Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Updates: Wie man Spectre und Meltdown…

Braucht es nun noch zwingend ein Bios Update oder nicht?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Braucht es nun noch zwingend ein Bios Update oder nicht?

    Autor: RichardEb 13.01.18 - 15:11

    Oder laufen die MicroCode updates per Windows Update? Die Frage konnte ich mir immer noch nicht beantworten



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.01.18 15:13 durch RichardEb.

  2. Re: Braucht es nun noch zwingend ein Bios Update oder nicht?

    Autor: floewe 13.01.18 - 17:09

    Windows 10 hat per default keinen Microcode Loader (Edit: mehr?), wie z.B. Linux. Eine Microcode kann nicht dauerhaft in der CPU gespeichert werden, er muss bei jedem Boot geladen werden.
    Auch bei Linux u.a. Betriebssystemen ist die Enpfehlung UEFI/Bios Update, der Microcode Loader im OS ist nur ein Notnagel.

    Ja, ein Windowsrechner braucht ein UEFI/Bios Update, oder man bastelt sich selbst einen Microcode Loader in Windows ein, was durchaus geht, aber nicht wirklich Support genießt.
    Eine Lösung in Software:
    >https://forums.guru3d.com/threads/windows-how-to-get-latest-cpu-microcode-without-modding-the-bios.418806/

    Edit: Da für mein Gigabyte Board derzeit noch nichts vorliegt, werde ich wohl selbst Hand anlegen müssen.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 13.01.18 17:16 durch floewe.

  3. Re: Braucht es nun noch zwingend ein Bios Update oder nicht?

    Autor: RichardEb 13.01.18 - 20:00

    Schade. Das ist zum einen schlecht für Privatanwender die sich damit einfach nicht auskennen

    Und

    In Firmen holt der admin wieder die Turnschuhe aus der Schublade

  4. Re: Braucht es nun noch zwingend ein Bios Update oder nicht?

    Autor: minenleger 13.01.18 - 21:03

    floewe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ja, ein Windowsrechner braucht ein UEFI/Bios Update, oder man bastelt sich
    > selbst einen Microcode Loader in Windows ein, was durchaus geht, aber nicht
    > wirklich Support genießt.
    > Eine Lösung in Software:

    Das wird leider unter Windows nicht zufriedenstellend funktionieren, da diese Microcode-Ladetools den Microcode zu spät in die CPU laden, der Code wird aber schon vom Windows-Kernel beim Booten benötigt um die "speculation control mitigations" einzuschalten. Von daher ist ein entsprechend aktualisiertes Bios von Nöten um den Fix zu komplettieren.
    Ansonsten zeigt der Output von Get-SpeculationControlSettings in der Powershell zwar an, dass alles vorhanden ist aber BTIWindowsSupportEnabled und Co. zeigen trotzdem ein False an.

  5. Re: Braucht es nun noch zwingend ein Bios Update oder nicht?

    Autor: Anonymouse 13.01.18 - 21:08

    RichardEb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schade. Das ist zum einen schlecht für Privatanwender die sich damit
    > einfach nicht auskennen
    >
    > Und
    >
    > In Firmen holt der admin wieder die Turnschuhe aus der Schublade


    BIOS Updates kann man auch per WSUS mittels WPP verteilen.

  6. Re: Braucht es nun noch zwingend ein Bios Update oder nicht?

    Autor: RichardEb 13.01.18 - 21:33

    Anonymouse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RichardEb schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Schade. Das ist zum einen schlecht für Privatanwender die sich damit
    > > einfach nicht auskennen
    > >
    > > Und
    > >
    > > In Firmen holt der admin wieder die Turnschuhe aus der Schublade
    >
    > BIOS Updates kann man auch per WSUS mittels WPP verteilen.

    Unbeaufsichtigt ein Update installieren an dem ein Nutzer sitzt der bei jedem Problem auf den Rest-Button haut... Mutig

  7. Re: Braucht es nun noch zwingend ein Bios Update oder nicht?

    Autor: Anonymouse 13.01.18 - 22:01

    RichardEb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anonymouse schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > RichardEb schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Schade. Das ist zum einen schlecht für Privatanwender die sich damit
    > > > einfach nicht auskennen
    > > >
    > > > Und
    > > >
    > > > In Firmen holt der admin wieder die Turnschuhe aus der Schublade
    > >
    > >
    > > BIOS Updates kann man auch per WSUS mittels WPP verteilen.
    >
    > Unbeaufsichtigt ein Update installieren an dem ein Nutzer sitzt der bei
    > jedem Problem auf den Rest-Button haut... Mutig

    Spricht ja nichts dagegen die User zu vorher zu informieren.

  8. Re: Braucht es nun noch zwingend ein Bios Update oder nicht?

    Autor: floewe 15.01.18 - 00:13

    Ja, das ist der Pferdefuß. Das wird MS auch nicht ändern wollen.

  9. Re: Braucht es nun noch zwingend ein Bios Update oder nicht?

    Autor: sphere 15.01.18 - 15:10

    Ergo: Microsoft müsste eine Möglichkeit implementieren, Microcode-Updates früh im Boot-Prozess durchzuführen. Zumindest an Windows 10 wird ja ohnehin permanent herumgeschraubt, also was spricht dagegen?

    Es darf bezweifelt werden darf, dass alle OEMs BIOS-Updates für 5+ Jahre alte PCs bzw. Mainboards bereitstellen werden und zumindest Privat-User werden sich - selbst wenn es ein Update gibt - scheuen bzw. nicht darum kümmern, dieses einzuspielen. Man geht davon aus, dass sich Windows Update um sowas "kümmert". Also bleibt ein nicht unbeträchtlicher Teil der PCs anfällig, wenn MS sich weigert, dafür zu sorgen, dass der Microcode flächendeckend beim Booten aktualisiert wird.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 15.01.18 15:12 durch sphere.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, Frankfurt
  2. Tetra GmbH, Melle
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. ServiceXpert GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 69€
  2. 599€ + 5,99€ Versand (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
Indiegames-Rundschau
Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  1. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres
  2. Indiegames-Rundschau Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor

BeA: Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken
BeA
Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken
  1. BeA Bundesrechtsanwaltskammer stellt Zahlungen an Atos ein
  2. Chipkarten-Hersteller Thales übernimmt Gemalto
  3. Atos Gemalto bekommt 4,3-Milliarden-Euro-Angebot

Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. Hasskommentare Soziale Netzwerke löschen freiwillig mehr Inhalte
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

  1. Amazon Go: Kassenloser Supermarkt öffnet
    Amazon Go
    Kassenloser Supermarkt öffnet

    Mit einem Jahr Verspätung eröffnet Amazon Go. Das Besondere an dem Supermarkt ist, dass er keine Kassen hat und es keine lästigen Anstehzeiten gibt. In der Praxis könnten Wartezeiten aber an anderer Stelle entstehen.

  2. Microsoft: Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten
    Microsoft
    Großer Widerstand gegen US-Zugriff auf weltweite Cloud-Daten

    Bürgerrechtler, Wirtschaftsverbände und Sicherheitsexperten unterstützen im Streit um den Zugang zu Daten auf Cloud-Servern im Ausland Microsoft. Sie warnen vor großer Rechtsunsicherheit und dem Ende der Privatheit im Netz.

  3. Künstliche Intelligenz: Microsofts Bot zeichnet auf Geheiß alles
    Künstliche Intelligenz
    Microsofts Bot zeichnet auf Geheiß alles

    Wie weit künstliche Intelligenz fortgeschritten ist, lässt sich besonders gut an visuellen Aufgaben erkennen, die die Programme mittlerweile lösen können. Microsoft hat einem Bot beigebracht, das zu zeichnen, was der Nutzer ihm sagt. Fehlerfrei ist er nicht.


  1. 09:16

  2. 09:00

  3. 08:33

  4. 08:01

  5. 07:51

  6. 07:40

  7. 16:59

  8. 14:13