Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Update verbessert USB-Autostart…

Das kann auch nicht gehen, Sie haben Ihren Virus kaputtgemacht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das kann auch nicht gehen, Sie haben Ihren Virus kaputtgemacht.

    Autor: Hans-Werner 14.09.09 - 21:03

    Ich musste ja auch staunen, dass die Virenverbreitungsmethode "schreibbare Medien" nach der Diskette noch mal zurückgekehrt ist. Jetzt liegt mein Büro neben einem Uni-Rechnerpool, auf dem auch leider Windows läuft. Gerne platzen dann Nutzer in mein Büro, die mir ihre Probleme als vermeintlichem Supportler ans Herz legen wollen. Oft lass' ich mich ja auch breitschlagen. Und seit einem Jahr ist ein gern gehörtes Problem "ich kann meinen USB-Stick nicht öffnen". Der Haken ist in aller Regel, dass ein Virenscanner den Virus nur halbherzig entfernt hat: Er lässt dann eine autostart.ini zurück, die das nicht mehr vorhandene Executable aufrufen wollen. Als Standardaktion bei Doppelklick auf das Laufwerk. Meine Lieblingsantwort steht dann im Betreff: "Das kann auch nicht gehen, Sie haben Ihren Virus kaputtgemacht." Gibt immer schöne Reaktionen :-)

  2. Re: Das kann auch nicht gehen, Sie haben Ihren Virus kaputtgemacht.

    Autor: DauFinder 14.09.09 - 21:58

    Die Frage ist ob sich der Stick ueberhaupt so einfach oeffnen laesst... manche sind verschraubt, andere verklebt, viele aber nur gesteckt.

    Ich frage mich aber wieso ein Admin USB-Sticks ueberhaupt zulaesst, schon aus Datenschutzgruenden.

    Ach ja... wer iTags setzen will darf das gerne tun.

  3. Re: Das kann auch nicht gehen, Sie haben Ihren Virus kaputtgemacht.

    Autor: SuperWumpe 15.09.09 - 00:52

    Hans-Werner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Er lässt dann eine autostart.ini zurück, die das nicht mehr
    > vorhandene Executable aufrufen wollen. Als Standardaktion bei
    > Doppelklick auf das Laufwerk.

    Ich gehe fast jede Wette ein, Du hast das letzte Mal vor n Jahren (n>10) einen Rechner mit Windows-Oberfläche gesehen, geschweige denn bedient. So viel Unwissen in zwei Sätzen ist schon bemerkenswert!

  4. Re: Das kann auch nicht gehen, Sie haben Ihren Virus kaputtgemacht.

    Autor: snake2k 13.10.09 - 11:34

    Wieso?

    Abgesehen davon, dass die Datei autorun.inf heißt, hat er recht.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) gGmbH, Köln
  2. Cluno GmbH, München
  3. AraCom IT Services AG, Augsburg, München, Stuttgart, Bamberg
  4. Ruhrverband, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249€ + Versand
  2. ab 225€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. ab 194,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

  1. Google Earth: Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren
    Google Earth
    Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren

    Zur Nationalpark-Gedenkwoche in den USA ermöglicht es Google, über Google Earth 31 der 59 Parks kennenzulernen. Über kleine Touren lassen sich die Weite des Grand Canyon, die Hoodoos des Bryce Canyon oder die Bäume des Redwood-Nationalparks anschauen.

  2. Patentstreit: Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm
    Patentstreit
    Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm

    Die Streitigkeiten zwischen Apple und Qualcomm sind beendet, über die Höhe der vereinbarten Zahlungen herrscht allerdings Schweigen. Ein Analyst geht davon aus, dass Apple fünf bis sechs Milliarden US-Dollar zahlt. Dazu kommen noch bis zu neun US-Dollar Lizenzgebühren pro iPhone.

  3. Elektronikhändler: Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen
    Elektronikhändler
    Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen

    Bei Media Markt und Saturn stehen offenbar starke Einschnitte bevor: Wie Insider berichten, sollen Hunderte Stellen abgebaut werden. Besonders betroffen soll die Verwaltung der Kette in Ingolstadt sein.


  1. 16:00

  2. 15:18

  3. 13:42

  4. 15:00

  5. 14:30

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 13:00