicht groß protestiert?

  5. Re: An nervende Autofahrer erinnert man sich

    Autor: Psy2063 21.03.19 - 10:30

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Frage: Wo warst du, als sich die Autohersteller auf die 250 km/h
    > limitierung geeinigt haben?

    die einem die Herstellerinternen Tuningspezialisten von M, Quattro, AMG, OPC, Nismo... oder im Fall von Volvo eben Polstar liebend gerne gegen einen geringen Obulus wieder weg programmieren. Das ist kein "gentlemen agreement" sondern eine zusätzliche Einnahmequelle.

  6. Re: An nervende Autofahrer erinnert man sich

    Autor: quineloe 21.03.19 - 11:04

    Genau das gleiche wird auf das Limit beim Volvo zutreffen.

  7. Re: An nervende Autofahrer erinnert man sich

    Autor: Balion 21.03.19 - 13:58

    Genau, dann braucht man eben nicht mehr so große Leistungsstarke Motoren die den Flottenverbrauch unnötig in die Höhe treiben. ;)

  8. Re: An nervende Autofahrer erinnert man sich

    Autor: plutoniumsulfat 21.03.19 - 15:33

    Ich frage mich gerade, was man gegen diese Begrenzer haben könnte? Die Situationen, wo ich mich >250 Sachen irgendwo fahren könnte, kann ich an einer Hand abzählen.

  9. Re: An nervende Autofahrer erinnert man sich

    Autor: quineloe 21.03.19 - 15:39

    Also Begrenzungen sind prinzipiell okay? Müssen wir uns also nur einigen, welches limit angemessen ist.

  10. Re: An nervende Autofahrer erinnert man sich

    Autor: Psy2063 21.03.19 - 16:12

    um zu wissen, dass man könnte, wenn man wollte.

  11. Re: An nervende Autofahrer erinnert man sich

    Autor: M.P. 21.03.19 - 22:38

    Textverständnis ist nicht gerade Deine Stärke - Ich musste nicht protestieren, weil ich PERSÖNLICH mir nichts aus schnellen protzigen Wagen mache.Das Auto, was ich derzeit fahre hat 105 PS und ist 15 Jahre alt ...

  12. Re: An nervende Autofahrer erinnert man sich

    Autor: as112 21.03.19 - 23:21

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > SUV werden ja auch nicht gekauft, weil man damit im Gelände fahren will,
    > sondern weil man im Gelände fahren KÖNNTE.

    Nein, SUV werden gekauft, weil man da besser ein- und aussteigen kann und kleine Menschen insbesondere Frauen höher als bei normalen Autos sitzen und zudem ein höheres Sicherheitsgefühl vermittelt bekommen. Kannst ja mal selbst beobachten, wie oft Frauen am Steuer eines SUVs sitzen.

  13. Re: An nervende Autofahrer erinnert man sich

    Autor: as112 21.03.19 - 23:26

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Frage: Wo warst du, als sich die Autohersteller auf die 250 km/h
    > limitierung geeinigt haben?

    Da die meisten Autos keine 250 km/h können, ist die Begrenzung für 98% aller Autofahrer nur theoretisch.

  14. Re: An nervende Autofahrer erinnert man sich

    Autor: M.P. 22.03.19 - 08:22

    Wenn es um so pragmatische Argumente für den Aufstieg der SUVs ginge, hätte z. B. Mercedes die A-Klasse nicht in eine flache Flunder verwandelt ...
    Bei vielen Herstellern sind die Minivans inzwischen Auslaufmodelle, und werden durch gleich große SUVs ersetzt. Mit deutlich weniger Kofferraum, und durch wulstigen Hüftlinie deutlich beengterem Raumgefühl. Dazu muss man durch die höhere Bodenfreiheit die Beine viel höher anheben, um einzusteigen, als bei einem Minivan, und die größeren Reifen bedingen größere Radhäuser und Reifen-Ersatz geht stärker ins Geld ...

    Ich bin gerade auf der Suche nach einem Ersatz für einen Kia Carens, den meine Frau fährt. Leider wird dieser im Laufe des Jahres eingestellt .... Wenn es bei Kia bleiben wird, wird es wohl kein Sportage werden, weil dieser 1/4 weniger Kofferraumvolumen ggüb. dem Carens hat. Womöglich wird es der neue Ceed SW - der hat sogar mehr Kofferraum, als der Carens ... ist mir (noch?) wichtiger, als der bequeme Einstieg.... außerdem fährt ihn wie gesagt meine Frau ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.03.19 08:23 durch M.P..

  15. Re: An nervende Autofahrer erinnert man sich

    Autor: JackIsBlack 22.03.19 - 21:24

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > M.P. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > (Begrenzer auf 180 km/h, und diese Sache jetzt)
    >
    > Frage: Wo warst du, als sich die Autohersteller auf die 250 km/h
    > limitierung geeinigt haben?

    Das kann man ja bei den meisten Modellen, die mehr schaffen, deaktivieren (lassen).
    Manche haben es auch Serienmäßig gar nicht.

    > Oder beim Gentleman's Agreement der Motorradindustrie? Hast du da nicht
    > groß protestiert?

    Das besagt ja nur, dass ein Motorrad nicht schneller als 299km/h fahren kann. Also laut Papieren. Dahinter ist natürlich ein dicker Zwinker-Smiley.

  16. Re: An nervende Autofahrer erinnert man sich

    Autor: JackIsBlack 22.03.19 - 21:25

    as112 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > quineloe schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Frage: Wo warst du, als sich die Autohersteller auf die 250 km/h
    > > limitierung geeinigt haben?
    >
    > Da die meisten Autos keine 250 km/h können, ist die Begrenzung für 98%
    > aller Autofahrer nur theoretisch.

    Anhand dessen, was heute so auf den Straßen fährt, schafft ein deultich größerer Anteil der Fahrzeuge diese Geschwindigkeit.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, Bonn
  2. UDG United Digital Group, Herrenberg
  3. INNEO Solutions GmbH, Leipzig
  4. Hochschule Heilbronn, Heilbronn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. 334,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    1. Karlsdorf-Neuthard: Telekom beim Vectoring-Ausbau von Gemeinde behindert
      Karlsdorf-Neuthard
      Telekom beim Vectoring-Ausbau von Gemeinde behindert

      Die Deutsche Telekom sieht sich von der Gemeinde Karlsdorf-Neuthard aktiv im Vectoring-Ausbau benachteiligt. Von einem nachträglichen Überbau der kommunalen Glasfaser könne keine Rede sein.

    2. Zotac Zbox Mini: Winzige PCs fürs Büro und Grafikerstudio sind 3 cm dick
      Zotac Zbox Mini
      Winzige PCs fürs Büro und Grafikerstudio sind 3 cm dick

      Computex 2019 Zotac will möglichst viel Hardware in seine knapp 3 cm dicken Gehäuse stecken und diese Zboxen auf der Computex 2019 zeigen. Bisher ist allerdings noch nicht viel darüber bekannt. Bilder geben viele Anschlüsse preis. Außerdem sind Intel-Prozessoren und Nvidia-GPUs bestätigt.

    3. Fujifilm GFX 100: Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus
      Fujifilm GFX 100
      Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus

      Da ist sie endlich: Auf der Photokina 2018 hatte Fujifilm seine Mittelformatkamera mit 100-Megapixel-Sensor und 4K-Videoaufnahme angekündigt. Inzwischen ist sie marktreif und in Kürze erhältlich.


    1. 17:50

    2. 17:30

    3. 17:09

    4. 16:50

    5. 16:33

    6. 16:07

    7. 15:45

    8. 15:17