Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Unterwegs auf der Babymesse: "Eltern…

Nur die Socke!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nur die Socke!

    Autor: AllDayPiano 22.09.17 - 10:38

    Unser kleiner liegt leider seit seiner Geburt vor 19 Tagen auf der Neonatalogie weil meine Freundin eine akute Präeklampsie entwickelt hat, und man den kleinen früher holen musste.

    Man gewöhnt sich so stark an den Monitor, weil er die gewisse Sicherheit vermittelt. Die Sauerstoffsättigung ist immer wieder drastisch abgefallen was regelmäßig zum Alarm und hektischem Rennen der Schwestern geführt hat.

    Inzwischen sind die Lungen so weit auf Vordermann, dass die Sättigung konstant bei 100 liegt. Es gibt also keinen Grund mehr, zur Panik. Aber dieses vermeintliche Gefühl der Sicherheit durch die Überwachung des Pulsoxicardioimeters bleibt halt irgenwie.

    Einen Monitor bräuchte er jetzt nicht mehr. Man lässt ihn nur noch angeschlossen, damit man den plötzlichen Kindstot ausschließen kann. Und es wurde uns dann für die Zeit daheim dringend abgeraten, ohne Monitor das Kind länger auf dem Bauch liegen zu lassen.

    Für so einen Fall wie uns wäre die Socke wohl tatsächlich ein Gewinn an Beruhigung. Bachblüten sozusagen.

    Aber für jedes andere Kind, das regulär geboren und nach drei Tagen entlassen wurde, ist so eine Überwachung einfach Unfug.

    Und nachdem man bis heute nicht weiß, wodurch der plötzliche Kindstot verursacht wird, haben Eltern sowieso keine Chance, auf diese Gefahr zur reagieren.

  2. Re: Nur die Socke!

    Autor: the_wayne 22.09.17 - 12:06

    Meine Kleinen sind zum Glück absolut gesund. Aber wenn das Kind entsprechende Leiden hat oder man sehr abgelegen wohnt (Stichwort: "Arztbesuch" per Videochat), dann finde ich die Socke sehr sinnvoll.

    Der Rest ist einfach nur sinnloser Schrott. Wenn man sich zu schade ist, das Kind mal selbst zu schaukeln oder (besser noch) gleich mit ihm zu kuscheln, dann braucht man keine elektronische Wiege, sondern sollte den Kinderwunsch überdenken.

    Und Feinstaub mag in größeren Dosen ein Problem sein. Aber ehe der gemeine Hypochonder sein Kind vor Feinstaub schützt, sollte imo er/sie mal anfangen es nicht mehr in Klamotten vom Discounter packen, die bekanntlich nur zum kleineren Teil aus Baumwolle bestehen.

  3. Re: Nur die Socke!

    Autor: elcaron 22.09.17 - 13:19

    the_wayne schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meine Kleinen sind zum Glück absolut gesund. Aber wenn das Kind
    > entsprechende Leiden hat oder man sehr abgelegen wohnt (Stichwort:
    > "Arztbesuch" per Videochat), dann finde ich die Socke sehr sinnvoll.

    Plötzlicher Kindstod heißt Plötzlicher Kindstod, weil er plötzlich kommt, nicht weil man vorher wusst, dass das Kind mit größerer Wahrscheinlichkeit stirbt. SIDS ist eine Ausschlussdiagnose, die man stellt, wenn man sonst keine Ahnung hat. Wenn es Frühwarnzeichen gibt, dann HAT man gewöhnlich eine Ahnung.

    Ich habe den Schock jedenfalls noch in guter Erinnerung, als von unserem Kleinen nachts im Anstellbett nichts zu hören war, ich rübergefasst habe und er EISkalt war.
    Im Endeffekt hat er aber nur leise geatmet und und hatte kalte Hände. Seitdem warne ich alle frischen Eltern, dass das passieren kann (neben der Aufklärung bzgl. Pseudokrupp - auch nciht schön, wenn man das nicht einordnen und richtig reagieren kann).

    Socke würde ich sofort kaufen.

  4. Re: Nur die Socke!

    Autor: Der_aKKe 22.09.17 - 14:47

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unser kleiner liegt leider seit seiner Geburt vor 19 Tagen auf der
    > Neonatalogie weil meine Freundin eine akute Präeklampsie entwickelt hat,


    Wtf. Und jetzt mal für alle?

  5. Re: Nur die Socke!

    Autor: x-beliebig 22.09.17 - 15:32

    das mit dem plötzlichen Kindstod ist uns etwas anders gesagt worden. Die Kinder sollten tunlichst auf dem Rücken schlafen und nicht zu heiß werden.
    Trotzdem (ich war sogar mal an der Entwicklung eines Bleiakku betriebenen Monitors für Kinder beteiligt, die eine Neigung zu plötzlichem Kindstod hatten) waren die ersten Nächte bei uns mit erstem Kind doch recht beeindruckend. Irgendwie lauscht man doch immer wieder auf den Atem des Kindes (vielleicht auch wegen meiner "Vorbelastung" durch die Entwicklung des Gerätes, deshalb war der plötzliche Kindstod bei mir schon etwas zu gegenwärtig. Letztlich haben wir jetzt zwei Kinder, beide sind gut durchgekommen und die Gefahr von irgendwas, dass das Leben stark beeinträchtigen, bis hin zu beenden kann, bleibt. z.B.: meine Freundin hat den Kleinen auf dem Kindersitz auf dem Fahrrad, unsere Tochter fährt noch auf der anderen Straßenseite mit dem eigenen Fahrrad. Vor ihr ist eine Art Brücke über eine Baugrube. Meine Freundin ruft zu unserer Tochter herüber, da sie es kennt, dass unsere Tochter sehr vorsichtig ist "du kannst rüber fahren" weiter kam sie nicht, unsere Tochter dachte, sie solle über die Straße fahren. Gemeint war aber "die Brücke sieht gut aus". Zum Glück hat der Autofahrer geistesgegenwärtig reagiert. Meine Freundin war total aufgelöst und suchte den Fehler bei sich... Also hätte uns der ganze Technikkram vielleicht über die Babyzeit gebracht (wenn da etwas gewesen wäre) und dann wäre, wegen eines unbedarften Satzes, unsere Tochter unterm Auto geendet.
    Das Leben ist gefährlich. Aber ab einem bestimmten Alter muss man den Kindern sogar Freiheiten lassen, da sind wir jetzt, ohne dass man alle Gefahren ausschließen kann (selbst das gelingt einem bei 24 x 7 Totalüberwachung auch nicht). Denn die Kinder müssen auch irgendwann anfangen eigenständig zu werden. Das verlangt schon beinahe Anstrengungen von den Eltern nicht ständig hippelig zu werden.
    Trotzdem weiß ich, dass das Schutzbedürfnis beim Baby gewaltig ist. Man stellt sich persönlich ganz schön um das ist auch schön und gut so. Ich möchte die Babyzeit nicht missen mit unseren Kindern. Ich wünsche euch alles gute, dass es euch gelingt unbeschwert diese Zeit zu erleben, auch wenn der Start offensichtlich schwierig war (und noch ist).

  6. Re: Nur die Socke!

    Autor: elcaron 22.09.17 - 17:24

    Die Socke nimmt dem Baby aber keine Freiheiten.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. STRABAG Property and Facility Services GmbH, Münster
  2. Bosch Engineering GmbH, Abstatt
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  4. Robert Bosch GmbH, Weilimdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. 61,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform
  3. Breitbandausbau Oettinger bedauert Privatisierung der Telekom

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

  1. Skygofree: Kaspersky findet mutmaßlichen Staatstrojaner
    Skygofree
    Kaspersky findet mutmaßlichen Staatstrojaner

    Ein Unternehmen aus Italien soll hinter einer Android-Malware stecken, die seit Jahren verteilt wird. Interessant ist dabei die Vielzahl an Kontrollmöglichkeiten der Angreifer - von HTTP über XMPP und die Firebase-Dienste.

  2. World of Warcraft: Schwierigkeitsgrad skaliert in ganz Azeroth
    World of Warcraft
    Schwierigkeitsgrad skaliert in ganz Azeroth

    Mit dem letzten großen Update für die Erweiterung Legion erscheint eine größere Änderung für ganz World of Warcraft: Der Schwierigkeitsgrad passt sich weitgehend dem Level des Spielers an - auch in Dungeons.

  3. Open Source: Microsoft liefert Curl in Windows 10 aus
    Open Source
    Microsoft liefert Curl in Windows 10 aus

    Das Betriebssystem Windows 10 ist um eine wichtige Open-Source-Anwendung reicher: Curl. Es läuft nicht nur in Waschmaschinen und Autos, sondern auch schon über 20 Jahre auf Windows. Microsoft übernimmt jetzt die Pflege eigener Builds.


  1. 16:25

  2. 15:34

  3. 15:05

  4. 14:03

  5. 12:45

  6. 12:30

  7. 12:02

  8. 11:16