1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Updates: Wie man Spectre und…

Sicherheitsgewinn vs. Leistungsverlust abwägen!

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sicherheitsgewinn vs. Leistungsverlust abwägen!

    Autor: ttloop 12.01.18 - 20:23

    Zumindest für den heimischen Rechner, wenn der nicht grade Dreh-und Angelpunkt persönlicher Daten ist. Warum sollte man diesen hochgehypten Sicherheitsmangel (es ging schließlich Jahrzehnte auch damit) gegen bedeutsamen Leistungsverlust und ggf. System-Instabilitäten eintauschen wenn es ohnehin nichts an kritischen persönlichen Daten zu holen gibt? Nicht einmal irgendwelche nennenswerten Schädlinge sind in der langen Zeit des Bestehens dieser Mängel bislang bekannt geworden!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.01.18 20:25 durch ttloop.

  2. Re: Sicherheitsgewinn vs. Leistungsverlust abwägen!

    Autor: Freddy1404 12.01.18 - 21:59

    Diese Einstellung ist sehr bedenklich. Vergleiche Shellshock: Sehr lange nichts, da der Fehler unentdeckt war. Kaum kam er an die Öffentlichkeit haben Unmengen an Versuchen auf Server (etc.) stattgefunden (u.a. meiner).

  3. Re: Sicherheitsgewinn vs. Leistungsverlust abwägen!

    Autor: 486dx4-160 12.01.18 - 22:15

    Der heimische Rechner ist Dreh-und Angelpunkt persönlichster Daten. Persönlicher geht's kaum.

  4. Blauäugig

    Autor: McWiesel 12.01.18 - 22:21

    ttloop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zumindest für den heimischen Rechner, wenn der nicht grade Dreh-und
    > Angelpunkt persönlicher Daten ist.
    > Warum sollte man diesen hochgehypten
    > Sicherheitsmangel (es ging schließlich Jahrzehnte auch damit) gegen
    > bedeutsamen Leistungsverlust und ggf. System-Instabilitäten eintauschen
    > wenn es ohnehin nichts an kritischen persönlichen Daten zu holen gibt?

    Ich behaupte auf jedem Rechner ist irgendwas zu finden, was von Nutzen sein kann. Und wenn's auf einem reinen Spiele-PC "nur" die Zugangsdaten zu Steam sind, wo man bei Abgriff nicht nur alle gekauften Spiele verloren hat, sondern evtl. noch Zahlungsinformationen & Co findet. Selbst Zugangsdaten zu sozialen Netzwerken zu verlieren kann extrem unangenehm sein - wenn dadurch ein Spambot bei Xing & Co Firmenkontakte zumüllt.

    > Nicht einmal irgendwelche nennenswerten Schädlinge sind in der langen Zeit
    > des Bestehens dieser Mängel bislang bekannt geworden!

    Ja, weil keiner sie gefunden hat. Jetzt ist das anders, der Fehler ist gut dokumentiert, auf geht's für die Hacker entsprechende Exploits zu schreiben. Und das ganz Fiese daran ist, dass es im Gegensatz zu früherer Malware-Angriffen (fast) nicht nur Updateverweigerer und sonstige Extrem-DAUs trifft, sondern nahezu jeden.

    Und für den absoluten Großteil der Systeme (die älter als 3- 5 Jahre sind) wird nie ein Update erscheinen. Das ist die größte Unverschämtheit an der Sache, dass Intel das als willkommene Gelegenheit nutzt um endlich die unliebsamen Sandy/Ivy-Bridge Nutzer zum Kauf von nur wenig besseren aktuellen CPU's zwingen zu können....



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 12.01.18 22:23 durch McWiesel.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Architekt*in für die Abteilung Informations- und Kommunikationstechnologie
    Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V., München
  2. Teamleiter:in (m/w/d) Service Management
    DKMS gemeinnützige GmbH, Tübingen
  3. SAP Inhouse Consultant (m/w/d) Anwendungsberatung und Customizing FI/CO
    Lehmann&Voss&Co. KG, Hamburg-Wandsbek
  4. SAP-Berater (FI, FI-AA, CO) (m/w/d)
    IT-Consult Halle GmbH, Halle (Saale)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,77€
  2. (u. a. Mafia: Definitive Edition für 18,99€, GTA 5: Premium Online Edition für 14,99€, The...
  3. 48,49€
  4. (u. a. Warhammer: Chaosbane Slayer Edition für 11,99€, WRC 8 FIA World Rally Championship für 9...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
Pixel 6 (Pro)
Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Google Einige Pixel-6-Funktionen laufen nicht auf älteren Pixels
  2. Google Neues Pixel 6 kostet 650 Euro
  3. Smartphone Google soll Pixel-6-Produktion verdoppeln

Geschäftsethik bei Videospielen: Auf der Suche nach dem Wal
Geschäftsethik bei Videospielen
Auf der Suche nach dem Wal

Das Geschäftsmodell von aktuellen Free-to-Play-Games nimmt das Risiko in Kauf, dass Menschen von Spielen abhängig werden. Eigentlich basiert es sogar darauf.
Von Evan Armstrong

  1. Free-to-Play Kostenlose Spiele für fast alle Plattformen

Datenschutz: Google weiß fast alles - aber nicht über mich
Datenschutz
Google weiß fast alles - aber nicht über mich

Die E-Mail, der Browser, die Suchmaschine: alles von Google - das muss nicht sein. Wie ich seit 15 Jahren ohne Google lebe und warum das wichtig ist.
Ein Erfahrungsbericht von Moritz Tremmel

  1. Klage Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben
  2. Android Google senkt weitere Play-Store-Gebühren
  3. Silifuzz Google sucht und findet per Fuzzing CPU-Fehler