Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Überwachung: Zu wenige SPD-Mitglieder…

Dann lasst uns doch mal Daten von den Mitgliedern sammeln

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dann lasst uns doch mal Daten von den Mitgliedern sammeln

    Autor: Smile 24.10.12 - 11:18

    Wir sollten es mal genau so machen, wie die es möchten, vorab, als Demo sozusagen.

    Die Daten der 99% mal sammeln, was Sie so den lieben langen Tag anstellen, was sie suchen, was sie bestellen, was sie sich angucken, auf welchen Seiten Sie surfen, wenn sie anrufen was sie so beim Banking auf dem Konto haben, woher sie ihr Geld bekommen, wofür sie es ausgeben.

    Dies dann öffentlich machen und schauen was sie dann über Überwachung denken.

  2. Re: Dann lasst uns doch mal Daten von den Mitgliedern sammeln

    Autor: Himmerlarschundzwirn 24.10.12 - 15:47

    Bis auf den Teil mit dem öffentlich machen stimmt deine Analogie ja ;-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. SKF Marine GmbH, Hamburg
  2. HELM AG über Delphi HR-Consulting GmbH, Hamburg
  3. DFS Aviation Services GmbH, Langen
  4. Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT, Aachen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 799,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energiespeicherung: Wasserstoff soll in Öl gespeichert werden
Energiespeicherung
Wasserstoff soll in Öl gespeichert werden
  1. Phytomining Wenn die Metalle für Technik vom Acker kommen
  2. Röntgenlaser Der Xfel wird eröffnet
  3. Cern LHC-Forscher finden Hinweise auf Photonenkollisionen

DeepL im Hands on: Neues Tool übersetzt viel besser als Google und Microsoft
DeepL im Hands on
Neues Tool übersetzt viel besser als Google und Microsoft
  1. Zitis Bundeshacker im Verzug
  2. Linksextremismus Innenminister macht Linksunten.indymedia dicht
  3. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben

Bundestagswahl 2017: Wen macht der Datenreichtum wirklich reich?
Bundestagswahl 2017
Wen macht der Datenreichtum wirklich reich?
  1. Sicherheitslücken Regierung prüft neue Vorgaben für Wahlsoftware
  2. PC-Wahl Deutsche Wahlsoftware ist extrem unsicher
  3. Merkel im Bundestag "Wir wollen nicht im Technikmuseum enden"

  1. Sparc M8: Oracles neuer Chip ist 40 Prozent schneller
    Sparc M8
    Oracles neuer Chip ist 40 Prozent schneller

    Der neue Sparc M8 schlägt seinen Vorgänger deutlich, obgleich die CPU wie gehabt aus 32 Cores besteht. Oracles S5-Architektur und viel mehr Takt steigern die Leistung, besonders In-Memory-Analysen sollen massiv profitieren.

  2. Cloud: IBM bringt die Datenmigration im 120-Terabyte-Koffer
    Cloud
    IBM bringt die Datenmigration im 120-Terabyte-Koffer

    Redundant und verschlüsselt: Hinter IBMs Cloud Mass Data Migration verbirgt sich ein Storage-System, das dem Kunden per Post zugesendet wird. Darauf passen bis zu 120 TByte an Daten, die in die Cloud migriert werden sollen. Das sei wesentlich schneller und damit günstiger als ein Online-Upload.

  3. Fire HD 10: Amazon bringt 10-Zoll-Full-HD-Tablet mit Alexa für 160 Euro
    Fire HD 10
    Amazon bringt 10-Zoll-Full-HD-Tablet mit Alexa für 160 Euro

    Amazon bringt Alexa auf seine Fire-Tablets in Deutschland. Parallel dazu wurde eine Neuauflage des Fire HD 10 vorgestellt. Das neue Modell hat mehr Speicher, einen schnelleren Prozessor und ein Full-HD-Display - zu einem nochmals gesenkten Preis vor allem für Prime-Kunden.


  1. 15:21

  2. 15:12

  3. 15:00

  4. 14:00

  5. 13:59

  6. 13:20

  7. 13:10

  8. 12:52