1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Unbekannte Netzwerke: iOS 8 wechselt…

Ist das überhaupt legal?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist das überhaupt legal?

    Autor: booyakasha 10.06.14 - 13:09

    Ist ja prinzipiell MAC-Spoofing, was zu Netzwerkproblemen führen kann.
    Des iNen Sicherheit, des anderen Leid.

  2. Re: Ist das überhaupt legal?

    Autor: Anonymer Nutzer 10.06.14 - 13:17

    Naja wieso nicht? Sobald man sich verbindet gibt es ja die richtige MAC Adresse.

  3. Re: Ist das überhaupt legal?

    Autor: Anonymer Nutzer 10.06.14 - 13:34

    welches Netzwerk sollte man stören, wenn man mit keinem Verbunden ist?
    Warum sollte das illegal sein?

  4. Re: Ist das überhaupt legal?

    Autor: Geistesgegenwart 10.06.14 - 13:37

    booyakasha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist ja prinzipiell MAC-Spoofing, was zu Netzwerkproblemen führen kann.
    > Des iNen Sicherheit, des anderen Leid.

    Seit wann gibt es Gesetze, die vorschreiben dass Geräte sich an RFCs halten müssen?

  5. Re: Ist das überhaupt legal?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 10.06.14 - 14:56

    Niemand außer dem ungewollten WLAN-Hotspot nutzt ja diese MAC-Adresse. Sie wird schlicht nicht für die Kommunikation mit irgendeinem anderen Netzwerkgerät genutzt. Damit gibt es also auch kein Problem.

  6. Re: Ist das überhaupt legal?

    Autor: bofhl 10.06.14 - 15:53

    booyakasha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist ja prinzipiell MAC-Spoofing, was zu Netzwerkproblemen führen kann.

    Eben nicht! Die MAC-Zufallswerte werden nur für die WLAN-Suche verwendet - und da sollte eigentlich der WLAN-Router/Hub nichts mit der MAC-Adresse des Smartphones machen. Nur war das eben ein frommer Wunsch! Einige sammelten fröhlich die ganzen MAC-Adressen aller Smartphones, die nach den Verbindungsdaten "fragten"! Und das sollte eigentlich eh nicht gemacht werden - und jetzt schickt iOS 8 eben Schrott damit sich dieser WLAN-Datensammler über ein bisschen mehr nutzlosen Müll freuen darf! Was letztlich lustig wird, wenn denn tatsächlich mehrere suchende Geräte die gleiche MAC melden! Dann ist das Sammeln noch sinnloser!

    Und das ist der eigentlich Zweck der Übung - das Sammeln der MAC-Adressen sinnlos zu machen...

  7. Re: Ist das überhaupt legal?

    Autor: Elmenhorster 10.06.14 - 18:19

    Wozu wird überhaupt die MAC wild durch die Gegend gesendet? doch nur, wenn man ein WLAN in der Liste hat, welche seine Kennung nicht sendet. Ansonsten sollte doch eigentlich das WLAN-Modul, wenn man es denn an hat, nur horchen, welche Netzwerke in der Gegend sind und sonst nichts machen. Und das Senden der SID beim Router zu deaktivieren ist doch eh kein Sicherheitskriterium mehr. Eher das Gegenteil...

  8. Re: Ist das überhaupt legal?

    Autor: eizi 10.06.14 - 22:15

    Elmenhorster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wozu wird überhaupt die MAC wild durch die Gegend gesendet? doch nur, wenn
    > man ein WLAN in der Liste hat, welche seine Kennung nicht sendet. Ansonsten
    > sollte doch eigentlich das WLAN-Modul, wenn man es denn an hat, nur
    > horchen, welche Netzwerke in der Gegend sind und sonst nichts machen.


    Das Frage ich mich auch schon die ganze Zeit..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin
  2. Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns, München
  3. NEXPLORE Technology GmbH, Darmstadt, Essen
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Ulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release 4. Dezember)
  2. 2,70€
  3. 25,99€
  4. 10,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Shifoo: Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
Shifoo
Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform

Beratung, die IT-Profis in Job & Karriere effizient und individuell unterstützt: Golem.de startet die Video-Coaching-Plattform Shifoo. Hilf uns in der Betaphase, sie für dich perfekt zu machen, und profitiere vom exklusiven Angebot!

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht CvD (m/w/d)
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

Mafia Definitive Edition im Test: Ein Remake, das wir nicht ablehnen können
Mafia Definitive Edition im Test
Ein Remake, das wir nicht ablehnen können

Familie ist für immer - nur welche soll es sein? In Mafia Definitive Edition finden wir die Antwort erneut heraus, anders und doch grandios.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mafia Definitive Edition angespielt Don Salieri wäre stolz
  2. Mafia Definitive Edition Ballerei beim Ausflug aufs Land
  3. Definitive Edition Das erste Mafia wird von Grund auf neu erstellt