1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › US-Geheimdienstbericht: Putin…
  6. Thema

Wird Golem gezwungen?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Re: Wird Golem gezwungen?

    Autor: MrAnderson 07.01.17 - 10:19

    Was hat das mit Beisreflex zu tun?

    Seit Tagen, eher Wochen wird immer und immer wieder das gleiche publiziert ... "scheinbar", "vermutlich", "sollen". Solche Worte kann man einmal in einem Artikel verwenden. Wenn das Thema das nächste Mal besprochen wird muss da "hat" + Beweise stehen. Ansonst ist es keine Nachricht mehr. (Nachricht = Information die bisher unbekannt war.)

    Selbstverständlich muss man davon ausgehen, dass alle Staaten versuchen, sich über die Möglichkeiten der IT Vorteile zu verschaffen. Politik war schon immer ein dreckiges Geschäft mit Ausspionieren, Diffamieren und Erpressen. Natürlich ist gut vorstellbar, dass an den Vorwürfen etwas dran ist. Aber solange es keine neuen Erkenntnisse und Fakten gibt, ist so ein Artikel keine NEWs mehr ... und das stört gewaltig.

    Man muss sich doch nicht wundern, wenn sich die Menschen zunehmend falsch informiert fühlen. Wo ist in der Presse z.B. vom größten Truppenaufmarsch der Nato an der EU-Ostgrenze zu lesen? Dem größten seit den 1960er Jahren (wenn ich mich recht erinner)? Auf SPON war die Nachricht gestern knapp zwei Stunden (22-24.00 Uhr ) in einem substanzlosen Artikel zu lesen. Danach wurde sie durch den Putin-Artikel ersetzt, der jetzt sicher bis Montag prominent platziert sein wird.
    Klar, wenn man jetzt SPON angeht, dass sie einseitig berichten würden, wird auf diesen Artikel verwiesen. Allerdings nicht auf den Umstand, dass er nur für zwei Stunden, quasi unter Ausschluß der Öffentlichkeit online war.

    Auch dieses NATO-Manöver kann durchaus seine Berechtigung haben. Aber warum will man die Bürger nicht über die Hintergründe oder zumindest den Umstand informieren? Das hat doch ein "Gschmäckle" wie man im schwäbischen sagt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.01.17 10:21 durch MrAnderson.

  2. Re: Wird Golem gezwungen?

    Autor: Niaxa 07.01.17 - 10:20

    Gegen Bzahlung würde ich das auch machen. Schließlich muss man ja nur ganz offiziellen Bullshit verbreiten, den jeder auch gleich als genau das abtut und womit so gar kein Schaden entsteht. Mich hat nur leider noch niemand gefragt :-(.

  3. Re: Wird Golem gezwungen?

    Autor: Ach 07.01.17 - 10:22

    Gerne. Was hast du für eine Vorstellung von der Zukunft? Nicht davon wie alles "untergeht", sondern danach. Was hast du für Hoffnungen, welche Möglichkeiten siehst du, politisch, sozial, was ist "Gerechtigkeit"?

    ...oder mach es so wie >MrAnderson<, und stelle doch zumindest mal ein konkretes Objekt aus, an dem du deine Kritik fest machst.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.01.17 10:33 durch Ach.

  4. Re: Wird Golem gezwungen?

    Autor: Niaxa 07.01.17 - 10:24

    Naja als ich früher darüber den Leuten klar machen wollte, was für mächtige Überwachungsmöglichkeiten die ganzen Geheimdienste besitzen, war ich noch der Verschwörungstheoretiker. Vor allem wenn man wie Trump dann sagt... " Wenn sie die Möglichkeiten haben, warum dann nicht auch einsetzen?". Jetzt wenn man das nicht all zu ernst nimmt ist man Naiv. Wenn man es zu ernst nimmt hat man Paranoia. Ihr seid schon ein witziges Völkchen xD.

  5. Re: Wird Golem gezwungen?

    Autor: Oldy 07.01.17 - 10:48

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Lol, ich vermute mal ein Freudscher Versprecher. ;)
    >
    > Versprecher ja, Freudsch? Ganz sicher nicht.
    >
    > >Würden die Menschen rational denken, hätten wir diese Probleme nicht.
    >
    > Du predigst vielleicht eine Menge Stuff, aber mit Nichten aus irgend einer
    > "Ratio" und nur aus dem Bauch, ein typischer Stammtischschwank. Würden die
    > Trump- und Putin- Freunde dagegen überhaupt mal denken, dann hätten wir
    > schon mal ein Problem weniger. Würden die sich mit der Gesellschaftsmitte
    > endlich mal mit Nachdruck gegen die Korruption verbünden, dann hätten wir
    > den vorerst größten Brocken beseitigt, dann hätten wir innere Stabilität.
    > Was stellst du dir überhaupt vor für die Zukunft? Eine Diktatur, eine
    > Oligarchie, oder überhaupt nichts, hast du überhaupt eine Vorstellung von
    > der Zukunft anders als die, dass alles zerstört wird und kaputt geht?
    >
    > Die innere Stabilität würde gespeist durch Erneuerbaren Energien in
    > Bürgerhand, was von den Ratiobefreiten Trump- und Putin Fangemeinde
    > überhaupt nicht realisiert wird. Unsere Eliten haben es aber realisiert.
    > Ein Energiemonopol in Bürgerhand hätte eine so gewaltigen Einfluss auf
    > unsere Wirtschaft, dass sich alleine damit die Einkommensschere zwischen
    > Arm und Reich wieder zusammenpressen ließe. Eigene Energie bedeutet
    > Unabhängigkeit, auch von Staatlichen Eingriffen, bis zu gewissen Graden
    > sogar materielle Unabhängigkeit(ab einer gewissen Größe könnten sich
    > ländliche Gemeinschaften bereits weitgehend selbst versorgen). Für
    > Mittelstandsunternehmen bedeutet es unerschöpfliche Energieressourcen für
    > die eigene Produktion. Man denke an den Ölboom in den 50ern/60ern und an
    > das damit einhergehende Wirtschaftswunder. Ab einer bestimmten Größe würden
    > Unternehmen dazu gezwungen, zumindest einen Teil ihres Energiebedarfs bei
    > den Bürgern einzukaufen, eine Art "natürlich demokratische" Verteilung der
    > Profite.
    >
    > Bürger hätten eine Aufgabe, eine Verantwortung und sie hätten mehr
    > Einkünfte. Ich weiß nicht was dir vorschwebt, vielleicht interessiert dich
    > eine Demokratie überhaupt nicht, aber für mich ist das eine positive
    > Zukunftsutopie, ein Ziel auf das ich mich freue und für das ich mich
    > einsetze.

    Du schreibst eine Menge, nur wird das dadurch auch nur nicht sinnvoller.

    Wir hatten mal ein stabiles Europa und wirtschaftlich starkes Europa …, vor der Ambition, daraus ein Groß-Europa zu machen. Und es waren die Unterschiede die Europa groß gemacht haben. Man schaute von einander ab und man war im Wettbewerb.

    Frage Dich mal, warum die EZB so handeln muss, wie sie handelt und wieso sind wir nicht in der Lage die mittlerweile zig Baustellen in Europa zu reparieren.

    Frage Dich mal, warum Merkel trotz Arbeitslosen auf dem Höchststand, teilweise bis zu 50% Jugendarbeitslosigkeit in Europa, massenweise Asylanten nach Europa einlud.

    Frage Dich mal, wie sollen die 1,5 Mio. Migranten + die jährlich 500.000 Zuwanderer aus der EU nach Deutschland, Arbeit bekommen. Und wie will man die Migranten integrieren, so dass diese nicht Dauersozahlhilfeempfänger bleiben?

    Frage Dich mal, Warum trotz der Nullzinspolitik Unternehmen kaum investieren und massenhaft Arbeitsplätze schaffen?

    Oder frage Dich, wieso trotz der Euro-Subventionen, von der Deutschlands Exportwirtschaft super lebt, die Sozialausgaben prozentual stärker als das BIP steigen.

    Europa zerfällt. Und das ist ein Produkt der Brüsseler Politik. GB war erst der Anfang. Griechenland, Portugal, Spanien, Italien, etc. sie alle würden gern wieder die Wirtschaftspolitik in die eigenen Hände nehmen. Geht aber nicht.
    Warum?

    Und jetzt komm mir nicht mit dem Märchen, Trump oder Putin ist daran schuld.


    Mit den Binnenmarktbaustellen fange ich erst gar nicht an.

    Such die Antworten.

  6. Re: Wird Golem gezwungen?

    Autor: Ganta 07.01.17 - 10:48

    Und das ist der Punkt. Man wird als VTler abgestempelt und die Medien selber bedienen sich mittlerweile im Stundentakt der Verschwörungtheorien. Oder ist das etwa keine Verschwörungtheorie, das Russland angeblich die Wahlen durch Hacks beeinflusst haben soll? Nee sorry, also da muss man mir schon etwas mehr liefern als jeden Tag Artikel im Konjunktiv.
    Ich glaube die meisten würden Russland nicht mal in Schutz nehmen. Das Problem ist doch das unsere Medien einseitig berichten. Vorallem wenn es um das Thema Russland geht. Da wird jedes fitzelchen als Roman ausgeführt, während unsere "Schandtaten", komplett ignoriert werden oder als kleiner Artikel auf Seite 7 rechts unten angegeben wird. Bestes Beispiel Syrien bzw. Aleppo. Keine Frage, hier wurde gebombt was das Zeug hält. Über Mossul liest man bis heute so gut wie nix. Und über den Jemen, wo weitaus grausamere Dinge gerade mit Hilfe unserer westlichen Werte verübt werden, sucht man auch vergeblich in irgendwelchen Headlines.
    Also letzten 140 Menschen auf einer Hochzeit? oder Beerdigung? im Jemen weggebombt wurden, wurden die Tagesthemen in der ARD gefragt, warum sie dies nicht in den 20 Uhr Nachrichten gebracht haben... Die Antwort war nur, das an dem Tag mehrere wichtige Ereignisse stattfanden und das deshalb nicht gebracht wurde.
    Ja so kann man sich natürlich auch rausreden.

    Und jetzt brauch man sich doch nicht wundern, das die Leute ganz genau hinschauen was der Artikel aussagt und wie etwas in den Medien rüberkommt. Natürlich kann man davon berichten, das die USA-Administration vermutet, das Russland sich in die Wahl eingemischt hat. In meinen Augen sollte aber auch gleichzeitig deutlich hervorgehoben werden das es eine Vermutung ist und keinerlei Beweise vorliegen bzw. unter Verschluss gehalten werden. Und wenn die Beweise vorliegen, hat in meinen Augen die 4. Gewalt die Aufgabe zu prüfen ob die Beweise auch echt sind. Wir wissen ja, wie die Medien sich nicht gerade mit Ruhm bekleckert haben, als die "Beweise" über Massenvernichtungswaffen im Irak, vorlagen. Alle haben sie sich auf Krieg eingestimmt.
    Wollen wir das jetzt auch? Gegen Russland? Na dann viel Spaß. Oder sollen wir weitere Sanktionen verhängen? Hat uns ja auch echt weiter geholfen...

  7. Re: Wird Golem gezwungen?

    Autor: ap (Golem.de) 07.01.17 - 10:52

    Bevor es hier wirklich beleidigend unter den Diskussionsteilnehmern wird, wird der Thread geschlossen.

    Um die Frage abschließend zu klären: Wir werden weder gezwungen, noch bezahlt. Wir berichten über die Veröffentlichung des Berichtes der noch amtierenden US-Regierung, wie auch über andere aktuelle politische Themen berichtet wird. Es handelt sich hier also nicht um eine persönliche Einschätzung von Golem oder des Autoren.

    Gruß

    --
    Andy Prahl
    (Golem.de)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Informatiker / Fullstack Java Entwickler - Webanwendung/JEE (m/w/d)
    L-Bank, Karlsruhe
  2. Executive Manager - Standards & Tools (m/w/d)
    OEDIV KG, Bielefeld
  3. Web-Security Architect (m/w/d)
    FLYERALARM Bit Labs GmbH, Berlin
  4. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    SONAX GmbH, Neuburg an der Donau

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,90€ (günstig wie nie, UVP 238€)
  2. 399€ (UVP 549€)
  3. 15€ (UVP 39€)
  4. 1.455,89€ (günstig wie nie, UVP 2.299€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de