1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urheberrecht: Seth Greens Affe…

Das ganze Crypto- und NFT-Umfeld ist voller Betrüger

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Das ganze Crypto- und NFT-Umfeld ist voller Betrüger

    Autor: countzero 25.05.22 - 13:21

    Selbst wenn es die ganzen NFT-Enthusiasten ernst meinen würden (wovon ich immer weniger überzeugt bin), das ganze Umfeld ist ein Sumpf aus Betrügern, Sacmmern und Dieben. Ich habe gestern einen Retweet zu einer Nachricht zu dieser Geschichte kommentiert (also noch nicht mal die Nachricht selbst). Die Begriffe "steal" und "NFT" haben gereicht, um innerhalb von Minuten vier Bots zu triggern, die mir angeboten haben, mich beim zurückholen meiner gestohlenen NFTs zu unterstützen :-)

  2. Re: Das ganze Crypto- und NFT-Umfeld ist voller Betrüger

    Autor: ashahaghdsa 25.05.22 - 14:02

    countzero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das ganze Umfeld ist ein Sumpf aus Betrügern, Sacmmern und Dieben.

    Geldwäsche. Du hast Geldwäsche vergessen. Ich hoffe, dass das der größte Grund für hochpreisige NFTs ist. Ich will einfach nicht glauben, dass Leute aus anderne Gründen so viel Geld dafür ausgeben.

  3. Re: Das ganze Crypto- und NFT-Umfeld ist voller Betrüger

    Autor: Extrawurst 25.05.22 - 18:18

    Aber aber... die heilige Blockchain soll doch alle Probleme lösen!

    Also, welche Probleme genau... keine Ahnung, aber die ganzen Hipster-Bubbles sind sich doch soo sicher, dass Blockchain, NFT und Web3 die Zukunft der digitalen Welt ist! Sag bloß, die Hipster-Bubbles erzählen nur Blödsinn?

    Das wäre ja kaum zu glauben...

  4. Re: Das ganze Crypto- und NFT-Umfeld ist voller Betrüger

    Autor: Bermuda.06 26.05.22 - 17:14

    Extrawurst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber aber... die heilige Blockchain soll doch alle Probleme lösen!
    >
    > Also, welche Probleme genau... keine Ahnung, aber die ganzen
    > Hipster-Bubbles sind sich doch soo sicher, dass Blockchain, NFT und Web3
    > die Zukunft der digitalen Welt ist! Sag bloß, die Hipster-Bubbles erzählen
    > nur Blödsinn?
    >
    > Das wäre ja kaum zu glauben...

    Das Problem an NFT ist dass sie kaum sinnvoll genutzt werden sondern alle assoziieren es nur mit hässlichen Grafiken welche an Cliparts von Win 98 erinnern.

    Das theoretisch geile an NFT ist ja, dass man Eigentum an einer Sache auch beliebig stückeln kann. Zum Beispiel könnte man auch ein Immobilienerwerb tokenisieren. Die Immo im Wert von 500.000¤ könnte man so in 500¤ Häppchen stückeln.
    Damit wäre ein Investment in Immobilien icht nur reichen vorbehalten. Selbiges könnte man für teure Uhren, Oldtimer etc machen.

    Ich finde die Vorstellung ziemlich cool wenn man bei einem seriösen Anbieter 1/100 eines Ferrari F40 kaufen könnte :)

  5. Re: Das ganze Crypto- und NFT-Umfeld ist voller Betrüger

    Autor: countzero 26.05.22 - 20:35

    Bermuda.06 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Extrawurst schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber aber... die heilige Blockchain soll doch alle Probleme lösen!
    > >
    > > Also, welche Probleme genau... keine Ahnung, aber die ganzen
    > > Hipster-Bubbles sind sich doch soo sicher, dass Blockchain, NFT und Web3
    > > die Zukunft der digitalen Welt ist! Sag bloß, die Hipster-Bubbles
    > erzählen
    > > nur Blödsinn?
    > >
    > > Das wäre ja kaum zu glauben...
    >
    > Das Problem an NFT ist dass sie kaum sinnvoll genutzt werden sondern alle
    > assoziieren es nur mit hässlichen Grafiken welche an Cliparts von Win 98
    > erinnern.
    >
    > Das theoretisch geile an NFT ist ja, dass man Eigentum an einer Sache auch
    > beliebig stückeln kann. Zum Beispiel könnte man auch ein Immobilienerwerb
    > tokenisieren. Die Immo im Wert von 500.000¤ könnte man so in 500¤ Häppchen
    > stückeln.
    > Damit wäre ein Investment in Immobilien icht nur reichen vorbehalten.
    > Selbiges könnte man für teure Uhren, Oldtimer etc machen.
    >
    > Ich finde die Vorstellung ziemlich cool wenn man bei einem seriösen
    > Anbieter 1/100 eines Ferrari F40 kaufen könnte :)

    Dazu braucht man aber keine NFTs, das geht heute schon. Aus diesem Grund wurden solche Dinge wie Aktien oder Immobilienfonds erfunden. Es gehr aber auch ohne. Ein Kumpel von mir hat über einen Makler ein Drittel einer Eigentumswohnung gekauft. Er bezahlt einen geringen monatlichen Betrag an den Hausverwalter, der sich um Reparaturen etc. kümmert und die Wohnung an einen Mieter vermittelt. Dafür bekommt er ei. Drittel der Mieteeinnahmen.

  6. Re: Das ganze Crypto- und NFT-Umfeld ist voller Betrüger

    Autor: Bermuda.06 26.05.22 - 22:17

    countzero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bermuda.06 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Extrawurst schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Aber aber... die heilige Blockchain soll doch alle Probleme lösen!
    > > >
    > > > Also, welche Probleme genau... keine Ahnung, aber die ganzen
    > > > Hipster-Bubbles sind sich doch soo sicher, dass Blockchain, NFT und
    > Web3
    > > > die Zukunft der digitalen Welt ist! Sag bloß, die Hipster-Bubbles
    > > erzählen
    > > > nur Blödsinn?
    > > >
    > > > Das wäre ja kaum zu glauben...
    > >
    > > Das Problem an NFT ist dass sie kaum sinnvoll genutzt werden sondern
    > alle
    > > assoziieren es nur mit hässlichen Grafiken welche an Cliparts von Win 98
    > > erinnern.
    > >
    > > Das theoretisch geile an NFT ist ja, dass man Eigentum an einer Sache
    > auch
    > > beliebig stückeln kann. Zum Beispiel könnte man auch ein
    > Immobilienerwerb
    > > tokenisieren. Die Immo im Wert von 500.000¤ könnte man so in 500¤
    > Häppchen
    > > stückeln.
    > > Damit wäre ein Investment in Immobilien icht nur reichen vorbehalten.
    > > Selbiges könnte man für teure Uhren, Oldtimer etc machen.
    > >
    > > Ich finde die Vorstellung ziemlich cool wenn man bei einem seriösen
    > > Anbieter 1/100 eines Ferrari F40 kaufen könnte :)
    >
    > Dazu braucht man aber keine NFTs, das geht heute schon. Aus diesem Grund
    > wurden solche Dinge wie Aktien oder Immobilienfonds erfunden. Es gehr aber
    > auch ohne. Ein Kumpel von mir hat über einen Makler ein Drittel einer
    > Eigentumswohnung gekauft. Er bezahlt einen geringen monatlichen Betrag an
    > den Hausverwalter, der sich um Reparaturen etc. kümmert und die Wohnung an
    > einen Mieter vermittelt. Dafür bekommt er ei. Drittel der Mieteeinnahmen.

    Und wie soll das gehen?

    Aktien sind ein schlechtes Beispiel, weil diese quasi ähnlich eines NFT funktionieren.

    Immobilienfonds sind von Grund auf verschieden. Da habe ich effektiv keine Immobilien im Besitz und der Kurs ist sehr volatil und korreliert nicht 1:1 mit Mieteinnahmen.

    Daher gibt es im Moment keine vergleichbare Möglichkeit

  7. Re: Das ganze Crypto- und NFT-Umfeld ist voller Betrüger

    Autor: Extrawurst 27.05.22 - 18:24

    > Immobilienfonds sind von Grund auf verschieden. Da habe ich effektiv keine Immobilien im Besitz und der Kurs ist sehr volatil und korreliert nicht 1:1 mit Mieteinnahmen.

    Bei einem NFT hast du auch keinerlei Besitz. Kaufst du ein NFT von einem Bild, erwirbst du ja auch nicht das Urheberrecht. Der Künstler kann sogar noch mehr NFTs verkaufen, die dann alle behaupten, du wärst "Besitzer". Wäre nicht mal illegal. Und das ist im übrigen auch schon haufenweise passiert.

    Ansonsten: Natürlich ist das "Problem", dass NFTs lösen soll (Besitz nachweisen) schon seit Jahrtausenden gelöst. Urkunden, Verzeichnisse, Verträge etc pp gibt es schon seit der Antike.

    NFTs hingegen haben keinerlei juristische Relevanz. Wenn sie dir einer klaut, kannst du keinen Schadensersatz fordern. Ich weiß nicht was unfassbarer ist: Die Dummheit, in ein wertloses NFT Millionen Dollar zu stecken oder die Dekadenz, dass man überhaupt so viel Geld übrig hat, um sie in solche Spaßprojekte zu investieren.

    Der NFT- und allgemeine Crypto-Hype ist einfach die dotcom-Blase 2.0

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. System-Specialist (m/w/d) Software Portfolio- / Lizenzmanagement
    Allianz Technology SE, Unterföhring bei München
  2. IT-Mitarbeiter (w/m/d) für MS Windows in der Anwendungsbetreuung
    VRG IT GmbH', Oldenburg
  3. Systemadministratorin (a) im IT-Betrieb
    Stadt Freiburg, Freiburg
  4. Network Security Architect (m/w/d)
    CLAAS KGaA mbH, Harsewinkel

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de