1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Überwachungssoftware: Finfisher…

Überwachungssoftware: Finfisher-Hersteller in großem Stil gehackt

Hinter den jüngsten Veröffentlichungen zur Spähsoftware Finfisher steht offenbar ein umfangreicher Hack. 40 Gigabyte an Daten sind im Netz aufgetaucht, darunter Quellcode von Finfly Web sowie mögliche Belege für die Nutzung durch autoritäre Staaten.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Ist die Herstellung nicht verboten!? 13

    Der schwarze Ritter | 06.08.14 17:03 07.08.14 15:16

  2. Gut so! 3

    Elchinator | 06.08.14 17:11 07.08.14 10:56

  3. 0zapftis! 1

    ploedman | 06.08.14 21:12 06.08.14 21:12

  4. Na, Gabriel wo bleibt der Auftritt des Empörten 3

    Pflechtfild | 06.08.14 17:00 06.08.14 17:50

  5. Was macht denn dieses FinFly Web ueberhaupt..? 2

    sirbender | 06.08.14 17:14 06.08.14 17:27

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  3. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Hagen, Münster
  4. Webasto Group, Gilching bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 224,71€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  2. 369,99€ (Bestpreis!)
  3. 634,90€ (Bestpreis!)
  4. 789€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de