Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Updates: Wie man Spectre und Meltdown…

Kann Meltdown nur Daten aus dem L1D Cache lesen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kann Meltdown nur Daten aus dem L1D Cache lesen?

    Autor: SolemSchicktLeserkritikUngefragtAnArbeitgeber 19.01.18 - 10:15

    TL DR: Kann Meltdown Daten lesen, die nicht im Level 1 Data Cache der CPU liegen? Wenn ja hat jemand einen Link zu einem PoC wo der Source Code dabei ist, damit man das verifizieren kann?

    Long Version:

    Es existieren viele Behauptungen zu Meltdown und auch auf fefe liest man widersprüchliche Informationen.

    Kann Meltdown Daten lesen, die nicht im Level 1 Data Cache der CPU liegen?

    Soweit ich das verstehe funktioniert das wie folgt (mit pseudo assembler). Ich wüsste nur nicht wie man an Daten rankommt die nicht im Cache liegen:

    LOAD r0, kerneldata
    LOAD r1, 0x1000+1000*r0_bit1
    LOAD_TIME 0x1000
    LOAD_TIME 0x2000

    Wenn Loadtime 0x1000 > 0x2000 war das bit1 1, weil 0x2000 schon im Cache liegt und so schnell ist.

    Wenn Loadtime 0x2000 > 0x1000 war das bit1 0, weil 0x1000 schon im Cache liegt und so schnell ist.

    Der Witz ist jetzt warum load kerneldata geht. Die Adresse ist virtuell muss also im TLB nachgeschlagen werden, da steht aber auch drin, ob ich überhaupt drauf zugreifen darf (antwort nein).

    Wenn ich im Level 1 Data Cache zugreife, der physikalische Adressen (phys tagging) braucht, muss ich theoretisch auch im TLB nachschlagen und darf wieder nicht drauf zugreifen. Aber da ich virtual Indexing mache kriege ich darüber die Page raus. Und über die Assoziativität wo auf der Page die Daten liegen. Und kann so gucken ob die Daten im Cache sind und wenn ja sie direkt liefern. Das geht schneller als im TLB nach gucken.

    Das passiert generell, aber es wird danach im TLB nach geguckt ob ich das durfte und falls nicht alles Rückgängig gemacht. Wenn der TLB aber erst aus dem Ram Daten nachladen muss, habe 100-200 Zyklen Zeit mit den Daten zu arbeiten und Caches in Abhängigkeit dieser Daten zu verändern, bevor der Prozessor seinen Zustand zurück setzt.

    Soweit, so klar. Aber wie hole ich mir mit diesem Angriff Daten die nicht im L1 Data Cache stehen? Der L2 Cache macht nur physikalische Adressen und braucht den TLB bevor er irgendwas tut. Ich hoffe ich habe das richtig verstanden das man mit dem virtuellen Indexing + 8xAsso die physikalischen Adressen nicht braucht, um zu schauen, ob eine Cacheline Daten einer gewissen Page vorhält.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.01.18 10:32 durch SolemSchicktLeserkritikUngefragtAnArbeitgeber.

  2. Re: Kann Meltdown nur Daten aus dem L1D Cache lesen?

    Autor: cryptomagic 08.02.18 - 00:57

    Der Frage haben wir uns genauer angenommen, und unsere Ergebnisse in einem Artikel veröffentlicht:

    https://www.cryptomagic.eu/index.php/cryptoblog/2-uncategorised/46-meltdown-war-das-schon-alles



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.02.18 00:58 durch cryptomagic.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landesbetrieb Straßenbau NRW, Nordrhein-Westfalen
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  4. akf bank GmbH & Co KG, Wuppertal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release 14.11.)
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  3. (-50%) 4,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

  1. FTTH/B: Nur 8,5 Prozent der deutschen Haushalte haben Glasfaser
    FTTH/B
    Nur 8,5 Prozent der deutschen Haushalte haben Glasfaser

    Besonders in Bundesländern ohne kommunale Netzbetreiber sieht die Glasfaserversorgung nach Angaben der Bundesregierung schlecht aus. Schleswig-Holstein steht wegen seiner klugen Förderpolitik am besten da.

  2. Buglas: Stadtnetzbetreiber wollen Open Access für 5G-Netze
    Buglas
    Stadtnetzbetreiber wollen Open Access für 5G-Netze

    Kommunale Netzbetreiber haben eigene Pläne für lokale Mobilfunknetze. Anderen Netzbetreibern soll Open-Access-Zugang gewährt werden.

  3. Förderung: Verzicht auf Vectoring kostet viele Millionen Euro
    Förderung
    Verzicht auf Vectoring kostet viele Millionen Euro

    Das Upgrade von Vectoring auf Glasfaser für die Kommunen kostet einige hundert Millionen Euro. Doch auch andere Kosten steigen stark an.


  1. 22:01

  2. 21:24

  3. 20:49

  4. 20:12

  5. 18:52

  6. 18:05

  7. 17:57

  8. 17:27