Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Updates: Wie man Spectre und Meltdown…

Man wird Spectre und Meltdown nicht los!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Man wird Spectre und Meltdown nicht los!

    Autor: daydreamer42 24.01.18 - 16:57

    Es sei denn man kauft einen neuen Prozessor der nächsten Generation. Seht es endlich ein: Die Microcode-Patches sind Augenwischerei und machen alles nur noch schlimmer. Bis hin zu ständigen Abstürzen ist damit alles möglich. Halbwegs nützlich sind die OS-Patches. Aber ganz schließen kann man die Lücken damit nicht. Also kommt mal wieder runter und freut Euch, wenn die Kiste noch läuft und nicht alle Naselang einfriert. Sicherheit ist gut und und schön, aber Stabilität ist deutlich wichtiger. :)

  2. Re: Man wird Spectre und Meltdown nicht los!

    Autor: Bachsau 27.01.18 - 13:49

    Das ist Quatsch! Mit Microcode-Updates lassen sich die Abläufe in Intel-Prozessoren ändern. Wenn Intel seine Hausaufgaben ordentlich macht, kann die Lücke geschlossen werden.

  3. Re: Man wird Spectre und Meltdown nicht los!

    Autor: daydreamer42 27.01.18 - 14:27

    Bachsau schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist Quatsch! Mit Microcode-Updates lassen sich die Abläufe in
    > Intel-Prozessoren ändern. Wenn Intel seine Hausaufgaben ordentlich macht,
    > kann die Lücke geschlossen werden.

    Wenn das möglich wäre, dann würde man Prozessoren nur noch in rekonfigurierbarer Logik bauen. Das ist aber erstens viel zu langsam und zweitens viel zu teuer. Der Microcode moderner Prozessoren schubst komplette Hardware-Funktionseinheiten herum. An der internen Funktion der Baugruppen dagegen kann er nichts ändern. Und genau aus diesem Grund ist es unmöglich, die aktuellen Sicherheitslücken durch eine reine Microcode-Änderung zu schließen.

  4. Re: Man wird Spectre und Meltdown nicht los!

    Autor: Bachsau 27.01.18 - 14:34

    Dafür reicht es aus, auch wenn es Performance-Einbußen geben wird.

  5. Re: Man wird Spectre und Meltdown nicht los!

    Autor: daydreamer42 28.01.18 - 18:43

    Bachsau schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dafür reicht es aus, auch wenn es Performance-Einbußen geben wird.

    Ohne entsprechende Betriebssystem-Patches sind die Microcode-Patches wertlos. Der Linux-Kernel wurde nicht umsonst auf Retpoline umgestellt. Nur durch die vollständige Trennung der I/O-Bereiche kann die Sicherheit wiederhergestellt werden.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Holzminden
  2. Scheer GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  3. K. A. Schmersal Holding GmbH & Co. KG, Wuppertal
  4. XENON Automatisierungstechnik GmbH, Dresden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Dark Souls 3 11,99€, Little Nightmares 5,50€)
  2. 999,00€
  3. (u. a. Window Silver 99,90€)
  4. 59,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Marsrover Opportunity: Mission erfolgreich abgeschlossen
Marsrover Opportunity
Mission erfolgreich abgeschlossen

15 Jahre nach der Landung auf dem Mars erklärt die Nasa das Ende der Mission des Marsrovers Opportunity. Ein Rückblick auf das Ende der Mission und die Messinstrumente, denen wir viele neue Erkenntnisse über den Mars zu verdanken haben.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mars Insight Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
  2. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  3. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf

Klimaschutz: Energieausweis für Nahrungsmittel
Klimaschutz
Energieausweis für Nahrungsmittel

Dänemark will ein Klimalabel für Lebensmittel. Es soll Auskunft über den CO2-Fußabdruck geben und dem Kunden Orientierung zu Ökofragen liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Standard Cognition Konkurrenz zu kassenlosen Amazon-Go-Supermärkten eröffnet
  2. Amazon-Go-Konkurrenz Microsoft arbeitet am kassenlosen Lebensmittel-Einkauf

Varjo VR-Headset im Hands on: Schärfer geht Virtual Reality kaum
Varjo VR-Headset im Hands on
Schärfer geht Virtual Reality kaum

Das VR-Headset mit dem scharfen Sichtfeld ist fertig: Das Varjo VR-1 hat ein hochauflösendes zweites Display, das ins Blickzentrum des Nutzers gespiegelt wird. Zwar sind nicht alle geplanten Funktionen rechtzeitig fertig geworden, die erreichte Bildschärfe und das Eyetracking sind aber beeindruckend - wie auch der Preis.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Und täglich grüßt das Murmeltier Sony bringt VR-Spiel zu Kultfilm mit Bill Murray
  2. Steam Hardware Virtual Reality wächst langsam - aber stetig
  3. AntVR Stirnband soll Motion Sickness in VR verhindern

  1. Spiele-Plattformen: Steam entwickelt weiter für Linux
    Spiele-Plattformen
    Steam entwickelt weiter für Linux

    Auch wenn die Steam Machines langsam auslaufen - am freien Betriebssystem hält Steam fest. Da zahlreiche andere Stores auf den Markt drängen, wird das Valve-Imperium für Linux-Spieler immer wichtiger.

  2. Elektroauto: Tesla-fahr'n auf der Autobahn
    Elektroauto
    Tesla-fahr'n auf der Autobahn

    Hat uns die Reichweitenangst wieder? Wir sind die europäische Ausführung des Tesla Model 3 gefahren und die Fahrt in dem Elektroauto genossen. Nur das Laden erwies sich wieder einmal als nicht so einfach.

  3. 5G: Trump könnte Lösung in Kampagne gegen Huawei anbieten
    5G
    Trump könnte Lösung in Kampagne gegen Huawei anbieten

    Mangels Beweisen kommen die USA mit ihrer Hintertürenkampagne gegen Huawei nicht weiter. Jetzt könnte Trump eine Kehrtwende machen.


  1. 12:45

  2. 12:05

  3. 11:47

  4. 10:45

  5. 10:07

  6. 09:31

  7. 08:54

  8. 08:31