1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urteil: Dashcam-Aufnahme als…

also das Video korrekt schneiden und schon ists ok?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. also das Video korrekt schneiden und schon ists ok?

    Autor: Wayne2k 24.04.15 - 07:53

    Klingt für mich so, sass wenn man das Video so schneidet das erst paar Sekunden vor dem Vorfall begonnen wird das dann zugelassen wird? *facepalm*



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.04.15 07:54 durch Wayne2k.

  2. Re: also das Video korrekt schneiden und schon ists ok?

    Autor: Buds5890 24.04.15 - 08:14

    Nein. Außerdem muss es sich um eine Strafsache handeln:

    "Beim vorliegenden Fall allerdings ging es um Nötigung im Straßenverkehr - und damit um eine Strafsache"

  3. Re: also das Video korrekt schneiden und schon ists ok?

    Autor: Biterolf 24.04.15 - 08:17

    In vielen Fällen wirst du wohl nicht glaubhaft erklären können, warum du schon vorher geahnt hast, dass es gleich zu einem Unfall kommen wird.

  4. Re: also das Video korrekt schneiden und schon ists ok?

    Autor: zu Gast 24.04.15 - 08:19

    In diesem Fall hätte ein Gericht auch aus anderen Gründen die Aufnahmen zulassen können.
    Die Anklage war vermutlich schwerer als "nur" eine schwere Nötigung.

  5. Re: also das Video korrekt schneiden und schon ists ok?

    Autor: Gontah 24.04.15 - 08:21

    Biterolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In vielen Fällen wirst du wohl nicht glaubhaft erklären können, warum du
    > schon vorher geahnt hast, dass es gleich zu einem Unfall kommen wird.

    "Ich (ggf. mein Fahrgast) wollte die Kamera ein Paar Minuten lang testen und dann wurde gleich dieser Unfall zufällig gefilmt".

  6. Re: also das Video korrekt schneiden und schon ists ok?

    Autor: zu Gast 24.04.15 - 08:26

    Aus dem Urteil

    "Im Rahmen einer Gesamtschau überwiegt bei wertender Betrachtung unter Berücksichtigung der schutzwürdigen Belange des Angeklagten das allgemeine Interesse an der Effektivität der Strafverfolgung. Die Verwertung der Aufzeichnung ist erforderlich, da aufgrund der Unergiebigkeit der Zeugenaussagen keine anderen Beweismittel zur Verfügung stehen. Die Verwertung ist auch verhältnismäßig. Denn zum einen ist nicht der Angeklagte selbst, sondern nur sein Fahrzeug abgebildet. Ein zu berücksichtigender Verstoß gegen das KUG kommt also von Anfang an nicht in Betracht. Zum anderen bestand zum Zeitpunkt der Verwertung nach dem bisherigen Gang der Hauptverhandlung der dringende Verdacht, dass der Angeklagten im Falle eines Schuldspruchs zu einer empfindlichen Freiheitsstrafe verurteilt und ihm wegen fehlender Eignung die Fahrerlaubnis entzogen wird. Da diese Maßnahmen im konkreten Fall vor allem das Interesse aller Bürger an der zukünftigen Sicherheit des Straßenverkehrs schützen sollen, tritt das Recht des Angeklagten auf informationelle Selbstbestimmung hier hinter dem Interesse der Allgemeinheit an einer effektiven Strafverfolgung zurück."

  7. Re: also das Video korrekt schneiden und schon ists ok?

    Autor: Phreeze 24.04.15 - 08:57

    Doch. Die wissen nicht ob du das geschnitten hast oder nicht....

  8. Re: also das Video korrekt schneiden und schon ists ok?

    Autor: Anonymer Nutzer 24.04.15 - 09:09

    Biterolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In vielen Fällen wirst du wohl nicht glaubhaft erklären können, warum du
    > schon vorher geahnt hast, dass es gleich zu einem Unfall kommen wird.

    "Das Fahrzeug vor mir war mir durch seltsame Bewegungen aufgefallen. Bevor ich es überholen wollte, habe ich die Kamera eingeschaltet."

  9. Re: also das Video korrekt schneiden und schon ists ok?

    Autor: Anonymer Nutzer 24.04.15 - 09:25

    Phreeze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doch. Die wissen nicht ob du das geschnitten hast oder nicht....


    Wetten doch?

  10. Re: also das Video korrekt schneiden und schon ists ok?

    Autor: Niaxa 24.04.15 - 09:36

    So etwas kann man nachvollziehen. Wie kommt ihr eigentlich darauf, dass es für einen Normalo so einfach ist eine unwiederlegbare Fälschung einer Dashcam-Aufnahme zu erstellen?

  11. Re: also das Video korrekt schneiden und schon ists ok?

    Autor: Bendix 24.04.15 - 09:41

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So etwas kann man nachvollziehen. Wie kommt ihr eigentlich darauf, dass es
    > für einen Normalo so einfach ist eine unwiederlegbare Fälschung einer
    > Dashcam-Aufnahme zu erstellen?


    Das ist mir auch unbegreiflich.

  12. Re: also das Video korrekt schneiden und schon ists ok?

    Autor: Moe479 24.04.15 - 14:21

    Ja ..., mit dieser 'einleuchtenden Begründung', dass die 'Wahrung' der Persönlichkeitsrechte hinter den 'allgemeinen Sicherheitsbedürfnisen' zurückzustehen haben ... lässt sich ansich alles machen!

    Da heute Freitag ist, trellern wir doch mal ein lied!

    Das lied heisst "Niemand hat die Absicht( ängstlich zu sein)" oder "Kastration", "Selbstverstümmelung" ist auch passennd, aber ansich auch egal!

    Wer die Möglichkeit zu martialischer Metal-Muke im Hintergrund hat, spielt die bitte, aber man muss euch noch gut hören können!

    Alle mal schön laut mitmachen, und die letzte zeile jeder Strophe so richtig LAUT SCHREIEN!

    Also Hopp 1-2-3-und ab geht die Luzie!


    Aus Angst etwas zu verlieren,
    musst Du alles protokollieren.
    Aus dem Hang zum Imperieren ...
    - Erstens - ALLES KONTROLLIEREN!

    Aus Angst vorm kapitulieren,
    musst Du alles preparieren.
    Aus der Neigung zum Destroieren ...
    - Zweitens - ALLES BOMBARDIEREN!

    (kleine pause)

    Aus Angst sie refugieren,
    musst Du Mauern konstruieren.
    Aus dem Drang zum Distanzieren ...
    - Drittens - ALLES SEZIEREN!

    Aus Angst, vor Menschen - wie vor Tieren,
    musst Du beschränkt vegetieren.
    Aus dem Zwang zum Parieren ...
    - Viertens - ALLES KASTRIEREN!

    (ggf. gitarren solo bzw. kleine pause)

    Alles KONTROLLIEREN!
    Alles BOMBARDIEREN!
    Alles SEZIEREN!
    - KASTRIEREN!

    verlieren
    kapitulieren
    refugieren
    - wie vor Tieren!

    protokollieren
    preparieren
    konstruieren
    - vegetieren!

    Imperieren
    Destroieren
    Distanzieren
    - Parieren!

    Alles KONTROLLIEREN!
    Alles BOMBARDIEREN!
    Alles SEZIEREN!
    - KASTRIEREN!




    6 mal bearbeitet, zuletzt am 24.04.15 14:40 durch Moe479.

  13. Re: also das Video korrekt schneiden und schon ists ok?

    Autor: Moe479 24.04.15 - 14:31

    aufnahme runter ziehen, bearbeiten und wieder raufziehen, vorher die sdkarte mit müll überschreiben, solange du nur vorneweg alles wegschneidest bis zur fraglichen stelle musst du nur noch das erstellungs datum und zeit ändern und ... alle beweise sind manipulierbar, digital leichter als jehmals zuvor!

  14. Re: also das Video korrekt schneiden und schon ists ok?

    Autor: Anonymer Nutzer 24.04.15 - 14:54

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aufnahme runter ziehen, bearbeiten und wieder raufziehen, vorher die
    > sdkarte mit müll überschreiben, solange du nur vorneweg alles wegschneidest
    > bis zur fraglichen stelle musst du nur noch das erstellungs datum und zeit
    > ändern und ... alle beweise sind manipulierbar, digital leichter als
    > jehmals zuvor!

    Nö. Weil beim bearbeiten des Videos unweigerlich der Komprimierungsalgorithmus verändert wird ist es immer feststellbar das das video verändert wurde. Und KEINER von euch Möchtegernmanipulatoren hat die Ausrüstung diese Veränderungen zu verhindern bzw. Dahingehend zu ändern das es mit einer originalaufnahme übereinstimmt.

    Aber macht ihr mal ruhig. :*

  15. Re: also das Video korrekt schneiden und schon ists ok?

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 24.04.15 - 15:30

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wetten doch?

    Woher denn? Durch den anerkannt hohen technischen Sachverstand deutscher Gerichte?

    Mal abgesehen davon, gibt es keinen Standard für die Speicherformate von Dashcams, weshalb sogar echte Experten Probleme haben dürften festzustellen, ob der Beginn des Videos mit dem Einschalten der Kamera identisch ist, wenn man nicht gerade so dämlich war, anderslautende Metadaten in der Datei zu belassen.

  16. Re: also das Video korrekt schneiden und schon ists ok?

    Autor: Moe479 24.04.15 - 15:43

    hä? der "algorithmus" zur kompression wird der gleiche bleiben, was du meinst ist der erste keyframe ... auch das lässt sich hinbiegen ... und wenn schon ... nimmste halt alles raw/lossless auf, in kleinen auflösungen hat man in der regel genug speicher dabei, ne terabyte ssd ran und gut ist!

    und es ging nur darum vorne was wegzuschneiden, dass man sagen kann man hat nur aufgenommen weil einem das merkwürdig vorkam, also nicht anlasslos das teil immer an.

    den vedacht einer manipulation muss auch ersteinmal geäußert werden, den teuren gutachter bezahlt dann ersteinmal der unterstellende ... und wenn zweifel daran bestehen bleiben auch letztendlich.

  17. Re: also das Video korrekt schneiden und schon ists ok?

    Autor: Anonymer Nutzer 24.04.15 - 16:13

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hä? der "algorithmus" zur kompression wird der gleiche bleiben,
    Nein.


    > was du
    > meinst ist der erste keyframe ...
    Nein.

    > auch das lässt sich hinbiegen ... und
    > wenn schon ... nimmste halt alles raw/lossless auf, in kleinen auflösungen
    > hat man in der regel genug speicher dabei, ne terabyte ssd ran und gut
    > ist!

    Ich stelle fest du hast leider keine ahnung von digitaler forensik

    >
    > und es ging nur darum vorne was wegzuschneiden, dass man sagen kann man hat
    > nur aufgenommen weil einem das merkwürdig vorkam, also nicht anlasslos das
    > teil immer an.
    Einfach wegschneiden is da nich. Das is kein analogfilm.

    >
    > den vedacht einer manipulation muss auch ersteinmal geäußert werden, den
    > teuren gutachter bezahlt dann ersteinmal der unterstellende ... und wenn
    > zweifel daran bestehen bleiben auch letztendlich.

    Es ist relativ einfach festzustellen ob bildmaterial unbearbeitet ist.

    Aber ich seh auch schon manche scheinen hier moralisch recht flexibel zu sein wenn es um den eigenen nutzen geht. Man kann machen was man will solang man nicht erwischt wird. Ganz dolle einstellung.

  18. Re: also das Video korrekt schneiden und schon ists ok?

    Autor: Maximilian154 24.04.15 - 16:37

    Aber genau das trifft ja auch zu. Wenn verknackt wirst ist, dann liegt das nicht daran, dass du etwas falsches gemacht hast, sondern daran, dass du erwischt wurdest

  19. Re: also das Video korrekt schneiden und schon ists ok?

    Autor: Moe479 24.04.15 - 16:37

    das ist nicht meine einstellung sondern einfach eine realistische festellung

    und was ist bitte an einem bytestream nicht schneidbar, zwischen vollbildern als keyframe stehen daten zur bildveränderung, wenn ich diese bis zum frame x zusammensetze erhalte ich wiederum ein neues vollbild was ich als neuen startpunkt für alle darrauf folgenden veränderungen nutzen kann, und zwar immer exakt das gleiche, wenn das gleiche verfahren zum zusammenbauen dafür genutzt wird, und genauso kann ich mit allen folgenden frames vorgehen, es sind digitale daten und kein ungenaues ablesen von analogaufnahmen ... das manche software nicht alle daten beachtet, uminterpretiert, ergänzt und/oder anders ablegt, ist lediglich einstellungssache, in der wahl/programmierung der richtigen software.

    und bei raw aufnahmen sind alles eigenständige einzelbilder die nur nacheinander abgelegt wurden, also eine diashow bei der man einfach irgendwo beginnen kann, das eignet sich super wenn man aus einer aufnahme das wirklich beste einzebild bekommen möchte!

    also wenn das alles so furchtbar falsch sein soll, dann erklärs doch mal wo hier besondere fallstricke sein sollen, ich sehe die nicht!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.04.15 16:41 durch Moe479.

  20. Re: also das Video korrekt schneiden und schon ists ok?

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 25.04.15 - 00:45

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist relativ einfach festzustellen ob bildmaterial
    > unbearbeitet ist.

    Das ist doch gerade der Knackpunkt: Natürlich ist das Material bearbeitet, schließlich legt man dem Gericht nicht die Dashcam vor, sondern ein Medium mit der Kopie einer digitalen Aufnahme, die mit einer Dashcam aufgenommen wurde.

    Anhand dieser ist - sofern nicht im Abgebildeten Hinweise enthalten sind - nicht feststellbar, ob der Beginn der eingereichten Aufnahme identisch mit dem Einschalten des Geräts ist, mit dem sie erstellt wurde. Es sind komplett neu generierte Nullen und Einsen.

    > Aber ich seh auch schon manche scheinen
    > hier moralisch recht flexibel zu sein wenn es
    > um den eigenen nutzen geht.

    Es geht doch nicht darum, dass zu manipulieren, was die Aufnahme zeigt, sondern um das Vorenthalten der Information, unter welchen Umständen die Aufnahme entstanden ist, um die Zulassung als Beweismaterial sicherzustellen. Das, was sie zeigt, ist und bleibt jedoch wahr und wurde nicht bearbeitet. Die moralische Verfehlung liegt also wo?

    Anders sähe es aus, wenn man den Tathergang so umschneiden würde, dass der für das Verfahren relevante Teil manipuliert wäre. Also wenn man zum Beispiel bei einem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr wegschneidet, dass man das Verhalten des gegnerischen Fahrers durch eigene Handlungen provoziert hat. Wenn man aber lediglich wegschneidet, dass die Dashcam ständig eingeschaltet war, wird das durch einen Grundsatz unseres Strafrechts abgedeckt: Man muss nichts zur Kenntnis bringen, was einem selbst zum Nachteil gereicht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Stuttgart
  2. Medienzentrum Pforzheim-Enzkreis, Pforzheim
  3. IDS GmbH, Ettlingen
  4. EDAG Engineering GmbH, Mönsheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. 20,49€
  3. (-66%) 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
Mitsubishi
Satelliten setzen das Auto in die Spur

Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
    Minikonsolen im Video-Vergleichstest
    Die sieben sinnlosen Zwerge

    Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
    Ein Test von Martin Wolf


      Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
      Weltraumsimulation
      Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

      Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
      Ein IMHO von Oliver Nickel

      1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
      2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
      3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

      1. Datendiebstahl: Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen
        Datendiebstahl
        Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen

        Nach dem Diebstahl von Festplatten mit unverschlüsselten Gehaltsabrechnungen und persönlichen Daten hat sich Facebook laut einem Medienbericht offenbar sehr viel Zeit gelassen, die betroffenen Mitarbeiter zu informieren.

      2. Ultimate Rivals: Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey
        Ultimate Rivals
        Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey

        Eishockeylegende Wayne Gretzky gegen Fußball-Weltmeisterin Alex Morgan oder andere Sportstars: Das ist die Idee hinter einer neuen Sportspielserie auf Apple Arcade. Nach dem Hockey-Auftakt namens The Rink geht es im Frühjahr mit Basketball weiter.

      3. T-Mobile: John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion
        T-Mobile
        John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion

        Mehrere US-Bundesstaaten kämpfen gegen die Fusion von Sprint mit T-Mobile in den USA. Dessen Chef John Legere hat sich jetzt bei der Gerichtsverhandlung zu dem Thema geäußert - aber die Aktionäre verlieren offenbar die Geduld.


      1. 14:08

      2. 13:22

      3. 12:39

      4. 12:09

      5. 18:10

      6. 16:56

      7. 15:32

      8. 14:52