Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Updates: Wie man Spectre und Meltdown…

Kann Meltdown nur Daten aus dem L1D Cache lesen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kann Meltdown nur Daten aus dem L1D Cache lesen?

    Autor: SolemSchicktLeserkritikUngefragtAnArbeitgeber 19.01.18 - 10:15

    TL DR: Kann Meltdown Daten lesen, die nicht im Level 1 Data Cache der CPU liegen? Wenn ja hat jemand einen Link zu einem PoC wo der Source Code dabei ist, damit man das verifizieren kann?

    Long Version:

    Es existieren viele Behauptungen zu Meltdown und auch auf fefe liest man widersprüchliche Informationen.

    Kann Meltdown Daten lesen, die nicht im Level 1 Data Cache der CPU liegen?

    Soweit ich das verstehe funktioniert das wie folgt (mit pseudo assembler). Ich wüsste nur nicht wie man an Daten rankommt die nicht im Cache liegen:

    LOAD r0, kerneldata
    LOAD r1, 0x1000+1000*r0_bit1
    LOAD_TIME 0x1000
    LOAD_TIME 0x2000

    Wenn Loadtime 0x1000 > 0x2000 war das bit1 1, weil 0x2000 schon im Cache liegt und so schnell ist.

    Wenn Loadtime 0x2000 > 0x1000 war das bit1 0, weil 0x1000 schon im Cache liegt und so schnell ist.

    Der Witz ist jetzt warum load kerneldata geht. Die Adresse ist virtuell muss also im TLB nachgeschlagen werden, da steht aber auch drin, ob ich überhaupt drauf zugreifen darf (antwort nein).

    Wenn ich im Level 1 Data Cache zugreife, der physikalische Adressen (phys tagging) braucht, muss ich theoretisch auch im TLB nachschlagen und darf wieder nicht drauf zugreifen. Aber da ich virtual Indexing mache kriege ich darüber die Page raus. Und über die Assoziativität wo auf der Page die Daten liegen. Und kann so gucken ob die Daten im Cache sind und wenn ja sie direkt liefern. Das geht schneller als im TLB nach gucken.

    Das passiert generell, aber es wird danach im TLB nach geguckt ob ich das durfte und falls nicht alles Rückgängig gemacht. Wenn der TLB aber erst aus dem Ram Daten nachladen muss, habe 100-200 Zyklen Zeit mit den Daten zu arbeiten und Caches in Abhängigkeit dieser Daten zu verändern, bevor der Prozessor seinen Zustand zurück setzt.

    Soweit, so klar. Aber wie hole ich mir mit diesem Angriff Daten die nicht im L1 Data Cache stehen? Der L2 Cache macht nur physikalische Adressen und braucht den TLB bevor er irgendwas tut. Ich hoffe ich habe das richtig verstanden das man mit dem virtuellen Indexing + 8xAsso die physikalischen Adressen nicht braucht, um zu schauen, ob eine Cacheline Daten einer gewissen Page vorhält.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.01.18 10:32 durch SolemSchicktLeserkritikUngefragtAnArbeitgeber.

  2. Re: Kann Meltdown nur Daten aus dem L1D Cache lesen?

    Autor: cryptomagic 08.02.18 - 00:57

    Der Frage haben wir uns genauer angenommen, und unsere Ergebnisse in einem Artikel veröffentlicht:

    https://www.cryptomagic.eu/index.php/cryptoblog/2-uncategorised/46-meltdown-war-das-schon-alles



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.02.18 00:58 durch cryptomagic.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Augsburg, Leverkusen
  2. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  3. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  4. OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Kalte Krieger und bärtige Berliner
Indiegames-Rundschau
Kalte Krieger und bärtige Berliner

Abenteuer zum Nachdenken im düsteren Berlin mit State of Mind und der Kalte Krieg im rundenbasierten Strategiespiel Phantom Doctrine: Die Indiegames des Monats bieten neben spannenden Spielideen auch erstaunlich politische Geschichten.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
  3. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen

Flugautos und Taxidrohnen: Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension
Flugautos und Taxidrohnen
Der Nahverkehr erobert die dritte Dimension

In Science-Fiction-Filmen gehören sie zur üblichen Ausstattung: kleine Fluggeräte, die einen oder mehrere Passagiere durch die Luft befördern, sei es pilotiert oder autonom. Bald könnte die Vision aber Realität werden: Eine Reihe von Unternehmen entwickelt solche Individualflieger. Eine Übersicht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Flughafen Ingenieure bringen Drohne das Vögelhüten bei
  2. Militär US-Verteidigungsministerium finanziert Flugtaxis
  3. Gofly Challenge Boeing zeichnet zehn Fluggeräte für jedermann aus

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Threadripper 2990X AMDs 32-Kerner soll mit 4,2 GHz laufen
  2. AMD Threadripper v2 mit 32 Kernen erscheint im Sommer 2018
  3. Raven Ridge AMDs Athlon kehrt zurück

  1. CD Projekt Red: Strahlende Augen und scharfer Stahl in Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    Strahlende Augen und scharfer Stahl in Cyberpunk 2077

    Gamescom 2018 Ballern oder friedlich vorgehen? In Köln hat CD Projekt Red neue Szenen aus Cyberpunk 2077 gezeigt und Golem.de hat mit einem Questdesigner über Unterschiede zu The Witcher 3 gesprochen.

  2. iTunes-Provision: Netflix will kein Geld mehr an Apple zahlen
    iTunes-Provision
    Netflix will kein Geld mehr an Apple zahlen

    Der Videostreamingdienst Netflix will offenbar nicht länger die Provisionen bezahlen, die bei der Abrechnung von Netflix-Abonnements an Apple fließen. In mehreren Ländern, darunter Deutschland, wird getestet, ob die Nutzer auch bereit sind, auf einer mobilen Website ihr Abo abzuschließen.

  3. Edelkamera: Leica M10-P mit Touchscreen, aber ohne den roten Punkt
    Edelkamera
    Leica M10-P mit Touchscreen, aber ohne den roten Punkt

    Leica hat mit der M10-P eine neue Messsucherkamera vorgestellt, die eine höherpreisige Variante der M10 darstellt. Leica hat den berühmten roten Punkt entfernt und einen leiseren Verschluss sowie einen Touchscreen eingebaut. Es soll sich bei der M10-P um die bisher leiseste M aller Zeiten handeln.


  1. 09:00

  2. 08:38

  3. 08:14

  4. 07:53

  5. 07:41

  6. 18:56

  7. 17:29

  8. 16:58