Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Unnatürliche Links: Google verschickt…

Man könnte...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Man könnte...

    Autor: Genie 23.07.12 - 12:38

    ...also absichtlich "unnatürliche Links" auf eine Seite verbreiten und schon wird diese abgestraft?! Na, wenn das mal kein neues Geschäftsmodell wird, um konkurierende Seiten aus der relevanten Trefferliste zu befördern.

  2. Re: Man könnte...

    Autor: pythoneer 23.07.12 - 13:06

    Genie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...also absichtlich "unnatürliche Links" auf eine Seite verbreiten und
    > schon wird diese abgestraft?! Na, wenn das mal kein neues Geschäftsmodell
    > wird, um konkurierende Seiten aus der relevanten Trefferliste zu befördern.

    Gibt es doch schon. Also kein neues Geschäftsmodell ...

  3. Re: Man könnte...

    Autor: tingelchen 23.07.12 - 14:02

    Das gegenläufige Geschäftsmodell gibt es allerdings auch schon seit langem und ist tägliche Praxis und mittlerweile Routinearbeiten bei den Web-Entwicklern geworden.

    Man kann es drehen wie man will. Google steht hier auf verlorenem Posten. Gilt im übrigen nicht nur für Google, sondern für alle Suchmaschinenbetreiber die sich dem Problem stellen.

  4. Re: Man könnte...

    Autor: Genie 23.07.12 - 16:53

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genie schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...also absichtlich "unnatürliche Links" auf eine Seite verbreiten und
    > > schon wird diese abgestraft?! Na, wenn das mal kein neues
    > Geschäftsmodell
    > > wird, um konkurierende Seiten aus der relevanten Trefferliste zu
    > befördern.
    >
    > Gibt es doch schon. Also kein neues Geschäftsmodell ...
    Tatsächlich? Kenn das ganze Prinzip nur umgedreht - möglichst viele gute Links verteilen, damit der PageRank steigt...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Standard Life, Frankfurt am Main
  2. Technische Universität Darmstadt Hochschulrechenzentrum, Darmstadt
  3. Vodafone GmbH, Stuttgart
  4. ENERCON GmbH, Aurich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 5,40€
  2. 0,49€
  3. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  4. 7,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Mobile-Games-Auslese: Games-Kunstwerke für die Hosentasche
Mobile-Games-Auslese
Games-Kunstwerke für die Hosentasche

Cultist Simulator, Photographs, Dungeon Warfare 2 und mehr: Diesen Monat lockt eine besonders hochkarätige Auswahl an kniffligen, gruseligen und komplexen Games an die mobilen Spielgeräte.
Von Rainer Sigl

  1. Spielebranche Auch buntes Spieleblut ist in China künftig verboten
  2. Remake Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
  3. Workers & Resources im Test Vorwärts immer, rückwärts nimmer

  1. Apple: Macbook Pro 15 hat acht Kerne und verbesserte Tastatur
    Apple
    Macbook Pro 15 hat acht Kerne und verbesserte Tastatur

    Das Macbook Pro 15 gibt es nun auch mit Octacore-Prozessoren, Apple spricht von bis zu 40 Prozent mehr Leistung. Obendrein soll das Material der Tastatur verändert worden sein und die Garantie wurde erweitert.

  2. Kreis Kleve: Deutsche Glasfaser versorgt weitere 13.000 Haushalte
    Kreis Kleve
    Deutsche Glasfaser versorgt weitere 13.000 Haushalte

    Im nordrhein-westfälischen Kreis Kleve hat Deutsche Glasfaser schon 40.000 Glasfaseranschlüsse verlegt. Jetzt kommen 13.000 geförderte Anschlüsse hinzu.

  3. Codemasters: Grid bietet Wettrennen mit Endgegner Alonso
    Codemasters
    Grid bietet Wettrennen mit Endgegner Alonso

    Die eigentlich fällige "3" lässt Codemasters hinter seinem Rennspiel Grid weg, dafür verspricht das Entwicklerstudio Massen an Sportautos in mehreren Klassen, vielfältige Wettbewerbe - und als Krönung ein Duell mit Fernando Alonso.


  1. 21:33

  2. 18:48

  3. 17:42

  4. 17:28

  5. 17:08

  6. 16:36

  7. 16:34

  8. 16:03