1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › US-Geheimdienstbericht: Putin…

Keiner weis was genaues, aber alle wissen, wer es war oder nicht war.

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Keiner weis was genaues, aber alle wissen, wer es war oder nicht war.

    Autor: Tigerf 07.01.17 - 18:16

    Ich weis auch nicht ob Putin es befohlen hat, aber mir fehlen -wie allen hier- die Einblicke.

    Aber die Sicherheit mit der hier einige das glauben ausschliessen zu können finde ich doch bedenklich.

    Immerhin ist der Mann ein in der Wolle gefärbter Geheimdienstler. Die russische Regierung ist mindestens so unglaubwürdig wie die amerikanische. Man denke nur an den Kursk-Zwischenfall und Reaktion Putins darauf.

    Im den USA gibt es immerhin einen Snowden und selbst Dinge wie Watergate, der Tonkin-"Zwischenfall" kommen irgendwann ans Tageslicht. Was vergleichbares hat es in Russland nie gegeben, Offenheit ist selbst nach Jahrzehnten nicht zu erwarten.

  2. Re: Keiner weis was genaues, aber alle wissen, wer es war oder nicht war.

    Autor: User_x 07.01.17 - 22:09

    Und wenn, massen zu beeinflussen hat was von werbung, komisch das marketing nicht unter strafe steht? Drüben darf sogar die Konkurenz per Werbespot niedergemacht werden (Cola .//. Pepsi).

    Beeinflussung also möglich, aber gewählt haben tatsächlich die amerikaner.

  3. Re: Keiner weis was genaues, aber alle wissen, wer es war oder nicht war.

    Autor: Anonymer Nutzer 07.01.17 - 22:51

    Tigerf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weis auch nicht ob Putin es befohlen hat, aber mir fehlen -wie allen
    > hier- die Einblicke.
    >
    > Aber die Sicherheit mit der hier einige das glauben ausschliessen zu können
    > finde ich doch bedenklich.
    >
    > Immerhin ist der Mann ein in der Wolle gefärbter Geheimdienstler. Die
    > russische Regierung ist mindestens so unglaubwürdig wie die amerikanische.
    > Man denke nur an den Kursk-Zwischenfall und Reaktion Putins darauf.
    >
    > Im den USA gibt es immerhin einen Snowden und selbst Dinge wie Watergate,
    > der Tonkin-"Zwischenfall" kommen irgendwann ans Tageslicht. Was
    > vergleichbares hat es in Russland nie gegeben, Offenheit ist selbst nach
    > Jahrzehnten nicht zu erwarten.

    Ich stimme Dir zu. Leider sind viele hier schreibenden Leute auf dem "russischen" Auge blind. Im Moment ist es halt ziemlich modern die USA für alles Übel der Welt die Schuld in die Schuhe zu schieben. Die Ursachen dafür sind mannigfaltig und allseits bekannt (div. Kriege, Folter, NSA, Drohnen, etc.). Da ist es unbequem sich eingestehen zu müssen, dass andere Länder ebenfalls kein Hort von Glückseligkeit, Moral & Ethik sind. Man kann dann nicht mehr so einfach in Schwarz und Weiß denken. Dennoch "denken" sich anscheinend manche Leute ein "böses" Amerika und ein "gutes" Russland.

    Ich persönlich traue es den Russen zu die amerikanischen Wahlen mit ein etwas Desinformation angeheizt zu haben. Den Hack traue ich denen ebenfalls zu. Dass Putin ein sehr lebhaftes Interesse haben dürfte, sich eher mit einem politisch völlig unerfahrenen Trump auseinanderzusetzen als mit einer sehr erfahrenen Clinton dürfte auf der Hand liegen. Ein Teil von mir freut sich schon auf die kommenden Schlagzeilen, ein anderer Teil hat gleichzeitig Angst davor.

  4. Re: Keiner weis was genaues, aber alle wissen, wer es war oder nicht war.

    Autor: B.I.G 08.01.17 - 07:08

    Russisches Auge und Blind. Ich sehe das etwas anders. Derzeit ist eine dermaßen gigantische Propagandaschlacht gegen Russland am laufen. Dieses Land soll mit der Brechstange zum Feind erklärt werden.
    Also gibt es natürlich eine unendliche Zahl an Themen in denen die Leser die Artikel zurecht als Propaganda erkennen und Kontra schreiben. Ich sehe keinen Bedarf bei solch einer Gelegenheit zu erwähnen dass auch in Russland vieles nicht ideal lauft etc.

    Das könnte man bei berechtigt kritischen Artikel tun welche nicht vor Propaganda triefen oder umgekehrt wenn es tatsächlich mal von den Russen etwas hier gibt dass dem Bullshit des Westens gleich kommt.
    Und es ist ja nicht so dass Russland nicht die öffentliche Meinung beeinflussen wollen würde. Nur tun sie das in viel geringerem ausmaß da weniger Ressourcen bereit gestellt werden, vor allem aber die Besitzer der Verlage dicke mit den hiesigen Politikern sind.
    Andererseits beeinflussen sie viel geschickter, das ist mir schon oft aufgefallen dass dies vor allem mit der Themenwhal geschieht. Die Artikel sind meist fachlich korrekt, durch die Platzierung und Wahl der Themen kann man aber dennoch die Leute gut beeinflussen.
    Nur werden die hier natürlich nie veröffentlicht weshalb es dazu leider keine Diskussion gibt.

  5. Re: Keiner weis was genaues, aber alle wissen, wer es war oder nicht war.

    Autor: Lapje 08.01.17 - 11:30

    B.I.G schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Russisches Auge und Blind. Ich sehe das etwas anders. Derzeit ist eine
    > dermaßen gigantische Propagandaschlacht gegen Russland am laufen.

    Sorry, aber alles andere als zumindest in Betracht zu ziehen, dass es AUCH die Russen gewesen sein KÖNNEN, ist naiv und blauäugig. Schon die Krim-Sache vergessen? Das staatlich angeordnete Doping? Die immer wieder in den letzten Jahren ans Licht gekommenen Dinge in Russland? Und das Trump für Russland wesentlich "genehmer" ist als Clinton, dürfte auch klar sein.

    Wenn das alles bei einem mehr oder weniger "unbescholtenem" Land passieren würde, dann würde ich vielleicht auch an eine Propaganda-Aktion denken - aber Russland hat es sich selbst zuzuschreiben, dass zumindest zu den Verdächtigen gehört!

  6. Re: Keiner weis was genaues, aber alle wissen, wer es war oder nicht war.

    Autor: User_x 08.01.17 - 16:26

    sei froh! wäre clinton gewählt worden, wäre ein 3er Weltkrieg definitiv nicht mehr ausgeschlhlossen. so schlaf ich definitiv ruhiger.🙈

  7. Re: Keiner weis was genaues, aber alle wissen, wer es war oder nicht war.

    Autor: Anonymer Nutzer 08.01.17 - 16:51

    > Leider sind viele hier schreibenden Leute auf dem "russischen" Auge blind.

    Diese Argumentation ist äußerst unfair. Nur, weil man den Amis nicht (mehr) 100%ig alles glaubt, ist man nicht automatisch ein Putin-Freund/Versteher/Was-auch-immer.

    Kann man bei diesem Thema etwa nicht neutral sein und beide Seiten "verachten"?

  8. Re: Keiner weis was genaues, aber alle wissen, wer es war oder nicht war.

    Autor: Lapje 08.01.17 - 18:22

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sei froh! wäre clinton gewählt worden, wäre ein 3er Weltkrieg definitiv
    > nicht mehr ausgeschlhlossen. so schlaf ich definitiv ruhiger.🙈

    Immer dieser Blödsinn...Bei Putin wird Propaganda unterstellt und dann kommt immer wieder Schwachsinn. Clinton hatt einen Vorteil: Bei ihr weiß man, was man bekommt und kann sich drauf einstellen. Trump ist ein unberechenbares Pulverfass. Meine Meinung: Er wird die 4 Jahre politisch nicht überstehen...

  9. Re: Keiner weis was genaues, aber alle wissen, wer es war oder nicht war.

    Autor: Lapje 08.01.17 - 18:25

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann man bei diesem Thema etwa nicht neutral sein und beide Seiten
    > "verachten"?

    Ist es etwa neutral, bei Putin immer Propaganda zu unterstellen?

  10. Re: Keiner weis was genaues, aber alle wissen, wer es war oder nicht war.

    Autor: Anonymer Nutzer 08.01.17 - 18:54

    Ja, wenn man das was von Putin kommt ebenfalls als Propaganda annimmt/ansieht.

  11. Re: Keiner weis was genaues, aber alle wissen, wer es war oder nicht war.

    Autor: Anonymer Nutzer 08.01.17 - 20:51

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Leider sind viele hier schreibenden Leute auf dem "russischen" Auge
    > blind.
    >
    > Diese Argumentation ist äußerst unfair. Nur, weil man den Amis nicht (mehr)
    > 100%ig alles glaubt, ist man nicht automatisch ein
    > Putin-Freund/Versteher/Was-auch-immer.
    >
    > Kann man bei diesem Thema etwa nicht neutral sein und beide Seiten
    > "verachten"?

    Da hast Du mich (absichtlich?) mißverstanden. Nicht jeder USA-"Verachter" ist für mich automatisch ein Russland-"Versteher". Aber man braucht hier nur mal ein paar Themen zu lesen, dann sieht man ziemlich deutlich was für Propaganda tatsächlich gefahren wird (wenn Clinton dann 3. Weltkrieg -> was für ein Schwachsinn...).

  12. Re: Keiner weis was genaues, aber alle wissen, wer es war oder nicht war.

    Autor: Anonymer Nutzer 08.01.17 - 20:54

    Oder, Du hast es einfach nur absichtlich falsch formuliert.

    Die meisten hier verteidigen nicht Putin sondern regen sich über die Amis auf. Das ist doch ein Unterschied, oder nicht?

  13. Re: Keiner weis was genaues, aber alle wissen, wer es war oder nicht war.

    Autor: mnementh 09.01.17 - 00:37

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > B.I.G schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Russisches Auge und Blind. Ich sehe das etwas anders. Derzeit ist eine
    > > dermaßen gigantische Propagandaschlacht gegen Russland am laufen.
    >
    > Sorry, aber alles andere als zumindest in Betracht zu ziehen, dass es AUCH
    > die Russen gewesen sein KÖNNEN, ist naiv und blauäugig. Schon die
    > Krim-Sache vergessen? Das staatlich angeordnete Doping? Die immer wieder in
    > den letzten Jahren ans Licht gekommenen Dinge in Russland? Und das Trump
    > für Russland wesentlich "genehmer" ist als Clinton, dürfte auch klar sein.
    >
    > Wenn das alles bei einem mehr oder weniger "unbescholtenem" Land passieren
    > würde, dann würde ich vielleicht auch an eine Propaganda-Aktion denken -
    > aber Russland hat es sich selbst zuzuschreiben, dass zumindest zu den
    > Verdächtigen gehört!
    Natürlich KANN es Russland sein, MUSS es aber nicht. Jedenfalls nicht nach der derzeitigen Beweislage.

    Abgesehen davon: vorgeworfen wird Russland nur authentische Daten veröffentlicht zu haben. Da haben andere mehr drauf, beispielsweise Atomanlagen per Hack zu zerstören.

  14. Re: Keiner weis was genaues, aber alle wissen, wer es war oder nicht war.

    Autor: B.I.G 09.01.17 - 09:37

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Sorry, aber alles andere als zumindest in Betracht zu ziehen, dass es AUCH
    > die Russen gewesen sein KÖNNEN, ist naiv und blauäugig.

    > Schon die Krim-Sache vergessen?

    Du meinst den Putsch in Kiew? Das Russische eingreifen um die Eskalation wie im Donbas zu verhindern? Das Ukrainische Gesetz welches die Proteste ausgelöst hat? Den von der CIA gesponserten rechten Block der den eigenen Leuten in den Rücken geschossen hat um es der Spezialpolizei in die Schuhe zu schieben? Dem von der EU aufgezwungenen Abkommen von dem man wusste dass es zu einer Spaltung führen wird? Wie die Krim in der Sowjetunion der Ukraine aus Verwaltungstechnischen Gründen zugeordnet wurde. Oder willst du mir etwas über die ~200 jährige, russische Geschichte der Krim erzählen?

    > Das staatlich angeordnete Doping?

    Ach bitte, jetzt sei doch nicht Naiv. Natürlich gibt es in Russland Doping, und in den USA genau so, in der EU ebenfalls bei den Chinesen sowieso, die Australier und Afrikaner mischen ebenfalls munter mit. JEDER im Hochleistungssport tut Dopen, anders sind die Leistungen nicht mehr erbringbar und natürlich wird das in den USA genau so von den Behörden zugelassen. Wie jemand so schön gesagt hat: wenn bei der Tour de France alle Leute die angeblich Asthma haben ausgeschlossen würden würde keiner mehr fahren.
    In den USA lauft es halt so ab dass der Athlet eine ärztliche Bescheinigung bekommt, damit darf er dann aus gesundheitlichen Gründen Medikamente zu sich nehmen die prinzipiell auf der Doping Liste stehen.
    Dass sich niemand wundert weshalb ausgerechnet nur chronisch kranke Leute Hochleistungssport betreiben während die gesunden Menschen die Leistung nicht erbringen können?
    Ganz abgesehen davon dass gekonnt gemachtes Doping mittlerweile medizinisch gar nicht mehr feststellbar ist. Deshalb hat es auch bei den Russen einen Insider gebraucht der auspackt. Das mit den Medikamentenverschreibungen ist eher stümperhaft.
    Ich hoffe ich habe dir nun nicht deine Illusionen über den Sport zerstört, dort geht es halt um sehr viel Geld.

    > Die immer wieder in
    > den letzten Jahren ans Licht gekommenen Dinge in Russland?

    Von welchen Dingen sprichst du? In den USA und Deutschland sind genau so dinge hoch gekommen. Nicht alles davon ist wahr und sehr vieles wurde auch hier verschleiert.

    > Und das Trump
    > für Russland wesentlich "genehmer" ist als Clinton, dürfte auch klar sein.

    Natürlich, zum Glück für Europa und die restliche Welt.
    Trump ist das beste was der Welt passieren konnte. Ob er auch das beste für die USA ist wird man sehen.
    Jetzt bleibt nur zu hoffen dass die EU sich nicht weiter in die Isolation treibt sonst war es das mit uns auf lange Sicht. Aber unsere Medien haben dir das sicher ganz anders verkauft, nicht wahr? Augen aufmachen, sich in der Welt bewegen und mit Menschen aus aller Welt unterhalten.

    > Wenn das alles bei einem mehr oder weniger "unbescholtenem" Land passieren
    > würde, dann würde ich vielleicht auch an eine Propaganda-Aktion denken -
    > aber Russland hat es sich selbst zuzuschreiben, dass zumindest zu den
    > Verdächtigen gehört!

    Bullshit, bloß weil seit 100 Jahren die Medien Propaganda gegen Russland machen, ist Russland nicht mehr oder weniger unbescholten als andere Länder. Nun ja, nein, oft sind sie wirklich unbescholtener da sie realistischer Vorgehen und daher die Völker nicht so leiden wenn sie sich einmischen. Die Zeiten Stalins sind vorbei. Das Russland von heute ist ein anderes als die Sowjetunion und Putin ist nicht der Imperialist als den ihn die Medien darstellen.
    Aber der kalte Krieg, die Gulags, der Warschauer Pakt von Bulgarien bis zur DDR, der böse Russe, das ist alles noch in den Köpfen der Leute drin auch wenn es in Wirklichkeit auch damals schon immer etwas differenzierter war.
    Wie gesagt: einfach mit den Menschen aus der Welt unterhalten, Russen, Balten, Trunkmenen, Chinesen, Syrern, Iranern, etc... da bekommt man ein etwas anderes Bild geboten als den Bockmist den unsere Medien verbreiten.
    Und ich habe Beruflich leider oder zum Glück genug mir der Medienbrachen zu tun um zu sehen wie dort gearbeitet wird und wie sogenannte Nachrichten zustande kommen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.01.17 09:54 durch B.I.G.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Informatiker (m/w/d)
    Technische Hochschule Ingolstadt, Ingolstadt
  2. IT-Spezialist (w/m/d) mit Schwerpunkt Dienstplanung
    Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg-Eppendorf
  3. Systemadministrator (m/w/d) Microsoft 365
    hkk Krankenkasse, Bremen
  4. Experte (w/m/d) Corporate Governance & Compliance
    AIXTRON SE, Herzogenrath

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 26,99€ (Prime, ansonsten zzgl. Versand. Vergleichspreis 33,68€)
  2. 79,97€ (Bestpreis!)
  3. 29€ (Vergleichspreis 42,99€)
  4. 1.049€ (Vergleichspreis 1.165€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Halbleiterfertigung bei TSMC: Wie Moore's Law künftig weiterleben soll
Halbleiterfertigung bei TSMC
Wie Moore's Law künftig weiterleben soll

Bei TSMCs 3-nm-Fertigungsprozess N3 gibt es neue Ideen. Für die Steigerung der Rechenleistung wird auch das Packaging immer bedeutender.
Ein Bericht von Johannes Hiltscher

  1. Halbleiterfertigung & TSMC Übertriebene Transistor-Skalierung
  2. Halbleiterfertigung TSMCs N2-Prozess nutzt Nanosheets
  3. Halbleiterfertigung TSMC plant 2-nm-Fertigung ab 2025

Technics EAH-A800 im Praxistest: Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer
Technics EAH-A800 im Praxistest
Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer

Technics' neuer ANC-Kopfhörer EAH-A800 ist eine der besten Alternativen zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer WH-1000XM5. Im Bereich Akkulaufzeit liefert er sogar Spitzenleistung.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Arc A380 (DG2): Intels Desktop-Grafikkarte ist ein Flop
    Arc A380 (DG2)
    Intels Desktop-Grafikkarte ist ein Flop

    Preis, Leistung, Strombedarf, Verfügbarkeit: Die Arc A380 legt einen Start hin, der in jedweder Hinsicht kaum hätte schlechter ausfallen können.
    Von Marc Sauter

    1. Nuc 12 Serpent Canyon Intels neuer Mini-PC verwendet Intels neue Grafikkarten
    2. Intel-Grafikkarte Arc A380 für 150 Euro soll Radeon RX 6400 schlagen
    3. Arc A7 A770/A780 Intel stellt Gaming-Grafikkarte aus