Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Unsichere Apps: Millionen Kundendaten…

Das passiert

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das passiert

    Autor: Themenzersetzer 30.05.15 - 12:39

    wenn Laien Apps zusammenklicken.

  2. Re: Das passiert

    Autor: Anonymer Nutzer 30.05.15 - 13:04

    Themenzersetzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn Laien Apps zusammenklicken.

    Ich fürchte nicht Jim.

  3. Re: Das passiert

    Autor: AllAgainstAds 30.05.15 - 13:23

    Ich denke, das hat nix mit von Laien zusammen klickern zu tun, das hat was mit "Schnell Schnell" … und … "brauchen wir nicht" zu tun. Umsatz Umsatz Umsatz … mehr steckt da nicht dahinter.

    Allerdings würde ich es begrüßen, wenn die SoftwareStores (AppleStore, Google PlayStore usw.) nun endlich Tacheles reden und solche Apps sofort entfernen und die Anbieter zwingen, sich an die Sicherheitsvorgaben zu halten.

  4. Re: Das passiert

    Autor: caldeum 30.05.15 - 14:16

    AllAgainstAds schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke, das hat nix mit von Laien zusammen klickern zu tun, das hat was
    > mit "Schnell Schnell" … und … "brauchen wir nicht" zu tun.
    > Umsatz Umsatz Umsatz … mehr steckt da nicht dahinter.
    >
    > Allerdings würde ich es begrüßen, wenn die SoftwareStores (AppleStore,
    > Google PlayStore usw.) nun endlich Tacheles reden und solche Apps sofort
    > entfernen und die Anbieter zwingen, sich an die Sicherheitsvorgaben zu
    > halten.
    Hätten wir Gesetze zur IT-Sicherheit und nicht nur einen "Leitfaden", würde das auch ganz anders aussehen. Dann würde sich "schnell-schnell" und "Huschi-wuschi" garnicht mehr lohnen, weil die Strafe die Ersparnis zunichte macht und direkt alle Einsatzbereiche der IT abdecken, nicht nur Apps. Es krankt ja überall.

  5. Re: Das passiert

    Autor: Keridalspidialose 30.05.15 - 16:28

    Die meisten App-Entwickler und -Anbieter sitzen sowieos nicht in Deutschland.

    ___________________________________________________________

  6. Re: Das passiert

    Autor: azeu 30.05.15 - 17:05

    ökonomisch = der Weg des geringsten Widerstands

    Schlechte Programme/Apps werden nicht zwangsweise von schlechten Entwicklern gemacht. Den Aufpreis für Sicherheit wird Dir kein Kunde bereitwillig zahlen.

    Und wenn die AppStores darauf bestehen sollten - wie hier des öfteren gefordert - dann wird das zwangsweise die App-Preise erhöhen und die nächsten fangen dann an sich zu beschweren. Man kann es halt nicht allen recht machen.

    DU bist ...

  7. Re: Das passiert

    Autor: Baron Münchhausen. 30.05.15 - 17:38

    Und das Problem löst man nur, wenn man damit "schnell schnell" in den Knast kommt. Es muss Konsequenzen geben fahrlässig solche Datenprobleme zu versuchen. Aber dazu müsste sich die Regierung mit ernsten, aktuellen Themen beschäftigen und könnte dann nicht mehr an der Steigerung der Schwelle Arm-Reich arbeiten.

  8. Re: Das passiert

    Autor: FreiGeistler 30.05.15 - 18:01

    > … mehr steckt da nicht dahinter.
    Dochdoch. Dass jedes Forum und jedes Medienportal meint sie müssten dafür eine App anbieten, trägt sicher auch dazu bei.

  9. Re: Das passiert

    Autor: violator 30.05.15 - 22:54

    Da könnte auch der beste Programmierer der Welt sitzen, wenn das Ding morgen früh fertig sein muss wird auch er nix reißen können.

  10. Re: Das passiert

    Autor: Jasmin26 30.05.15 - 23:24

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da könnte auch der beste Programmierer der Welt sitzen, wenn das Ding
    > morgen früh fertig sein muss wird auch er nix reißen können.

    das ist dann nicht der beste Programmierer der Welt, der würde nämlich auch die Arbeitsvorbereitung und das Zeitmanagement beherrschen !

    zumal es nicht nur eine Frage der apps ist, sondern auch der Seitenbetreiber wenn sie jede authentifizierung von jeder app akzeptieren !

  11. Re: Das passiert

    Autor: Moe479 31.05.15 - 02:18

    der würde einfach nein sagen! das kann er natürlich nur, wenn er sonst genügend auskommen hat und nicht auf die gunst von jedem dahergelaufenem arsch angewiesen ist, oder sterben gehen möchte ...

  12. Re: Das passiert

    Autor: Jasmin26 31.05.15 - 13:28

    nein, würde er nicht, er würde einen Zeitrahmen nennen in dem er einen job abarbeiten kann ! nein oder ja sagt dann der vermeintliche Auftraggeber ( so heißt das und nicht "Arsch" ) !

  13. Re: Das passiert

    Autor: matok 31.05.15 - 16:32

    Jasmin26 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das ist dann nicht der beste Programmierer der Welt, der würde nämlich auch
    > die Arbeitsvorbereitung und das Zeitmanagement beherrschen !

    Nur ist der Programmierer eher selten die planende und die ausführende Kraft in Personalunion. Wenn das Budget zu knapp bemessen ist, müssen Kompromisse gemacht werden und die verantwortet nicht der Programmierer.

  14. Re: Das passiert

    Autor: azeu 31.05.15 - 19:26

    > er würde einen Zeitrahmen nennen in dem er einen job abarbeiten kann

    Du kannst so viele Zeiträume nennen wie Du willst. Wann ein Projekt fertig zu sein hat, entscheidest nicht Du als ProgrammiererIn. Du scheinst nicht sehr viele Apps entwickelt zu haben? Zumindest nicht in der freien Wirtschaft. Staatliche - nicht gewinnorientierte - Auftraggeber zählen hier nicht :)

    DU bist ...

  15. Re: Das passiert

    Autor: d0p3fish 01.06.15 - 08:50

    so das übliche

    du so: Das Projekt hat einen Zeitaufwand von 3 Monaten
    Er so: Ok, du hast 1 Monat.

  16. Re: Das passiert

    Autor: azeu 01.06.15 - 09:59

    Und mein Konkurrent so: Ich schaffs in 'ner Woche.
    Und der Kunde: Ok, alle anderen können wieder gehen.

    DU bist ...

  17. Re: Das passiert

    Autor: FreiGeistler 03.06.15 - 17:32

    Zum Glück sind die Zustände hier noch nicht ganz so asiatisch.

    @azeu
    Dilbert?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NOVENTI Health SE, Mannheim (Home-Office möglich)
  2. Haufe Group, Freiburg
  3. Unisensor Sensorsysteme GmbH, Karlsruhe
  4. AOK Systems GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229€ (Bestpreis!)
  2. mit Gutschein: NBBX570
  3. 64,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

  1. Wework: Meetup will Geld von Teilnehmern
    Wework
    Meetup will Geld von Teilnehmern

    Meetup ändert seine Preisstruktur und dürfte damit viele Nutzer verärgern. Künftig sollen Teilnehmer eine Gebühr von 2 US-Dollar zahlen. Bisher funktionierte Meetup so, dass nur Organisatoren zahlen mussten.

  2. Microsoft: Manipulationsschutz von Windows Defender kommt für alle User
    Microsoft
    Manipulationsschutz von Windows Defender kommt für alle User

    In einem neuen Update wird Microsoft das Feature Tamper Protection in Windows 10 integrieren. Dieses sperrt die Sicherheitssoftware Windows Defender vor äußeren Zugriffen durch Malware. Die Funktion kann in den Systemeinstellungen aktiviert und deaktiviert werden.

  3. Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
    Cyberangriffe
    Attribution ist wie ein Indizienprozess

    Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.


  1. 12:25

  2. 12:20

  3. 12:02

  4. 11:56

  5. 11:45

  6. 11:30

  7. 11:15

  8. 11:00