1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ukrainekrieg: Regierung…

Russen werden nicht gegendert

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Russen werden nicht gegendert

    Autor: Grimreaper 24.04.22 - 21:08

    Merke: das Gendern wird nur für positiv konnotierte Personen verwendet. Es gibt derzeit also keine russischen Entwicklerinnen oder Russinnen. „Perfektes“ Framing also auch hier durch politisch-selektiven Sprachgebrauch.

  2. Re: Russen werden nicht gegendert

    Autor: Jager 24.04.22 - 22:20

    Grimreaper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Merke: das Gendern wird nur für positiv konnotierte Personen verwendet. Es
    > gibt derzeit also keine russischen Entwicklerinnen oder Russinnen.
    > „Perfektes“ Framing also auch hier durch politisch-selektiven
    > Sprachgebrauch.

    Ist auch fast immer so bei Verbrechern, Insassen, Mördern, Vergewaltigern, Kinderschändern, usw.

  3. Re: Russen werden nicht gegendert

    Autor: gan 25.04.22 - 00:47

    Grimreaper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Merke: das Gendern wird nur für positiv konnotierte Personen verwendet. Es
    > gibt derzeit also keine russischen Entwicklerinnen oder Russinnen.
    > „Perfektes“ Framing also auch hier durch politisch-selektiven
    > Sprachgebrauch.

    Noch so ein verlogener Putlerpropaganda-Blödsinn. Der gesamte Artikel ist nicht gegendert, so wie zumindest die meisten Artikel bei golem.de.

  4. Re: Russen werden nicht gegendert

    Autor: Prof.Dau 25.04.22 - 07:16

    Betreiber ist auch nicht gegendert. Betreiber kritischer Infrastruktur. Die kritische Infrastruktur ist jedoch nicht russisch.
    Du schumpfst hier auf jemanden, der endlich mal nicht gendert. Hast du fein gemacht.

  5. Re: Russen werden nicht gegendert

    Autor: Grimreaper 25.04.22 - 09:36

    gan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Grimreaper schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Merke: das Gendern wird nur für positiv konnotierte Personen verwendet.
    > Es
    > > gibt derzeit also keine russischen Entwicklerinnen oder Russinnen.
    > > „Perfektes“ Framing also auch hier durch
    > politisch-selektiven
    > > Sprachgebrauch.
    >
    > Noch so ein verlogener Putlerpropaganda-Blödsinn. Der gesamte Artikel ist
    > nicht gegendert, so wie zumindest die meisten Artikel bei golem.de.

    Meiner Wahrnehmung nach wird bei golem recht selektiv gegendert - besonders bei Artikeln wo es um attraktive/hochrangige Berufe geht oder sehr positiv besetzte Themen wird oft sehr pingelig gegendert. Dort wird dann ganz genau drauf geachtet, das weibliche/gn* Bezeichnungen lückenlos vorhanden sind, wie Chefin, Studierende, Vorsitzende, Designerinnen, Forscherinnen, etc., pp. - egal, ob damit dann die Lesbarkeit des Texts teils sehr darunter leidet oder die Grammatik fehlerhaft wird.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.04.22 09:43 durch Grimreaper.

  6. Re: Russen werden nicht gegendert

    Autor: Grimreaper 25.04.22 - 10:13

    Prof.Dau schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Betreiber ist auch nicht gegendert. Betreiber kritischer Infrastruktur. Die
    > kritische Infrastruktur ist jedoch nicht russisch.
    > Du schumpfst hier auf jemanden, der endlich mal nicht gendert. Hast du fein
    > gemacht.
    Ich schimpfe nicht, ich benenne es einfach nur. Es geht hier darum, dass im Journalismus immer mehr sprachlich unterschwelliges Framing betrieben wird, mit dem eine politische Agenda verfolgt werden soll, bei der gewollt Geschlechterdiskrimininierung betrieben wird.
    Im Englischen gibt es sowas glücklicherweise kaum, da sind weibliche Diminuitiv-Suffixe wie -ess oder -ette weitestgehend abgeschafft, während man sie im Deutschen (-in/-innen) immer mehr durchsetzen will - mit allen Kollateralschäden die dabei entstehen, wie deutlich verringerte Les-, Schreib- und Sprechbarkeit, grammatikalische Fehler, Diskriminierung von Personen, die auf eine gute Versteh- und Erlernbarkeit der Sprache angewiesen sind (Migranten, Personen mit sensorischen Einschränkungen, etc.)

  7. Re: Russen werden nicht gegendert

    Autor: Lapje 25.04.22 - 10:46

    Grimreaper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prof.Dau schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Betreiber ist auch nicht gegendert. Betreiber kritischer Infrastruktur.
    > Die
    > > kritische Infrastruktur ist jedoch nicht russisch.
    > > Du schumpfst hier auf jemanden, der endlich mal nicht gendert. Hast du
    > fein
    > > gemacht.
    > Ich schimpfe nicht, ich benenne es einfach nur. Es geht hier darum, dass im
    > Journalismus immer mehr sprachlich unterschwelliges Framing betrieben wird,
    > mit dem eine politische Agenda verfolgt werden soll, bei der gewollt
    > Geschlechterdiskrimininierung betrieben wird.

    Manchmal regnet es auch einfach nur wiel eine Wolke am Himmel ist...

    Miene Güte, hinter jeder Ecke Schlapphutträger in schwarzen Mänte. Um Russland für einen Aggressor zu halten brauche ich sicherlich nicht Golem.

  8. Re: Russen werden nicht gegendert

    Autor: Grimreaper 25.04.22 - 11:55

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Grimreaper schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Prof.Dau schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Betreiber ist auch nicht gegendert. Betreiber kritischer
    > Infrastruktur.
    > > Die
    > > > kritische Infrastruktur ist jedoch nicht russisch.
    > > > Du schumpfst hier auf jemanden, der endlich mal nicht gendert. Hast du
    > > fein
    > > > gemacht.
    > > Ich schimpfe nicht, ich benenne es einfach nur. Es geht hier darum, dass
    > im
    > > Journalismus immer mehr sprachlich unterschwelliges Framing betrieben
    > wird,
    > > mit dem eine politische Agenda verfolgt werden soll, bei der gewollt
    > > Geschlechterdiskrimininierung betrieben wird.
    >
    > Manchmal regnet es auch einfach nur wiel eine Wolke am Himmel ist...
    >
    > Miene Güte, hinter jeder Ecke Schlapphutträger in schwarzen Mänte. Um
    > Russland für einen Aggressor zu halten brauche ich sicherlich nicht Golem.

    Verstehe zwar deine verschrobene bildhafte Sprache nicht, aber ich halte „Russland“ nicht für einen Aggressor - seinen durchgeknallten Diktator und Leute, die seine menschenverachtenden Ansichten teilen, hingegen schon. Es ist doch klar, dass die große Mehrheit der Bevölkerung Russlands Putins Entschluss einen verbrecherischen Angriffskrieg gegen den „Bruderstaat“ Ukraine vom Zaun zu brechen nicht zugestimmt hätte.

  9. Re: Russen werden nicht gegendert

    Autor: Lapje 25.04.22 - 12:11

    Grimreaper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lapje schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Grimreaper schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Prof.Dau schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Betreiber ist auch nicht gegendert. Betreiber kritischer
    > > Infrastruktur.
    > > > Die
    > > > > kritische Infrastruktur ist jedoch nicht russisch.
    > > > > Du schumpfst hier auf jemanden, der endlich mal nicht gendert. Hast
    > du
    > > > fein
    > > > > gemacht.
    > > > Ich schimpfe nicht, ich benenne es einfach nur. Es geht hier darum,
    > dass
    > > im
    > > > Journalismus immer mehr sprachlich unterschwelliges Framing betrieben
    > > wird,
    > > > mit dem eine politische Agenda verfolgt werden soll, bei der gewollt
    > > > Geschlechterdiskrimininierung betrieben wird.
    > >
    > > Manchmal regnet es auch einfach nur wiel eine Wolke am Himmel ist...
    > >
    > > Miene Güte, hinter jeder Ecke Schlapphutträger in schwarzen Mänte. Um
    > > Russland für einen Aggressor zu halten brauche ich sicherlich nicht
    > Golem.
    >
    > Verstehe zwar deine verschrobene bildhafte Sprache nicht, aber ich halte
    > „Russland“ nicht für einen Aggressor - seinen durchgeknallten
    > Diktator und Leute, die seine menschenverachtenden Ansichten teilen,
    > hingegen schon.

    Ach so, und die, die ihn gewählt haben und ihm immer noch zujubeln (ja angeblich noch die Mehrheit) können nichts dafür?

    > Es ist doch klar, dass die große Mehrheit der Bevölkerung
    > Russlands Putins Entschluss einen verbrecherischen Angriffskrieg gegen den
    > „Bruderstaat“ Ukraine vom Zaun zu brechen nicht zugestimmt
    > hätte.

    Da vermittelt sich gerade ein ganz anderes Bild.

  10. Re: Russen werden nicht gegendert

    Autor: jg (Golem.de) 25.04.22 - 12:31

    Hallo,
    für eine Genderlösung (mit Sternchen oder ähnlichem) haben wir uns bisher nicht entschieden, diese nutzen wir ausschließlich in Texten in eigener Sache, insbesondere bei Stellenausschreibungen. Wir suchen vielmehr nach Wegen, sprachlich
    möglichst viel Gerechtigkeit zwischen den Geschlechtern bei zugleich möglichst wenig Störungen für die Leser zu erreichen. Finden wir diese Lösungen nicht, gilt bei uns die Regel, auf den maskulinen Plural auszuweichen, auch wenn wir es nicht ideal finden, die anderen Geschlechter dabei einfach nur "mitzumeinen".
    Die Suche nach verträglichen Formulierungen ist dabei ein ständiges Experimentieren, das in manchen Texten/Textpassagen besser gelingt als in anderen. Irgendwann wird sich hoffentlich eine wirklich gute Lösung in der deutschen Sprache etablieren, aber dorthin führt wohl kein einfacher Weg.
    Gruß, Juliane

    Juliane Gunardono
    Golem.de

  11. Re: Russen werden nicht gegendert

    Autor: Lapje 25.04.22 - 12:51

    +1

    Somit sollte hier jedem Gedanken einer angeblichen politischen Agenda der Nährboden entzogen sein.

  12. Re: Russen werden nicht gegendert

    Autor: Grimreaper 25.04.22 - 13:50

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Grimreaper schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Lapje schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Grimreaper schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Prof.Dau schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > Betreiber ist auch nicht gegendert. Betreiber kritischer
    > > > Infrastruktur.
    > > > > Die
    > > > > > kritische Infrastruktur ist jedoch nicht russisch.
    > > > > > Du schumpfst hier auf jemanden, der endlich mal nicht gendert.
    > Hast
    > > du
    > > > > fein
    > > > > > gemacht.
    > > > > Ich schimpfe nicht, ich benenne es einfach nur. Es geht hier darum,
    > > dass
    > > > im
    > > > > Journalismus immer mehr sprachlich unterschwelliges Framing
    > betrieben
    > > > wird,
    > > > > mit dem eine politische Agenda verfolgt werden soll, bei der gewollt
    > > > > Geschlechterdiskrimininierung betrieben wird.
    > > >
    > > > Manchmal regnet es auch einfach nur wiel eine Wolke am Himmel ist...
    > > >
    > > > Miene Güte, hinter jeder Ecke Schlapphutträger in schwarzen Mänte. Um
    > > > Russland für einen Aggressor zu halten brauche ich sicherlich nicht
    > > Golem.
    > >
    > > Verstehe zwar deine verschrobene bildhafte Sprache nicht, aber ich halte
    > > „Russland“ nicht für einen Aggressor - seinen
    > durchgeknallten
    > > Diktator und Leute, die seine menschenverachtenden Ansichten teilen,
    > > hingegen schon.
    >
    > Ach so, und die, die ihn gewählt haben und ihm immer noch zujubeln (ja
    > angeblich noch die Mehrheit) können nichts dafür?

    "Angeblich" trifft es wohl. Erstens haben in Russland schon lange keine freien Wahlen ohne Wahlmanipulation mehr stattgefunden, zweitens gibt es dort schon lange keine richtige Pressefreiheit mehr, so dass ein Großteil der Bevölkerung der Putin-Gehirnwäsche schutzlos ausgeliefert ist und drittens sagt es noch lange nichts über Mehrheitsverhältnisse aus, wenn sich laute radikale Gruppen versuchen in Medien Aufmerksamkeit zu verschaffen.
    Außerdem stand bei den letzten "Wahlen" in Russland auch nicht zur Auswahl ob man einen Eroberungsfeldzug ins Bruderland mit jeder Menge Kriegsverbrechen haben will.

    > > Es ist doch klar, dass die große Mehrheit der Bevölkerung
    > > Russlands Putins Entschluss einen verbrecherischen Angriffskrieg gegen
    > den
    > > „Bruderstaat“ Ukraine vom Zaun zu brechen nicht zugestimmt
    > > hätte.
    >
    > Da vermittelt sich gerade ein ganz anderes Bild.

    Das klingt nach einem subjektiven Bauchgefühl von dir.

  13. Re: Russen werden nicht gegendert

    Autor: Lapje 25.04.22 - 14:00

    Grimreaper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > "Angeblich" trifft es wohl.

    Spielt im Grunde keine Rolle. Selbst wenn es "geduldet" wäre - die Menschen ehmen es hin, also machen sie sich mitschuldig.

    > Erstens haben in Russland schon lange keine
    > freien Wahlen ohne Wahlmanipulation mehr stattgefunden, zweitens gibt es
    > dort schon lange keine richtige Pressefreiheit mehr, so dass ein Großteil
    > der Bevölkerung der Putin-Gehirnwäsche schutzlos ausgeliefert ist und
    > drittens sagt es noch lange nichts über Mehrheitsverhältnisse aus, wenn
    > sich laute radikale Gruppen versuchen in Medien Aufmerksamkeit zu
    > verschaffen.

    Ja was denn jetzt? Wenn sie der Propaganda erliegen, dann sind sie eh für ihn - die Gründe spielen keine Rolle. Und wer sich in Russland informieren will, der kann es nach wie vor...es gibt jeden Tag berichte darüber, dass die Zensur dort recht "löchrig" ist. Die meisten wollen aber nicht. Ist doch auch bei vielen Russen hier zu erkennen - und die haben alle Möglchkeiten.



    > Außerdem stand bei den letzten "Wahlen" in Russland auch nicht zur Auswahl
    > ob man einen Eroberungsfeldzug ins Bruderland mit jeder Menge
    > Kriegsverbrechen haben will.

    Man kann trotzdem den allerwertesten hoch bekommen und auf die Straße gehen. Wenn es genügend sind, kann auch die Polizei nichts machen. Das die Menschen sich das nicht trauen kann nachvollziehbar sein, dennoch unterstützen sie das Regime damit weiterhin.

    > Das klingt nach einem subjektiven Bauchgefühl von dir.

    Nein, 2 und 2 sind 4, immer und überall. Es sind die Fakten, die dabei zusammengezählt werden müssen.

  14. Re: Russen werden nicht gegendert

    Autor: Grimreaper 25.04.22 - 14:06

    jg (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hallo,
    > für eine Genderlösung (mit Sternchen oder ähnlichem) haben wir uns bisher
    > nicht entschieden, diese nutzen wir ausschließlich in Texten in eigener
    > Sache, insbesondere bei Stellenausschreibungen. Wir suchen vielmehr nach
    > Wegen, sprachlich
    > möglichst viel Gerechtigkeit zwischen den Geschlechtern bei zugleich
    > möglichst wenig Störungen für die Leser zu erreichen. Finden wir diese
    > Lösungen nicht, gilt bei uns die Regel, auf den maskulinen Plural
    > auszuweichen, auch wenn wir es nicht ideal finden, die anderen Geschlechter
    > dabei einfach nur "mitzumeinen".
    > Die Suche nach verträglichen Formulierungen ist dabei ein ständiges
    > Experimentieren, das in manchen Texten/Textpassagen besser gelingt als in
    > anderen. Irgendwann wird sich hoffentlich eine wirklich gute Lösung in der
    > deutschen Sprache etablieren, aber dorthin führt wohl kein einfacher Weg.
    > Gruß, Juliane

    Diese Lösung gibt es schon und orientiert sich an der englischen Sprache: Man muss einfach nur konsequent und ausnahmslos (!) aller gender-spezifischen diminuitiven Suffixe (-in, -innen, -euse, -esse, etc.) weglassen. Erst dann gibt es keinen Rückschluss mehr auf das biologische Geschlecht hinter der Formulierung. Das wäre dann wirklich Gender-neutral bei gleichzeitig maximal verständlicher und unkomplizierter Sprache. Wenn bei enem Text dann tatsächlich das Geschlecht relevant ist, dann muss man z.B. statt "Lehrerin" dann "Frau Lehrer" schreiben und ähnliches - eben genau so wie es im Englischen gehandhabt wird - da wird auch "female teacher" verwendet, statt "teacherette" oder sowas.

  15. Re: Russen werden nicht gegendert

    Autor: Lapje 25.04.22 - 14:12

    Grimreaper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >...dann muss man
    > z.B. statt "Lehrerin" dann "Frau Lehrer" schreiben und ähnliches - eben
    > genau so wie es im Englischen gehandhabt wird - da wird auch "female
    > teacher" verwendet, statt "teacherette" oder sowas.

    Bitte? "Dann hat die Frau Lehrerin gesagt...." - wirlich jetzt? Dann würde ich lieber von der "Lehrkraft" sprechen.

  16. Re: Russen werden nicht gegendert

    Autor: Grimreaper 25.04.22 - 14:18

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Grimreaper schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >...dann muss man
    > > z.B. statt "Lehrerin" dann "Frau Lehrer" schreiben und ähnliches - eben
    > > genau so wie es im Englischen gehandhabt wird - da wird auch "female
    > > teacher" verwendet, statt "teacherette" oder sowas.
    >
    > Bitte? "Dann hat die Frau Lehrerin gesagt...." - wirlich jetzt? Dann würde
    > ich lieber von der "Lehrkraft" sprechen.

    Nein, nicht "Frau Lehrerin" sondern "Frau Lehrer" oder "der weibliche Lehrer" - und auch nur, wenn das Geschlecht in diesem Falle tatsächlich relevant ist... wenn nicht sollte es bei dem Beispiel heißen "Dann hat der Lehrer gesagt..." - unabhängig davon ob es sich bei dem Lehrer um eine Frau oder einen Mann oder diverses Sonstiges handelt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.04.22 14:21 durch Grimreaper.

  17. Re: Russen werden nicht gegendert

    Autor: Grimreaper 25.04.22 - 14:43

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Grimreaper schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > "Angeblich" trifft es wohl.
    >
    > Spielt im Grunde keine Rolle. Selbst wenn es "geduldet" wäre - die Menschen
    > ehmen es hin, also machen sie sich mitschuldig.
    Du machst es dir da sehr leicht. Die Leute dort sind größtenteils eingeschüchtert von den gravierenden Konsequenzen die Kritik an der Regierung zur Folge hat. Wenn man da schon wegen Hochhaltens eines weißen Zettels abgestraft wird, dann löst das schon berechtigte Angst aus... bei Großdemonstrationen würde es vermutlich auch so enden wie es die chinesische Regierung bei dem Massaker auf dem Platz des himmlischen Friedens oder vor nicht allzu langer Zeit in Hongkong vorgemacht hat.

    > > Erstens haben in Russland schon lange keine
    > > freien Wahlen ohne Wahlmanipulation mehr stattgefunden, zweitens gibt es
    > > dort schon lange keine richtige Pressefreiheit mehr, so dass ein
    > Großteil
    > > der Bevölkerung der Putin-Gehirnwäsche schutzlos ausgeliefert ist und
    > > drittens sagt es noch lange nichts über Mehrheitsverhältnisse aus, wenn
    > > sich laute radikale Gruppen versuchen in Medien Aufmerksamkeit zu
    > > verschaffen.
    >
    > Ja was denn jetzt? Wenn sie der Propaganda erliegen, dann sind sie eh für
    Alle drei Punkte die ich genannt habe.

    > ihn - die Gründe spielen keine Rolle. Und wer sich in Russland informieren
    > will, der kann es nach wie vor...es gibt jeden Tag berichte darüber, dass
    Wie denn? Wie soll jemand z.B. ohne Internet an unabhängige Informationen kommen?

    > die Zensur dort recht "löchrig" ist. Die meisten wollen aber nicht. Ist
    > doch auch bei vielen Russen hier zu erkennen - und die haben alle
    > Möglchkeiten.
    Das bezweifele ich. Genauso wie ich deine Ansicht bezweifele, dass die große Mehrheit der russischen Bevölkerung den Angriffskrieg, die Gräueltaten und Kriegsverbrechen befürworten würde, wenn es dort tatsächlich Pressefreiheit gäbe.

    > > Außerdem stand bei den letzten "Wahlen" in Russland auch nicht zur
    > Auswahl
    > > ob man einen Eroberungsfeldzug ins Bruderland mit jeder Menge
    > > Kriegsverbrechen haben will.
    >
    > Man kann trotzdem den allerwertesten hoch bekommen und auf die Straße
    > gehen. Wenn es genügend sind, kann auch die Polizei nichts machen. Das die
    > Menschen sich das nicht trauen kann nachvollziehbar sein, dennoch
    > unterstützen sie das Regime damit weiterhin.
    Das ist eine wohlfeile Behauptung und ich vermute mal dass du nie ein Land besucht hast, in dem Diktatur herrscht, gschweige denn in einer Diktatur gelebt hast, dass du dir soch eine Ansicht erlauben kannst.

    > > Das klingt nach einem subjektiven Bauchgefühl von dir.
    >
    > Nein, 2 und 2 sind 4, immer und überall. Es sind die Fakten, die dabei
    > zusammengezählt werden müssen.
    Ich hab hier von dir noch keine Fakten gelesen - nur Bauchgefühle und Filterblasenmeinungen.

  18. Re: Russen werden nicht gegendert

    Autor: Lapje 25.04.22 - 15:04

    Grimreaper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Du machst es dir da sehr leicht.

    Überhaupt nicht. Aber wer nichts dagegen macht, duldet es. Ja, das ist einfach.

    > Die Leute dort sind größtenteils
    > eingeschüchtert von den gravierenden Konsequenzen die Kritik an der
    > Regierung zur Folge hat.

    Dennoch jubeln noch genügend unseren Putler zu. Und das ist eben keine Minderheit.

    > Wenn man da schon wegen Hochhaltens eines weißen
    > Zettels abgestraft wird, dann löst das schon berechtigte Angst aus...

    Aber auch nur weil es eben nur ein paar sind.

    > bei
    > Großdemonstrationen würde es vermutlich auch so enden wie es die
    > chinesische Regierung bei dem Massaker auf dem Platz des himmlischen
    > Friedens oder vor nicht allzu langer Zeit in Hongkong vorgemacht hat.

    Das bleibt abzuwarten. Dennoch hat Russland nicht so viel "Personal" um gegen das Volk vorzugehen...die Frage wäre auch, wie viele Soldaten & Co würden da mitmachen? China kannst Du in der Hinsicht nicht vergleichen, eine vollkommen andere Mentalität.

    > Wie denn? Wie soll jemand z.B. ohne Internet an unabhängige Informationen
    > kommen?

    Das dürfte nur auf die ländlichen Gegenden zutreffen - und die sind eh meist recht konservativ - ist "seltsamerweise" in vielen Ländern so. In den Hauptustädten dürfte es aber anders ausschauen. Dort herrscht meist mehr Wohlstand - die Menschen dort haben also auch mehr zu verlieren.

    > Das ist eine wohlfeile Behauptung und ich vermute mal dass du nie ein Land
    > besucht hast, in dem Diktatur herrscht, gschweige denn in einer Diktatur
    > gelebt hast, dass du dir soch eine Ansicht erlauben kannst.

    Ich bin mit einem ehemaligen Flüchtling aus dem Ostblock verheiratet. Ich habe zumidnest eine Ahnung davon. Dennoch: Wenn sich keiner dagegen stellt, wird eben so weitergemacht. Daran ändert es nichts, dass man dafür verständnis hat.

    > > Nein, 2 und 2 sind 4, immer und überall. Es sind die Fakten, die dabei
    > > zusammengezählt werden müssen.
    > Ich hab hier von dir noch keine Fakten gelesen - nur Bauchgefühle und
    > Filterblasenmeinungen.

    Bauchgefühl wäre es, wenn die Dinge, welche über den Krieg berichtet werden, viel interpretationsraum zulassen würden. Das ist aber bei nicht allem so. Wenn ich z.B. von vielen Menschen hören, dass Russen bei denen auf der Arbeit oder im Umfeld "Putintreu" sind, dann ist das ein deutliches Zeichen dafür, dass es eben keine Minderheit ist - denn warum sollte es anderswo keine davon geben?

  19. Re: Russen werden nicht gegendert

    Autor: Grimreaper 25.04.22 - 15:23

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Grimreaper schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Du machst es dir da sehr leicht.
    >
    > Überhaupt nicht. Aber wer nichts dagegen macht, duldet es. Ja, das ist
    > einfach.
    >
    > > Die Leute dort sind größtenteils
    > > eingeschüchtert von den gravierenden Konsequenzen die Kritik an der
    > > Regierung zur Folge hat.
    >
    > Dennoch jubeln noch genügend unseren Putler zu. Und das ist eben keine
    > Minderheit.
    >
    > > Wenn man da schon wegen Hochhaltens eines weißen
    > > Zettels abgestraft wird, dann löst das schon berechtigte Angst aus...
    >
    > Aber auch nur weil es eben nur ein paar sind.
    >
    > > bei
    > > Großdemonstrationen würde es vermutlich auch so enden wie es die
    > > chinesische Regierung bei dem Massaker auf dem Platz des himmlischen
    > > Friedens oder vor nicht allzu langer Zeit in Hongkong vorgemacht hat.
    >
    > Das bleibt abzuwarten. Dennoch hat Russland nicht so viel "Personal" um
    > gegen das Volk vorzugehen...die Frage wäre auch, wie viele Soldaten & Co
    > würden da mitmachen? China kannst Du in der Hinsicht nicht vergleichen,
    > eine vollkommen andere Mentalität.

    Wie viel Personal braucht man denn, um, sagen wir mal 10.000 Regierungkritiker in eine Gulag nach Sibiren zu deportieren und dann dort zu bewachen? Alles schon da gewesen, mit verhältnismäßig geringem Personalaufwand. Stalin hat auch mal so ein paar Millionen Leute umbringen lassen, die ihm nicht in den Kram passen. Putin kommt mir hier nicht viel humaner vor. Und nach so einer niedergeschlagenen Großdemo ist es doch unwahrscheinlich dass danach noch eine stattfindet.

    > > Wie denn? Wie soll jemand z.B. ohne Internet an unabhängige
    > Informationen
    > > kommen?
    >
    > Das dürfte nur auf die ländlichen Gegenden zutreffen - und die sind eh
    > meist recht konservativ - ist "seltsamerweise" in vielen Ländern so. In den
    > Hauptustädten dürfte es aber anders ausschauen. Dort herrscht meist mehr
    > Wohlstand - die Menschen dort haben also auch mehr zu verlieren.
    Der Wohlstand dort verteilt sich über wenige Günstlinge des Regimes dort, der größte Teil der Bevölkerung - auch in russischen Großstädten - lebt an der Armutsgrenze.

    > > Das ist eine wohlfeile Behauptung und ich vermute mal dass du nie ein
    > Land
    > > besucht hast, in dem Diktatur herrscht, gschweige denn in einer Diktatur
    > > gelebt hast, dass du dir soch eine Ansicht erlauben kannst.
    >
    > Ich bin mit einem ehemaligen Flüchtling aus dem Ostblock verheiratet. Ich
    > habe zumidnest eine Ahnung davon. Dennoch: Wenn sich keiner dagegen stellt,
    > wird eben so weitergemacht. Daran ändert es nichts, dass man dafür
    > verständnis hat.
    Das weiß man nicht. In Russland, bzw. der Sowietunion erfolgen Machtwechsel meist auf andere Art und weise.

    > > > Nein, 2 und 2 sind 4, immer und überall. Es sind die Fakten, die dabei
    > > > zusammengezählt werden müssen.
    > > Ich hab hier von dir noch keine Fakten gelesen - nur Bauchgefühle und
    > > Filterblasenmeinungen.
    >
    > Bauchgefühl wäre es, wenn die Dinge, welche über den Krieg berichtet
    > werden, viel interpretationsraum zulassen würden. Das ist aber bei nicht
    > allem so. Wenn ich z.B. von vielen Menschen hören, dass Russen bei denen
    > auf der Arbeit oder im Umfeld "Putintreu" sind, dann ist das ein deutliches
    > Zeichen dafür, dass es eben keine Minderheit ist - denn warum sollte es
    > anderswo keine davon geben?

    Was Russen (gn*) in Deutschland hier so von sich geben ist auf keinen Fall die Mehrheitsmeinung der russischen Bevölkerung. Das ist ähnlich wie mit den Erdogan Sympathisanten hier, die hier meist in einem höheren Lebensstandard leben als in der Türkei, alle Vorteile von Pluralismus, Toleranz und Demokratie genießen - aber (dank ihrer doppelten Staatsbürgerschaft) dann bei türkischen Parlamentswahlen dort die Demokratie abwählen. - Sie müssen ja hier nicht unter den Konsequenzen ihres Votums leiden.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) mit Schwerpunkt DSL
    Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Gaimersheim
  2. IT-Systemadministrator (m/w/x)
    über grinnberg GmbH, Raum Neumünster
  3. Administratorin / Administrator Firewall und Netzwerke (w/m/d)
    LBS Westdeutsche Landesbausparkasse, Münster
  4. IT-Mitarbeiter Service und Support (w/m/d)
    Siedlungswerk GmbH, Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 79,99€
  2. 16,49€ (UVP 24,99€)
  3. 42,99€ (UVP 50€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de