Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Umstrittene Studie: Warum manche…

Energieversorger und Zähler

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Energieversorger und Zähler

    Autor: martin28 12.03.17 - 09:50

    Die Vermutung, dass Energieversorger absichtlich die Zähler falsch zählen lassen kann nicht greifen.

    Erstmal werden die Zähler nicht von den Energieversorgern selbst produziert, sondern von Dritten. Die Zähler müssen dann von der PTB (Pysikalisch Technische Bundesanstalt) abgenommen werden. Warum die PTB diesen Fehler nicht erkannnt hatte verstehe ich auch nicht.

    Diese elektronischen Smart Meter um die es hier geht müssen übrigens auf Verlangen der Politik bei einem Verbrauch >6.000KWh u. Neubaten eingebaut werden, weil so lt. Theorie die Verbraucher aufgrund der besseren Übersichtlichkeit des Tagesverbrauchs bis zu 30% weniger Strom verbrauchen. Aus meiner Sicht völliger Quatsch. Die Energieversorger wollten die neuen Smart Meter übrigens auch nicht, da die alten Feraris Zähler schon lange abgeschrieben sind und damit ordentlich Gewinne abwerfen.

  2. Re: Energieversorger und Zähler

    Autor: Eheran 12.03.17 - 15:33

    >Die Energieversorger wollten die neuen Smart Meter übrigens auch nicht, da die alten Feraris Zähler schon lange abgeschrieben sind und damit ordentlich Gewinne abwerfen.
    Da die Kosten einfach (direkt) auf die Kunden abgewälzt werden/wurden dürfte das wohl keine Rolle spielen. Die wollen die ziemlich sicher. Eher richtung "unbedingt".

  3. Re: Energieversorger und Zähler

    Autor: martin28 13.03.17 - 09:32

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da die Kosten einfach (direkt) auf die Kunden abgewälzt werden/wurden
    > dürfte das wohl keine Rolle spielen. Die wollen die ziemlich sicher. Eher
    > richtung "unbedingt".

    Ganz so einfach ist es nicht. Es gibt verschiedene Marktrollen z. B. Vertrieb und Netzbetreiber. Die Netzbetreiber erhalten ein reguliertes Netzentgelt - was natürlich der Stromkunde über den Strompreis zahlt.

    Für die Ermittlung des Netzentgeltes prüft die Bundesnetzagentur die Kosten aller Netzbetreiber. Dann werden die Kosten des Netzbetreibers mit den geringsten Kosten genommen, dazu ein fester Gewinnaufschlag addiert und das Entgelt bekommen dann alle Netzbetreiber - nennt sich Anreizregulierung.

    Hat ein Netzbetreiber jetzt hohe Kosten durch viele teure Zähler (SmartMeter) kann er nicht kostendeckend arbeiten. Hat er geringe Kosten durch viele der alten Feraris Zähler macht er gute Gewinne.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, Görlitz
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  3. Leadec Management Central Europe BV & Co. KG, Heilbronn
  4. Daimler AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. 4,99€
  3. 7,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

  1. Bildbearbeitung: Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos
    Bildbearbeitung
    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

    Kommerzielle Fotoagenturen schützen ihre Bilder häufig mit sichtbaren Wasserzeichen. Doch Google-Forscher haben den Schutz geknackt. Und geben Tipps für Verbesserungen.

  2. Ladestationen: Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab
    Ladestationen
    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

    Die EU-Kommission will neue Gebäude zwangsweise mit Leitungen für Ladestationen ausstatten lassen. Die Bundesregierung und andere Mitgliedstaaten sind offenbar gegen diese Art der Förderung der Elektroautos.

  3. Raspberry Pi: Raspbian auf Stretch upgedated
    Raspberry Pi
    Raspbian auf Stretch upgedated

    Raspbian basiert nun mehr auf der aktuellen Debian-Version 9. Das Betriebssystem-Update für den Raspberry Pi schließt eine Sicherheitslücke des Funkchips. Ansonsten ändert sich für den Nutzer wenig.


  1. 14:38

  2. 12:42

  3. 11:59

  4. 11:21

  5. 17:56

  6. 16:20

  7. 15:30

  8. 15:07