Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Unsichere Apps: Millionen Kundendaten…

Das passiert

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das passiert

    Autor: Themenzersetzer 30.05.15 - 12:39

    wenn Laien Apps zusammenklicken.

  2. Re: Das passiert

    Autor: Anonymer Nutzer 30.05.15 - 13:04

    Themenzersetzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn Laien Apps zusammenklicken.

    Ich fürchte nicht Jim.

  3. Re: Das passiert

    Autor: AllAgainstAds 30.05.15 - 13:23

    Ich denke, das hat nix mit von Laien zusammen klickern zu tun, das hat was mit "Schnell Schnell" … und … "brauchen wir nicht" zu tun. Umsatz Umsatz Umsatz … mehr steckt da nicht dahinter.

    Allerdings würde ich es begrüßen, wenn die SoftwareStores (AppleStore, Google PlayStore usw.) nun endlich Tacheles reden und solche Apps sofort entfernen und die Anbieter zwingen, sich an die Sicherheitsvorgaben zu halten.

  4. Re: Das passiert

    Autor: caldeum 30.05.15 - 14:16

    AllAgainstAds schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke, das hat nix mit von Laien zusammen klickern zu tun, das hat was
    > mit "Schnell Schnell" … und … "brauchen wir nicht" zu tun.
    > Umsatz Umsatz Umsatz … mehr steckt da nicht dahinter.
    >
    > Allerdings würde ich es begrüßen, wenn die SoftwareStores (AppleStore,
    > Google PlayStore usw.) nun endlich Tacheles reden und solche Apps sofort
    > entfernen und die Anbieter zwingen, sich an die Sicherheitsvorgaben zu
    > halten.
    Hätten wir Gesetze zur IT-Sicherheit und nicht nur einen "Leitfaden", würde das auch ganz anders aussehen. Dann würde sich "schnell-schnell" und "Huschi-wuschi" garnicht mehr lohnen, weil die Strafe die Ersparnis zunichte macht und direkt alle Einsatzbereiche der IT abdecken, nicht nur Apps. Es krankt ja überall.

  5. Re: Das passiert

    Autor: Keridalspidialose 30.05.15 - 16:28

    Die meisten App-Entwickler und -Anbieter sitzen sowieos nicht in Deutschland.

    ___________________________________________________________

  6. Re: Das passiert

    Autor: azeu 30.05.15 - 17:05

    ökonomisch = der Weg des geringsten Widerstands

    Schlechte Programme/Apps werden nicht zwangsweise von schlechten Entwicklern gemacht. Den Aufpreis für Sicherheit wird Dir kein Kunde bereitwillig zahlen.

    Und wenn die AppStores darauf bestehen sollten - wie hier des öfteren gefordert - dann wird das zwangsweise die App-Preise erhöhen und die nächsten fangen dann an sich zu beschweren. Man kann es halt nicht allen recht machen.

    ... OVER ...

  7. Re: Das passiert

    Autor: Baron Münchhausen. 30.05.15 - 17:38

    Und das Problem löst man nur, wenn man damit "schnell schnell" in den Knast kommt. Es muss Konsequenzen geben fahrlässig solche Datenprobleme zu versuchen. Aber dazu müsste sich die Regierung mit ernsten, aktuellen Themen beschäftigen und könnte dann nicht mehr an der Steigerung der Schwelle Arm-Reich arbeiten.

  8. Re: Das passiert

    Autor: FreiGeistler 30.05.15 - 18:01

    > … mehr steckt da nicht dahinter.
    Dochdoch. Dass jedes Forum und jedes Medienportal meint sie müssten dafür eine App anbieten, trägt sicher auch dazu bei.

  9. Re: Das passiert

    Autor: violator 30.05.15 - 22:54

    Da könnte auch der beste Programmierer der Welt sitzen, wenn das Ding morgen früh fertig sein muss wird auch er nix reißen können.

  10. Re: Das passiert

    Autor: Jasmin26 30.05.15 - 23:24

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da könnte auch der beste Programmierer der Welt sitzen, wenn das Ding
    > morgen früh fertig sein muss wird auch er nix reißen können.

    das ist dann nicht der beste Programmierer der Welt, der würde nämlich auch die Arbeitsvorbereitung und das Zeitmanagement beherrschen !

    zumal es nicht nur eine Frage der apps ist, sondern auch der Seitenbetreiber wenn sie jede authentifizierung von jeder app akzeptieren !

  11. Re: Das passiert

    Autor: Moe479 31.05.15 - 02:18

    der würde einfach nein sagen! das kann er natürlich nur, wenn er sonst genügend auskommen hat und nicht auf die gunst von jedem dahergelaufenem arsch angewiesen ist, oder sterben gehen möchte ...

  12. Re: Das passiert

    Autor: Jasmin26 31.05.15 - 13:28

    nein, würde er nicht, er würde einen Zeitrahmen nennen in dem er einen job abarbeiten kann ! nein oder ja sagt dann der vermeintliche Auftraggeber ( so heißt das und nicht "Arsch" ) !

  13. Re: Das passiert

    Autor: matok 31.05.15 - 16:32

    Jasmin26 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das ist dann nicht der beste Programmierer der Welt, der würde nämlich auch
    > die Arbeitsvorbereitung und das Zeitmanagement beherrschen !

    Nur ist der Programmierer eher selten die planende und die ausführende Kraft in Personalunion. Wenn das Budget zu knapp bemessen ist, müssen Kompromisse gemacht werden und die verantwortet nicht der Programmierer.

  14. Re: Das passiert

    Autor: azeu 31.05.15 - 19:26

    > er würde einen Zeitrahmen nennen in dem er einen job abarbeiten kann

    Du kannst so viele Zeiträume nennen wie Du willst. Wann ein Projekt fertig zu sein hat, entscheidest nicht Du als ProgrammiererIn. Du scheinst nicht sehr viele Apps entwickelt zu haben? Zumindest nicht in der freien Wirtschaft. Staatliche - nicht gewinnorientierte - Auftraggeber zählen hier nicht :)

    ... OVER ...

  15. Re: Das passiert

    Autor: d0p3fish 01.06.15 - 08:50

    so das übliche

    du so: Das Projekt hat einen Zeitaufwand von 3 Monaten
    Er so: Ok, du hast 1 Monat.

  16. Re: Das passiert

    Autor: azeu 01.06.15 - 09:59

    Und mein Konkurrent so: Ich schaffs in 'ner Woche.
    Und der Kunde: Ok, alle anderen können wieder gehen.

    ... OVER ...

  17. Re: Das passiert

    Autor: FreiGeistler 03.06.15 - 17:32

    Zum Glück sind die Zustände hier noch nicht ganz so asiatisch.

    @azeu
    Dilbert?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  3. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München
  4. Sparkassenverband Bayern, Bayern

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. für 50,96€ mit Code: Osterlion19
  2. (aktuell u. a. ADATA XPG GAMMIX D3 DDR4-3200 8 GB für 49,99€ + Versand)
  3. 229,99€
  4. (u. a. Plantronics RIG 800HS PS4/PC für 87€ und Indiana Jones - The Complete Adventures Blu-ray...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
    Adblock Plus
    Adblock-Filterregeln können Code ausführen

    Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
    Von Hanno Böck

    1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
    2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
    3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

    Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
    Jobporträt
    Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

    IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
    Von Maja Hoock

    1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
    2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
    3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

    1. Guillaume Faury: Neuer Airbus-Chef setzt auf Elektroflieger
      Guillaume Faury
      Neuer Airbus-Chef setzt auf Elektroflieger

      Der Klimaschutz ist ihm wichtig: Guillaume Faury ist seit knapp zwei Wochen Chef von Airbus. In einem Zeitungsinterview hat er angekündigt, dass der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern größere Flugzeuge mit Elektroantrieb bauen werde. Ein kommerzieller Einsatz sei Ende des kommenden Jahrzehnts denkbar.

    2. CIA-Vorwürfe: Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
      CIA-Vorwürfe
      Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden

      Die US-Regierung legt im Handelsstreit mit China nach: Der US-Geheimdienst CIA wirft dem Netzausrüster Huawei vor, Finanzhilfen von der chinesischen Armee und dem Geheimdienst erhalten zu haben.

    3. SpaceX: Dragon-Raumschiff bei Test explodiert
      SpaceX
      Dragon-Raumschiff bei Test explodiert

      Bei einem Triebwerkstest ist ein SpaceX-Raumschiff auf dem Teststand explodiert. Das Raumschiff wurde dabei vollständig zerstört.


    1. 12:55

    2. 11:14

    3. 10:58

    4. 16:00

    5. 15:18

    6. 13:42

    7. 15:00

    8. 14:30