1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Überwachungssoftware: Ein warmes…

Exportverbot ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Exportverbot ?

    Autor: CraWler 24.07.14 - 11:45

    Also davon wären dann ja auch Linux Distributionen wie Kali betroffen, da diese Distribution ja auch tools für die "Sicherheitsforschung" und "offensive Verteidigung" mitliefert. So gesehen wird es da schwierig sein eine sinvolle Grenze zu ziehen ohne freie Software die man ja u.a zur eigenen Absicherung verwenden kann zu kriminalisieren.

    Dennoch denke ich das es ein Exportverbot an gewisse Länder geben sollte, Iran, Nordkorea, usw werden die Beschränkungen vermutl ohnehin umgehen können oder sich ihre Technik in China/Russland besorgen aber das ganze hat denke ich ja auch einen symbolischen Wert, genau wie beim Exportverbot von Waffen an Diktaturen die ja auch nicht verhindern das die sich bewaffnen aber wird müssen uns an solch schmutzigen Geschäften ja nicht beteiligen.

    Wenn da wirklich Sicherheit geschaffen werden sollte dann reicht ein Exportverbot nicht, da müssten die Regierungen zusammenlegen und sich für ein par milliarden ne wirklich sichere Linux Distribution (kompletter code review) usw finanzieren. Daran scheint aber niemand ein wirkliches Interesse zu haben.

    -----------------------------
    Piratenpartei Wähler

  2. Re: Exportverbot ?

    Autor: Eheran 24.07.14 - 12:04

    Wer vertreibt Kali (ehm. Backtrack) denn, dass man da den Export verbieten könnte?
    Keiner. Es ist freie Software, die kann und konnte sich jeder auf dem Planeten runterladen.

    Es geht hier um Unternehmen die ihre Spionagewerkzeuge vertreiben.

  3. Re: Exportverbot ?

    Autor: raphaelo00 24.07.14 - 12:14

    Ich denke ein Exportverbot in Staaten wie Nordkorea löst nicht das eigentliche Problem.
    Ich verstehe die Differenzierung nicht, einmal sollen Staatstrojaner nicht in Länder wie Nordkorea und Russland exportiert werden, auf der anderen Seite spricht aus deiner Sicht nichts dagegen Trojaner in westliche Staaten zu exportieren. Man kann aber ein unrechtmäßig eingesetzten Trojaner nicht einfach legitimieren, weil der Einsetzende, 'Herscher' einer Demokratie ist.

  4. Re: Exportverbot ?

    Autor: FreiGeistler 24.07.14 - 12:31

    > und sich für ein par milliarden ne wirklich sichere Linux Distribution finanzieren

    Regierungen geben Milliardenbeträge nur für Kriege aus. (⌣́_⌣̀)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 24.07.14 12:32 durch FreiGeistler.

  5. "kann und konnte sich jeder auf dem Planeten runterladen"

    Autor: Yes!Yes!Yes! 24.07.14 - 13:14

    Willst du allein darüber nachdenken, welche Rolle der Anbieter des Downloads spielt oder soll ich vorsagen? :)

  6. Re: "kann und konnte sich jeder auf dem Planeten runterladen"

    Autor: Eheran 24.07.14 - 14:29

    "der Anbieter des Download"?
    Das sind ggf. 4 Mirror... was soll mit denen sein?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Teamleiter Planung FTTX (m/w/d)
    Hays AG, Rheine
  2. Fachinformatiker/in mit berufsbegleitendem Studium (Wirtschaftsinformatik o.ä.)
    Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Potsdam, Köln
  3. IT Security Manager/in (w/m/d)
    Investitionsbank Schleswig-Holstein, Kiel
  4. Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) im Bereich Künstliche Intelligenz und Virtual / Augmented Reality
    Hochschule Emden-Leer Personalabteilung, Leer

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de