Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Um eigene Malware zu schützen: FBI…

Endlich ist bewiesen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Endlich ist bewiesen

    Autor: M.P. 10.01.17 - 15:54

    Mehr Internet-Überwachung rettet keine Kinder.
    Zumindest nicht in den USA (ab jetzt)...

  2. Re: Endlich ist bewiesen

    Autor: teenriot* 10.01.17 - 15:56

    Nach dem Lesen solcher Kommentare bin ich umso fester davon überzeugt,
    dass die Welt Farbinternet braucht.

  3. Re: Endlich ist bewiesen

    Autor: Dwalinn 10.01.17 - 16:30

    Den Spruch muss ich mir merken.

  4. Re: Endlich ist bewiesen

    Autor: Seismoid 10.01.17 - 16:40

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nach dem Lesen solcher Kommentare bin ich umso fester davon überzeugt,
    > dass die Welt Farbinternet braucht.
    OP formuliert vielleicht arg überspitzt, aber man muss doch ganz neutral festhalten: man verzichtet hier darauf, die Kriminellen zu überführen, weil man die Informationen, die man dazu offenlegen müsste, lieber geheim hält.

  5. Re: Endlich ist bewiesen

    Autor: M.P. 10.01.17 - 16:50

    ... und dass der Spruch "Denkt denn keiner an die Kinder" wirklich pure Propaganda ist, um die Akzeptanz für Überwachungsmaßnahmen zu erhöhen.

    Wenn man an die Kinder denken sollte, denkt man lieber an das "Große Ganze", für das Opfer gebracht werden müssen ...

  6. Re: Endlich ist bewiesen

    Autor: Dwalinn 10.01.17 - 16:51

    Es ist lohnender den Drogenverkäufer (und erst recht den Großverkäufer) zu schnappen als den Student der sich einen Joint kauft.

    Zumindest könnte ich mir vorstellen das das der Hintergedanke des FBI ist.

  7. Re: Endlich ist bewiesen

    Autor: M.P. 10.01.17 - 16:58

    Und jeden Tag wird dann die Schwelle höher gelegt
    - Heute könnte man vielleicht einen Kipo-Konsumenten fangen - vielleicht wartet man, bis man einen Kipo-Verkäufer fangen kann.
    - Morgen kann man einen Verkäufer fangen, wartet aber auf den, der die Filme produziert.
    - Übermorgen könnte man einen Produzenten fangen aber die "Darsteller" sind nur aus Thailand, es soll aber jemanden geben, der mit Kindern von US-Bürgern produziert ...
    - Am Tag darauf findet man einen Produzenten, der mit Kindern von US-Bürgern produziert, aber das sind nur Farbige ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.01.17 16:59 durch M.P..

  8. Re: Endlich ist bewiesen

    Autor: Dwalinn 10.01.17 - 17:00

    Die Gefahr besteht durchaus die frage ist wie sehen die aktuellen Ermittlungen des FBIs aus. Vll hoffen sie auch einfach das sie in anderen fällen auch genug legale Beweise finden um eine Verurteilung zu erwirken.

  9. Re: Endlich ist bewiesen

    Autor: Jakelandiar 10.01.17 - 19:43

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist lohnender den Drogenverkäufer (und erst recht den Großverkäufer) zu
    > schnappen als den Student der sich einen Joint kauft.
    >
    > Zumindest könnte ich mir vorstellen das das der Hintergedanke des FBI ist.

    Ich mir nicht. Nichtmal im Ansatz, denn dann hätte es von Anfang an keine Anzeige gegeben. Denn JETZT sind doch alle mehr als nur vorgewarnt...

  10. Re: Endlich ist bewiesen

    Autor: berritorre 10.01.17 - 20:52

    Ich finde die Vorgehensweise auch sehr fragwürdig.

    Vermutlich würde sich aber bei der offenlegung nicht viel daran ändern. Vermutlich wäre dann bewiesen, dass die Beweise illegal beschafft wurden, der Täter ist ebenfalls auf freiem Fuss, die Beweise dürfen nicht verwendet werden (soweit sind sie jetzt auch schon) und zusätzlich ist der Quellcode offengelegt. Also haben die sich vermutlich gedacht, dass wenn sie den schon laufen lassen müssen, dann wenigstens ohne Quellcode.

    Aber dass das Ganze ein Riesenquark ist, das wussten wir ja schon vorher. Und dass das FBI nicht immer wirklich sauber vorgeht wissen wir auch.

  11. Re: Endlich ist bewiesen

    Autor: elf 10.01.17 - 21:07

    Danke! Der Spruch passt genial auf so einen daemlichen Startkommentar.

  12. Re: Endlich ist bewiesen

    Autor: elf 10.01.17 - 21:11

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... und dass der Spruch "Denkt denn keiner an die Kinder" wirklich pure
    > Propaganda ist, um die Akzeptanz für Überwachungsmaßnahmen zu erhöhen.

    Das ist jetzt nicht dein Ernst, oder? Bevor du solche Zusammenhaenge zusammenreimst, kuck lieber nach, woher dieser Satz wirklich kommt.

  13. Re: Endlich ist bewiesen

    Autor: sundilsan 11.01.17 - 08:51

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... und dass der Spruch "Denkt denn keiner an die Kinder" wirklich pure
    > Propaganda ist, um die Akzeptanz für Überwachungsmaßnahmen zu erhöhen.

    Und sofort weiß jeder, dass Du keine eigenen Kinder hast.

  14. Re: Endlich ist bewiesen

    Autor: M.P. 11.01.17 - 10:20

    Wenn Du welche hättest, würdest Du wissen, daß heutzutage nur noch in Ausnahmefällen an die Kinder gedacht wird.

    Ich habe Kinder, und engagiere mich auch in der Elternarbeit an der Schule.
    Da kann ich schon recht gut einordnen, welche Relevanz Kindswohl in der Gedankenwelt eines Durchschnittspolitikers hat...

  15. Re: Endlich ist bewiesen

    Autor: plutoniumsulfat 11.01.17 - 21:32

    sundilsan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > M.P. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... und dass der Spruch "Denkt denn keiner an die Kinder" wirklich pure
    > > Propaganda ist, um die Akzeptanz für Überwachungsmaßnahmen zu erhöhen.
    >
    > Und sofort weiß jeder, dass Du keine eigenen Kinder hast.

    Und dass du auch keine hast.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  2. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  3. ENERCON GmbH, Aurich
  4. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim near Munich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 26,99€ (Release am 26. Juli)
  2. 129,90€
  3. 47,99€
  4. 339,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
  2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

  1. Lumi: Pampers kündigt Smart-Windel an
    Lumi
    Pampers kündigt Smart-Windel an

    Die Lumi von Pampers ist ein vernetztes System für Babys und ihre Eltern, die damit ihren Nachwuchs rund um die Uhr überwachen können. Die Windel enthält einen Feuchtigkeits- und Bewegungssensor, dazu kommen eine App und eine Full-HD-Babycam.

  2. WatchOS 5.3: Apple reaktiviert abgeschaltete Walkie-Talkie-Funktion
    WatchOS 5.3
    Apple reaktiviert abgeschaltete Walkie-Talkie-Funktion

    Apple hat die wegen einer Sicherheitslücke vorübergehend abgeschaltete Walkie-Talkie-Funktion auf der Apple Watch mit WatchOS 5.3 wieder aktiviert.

  3. Digitale Souveränität: Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran
    Digitale Souveränität
    Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran

    Aus Angst vor Industriespionage will die Bundesregierung eine Europa-Cloud - in Abgrenzung zu Anbietern wie Amazon, Microsoft und Google, die nach dem CLOUD-Act, den US-Behörden weitreichende Zugriffe auf die Daten geben müssen, auch wenn sie nicht in den USA gespeichert sind.


  1. 08:29

  2. 08:15

  3. 21:15

  4. 20:44

  5. 18:30

  6. 18:00

  7. 16:19

  8. 15:42