Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Updates: Wie man Spectre und Meltdown…

Sicherheitslücken in fast allen modernen Prozessoren verunsichern

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sicherheitslücken in fast allen modernen Prozessoren verunsichern

    Autor: floewe 12.01.18 - 14:29

    Echt? Mich verunsicherte nur das riesige Medientheater drum herum. Hunderte Berichte, die meisten widersprechen sich. Man hätte einfach mal die Klappe halten sollen, is die Fakten auf dem Tisch liegen.

  2. Re: Sicherheitslücken in fast allen modernen Prozessoren verunsichern

    Autor: GrenSo 12.01.18 - 14:36

    Ernsthaft?
    Nach 2015 kann man dies leider nicht mehr wirklich erwarten, wo doch jeder Max Mustermann und leider auch die Medien nicht mehr immer objektiv über bestimmte Sachverhalten diskutieren (Max Mustermann) und berichten (Medien) können.
    Vorteil hierbei ist jetzt nur, dass eine Vorverurteil im Grunde nicht möglich ist, wie es sonst oft genug passiert.

    Der Mensch heißt Mensch weil er alles um sich verbrennt, weil er tötet und vergisst, dass er selber sterblich ist. Der Mensch bleibt Mensch und die Welt geht vor die Hunde. Wie ein Krebsgeschwür, richtet er uns zu Grunde.

  3. Re: Sicherheitslücken in fast allen modernen Prozessoren verunsichern

    Autor: demon driver 12.01.18 - 14:40

    GrenSo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ernsthaft?
    > Nach 2015 kann man dies leider nicht mehr wirklich erwarten, wo doch jeder
    > Max Mustermann und leider auch die Medien nicht mehr immer objektiv über
    > bestimmte Sachverhalten diskutieren (Max Mustermann) und berichten (Medien)
    > können

    2015?

  4. Re: Sicherheitslücken in fast allen modernen Prozessoren verunsichern

    Autor: GrenSo 12.01.18 - 14:51

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > 2015?

    Seit der "Flüchtlingskrise" erfolgte doch oft genug Vorveruteilungen und unobjektive Berichterstattung und/oder Diskusionen, die sich leider auch in manchen IT-Themen etabliert haben.

    Der Mensch heißt Mensch weil er alles um sich verbrennt, weil er tötet und vergisst, dass er selber sterblich ist. Der Mensch bleibt Mensch und die Welt geht vor die Hunde. Wie ein Krebsgeschwür, richtet er uns zu Grunde.

  5. Re: Sicherheitslücken in fast allen modernen Prozessoren verunsichern

    Autor: Blindie 12.01.18 - 14:54

    Du meinst es hat sich also nix geändert? Naja, bis auf das sich jetzt mehr Menschen dafür interessieren, ob im positiven wie auch im negativen.

  6. Re: Sicherheitslücken in fast allen modernen Prozessoren verunsichern

    Autor: ve2000 12.01.18 - 14:54

    Das Hauptproblem bei solchen Meldungen, ist generell der massive Kompetenzmangel der "Redaktionen", gegenseitiges Copy+Paste der (ahnungslosen) Schreiberlinge, aber dennoch der unbedingte Willen, am "Die Welt geht unter" Hype teilhaben zu wollen.
    Hysterische Panikmeldungen, so dumm und falsch sie auch sein mögen, auch gerne völlig ohne Substanz und Fakten, generieren halt Klicks.

    Und nur das ist was heutzutage zählt...und alle spielen mit.

  7. Re: Sicherheitslücken in fast allen modernen Prozessoren verunsichern

    Autor: demon driver 12.01.18 - 15:09

    GrenSo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > 2015?
    >
    > Seit der "Flüchtlingskrise" erfolgte doch oft genug Vorveruteilungen und
    > unobjektive Berichterstattung und/oder Diskusionen, die sich leider auch in
    > manchen IT-Themen etabliert haben.

    Und vorher waren Berichterstattung und Diskussionen viel objektiver und weniger vorurteilsbeladen? ;-)

    Kann ich so nicht sehen... Richtig ist natürlich, dass sich seit 2015 im Netz ein neuer alter rassistischer Hass ergießt, überall wo man ihn lässt...

  8. Re: Sicherheitslücken in fast allen modernen Prozessoren verunsichern

    Autor: frostbitten king 12.01.18 - 16:03

    Hook line and sinker. Du hast dem Vorposter seinen Punkt bestätigt.

  9. Re: Sicherheitslücken in fast allen modernen Prozessoren verunsichern

    Autor: demon driver 12.01.18 - 16:51

    frostbitten king schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hook line and sinker. Du hast dem Vorposter seinen Punkt bestätigt.

    In welcher Wahnwelt?

  10. Re: Sicherheitslücken in fast allen modernen Prozessoren verunsichern

    Autor: MarioWario 12.01.18 - 17:07

    Mich verunsichert eher die mangelnde Fachkenntnis - gerade einen äußerst schwachen BSD-Podcast über das Thema gehört.

    Natürlich sind damit ernsthafte Gefahren verbunden - wenn darüber nicht berichtet würde, dann gäbe es meinerseits gar kein Vertrauen mehr.

    Im Grunde läuft zur Zeit ein Raspberry Pi wie eine Eins und wenn man ein Modell ohne BT/Wifi nimmt gibt es keine Probleme mit WPA2 - ist doch mal ein Ansatzpunkt für deine Infrastruktur-Plannung. Neu gekaufte Computer sollte man schon noch zurückgeben können - Stichwort: Versteckter Mangel (gilt auch für älteres Gedöhns) ;-)

  11. Re: Sicherheitslücken in fast allen modernen Prozessoren verunsichern

    Autor: Dummer Mensch 12.01.18 - 23:36

    Also "Versteckter Mängel" trifft laut dieser Website hier nicht zu:
    https://www.deutsche-anwaltshotline.de/rechtsanwalt/zivilrecht/versteckter_mangel

  12. Re: Sicherheitslücken in fast allen modernen Prozessoren verunsichern

    Autor: Snooozel 13.01.18 - 12:56

    > Nach 2015 kann man dies leider nicht mehr wirklich erwarten, wo doch jeder
    > Max Mustermann und leider auch die Medien nicht mehr immer objektiv über
    > bestimmte Sachverhalten diskutieren

    Das ist falsch. Das ging schon früher los - zu dem Zeitpunkt als sich das Internet etablierte und nur noch Clicks für die Medien zählten.
    Auch Falschmeldungen bringen Clicks, provokante / falsche News sogar mehr als anständige wegen der Leute die sich darüber aufregen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Verschiedene Standorte
  2. AKKA GmbH & Co. KGaA, München
  3. IcamSystems GmbH, Leipzig
  4. BWI GmbH, München, Meckenheim, Hilden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 899€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

  1. Mobilfunk: Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
    Mobilfunk
    Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen

    Die Telekom hat begriffen, dass ein Netzbetreiber allein 5G nicht finanzieren kann. Darum wird der Aufruf zur Zusammenarbeit ausgeweitet.

  2. Software: 15 Jahre altes Programm der Berliner Polizei stürzt oft ab
    Software
    15 Jahre altes Programm der Berliner Polizei stürzt oft ab

    In Eigenregie entwickelte ein Berliner Polizist eine Software, die seit 15 Jahren im Land Berlin eingesetzt wird. Das Problem: Das Programm stürzt häufig ab, und da der Beamte mittlerweile in Pension ist, sind Updates schwierig umsetzbar.

  3. Wübben-Stiftung: Hälfte der Lehrer sieht digitale Medien skeptisch
    Wübben-Stiftung
    Hälfte der Lehrer sieht digitale Medien skeptisch

    Kinder und Eltern sind für den Einsatz von IT in den Schulen, 50 Prozent der Lehrer und Schulleiter sind eher dagegen. Sie halten die digitale Bildung im Unterricht für überbewertet.


  1. 18:36

  2. 18:09

  3. 16:01

  4. 16:00

  5. 15:20

  6. 15:00

  7. 14:09

  8. 13:40