Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Unterwegs auf der Babymesse: "Eltern…

hmm brauch man sowas

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. hmm brauch man sowas

    Autor: Blackhazard 22.09.17 - 09:49

    Also aus meiner Erfahrung mit einem 14 Monate jungen Sohn sag ich "nein".

    Einzige technische Spielerei ist das Babyphone damit man von der Couch mit bekommt wenn das Kind wach wird zwischendurch und dabei nicht sofort anfängt zu weinen...dann beobachtet man kurz ob es von alleine die Flasche und nuckel nimmt und weiter schläft oder ob er nach Mama schaut weil er die Brust will.

    Der Rest? bullshit!

    Wichtigstes Sicherheitsfeature was man braucht bei kleinen wachsenden Kindern ist ne Absicherung der Schränke von Putzmitteln oder sowas...aber sonst? Alles andere ist nur zur Entlastung der Eltern und zur Steigerung der Mentalität..."ja ich will nen Kind aber kümmern? nää" -> leider zu häufig erlebt

  2. Re: hmm brauch man sowas

    Autor: co 22.09.17 - 09:59

    Später das Treppengitter noch, ein paar Eckenschutzdinger und Steckdosensicherungen, alles andere, was in dem Artikel beschrieben ist, ist wirklich Mist.

    Luftgütesensor? Vielleicht, wenn ich neben einem Braunkohletagebau oder der A9 wohne.
    Kind steht nachts auf? Ja und? Deshalb gibts ein Gitter am Bett und keine Videokamera oder sonstiges Sensorenzeug

  3. Re: hmm brauch man sowas

    Autor: User_x 22.09.17 - 10:02

    ich hab nen ohrthermometer, weil es einfach einfacher ist als im popo zu messen, babyphone (ohne sensoren oder bild) aber das wars auch...

  4. Re: hmm brauch man sowas

    Autor: User_x 22.09.17 - 10:03

    wenn das kind aufsteht merkt man das.

  5. Re: hmm brauch man sowas

    Autor: |=H 22.09.17 - 10:09

    Da müsste unsere Kleine aber ordentlich was anstellen, damit wir im Schlafzimmer auf einer anderen Etage etwas davon merken.

  6. Re: hmm brauch man sowas

    Autor: Blackhazard 22.09.17 - 10:22

    naja die genauste Temperaturmessung macht man aber am Po. leider,

  7. Re: hmm brauch man sowas

    Autor: PiranhA 22.09.17 - 11:20

    Naja, normalerweise reicht mir schon eine Genauigkeit von ein Grad. Und mit Thermometer gibt das halt einfach zwei Minuten Geschrei, während das mit dem Ohr in paar Sekunden erledigt ist.
    Mussten vor kurzem auch in Ungarn ins Krankenhaus und die hatten da halt nur die fürn Popo. Natürlich wollten die auch nachts, als die kleine schon geschlafen hatte, messen und wir hat unser Thermometer bei der Einlieferung nicht dabei. Resultat war dann natürlich, dass sie von dem Prozedere wach wurde, ne viertel Stunde nur geschrien hat und erst mit viel Mühe dann irgendwann wieder eingeschlafen ist. Hätten wir unser Thermometer gleich dabei gehabt, hätte sie das nicht mal mitgekriegt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.09.17 11:23 durch PiranhA.

  8. Re: hmm brauch man sowas

    Autor: elcaron 22.09.17 - 13:26

    Ich brauche aber keine Mikrograd Genauigkeit für das Fieberthermometer. Selbst Medizinpersonal benutzt fast ausschließlich noch das Ohrthermometer.

    Die Socke ist jedenfalls auch sinnvoll. Wer das anders sieht, hat halt Survivor's Bias. Plötzlicher Kindstod heißt halt plötzlicher Kindstod, weil er plötzlich kommt. Das Risiko liegt bei 0,17 ‰, das ist "nur" 20mal (eine Größenordnung ist nicht so viel) unwahrscheinlicher, als im Leben durch einen Verkehrsunfall zu sterben. Über DInge wie Fahrradhelme und Gurte macht sich keiner lustig.

  9. Re: hmm brauch man sowas

    Autor: atTom 22.09.17 - 13:50

    co schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Luftgütesensor? Vielleicht, wenn ich neben einem Braunkohletagebau oder der
    > A9 wohne.
    Bei Deiner Einstellung, die BTW ich auch unterstütze (ich habe 3 Kinder), bezweifle ich das Du hier auch etwas machen würdest, denn was nützt Dir die Information? Wenn Du daneben wohnst weisst Du es schon und kannst nur durch Umzug etwas unternehmen. Ergo auch hier: Sensoren unsinnig.

    Gruß
    @Tom

  10. Re: hmm brauch man sowas

    Autor: User_x 23.09.17 - 08:15

    Alles was bequem ist ja. Alles was Strahlung verursacht (Funk etc.), nein. Da war ja schon das Babyfon in Diskussion.

    Und zum plötzlichen Kindstot, den kann man nicht verhindern. Es ist nie auszuschließen das die Reproduktion tatsächlich immer in geordneten Bahnen abgelaufen ist. Platzt irgendwo ein Äderchen oder ist generell komisch gewachsen und bildet sich dort Blutstau oder fällt ein Organ aus unbekannten Gründen aus. Letztendlich spielt evtl. auch das alter und die Vorgeschichte der Erzeuger eine Rolle, sind halt Momente die wirklich nach Esoterik schreien da es keiner Logik entspricht. Auch wir hatten Angst, ist aber "Gottseidank" nichts passiert.

    Zu prüfen wäre auch bei denen, die sämtliche Alarmtechnik einsetzen und den Kindstot damit trotzdem nicht verhindern konnten.

  11. Re: hmm brauch man sowas

    Autor: User_x 23.09.17 - 08:22

    Kommt evtl. aufs alter an. Aber bis 2-3 Jahre bleibe ich bei meiner These.

    Meine Kleine hatte bis dato 2-3 Mal während der Schlafphase schwierigkeiten (übergeben, hohes Fieber ohne Vorankündigung etc.) in jedem Fall bis jetzt hat eine gewisse innere Unruhe meine Frau ohne jegliche Technik geweckt. Rein biologisch muss also dennoch da was sein. Auch von anderen kenne ich es: schläft das kleine noch im gleichen Bett wird ein leiblicher Elternteil viel behutsamer daneben schlafen als z.b. eine Person ohne Bezug zum Baby. Sind halt alles nur Eindrücke aus meinem Umfeld.

    |=H schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da müsste unsere Kleine aber ordentlich was anstellen, damit wir im
    > Schlafzimmer auf einer anderen Etage etwas davon merken.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  3. LEONI AG, Nürnberg
  4. Aenova Group, Wolfratshausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen
  2. 83,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

  1. 5G: Korea Telecom will auf den deutschen Markt
    5G
    Korea Telecom will auf den deutschen Markt

    Korea Telecom will mit dem Telekommunikationsausrüster Albis-Elcon zusammenarbeiten. Es soll 5G und LTE-Ausrüstung von Korea Telecom in Deutschland verkauft werden. Die Technik wurde zusammen mit Samsung entwickelt.

  2. Grafikkarten: Virtual Link via USB-C für Next-Gen-Headsets
    Grafikkarten
    Virtual Link via USB-C für Next-Gen-Headsets

    Ein Standard namens Virtual Link nutzt USB-C und ist für künftige VR-Headsets gedacht. Virtual Link schafft 4K pro Auge bei 120 Hz, zuerst dürfte er bei Nvidias Turing-Grafikkarten verbaut sein. Das Konsortium hinter Virtual Link besteht bisher aus fünf sehr großen Partnern.

  3. IETF: "Älteste des Internets" entschuldigen sich für Social Media
    IETF
    "Älteste des Internets" entschuldigen sich für Social Media

    In einem offensichtlich nicht ganz ernst gemeinten Vorschlag der IETF entschuldigen sich die "Ältesten des Internets" für die Unannehmlichkeiten heutiger sozialer Netzwerke. Als Hilfe schlagen sie Memes, Blocklisten und Whisky vor.


  1. 15:38

  2. 15:00

  3. 14:58

  4. 14:48

  5. 14:26

  6. 12:33

  7. 12:06

  8. 11:53