1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › US-Geheimdienstbericht: Putin soll…

Putins System wackelt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Putins System wackelt

    Autor: piratentölpel 07.01.17 - 13:48

    Es fällt seit ein paar Jahren doch deutlich auf, das die USA versuchen die letzten abtrünnigen und nichtwilligen Länder, welches ein ernst zunehmendes Bedrohungspotential auf militärischer Ebene gegenüber den USA haben, beiseite zu schaffen.
    Heute wird dafür kein Krieg mehr benötigt, sondern wirtschaftliche und politische Waffen. Die russische Wirtschaft ist zu einem großen Teil zusammengebrochen, die dortige Bevölkerung außerhalb Moskaus und St. Peterburgs leidet unter massiver Arbeitslosigkeit, Lohnkürzung, Drogenabhängigkeit und Hoffnungslosigkeit.
    Auf politischer Ebene sind die Beziehungen ebenfalls stark gestört, teilweise gibt es keine bedeutende diplomatische Handlungsfähigkeit mehr.
    Hinzu kommt das Problem mit Snowden. Putin als alter Geheimdienstler der alten Schule ist sich bewusst, dass Edward Snowden ein eingeschleuster NSA-Agent ist, der das russische Netzwerksystem und die digitale Infrastruktur vollständig infiltrieren soll, jedoch wartet er ab und beobachtet ihn 24 Stunden am Tag. Ob das dauerhaft funktioniert, bezweifle ich langsam, denn Snowden wurde nicht umsonst ausgewählt, ich denke er wird langfristig gesehen den russischen Geheimdiensten voraus sein.
    Nun kommt das nächste Problem mit Donald Trump. Dieser Businessman ist ein unberechenbarer Mensch, hat sich zwar Putins Hilfe für den Wahlsieg geholt, installiert aber in immer mehr wichtigen politischen Positionen antirussische Hardliner. Was wird denn Putin machen können, wenn Trump als gewiefter Nutznießer seine momentane eher neutrale bis positive Russlandmeinung ändern wird? Dann nämlich hat Putin auf allen strategischen Ebenen verloren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.01.17 13:49 durch piratentölpel.

  2. Re: Putins System wackelt

    Autor: Centin 07.01.17 - 17:33

    Geile Story! Badesalz gehört in die Wanne, nicht in die Pfeife ;)

  3. Re: Putins System wackelt

    Autor: piratentölpel 08.01.17 - 11:32

    Centin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geile Story! Badesalz gehört in die Wanne, nicht in die Pfeife ;)

    Ich habe in Russland selber Verwandtschaft, diese gehört der unteren Mittelschicht an und lebt außerhalb Moskaus und St. Petersburg. Somit kann ich aus persönlicher Erfahrung berichten, dass es denen dort seit 3 Jahren immer schlechter geht. Die Betriebe zahlen die vereinbarten Löhne nicht mehr regelmäßig oder haben diese gekürzt, in der Immobilienbranche wuchert die Korruption, so werden Bauverträge nicht eingehalten. Die sich im Bau befindlichen Wohnungen oder Häuser für die schon hohe Kredite bezahlt worden sind, werden nicht mehr fertiggestellt, weil die verantwortlichen Architekten Insolvenz angemeldet und mit dem Geld sich ins Ausland abgesetzt haben, eine alltägliche Masche dort.
    Junge Menschen haben dort immer weniger Arbeit, geben nicht selten auf und werden zu Säufern oder Drogenabhängigen.
    Ein Freund von mir war letztes Jahr von September bis November in Südrussland, die Zustände sind dort katastrophal, die Menschen sind unzufrieden mit der Politik, gehen gar nicht mehr wählen und fragen sich, wieso Putin gewinnt. Auch keimt unter der Bevölkerung immer mehr die Bereitschaft sich gegen die Macht aus Moskau aufzulehnen, die Möglichkeit besteht, dass es in den nächsten Jahren durchaus Volksaufstände in Russland geben wird.
    Viele Leser und Kommentatoren hier haben ihr Wissen entweder aus den westlichen oder östlichen Medien, sie waren aber niemals vor Ort, kennen den kleinen Mann nicht, geben nur das wieder, was sie gelesen und für sich fabuliert haben.
    Betrachtet das mal nüchtern, reist vor Ort (außerhalb Moskaus und St. Petersburg) und vergesst die staatlichen Medien.
    Nicht umsonst nennt die russische Bevölkerung die Europäer und Russen die ihr Wissen aus den Medien permanent wiedergeben als Telemanen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.01.17 11:40 durch piratentölpel.

  4. Re: Putins System wackelt

    Autor: 77satellites 08.01.17 - 12:18

    Ich glaube, dass er weniger die Zustände in Russland anzweifelt, als vielmehr deine Verschwörungstheorie bezüglich Snowden als NSA-Spitzel.

  5. Re: Putins System wackelt

    Autor: Anonymer Nutzer 08.01.17 - 12:54

    Und weil Du Verwandtschaft in Russland hasst, weißt Du 100%ig, dass Snowden ein NSA-Doppel-Agent ist?

  6. Re: Putins System wackelt

    Autor: piratentölpel 08.01.17 - 13:29

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und weil Du Verwandtschaft in Russland hasst, weißt Du 100%ig, dass Snowden
    > ein NSA-Doppel-Agent ist?


    Es hat nichts mit Verwandtschaft zu tun, betrachte mal das Thema Snowden ganz nüchtern. Alle "Beweise" die uns Ed Snowden vorgelegt hat, waren schlichte Informationen von denen die meisten hier schon gewusst haben. Seid ihr denn alle so naiv und habt immer gedacht ihr werden nicht abgehört oder vollständig überwacht? Dann diese ganzen Fantasiebegriffe aus der Keygenerator- und Crackerszene wie XKeyscore oder Prism und Tempora, oder gleich "Heartbeat" sind doch lächerliche ausgedachte Schlagwörter, die uns auf magische Weise irgendeine besondere Bedeutung vermitteln wollen, für was auch immer. Ach Leute, euch kann man auch alles auftischen und ihr werdet das immer wieder bedenkenlos aufessen, das ist das schöne an den meisten Menschen, ihre naive Gutgläubigkeit.
    In dem Dokufilm "Snowden" wird auch am Anfang gezeigt, das die erste Aufgabe Snowdens war, ein Netzwerk in einem fremden Land aufzubauen, welches die digitale Infrastruktur infiltriert. Snowden hat sich dabei als der beste Kandidat erwiesen, nun sitzt er mitten im Herz von "Evil Empire" und kann ruhig seine Möglichkeiten ausbrüten.
    Die US-amerikanische Massenüberwachung wurde bis Snowden immer als Verschwörung abgetan. Aber das ist in Ordnung so, denn eine unangenehme Wahrheit verstört die meisten Menschen nur und hält sie von ihrem Tagewerk ab.
    Nun hat sich der Staat bereit erklärt, freiwillig zuzugeben das er die gesamte Bevölkerung vollständig überwacht. Dieser Schritt war sehr wichtig, denn der anfängliche Aufschrei und die Empörung darüber haben sich beruhigt und das Unterbewusstsein der Bevölkerung gewöhnt sich immer mehr an die Überwachung, es entsteht eine nicht sichtbare aber klare Akzeptanz. Ein genialer Zug vom Staat war das mit der Operation Schnee in Russland. So hat man zwei Fliegen auf einmal erwischt, die Bevölkerung hat sich an die Massenüberwachung gewöhnt und in Moskau wurde einer der besten IT-Spitzel des NSA eingeschleust - legal und offiziell wohlgemerkt! :)

  7. Re: Putins System wackelt

    Autor: teenriot* 08.01.17 - 15:36

    Er hat schon recht. Das ist das übliche Vorgehen wenn man EINEN Agenten einschleusen will, der die gesamte IT des größten Landes der Erde allein unter seine Fittiche nehmen soll, indem man den größten Überwachungsskandal seit Garten Eden produziert und sich einen erheblichen Imageschaden zufügt. Dazu sind Geheimdienste doch da, öffentlich dreckige Wäsche waschen zum eigenen Nachteil.

  8. Re: Putins System wackelt

    Autor: Pete Sabacker 08.01.17 - 15:47

    piratentölpel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alle "Beweise" die uns Ed Snowden vorgelegt hat, waren
    > schlichte Informationen von denen die meisten hier schon gewusst haben.

    Nein. Einfach nein.

  9. Re: Putins System wackelt

    Autor: Anonymer Nutzer 08.01.17 - 16:45

    Das Thema Snowden "nüchtern" betrachten? Das würde ich Dir auch empfehlen.

    Glaubst Du ernsthaft, dass Snowden jetzt in Moskau in der Lage ist, auch nur einen einzigen Schritt zu gehen, ohne vom russischen Geheimdienst beobachtet zu werden? Jetzt wo die Russen wissen, dass er mit der CIA zu tun hatte. Nochmal, ernsthaft?

  10. Re: Putins System wackelt

    Autor: 77satellites 08.01.17 - 16:59

    > In dem Dokufilm "Snowden" wird auch am Anfang gezeigt, das die erste Aufgabe Snowdens war, ein Netzwerk in einem fremden Land aufzubauen, welches die digitale Infrastruktur infiltriert. Snowden hat sich dabei als der beste Kandidat erwiesen, nun sitzt er mitten im Herz von "Evil Empire" und kann ruhig seine Möglichkeiten ausbrüten.

    Mein Gott, das ist ein Spielfilm und keine Dokumentation. Und selbst wenn, das soll dein Beweis für deine kruden Theorien sein? Bei euch "Wahrheitsfindern" frage ich mich manchmal echt, was da wohl schiefgelaufen ist.

  11. Re: Putins System wackelt

    Autor: teenriot* 08.01.17 - 18:00

    Natürlich ist das DER Beweis.
    Und die Russen haben den Film einfach nicht gesehen.

  12. Re: Putins System wackelt

    Autor: piratentölpel 08.01.17 - 19:30

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Thema Snowden "nüchtern" betrachten? Das würde ich Dir auch empfehlen.
    >
    > Glaubst Du ernsthaft, dass Snowden jetzt in Moskau in der Lage ist, auch
    > nur einen einzigen Schritt zu gehen, ohne vom russischen Geheimdienst
    > beobachtet zu werden? Jetzt wo die Russen wissen, dass er mit der CIA zu
    > tun hatte. Nochmal, ernsthaft?

    Momentan wird er 24 Stunden am Tag observiert. Was ich mich Frage ist, was macht Snowden, wenn er nach 5 Jahren Russlandaufenthalt eine russische Staatsbürgerschaft beantragen darf. Dann nämlich kann er sich frei und ungehemmt durch Russland und die Welt bewegen, ich kann mir dann nicht mehr vorstellen, dass der russische Geheimdienst fähig sein wird ihn weiterhin 24 Stunden am Tag beobachten zu können. Ich bezweifle stark das Putins Plan mit Snowden aufgeht, aber lassen wir uns überraschen.

  13. Re: Putins System wackelt

    Autor: Anonymer Nutzer 08.01.17 - 20:00

    Ich bezweifle mal, dass er danach in Russland bleiben will/wird. Und selbst wenn, wird sein Gesicht immer noch bei allen Russen bekannt sein, die nicht unter einem Stein leben. Zudem wird er als russischer Staatsbürger kaum vollen Zugriff auf sämtliche Staatsgeheimnisse des KGB bekommen.

  14. Re: Putins System wackelt

    Autor: mnementh 09.01.17 - 14:02

    piratentölpel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es hat nichts mit Verwandtschaft zu tun, betrachte mal das Thema Snowden
    > ganz nüchtern. Alle "Beweise" die uns Ed Snowden vorgelegt hat, waren
    > schlichte Informationen von denen die meisten hier schon gewusst haben.
    > Seid ihr denn alle so naiv und habt immer gedacht ihr werden nicht abgehört
    > oder vollständig überwacht?
    Ehrlich gesagt, habe ich das für eine Verschwörungstheorie gehalten. Ich war nicht so blauäugig zu vermuten es gäbe keine Überwachung. Aber flächendeckend für alle, das hielt ich für zu teuer und zu wenig effizient. Offensichtlich haben aber die Geheimdienste zu viel Geld zum Verballern.

  15. Re: Putins System wackelt

    Autor: redmord 09.01.17 - 15:44

    piratentölpel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es hat nichts mit Verwandtschaft zu tun, betrachte mal das Thema Snowden
    > ganz nüchtern. Alle "Beweise" die uns Ed Snowden vorgelegt hat, waren
    > schlichte Informationen von denen die meisten hier schon gewusst haben.

    Zwischen Vermutung und Gewissheit liegt ein himmelweiter Unterschied.

  16. Re: Putins System wackelt

    Autor: Trollversteher 09.01.17 - 16:18

    Das stimmt mit dem überein, was ich von anderen höre die Verwandte außerhalb der großen Metropolen haben oder mal ins Russische Hinterland gereist sind. Allerdings ist das kein Beleg für Deine Verschwörungstheorien über Snowden...

  17. Re: Putins System wackelt

    Autor: Trollversteher 09.01.17 - 16:27

    Das ist doch kompletter Unsinn - und strotzt nur so von logischen Lücken. Snowden war ein Super-GAU für die US-Dienste und die damalige US Administration. Snowden und seine Leaks haben der US Regierung bzw deren Diensten *nicht den geringsten* strategischen Vorteil, dafür aber eine riesige Menge politischen Ärger eingebracht. Dass Hillary die Wahl verloren hat, hängt auch damit zusammen dass man den "Mainstream-Medien" und dem eigenen Staatsapparat nicht mehr vertraut hat und der Meinung war, dass dieses System abgeschafft gehört. Jetzt vertraut man Putin - also "dem Russen" mehr als den eigenen Geheimdiensten - das hätte mal vor 10-20 Jahren jemand prophezeien sollen, der wäre sofort eingeliefert worden.

    Und Snowden wurde in Moskau "eingeschleust"?!? Ich glaube, Du machst Dir da ein sehr seltsames Bild von Snowdens Exil in Russland. Du glaubst doch wohl nicht selber, dass die Russen den auch nur in die Nähe eines Rechners mit Zugang zu Regierungsnetzen lassen? :D

    Und was die Namensgebung der Projekte/Tools betrifft: Die wurden doch längst durch weitere, unabhängige Quellen bestätigt, hinweise darauf gab es auch schon länger und dass man solchen Projekten "catchy names" gibt, ist auch bei weitem nichts Neues.

    Was Du da gesehen hast war übrigens keine "Doku", sondern ein Spielfilm, reine Unterhaltung, Hollywood eben, auch wenn sie sich an reale Gegebenheiten anlehnt. Wenn Du eine _echte_ Doku über Snowden sehen willst, schau Dir Laura Poitras "citizenfour" an.

  18. Re: Putins System wackelt

    Autor: Trollversteher 09.01.17 - 16:29

    >Er hat schon recht. Das ist das übliche Vorgehen wenn man EINEN Agenten einschleusen will, der die gesamte IT des größten Landes der Erde allein unter seine Fittiche nehmen soll, indem man den größten Überwachungsskandal seit Garten Eden produziert und sich einen erheblichen Imageschaden zufügt. Dazu sind Geheimdienste doch da, öffentlich dreckige Wäsche waschen zum eigenen Nachteil.

    Genau, und natürlich haben die für ihre Naivität bekannten Russen auch nichts besseres zu tun, als diesem Agenten gleich Zugang zu ihren geheimen Netzwerken zu verschaffen ;-)

  19. Re: Putins System wackelt

    Autor: piratentölpel 09.01.17 - 16:58

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Er hat schon recht. Das ist das übliche Vorgehen wenn man EINEN Agenten
    > einschleusen will, der die gesamte IT des größten Landes der Erde allein
    > unter seine Fittiche nehmen soll, indem man den größten Überwachungsskandal
    > seit Garten Eden produziert und sich einen erheblichen Imageschaden zufügt.
    > Dazu sind Geheimdienste doch da, öffentlich dreckige Wäsche waschen zum
    > eigenen Nachteil.
    >
    > Genau, und natürlich haben die für ihre Naivität bekannten Russen auch
    > nichts besseres zu tun, als diesem Agenten gleich Zugang zu ihren geheimen
    > Netzwerken zu verschaffen ;-)


    Kein Russe wird ihm den Zugang verschaffen, Snowden wird das schon selber tun.

  20. Re: Putins System wackelt

    Autor: piratentölpel 09.01.17 - 17:55

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das stimmt mit dem überein, was ich von anderen höre die Verwandte
    > außerhalb der großen Metropolen haben oder mal ins Russische Hinterland
    > gereist sind. Allerdings ist das kein Beleg für Deine Verschwörungstheorien
    > über Snowden...


    Bei "Citizenfour" hat Snowden einen klaren Widerspruch preisgegeben, mit dem folgenden Zitat: "einige Dokumente sind zu Recht als geheim eingestuft. Sie könnten Menschen und Methoden kompromittieren. Ich bin froh, das ich technisch in der Lage bin, sie zu schützen. Selbst wenn man mich foltert, könnte ich das Passwort nicht preisgeben." Hier erkennt man immer noch seine feste Geheimdienstmentalität, auf der einen Seite möchte er der gesamten Welt angebliche "top-secret" Informationen preisgeben und auf der anderen Seite würde er dies nicht mal unter Folter tun? Ich muss wirklich darüber schmunzeln und frage mich, welche Prioritätsstufe überhaupt seine Enthüllungen beim NSA/CIA hatten!? :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  2. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  3. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  4. Emsland Group, Emlichheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. Seagate Game Drive Xbox GamePass Edition JEDI externe USB-3.0-Festplatte 2TB für 69,99€, Seagate...
  2. Bei Kartenzahlung bis zu 3% auf Amazon-Käufe, bis zu 0,5% auf Käufe außerhalb von Amazon
  3. 1.311,11€ (Bestpreis!)
  4. vom 13. bis 14. Oktober (nur für Prime-Mitglieder)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de