1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › US-Forscher knackt Sicherheitschip

Kopierschutz

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kopierschutz

    Autor: Urheber statt Gratiskultur 10.02.10 - 11:23

    Das ein Aufwand von 200.000$ nötig ist beweist doch das die Technik gut geeignet gegen Raubkopierer wäre. Warum setzt man das nicht für Musik und Filme ein die sich dann nur noch auf einem speziellen TPM Prozessor abspielen lassen ?

    Dann hätte sich das Problem mit der illegalen Tauschbörsensoftware schnell erledigt. Schließlich kann man das dann ja auch so einrichten das sich nur noch legale zertifizierte Software und Dateien ausführen lassen.

    Auf diese Weise könnte man endlich die Gefahren des Internets in den Griff bekommen.

  2. Re: Kopierschutz

    Autor: zentralrechner 10.02.10 - 11:39

    > Warum setzt man das nicht für Musik und Filme ein die sich
    > dann nur noch auf einem speziellen TPM Prozessor abspielen
    > lassen ?

    Weil damit alle Menschen mit kleinem Geldbeutel diskriminiert werden, blos weil sie sich nicht schon wieder einen neuen Computer anschaffen können.

    Außerdem unterliegst du da einem Denkfehler. Mag sein, dass die Hersteller die Inhalte mit Schutz ausliefern. In den Tauschbörsen stehen sie hernach jedoch ohne einen solchen, und dann funktionieren sie auch für die Leute mit älterer Hardware, die Du ja soeben von den käuflich erhältlichen Produkten ausgeschlossen hast. Zur Erinnerung: Wie war das noch mit den CD-Käufern und den Autoradios?

    Am Ende hast du nichts erreicht, außer: Noch mehr Leute, die dann wegen mangelndem Angebot von Inhalten, die auf ihrer Hardware laufen, in die Tauschbörsen getrieben werden.

  3. Re: Kopierschutz

    Autor: Urheber statt Gratiskultur 10.02.10 - 11:44

    Auf neuen Computern muss man dann eben das Abspielen von ungeschützter Musik sperren. SO das nur noch die legalen Paid Content dienste genutzt werden können. Dann hat die Raubkopiererei aber ganz schnell ein Ende.

    Irgendwanneinmal wird sich jeder neue Hardware kaufen so das die Zahl der Rechner die das unterstützen zunehmen wird bzw Rechner die es nicht unterstützen nicht mehr verwendet werden.

    Da muss man eben konsequent bleiben um der Raubkopierei einen strikten Riegel vorzuschieben.

  4. Re: Kopierschutz

    Autor: raubmordkopierer 10.02.10 - 11:53

    Zum Glück wirds soweit erstmal nicht kommen und ich kann mich weiterhin kostenlos bedienen.
    Wenn mir etwas gefällt kaufe ich es auch gerne original, aber das läuft dann bei mir eher unter "spende" ^^

  5. Re: Kopierschutz

    Autor: Ainer v. Fielen 10.02.10 - 12:14

    Wer will denn schon solche Hardware haben? Wenn ich mir einen PC kaufe hat der gefälligst das zu machen was ich will und nicht was so ein Fuzzy in LA will.

    Sowas würde ich schlicht nicht kaufen, und ich stehe damit nicht alleine da! Somit ist die Idee schon tot...

    ___________

    "Aufgrund der globalen Klimaerwärmung sowie der gegenwärtigen Finanzkrise wird das Licht am Ende des Tunnels nun abgeschaltet!"

    - Autor unbekannt -

  6. Re: Kopierschutz

    Autor: Captain 10.02.10 - 12:19

    Urheber statt Gratiskultur schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf neuen Computern muss man dann eben das Abspielen von ungeschützter
    > Musik sperren. SO das nur noch die legalen Paid Content dienste genutzt
    > werden können. Dann hat die Raubkopiererei aber ganz schnell ein Ende.
    >
    > Irgendwanneinmal wird sich jeder neue Hardware kaufen so das die Zahl der
    > Rechner die das unterstützen zunehmen wird bzw Rechner die es nicht
    > unterstützen nicht mehr verwendet werden.
    >
    > Da muss man eben konsequent bleiben um der Raubkopierei einen strikten
    > Riegel vorzuschieben.

    Und was soll als nächstes kommen? Ein Rechner, der mir vorschreiben kann, was ich wann hören darf? Und was ist mit freier Musik und freien Filmen? Wird dann ein Teil der Kultur zum Wohle der Content Industrie verboten?

    In deinem Falle gilt, erst nachdenken und dann schreiben. Wenn du das beherzigt hättest, wäre uns dieser Müll erspart gebieben...

  7. Re: Kopierschutz

    Autor: mch 10.02.10 - 12:30

    mehr als ein großes LOL bekommst dafür nicht.

    Ich denke hier ist wohl keine Diskussion notwendig ....

  8. Re: Kopierschutz

    Autor: tata 10.02.10 - 12:43

    > Auf diese Weise könnte man endlich die Gefahren des Internets in den Griff
    > bekommen.



    Wenn das die Gefahren des Internet sind, dann hast du wohl einiges verpasst. So eine Idee gabs übrigens schon, nennt sich Palladium.

  9. Re: Kopierschutz

    Autor: Hotohori 10.02.10 - 13:36

    Urheber statt Gratiskultur schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf neuen Computern muss man dann eben das Abspielen von ungeschützter
    > Musik sperren. SO das nur noch die legalen Paid Content dienste genutzt
    > werden können. Dann hat die Raubkopiererei aber ganz schnell ein Ende.
    >
    > Irgendwanneinmal wird sich jeder neue Hardware kaufen so das die Zahl der
    > Rechner die das unterstützen zunehmen wird bzw Rechner die es nicht
    > unterstützen nicht mehr verwendet werden.
    >
    > Da muss man eben konsequent bleiben um der Raubkopierei einen strikten
    > Riegel vorzuschieben.

    Selten so ein Blödsinn gelesen. Vielleicht sollte man vorher mal richtig nachdenken, bevor man so einen Unsinn schreibt.

    Du willst also das abspielen von ungeschützter Musik sperren, d.h. keinerlei Audio Datei ohne entsprechenden Schutz darf mehr abgespielt werden. Ähm, ja, es wird also jedem PC Nutzer untersagt selbst Audio Dateien erstellen zu dürfen. Da werden sich sicherlich eine menge Musiker freuen, die ihren PC zum aufnehmen ihrer Musik nutzen. Es freuen sich auch alle Voice Chat Nutzer. Auch alle Heimvideo Macher werden sich darüber freuen nur noch unvertonte Videos machen zu dürfen. Aber auch alle Hersteller von Software, die irgendwas mit Audio Eingabe zu tun hat, werden sich freuen.

    Ich hoffe es ist klar, dass "freuen" hier in sarkastischer Form genutzt wurde.

    Alles was sich zum Ton aufnehmen eignet muss verboten werden. Also können wird gerne auch gleich noch bei analogen Aufnahmegeräten wie Kassetten weiter machen.

    Fazit: eine völlig unsinnige Idee und der Grund, wieso DRM in Musik nicht funktioniert.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 10.02.10 13:39 durch Hotohori.

  10. Re: Kopierschutz

    Autor: RaiseLee 10.02.10 - 13:43

    Wobei man genau das der Industrie ankreiden müsste.

    Sie versuchen es seit immer und nie hat Security through Obscurity das gemacht was es hätte sollen.

  11. Re: Kopierschutz

    Autor: jucs 10.02.10 - 13:44

    Urheber statt Gratiskultur schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ein Aufwand von 200.000$ nötig ist beweist doch das die Technik gut
    > geeignet gegen Raubkopierer wäre. Warum setzt man das nicht für Musik und
    > Filme ein die sich dann nur noch auf einem speziellen TPM Prozessor
    > abspielen lassen ?
    >
    > Dann hätte sich das Problem mit der illegalen Tauschbörsensoftware schnell
    > erledigt. Schließlich kann man das dann ja auch so einrichten das sich nur
    > noch legale zertifizierte Software und Dateien ausführen lassen.
    >
    > Auf diese Weise könnte man endlich die Gefahren des Internets in den Griff
    > bekommen.

    Falsch. Irgendwo müssen die Daten entschlüsselt werden; schließlich will sie der Nutzer ansehen können. An dieser Stelle die Daten abzugreifen kann zwar verkompliziert werden (verschlüsselte Übertragung zum Monitor); aber der Aufwand sie vor der Ausgabe auf dem Schirm abzugreifen, sollte nicht allzu groß sein für jemanden, der sich auskennt.

    Dazu kommt, dass ein einziger unsicherer Punkt weltweit das System sofort kompromittiert. Wenn eine Kopie einmal im Umlauf ist, ist die Sache erledigt. Das bedeutet auch, dass nur einziger Mensch den Aufwand treiben muss, seinen Monitor auseinanderzunehmen. Und nur ein einziger muss über das Knowhow verfügen.

    Mit sowas trifft man immer ausschließlich diejenigen, die die Inhalte tatsächlich bezahlen und anschließend mit Einschränkungen bei der Wiedergabe leben müssen. Schwarzkopierer sehen das Material trotzdem und auch noch frei von Restriktionen.

  12. Re: Kopierschutz

    Autor: jucs 10.02.10 - 13:46

    Du bist nicht sehr viel älter als 12 Jahre, gell?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.02.10 13:48 durch jucs.

  13. Re: Kopierschutz

    Autor: Hotohori 10.02.10 - 13:49

    Die Industrie ist in solchen Dinge wohl einfach nicht weitsichtig genug und liegt mit ihrer Einschätzung wohl deshalb ständig daneben. Was ziemlich dumm ist, weil sie damit nur unnötig Geld verpulvern und gleichzeitig ihre potenziellen Kunden auch noch nerven.

  14. Re: Kopierschutz

    Autor: La Realidad 10.02.10 - 14:06

    >Sowas würde ich schlicht nicht kaufen, und ich stehe damit nicht >alleine da! Somit ist die Idee schon tot...

    Da wäre ich mir mal nicht so sicher, schau doch einfach mal wie viele Leute das Iphone kaufen obwohl da alles über den Appstore von Aplle kontrolliert werden kann.

    Oder amazons Kindle, hat sich millionen mal verkauft und das obwohl das Gerät nur DRM files abspielt. Amazon hat sogar schon legal gekaufte Orwell Bücher per remotezugriff von den geräten der Kunden gelöscht. Trotzdem ist das Teil der Absolute bestseller.

    Da muss nur Windows 8 rauskommen mit Directx12 was dann nur mit TPM Hardware läuft, oder ein neues Apple gerät. Danach ne tolle Marketingcampagne und die Leute würden sich auch zu hunderten die TPM Hadware kaufen. Bildschirme mit HDCP verkaufen sich ja auch wie geschnitten brot und Blueray discs mit DRM laufen auch sehr gut.

    Der Widerstand gegen DRM wird höchstens von 1% der Internetnutzer getragen. Wenn solche zwangshardware kommen sollte dann gibts vielleicht noch ne kleine community von Linuxer die dann auf den OpenSparc Opensource prozessor umsteigen und der rest freut sich auf die neue TPM Hardware, solange man mit neuen Feutures wie z.B. ner neuen DirectX version werben kann wird sich auch sowas sehr sehr gut verkaufen. Denn du must dir im Klaren sein 90% sind einfach massenmedienabhängige Opfer die nicht wissen was abgeht, windows starten und auf die steam.exe klicken mehr können die ja oftmals gar nicht.

  15. Re: Kopierschutz

    Autor: Basement Dad 10.02.10 - 15:22

    Sorry, dann verliert für mich ein Computer aber seinen Reiz. Dann kann man nicht mehr beliebige Software schreiben, nicht dem Computer beibringen was man will, für mich als Entwickler (verspielter...) hätte dann ein Computer keinen Reiz mehr. So wirds sicher einigen gehen. Dann wird eben so ein Ding nicht mehr gekauft. Die Hersteller würden daran Pleite gehen und zack, würds ein Umdenken geben und es würde wieder Hardware ohne so nen crap verkauft werden.

  16. Re: Kopierschutz

    Autor: Urheber statt Gratiskultur 10.02.10 - 16:02

    Also bitte, auf dem Fernseher kann man auch nicht programmieren und trotzdem werden fernseher verkauft.

    Das Internet sollte auch so sein wie ein Fernseher indem der Urheberrechtsinhaber bestimmen kann wann was gesendet werden darf.
    Wie ich gehört habe soll es auch in den ACTA verhandlungen endlich darum gehen die Rechte von uns Urhebern in diesem Sinne zu erweitern und durchzusetzen.

    Dann ist schluss mit gratis programmierter Software und Raubkopien. Wenn dann nochmal jemand Software benutzen will ist zahlen angesagt, schließlich müssen die Programmierer ja auch irgendwie bezahlt werden.

  17. Re: Kopierschutz

    Autor: derdiedas 10.02.10 - 16:29

    TPM ist nichts anderes als was herkömmliche moderne Dongles schon lange können. Der Schutz von Software ist damit realisierbar, und sorgt auch für einen passablen Schutz. Content aber (Sei es ein Dokument, Film, Musik, ebook und so weiter) kann aber nie gegen eine Illegale Kopie geschutz werden. Denn dazu gibt es einfach zu viele Kanäle (VGA Kabel, Line out, Bildschirm, Drucker) die sich nicht schützen lassen.

    Und daher kann man sich den ganzen Aufwand den Du gerne hättest - in die Haare schmieren.

  18. Re: Kopierschutz

    Autor: Urheber statt Gratiskultur 10.02.10 - 20:28

    >Und daher kann man sich den ganzen Aufwand den Du gerne hättest - in die Haare schmieren.

    Und wie soll dann die Raubkopiererei verhindert werden ? Wenn man das Kopieren nicht verhindern kann dann muss man eben die Strafen so gestalten das sie abschreckend wirken. Abmahnungen in Höhe von 10.000 Euro würde ganz schnell dafür sorgen das niemand mehr im Internet stehlen würde.

    Ja das ist glaube ich die beste Lösung, mehr Internetpolizei und höhere Strafen.

  19. Re: Kopierschutz

    Autor: raubmordvergewaltigungskopierer 10.02.10 - 23:12

    Richtig, deswegen gibt es in den USA, wo es die angesprochenen "abschreckenden" Strafen gibt, natürlich auch keine Raubmordterroristenkopierer mehr.

  20. Re: Kopierschutz

    Autor: AntistatischerHeld 11.02.10 - 10:10

    Urheber statt Gratiskultur schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Und daher kann man sich den ganzen Aufwand den Du gerne hättest - in die
    > Haare schmieren.
    >
    > Und wie soll dann die Raubkopiererei verhindert werden ? Wenn man das
    > Kopieren nicht verhindern kann dann muss man eben die Strafen so gestalten
    > das sie abschreckend wirken. Abmahnungen in Höhe von 10.000 Euro würde ganz
    > schnell dafür sorgen das niemand mehr im Internet stehlen würde.
    >
    > Ja das ist glaube ich die beste Lösung, mehr Internetpolizei und höhere
    > Strafen.

    Abmahnungen in Höhe von 10000 Euro würden wohl eher dazu führen, dass der Missbrauch dieser Möglichkeit zunimmt. Ich halte nichts davon, sehr fragwürdigen Geschäftsgrundlagen noch mehr Nährboden zu liefern als sie ohnehin schon haben.

    Ich nehme außerdem an, wer wirklich kriminelles Potenzial hat und es auch umsetzt, trifft meist wirkungsvolle Vorkehrungen und gehört vermutlich eher selten zu den Abgemahnten.

    ---

    Hm, aber wenn wir schon dabei sind, sollten wir menschliche Fortpflanzung möglichst wirkungsvoll verbieten. Damit wären alle Probleme auf lange Sicht restlos erledigt. ^^

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Salzgitter Mannesmann Handel GmbH, Düsseldorf
  2. Hessischer Rundfunk Anstalt des öffentlichen Rechts, Frankfurt am Main
  3. ED Netze GmbH, Rheinfelden
  4. DB Netz AG, Frankfurt (Main)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ (USK 18)
  2. gratis (bis 7. April, 18 Uhr)
  3. 27,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Buglas: Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
Buglas
Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser

Mehr Datenupload und Zunahme der Sprachtelefonie bringe die Netze unter Druck. FTTB/H-Betreiber bleiben gelassen.
Eine Exklusivmeldung von Achim Sawall

  1. PEPP-PT Neuer Standard für Corona-Warnungen vorgestellt
  2. Coronavirus Covid-19-App der Telekom prüft Zertifikate nicht
  3. Corona Lidl Connect setzt Drosselung herauf

Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  2. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen
  3. Concept Duet und Concept Ori Dells Dualscreen-Geräte machen Microsoft Konkurrenz

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. Coronavirus Funktion zur Netflix-Drosselung war längst geplant
  2. Coronakrise China will Elektroautoquote vorübergehend lockern
  3. Corona-Krise Palantir könnte Pandemie-Daten in Europa auswerten