Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urheberrecht: Der Abmahnerabmahner

Wird, so fürchte ich, nichts bringen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wird, so fürchte ich, nichts bringen.

    Autor: Friko44 24.08.16 - 07:21

    Das Hauptproblem liegt darin, dass man doch meist nicht weiss, ob man nun zu Recht oder zu Unrecht abgemahnt wird. Die erste Frage werden doch sicher die meisten mit "ich hab nix getan" beantworten, weil sie wirklich davon überzeugt sind, nichts Unrechtes getan zu haben. Ich schliesse mich da durchaus mit ein. Was weiss ich denn, was für Fallstricke man mir aus meiner Website drehen kann, die ich aber nach bestem Wissen und Gewissen erstellt habe. Doch vielleicht habe ich doch irgendwo gegen irgendwas verstoßen?
    So werden viele Gegenschreiben sicher auf falscher Grundlage verschickt werden.

    Punkt 2 ist, dass doch die Anwaltskanzleien schnell checken, dass da kein Anwalt geantwortet hat, sondern dass ein Normalsterblicher einen Bausteinbrief geschickt hat und keinerlei Rechtwissen hat. Dann kommt halt das nächste Schreiben zurück, der den Normalsterblichen erneut verunsichert.

  2. Re: Wird, so fürchte ich, nichts bringen.

    Autor: serra.avatar 24.08.16 - 08:54

    naja wer shared weis im allgemeinen schon sehr genau was er tut ... alles andere sind nur faule Ausreden und sich selbst belügen!

    Verstöße bei Websiten kannst du ja auch recherchieren schliesslich wird dir in der Abmahnung ja genannt was du angeblich getan hast, das zu kontrollieren ist also kein Problem! ...

    Und dann entscheidet sich halt was man macht: hat der Abmahner recht ist der Gang zum Anwalt Pflicht ... ist das eine ungerechtfertigte Abmahnung ... soll er doch vor Gericht gehen, wird er aber nicht!

    Kein Anwalt der unberechtigt abmahnt wird tatsächlich vor Gericht gehen ... die kassieren bei den Dummen ... geht er vor Gericht kann er nur verlieren! Das funktioniert rein auf Abschreckung! 1000 Abmahnung 50% zahlen, da muss er nicht vor Gericht ... saubere Abzocke.

    Das entscheidende Detail liegt in berechtigt oder unberechtigt!

    _________________________________________________________________
    Gott vergibt, ich nicht!



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 24.08.16 09:03 durch serra.avatar.

  3. Re: Wird, so fürchte ich, nichts bringen.

    Autor: Schnarchnase 24.08.16 - 09:32

    serra.avatar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > naja wer shared weis im allgemeinen schon sehr genau was er tut ... alles
    > andere sind nur faule Ausreden und sich selbst belügen!

    Das sehe ich anders. Es gibt heutzutage einige Software der man nicht ansieht, dass im Hintergrund eine P2P-Software werkelt und klar kommuniziert wird das auch nicht immer. Lieschen Müller lädt sich mal eben Popcorntime herunter, ist ja schön einfach und bequem und macht sich keine Gedanken woher die Daten kommen.

    Viele Menschen sind da sehr unbedarft, haben kein technisches Verständnis und auch kein Interesse sich zu informieren, nur schützt Unwissenheit bekanntlich nicht vor „Strafe“.

  4. Also doch eine nützliche Sache

    Autor: Friko44 24.08.16 - 10:13

    Da hast Du recht, ich hab nicht weit genug gedacht: der Grund der Abmahnung wird ja in der Abmahnung genannt. Darauf kann man dann recherchieren.

    Also widerufe ich meine Aussage und behaupte das Gegenteil. :-)

  5. Re: Wird, so fürchte ich, nichts bringen.

    Autor: unbuntu 24.08.16 - 10:54

    serra.avatar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > naja wer shared weis im allgemeinen schon sehr genau was er tut ... alles
    > andere sind nur faule Ausreden und sich selbst belügen!

    Genau.

    http://www.spiegel.de/netzwelt/web/internet-urteil-rentnerin-ohne-computer-muss-wegen-raubkopie-zahlen-a-804629.html

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  6. Re: Wird, so fürchte ich, nichts bringen.

    Autor: Truster 24.08.16 - 11:37

    serra.avatar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Kein Anwalt der unberechtigt abmahnt wird tatsächlich vor Gericht gehen ...
    Täusch' dich da mal nicht.

    Wie war das gleich U+C/RedTube? :-)

  7. Re: Wird, so fürchte ich, nichts bringen.

    Autor: serra.avatar 24.08.16 - 12:06

    na dann informier dich nochmals genauer ... da gings vor Gericht weil die Abgezockten sich gewehrt haben ... und wie war das Ergebnis ? Der Herr Anwalt hat verloren und ist seine Lizenz los! ( Genug abgezockt hat er trotzdem)

    Freiherr von Grafenreuth; Hagener Abmahnanwälte; Thomas Urmann; Sandhage; Thorsten Riebe; Bode & Partner; und viele mehr ...
    alles Anwälte die unberechtigt abgemahnt haben und als es vor Gericht ging verloren ... Geldstrafe; Lizenzverslust bis hin zu Gefängnisstrafen!

    Deren Konzept beruht darauf abzuzocken durch die Angst der Abgemahnten nicht damit tatsächlich vor Gericht zu ziehen. Pech wenn die Abgezockten sich wehren und es doch vor Gericht geht.


    Wie gesagt immer schön unterscheiden: berechtigte und unberechtigte Abmahnung!

    _________________________________________________________________
    Gott vergibt, ich nicht!



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 24.08.16 12:22 durch serra.avatar.

  8. Re: Wird, so fürchte ich, nichts bringen.

    Autor: serra.avatar 24.08.16 - 12:08

    wenn du da die neuesten Kinoblockbuster free gucken kannst ist immer was faul ... da gibt es keine Ausreden!

    _________________________________________________________________
    Gott vergibt, ich nicht!

  9. Re: Wird, so fürchte ich, nichts bringen.

    Autor: Schnarchnase 24.08.16 - 14:15

    Du gehst von der falschen Grundannahme aus, dass alle Menschen ihr Handeln kritisch hinterfragen. Erst gestern Abend hat eine Bekannte von mir knapp unter 1000 Euro per Vorkasse an eine wildfremde Privatperson überwiesen. Was kann schon schiefgehen?

  10. Re: Wird, so fürchte ich, nichts bringen.

    Autor: serra.avatar 24.08.16 - 15:23

    nicht falsche Vorraussetzungen, wer nicht in der Lage ist sein handeln zu hinterfragen muss eben auch mit den Konsequenzen leben ... Eigenverantwortung, wer das nicht auf normalem Wege gebacken bekommt dann eben auf die harte Tour ... Mitleid ist da fehl am Platze!

    _________________________________________________________________
    Gott vergibt, ich nicht!

  11. Re: Wird, so fürchte ich, nichts bringen.

    Autor: Schnarchnase 25.08.16 - 09:36

    Das sehe ich genauso. Du schriebst allerdings, dass die Betroffenen schon genau wissen was sie getan haben und nur Ausreden suchen, das wiederum sehe ich anders.

  12. Re: Wird, so fürchte ich, nichts bringen.

    Autor: serra.avatar 26.08.16 - 06:36

    na auch eine Lisa Dumpfbacke weis im allgemeinen das es nicht korrekt ist das sie den aktuellsten Kinoblockbuster im Web sieht! Nur interessiert sie das nicht, solange bis die Abmahnung reinflattert! Sie weis vielleicht nicht das zum BSp. Popcorntime ebenfalls p2p shared ... aber sry, das wird auf solchen Seiten die LIsa Dumpfbacke sonst so besucht ComputerBILD &Co. mehr als nur breitgetreten und ohne hätte sie da gar nicht erst gefunden ... es sind und bleiben Ausreden!

    _________________________________________________________________
    Gott vergibt, ich nicht!

  13. Re: Wird, so fürchte ich, nichts bringen.

    Autor: Schnarchnase 01.09.16 - 18:59

    *seufz* Nein wissen sie nicht. Es ist ja löblich, dass du den Menschen so viel zutraust, das vertrauen ist meiner Erfahrung nach aber nicht gerechtfertigt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  2. ENGAGEMENT GLOBAL gGmbH, Bonn
  3. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Furtwangen im Schwarzwald
  4. Systemhaus Scheuschner GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 199,90€
  2. 204,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
  2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

  1. Disney: 4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis
    Disney
    4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis

    Ohne Aufpreis für 4K-Streaming will sich Disney zum Start von Disney+ von Konkurrenten wie Netflix abheben. Außerdem wird auf der Plattform Binge-Watching weniger populär sein, denn neue Episoden sollen nacheinander wöchentlich erscheinen.

  2. Kickstarter: Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet
    Kickstarter
    Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet

    Er sieht aus wie eine Mischung aus SNES-Controller und Game Boy: Der Retrostone 2 ist eine mobile Spielekonsole, auf der Gamer ihre alten Spiele als Emulation spielen können. Ungewöhnlich: Mit USB, HDMI und Ethernet eignet sich das System auch als Standkonsole am Fernseher.

  3. Taleworlds: Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar
    Taleworlds
    Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar

    Mit dem Schwert und dem Pferd können Fans der Mittelaltersimulation Mount and Blade den langersehnten zweiten Teil spielen. Diese Version wird allerdings im Early Access erscheinen und von daher nicht fertig sein. Zumindest geht es voran.


  1. 13:13

  2. 12:34

  3. 11:35

  4. 10:51

  5. 10:27

  6. 18:00

  7. 18:00

  8. 17:41