1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › USA: Samsung will Note 7 in…

Samsung verlangt die erste Nacht der Letztgebohrenen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Samsung verlangt die erste Nacht der Letztgebohrenen

    Autor: User_x 11.12.16 - 02:18

    ...das die Gerte defekt sind, ist klar durch die medien gegangen, und samsung hat seine pflicht getan - wer es weiterverwendet ist selbst schuld!

    was sich aber samsung mit der stillegung erdreistet ist ein unding, letztendlich sieht man wohin das mit dem ganzen urheberrecht hinführt. an der demokratie vorbei hin zu königen in form von unternehmen bzw. herstellern die über "nutzen" oder "deaktivieren"entscheiden...

    und der kunde muss es dulden... aber man jagt ja lieber irgendwelchen URL's nach, stimmts LG Hamburg?

  2. Re: Samsung verlangt die erste Nacht der Letztgebohrenen

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 11.12.16 - 03:22

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...das die Gerte defekt sind, ist klar durch die medien gegangen, und
    > samsung hat seine pflicht getan - wer es weiterverwendet ist selbst
    > schuld!
    >
    > was sich aber samsung mit der stillegung erdreistet ist ein unding,
    > letztendlich sieht man wohin das mit dem ganzen urheberrecht hinführt. an
    > der demokratie vorbei hin zu königen in form von unternehmen bzw.
    > herstellern die über "nutzen" oder "deaktivieren"entscheiden...
    >

    Genau das ist der Grund warum man nicht auf das Bargeld vom Staat verzichten sollte. Ein Stück Papier in der Tasche ist zwar nicht so gut wie ein Nugget Edelmetall, aber immerhin ist es ein Stück-Papier das mehr oder minder sagt: Egal wie der Kerl aussieht der vor dir steht, wir (der Staat) verbürgen uns für den Wert dieses Fetzen Papiers.

    Beim elektronischen Geld inkl. Bitcoin, kannst du jederzeit von der Firma die die Infrastruktur bereitstellt "abgeschaltet" werden. Selbes gilt dafür sein einziges Backup in der Cloud zu haben, etc.

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  3. Re: Samsung verlangt die erste Nacht der Letztgebohrenen

    Autor: M. 11.12.16 - 07:39

    > Beim elektronischen Geld inkl. Bitcoin, kannst du jederzeit von der Firma
    > die die Infrastruktur bereitstellt "abgeschaltet" werden. Selbes gilt dafür
    > sein einziges Backup in der Cloud zu haben, etc.
    Scheinbar hast du Bitcoin nicht verstanden. Für Bitcoin stellt eben gerade keine Einzelperson und kein einzelnes Unternehmen die Ressourcen bereit. Da müssten sich schon 51% des Bitcoin-Netzwerks gegen dich verschwören, dann könnten sie aber auch gleich alles Geld konfiszieren (das dann nichts mehr wert wäre).

    There's no sense crying over every mistake,
    you just keep on trying 'till you run out of cake.

  4. Re: Samsung verlangt die erste Nacht der Letztgebohrenen

    Autor: My1 11.12.16 - 10:29

    M. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Beim elektronischen Geld inkl. Bitcoin, kannst du jederzeit von der
    > Firma
    > > die die Infrastruktur bereitstellt "abgeschaltet" werden. Selbes gilt
    > dafür
    > > sein einziges Backup in der Cloud zu haben, etc.
    > Scheinbar hast du Bitcoin nicht verstanden. Für Bitcoin stellt eben gerade
    > keine Einzelperson und kein einzelnes Unternehmen die Ressourcen bereit. Da
    > müssten sich schon 51% des Bitcoin-Netzwerks gegen dich verschwören, dann
    > könnten sie aber auch gleich alles Geld konfiszieren (das dann nichts mehr
    > wert wäre).

    wie soll denn das mit dem Konfiszieren überhaupt gehen? kann man nicht iirc ohne den Privatekey so ca gar nix mit den btc machen?

    Asperger inside(tm)

  5. Re: Samsung verlangt die erste Nacht der Letztgebohrenen

    Autor: ChMu 11.12.16 - 10:59

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...das die Gerte defekt sind, ist klar durch die medien gegangen, und
    > samsung hat seine pflicht getan - wer es weiterverwendet ist selbst
    > schuld!

    Nein, in den USA waere Samsung weiter verantwortlich wenn so ein Hillibilly das Geraet weiter nutzt und ein Schaden entsteht. Deswegen sind sie ja so dahinter her das ALLE Geraete zurueck kommen. Es wurden fast 2 Mio Geraete in die USA geliefert, davon sind nach Schaetzungen fast 600000 an Endkunden gegangen. Davon sind laut Samsung ueber 93% eingetauscht worden. Es sind aber eben auch Geraete in den USA verkauft worden, welche dann wieder ausser Landes gegangen sind, nach Europa, Kanada, Sued America da das Note7 dort noch nicht verfuegbar war und die Leute es ja unbedingt jetzt schon haben mussten. Das laesst in den USA etwa 1000 Geraete ueber um die es hier geht. Und leider sind die Leute eben nicht selber schuld wenn sie es weiter nutzen. Dazu kommt, das die Incentives, also das Geld welches Du bekommst zusaetzlich zum Wert des Note7, also momentan bis zu $100, nicht ewig erhoeht werden kann, worauf die bis jetzt ausharrenden ja warten. Samsung muss dann naemlich allen bis jetzt schon entschaedigten Kunden die hoehere Summe ebenfalls nachzahlen, was noch mal Millionen oder Milliarden kosten kann.
    >
    > was sich aber samsung mit der stillegung erdreistet ist ein unding,

    Nein, eine Notwendigkeit.

    > letztendlich sieht man wohin das mit dem ganzen urheberrecht hinführt. an
    > der demokratie vorbei hin zu königen in form von unternehmen bzw.
    > herstellern die über "nutzen" oder "deaktivieren"entscheiden...

    Was hat das mit Urheberrecht zu tun? Es geht hier um den potentiellen finanziellen Ruin der Firma sowie Deinem eigenen wenn Du mit dem Telefon Schaden anrichtest. Dir wird ja nichts weggenommen oder vorenthalten, Du wirst mehr als ordentlich entschaedigt. Fehler passieren nun mal und es gibt keinerlei Grund das nun auszutreten und mutwillig zu verschlimmern.
    >
    > und der kunde muss es dulden... aber man jagt ja lieber irgendwelchen URL's
    > nach, stimmts LG Hamburg?

    Auch das hat nichts damit zu tun.

  6. Re: Samsung verlangt die erste Nacht der Letztgebohrenen

    Autor: User_x 11.12.16 - 19:48

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > User_x schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...das die Gerte defekt sind, ist klar durch die medien gegangen, und
    > > samsung hat seine pflicht getan - wer es weiterverwendet ist selbst
    > > schuld!
    >
    > Nein, in den USA waere Samsung weiter verantwortlich wenn so ein Hillibilly
    > das Geraet weiter nutzt und ein Schaden entsteht. Deswegen sind sie ja so
    > dahinter her das ALLE Geraete zurueck kommen. Es wurden fast 2 Mio Geraete
    > in die USA geliefert, davon sind nach Schaetzungen fast 600000 an Endkunden
    > gegangen. Davon sind laut Samsung ueber 93% eingetauscht worden. Es sind
    > aber eben auch Geraete in den USA verkauft worden, welche dann wieder
    > ausser Landes gegangen sind, nach Europa, Kanada, Sued America da das Note7
    > dort noch nicht verfuegbar war und die Leute es ja unbedingt jetzt schon
    > haben mussten. Das laesst in den USA etwa 1000 Geraete ueber um die es hier
    > geht. Und leider sind die Leute eben nicht selber schuld wenn sie es weiter
    > nutzen. Dazu kommt, das die Incentives, also das Geld welches Du bekommst
    > zusaetzlich zum Wert des Note7, also momentan bis zu $100, nicht ewig
    > erhoeht werden kann, worauf die bis jetzt ausharrenden ja warten. Samsung
    > muss dann naemlich allen bis jetzt schon entschaedigten Kunden die hoehere
    > Summe ebenfalls nachzahlen, was noch mal Millionen oder Milliarden kosten
    > kann.
    > >
    > > was sich aber samsung mit der stillegung erdreistet ist ein unding,
    >
    > Nein, eine Notwendigkeit.
    >
    > > letztendlich sieht man wohin das mit dem ganzen urheberrecht hinführt.
    > an
    > > der demokratie vorbei hin zu königen in form von unternehmen bzw.
    > > herstellern die über "nutzen" oder "deaktivieren"entscheiden...
    >
    > Was hat das mit Urheberrecht zu tun? Es geht hier um den potentiellen
    > finanziellen Ruin der Firma sowie Deinem eigenen wenn Du mit dem Telefon
    > Schaden anrichtest. Dir wird ja nichts weggenommen oder vorenthalten, Du
    > wirst mehr als ordentlich entschaedigt. Fehler passieren nun mal und es
    > gibt keinerlei Grund das nun auszutreten und mutwillig zu verschlimmern.
    > >
    > > und der kunde muss es dulden... aber man jagt ja lieber irgendwelchen
    > URL's
    > > nach, stimmts LG Hamburg?
    >
    > Auch das hat nichts damit zu tun.

  7. Re: Samsung verlangt die erste Nacht der Letztgebohrenen

    Autor: User_x 11.12.16 - 22:41

    die amis, das erklärt natürlich alles, soweit es nur die amis betrifft.

    hier wäre das ein NoGo!

  8. Re: Samsung verlangt die erste Nacht der Letztgebohrenen

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 12.12.16 - 12:48

    M. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Beim elektronischen Geld inkl. Bitcoin, kannst du jederzeit von der
    > Firma
    > > die die Infrastruktur bereitstellt "abgeschaltet" werden. Selbes gilt
    > dafür
    > > sein einziges Backup in der Cloud zu haben, etc.
    > Scheinbar hast du Bitcoin nicht verstanden. Für Bitcoin stellt eben gerade
    > keine Einzelperson und kein einzelnes Unternehmen die Ressourcen bereit. Da
    > müssten sich schon 51% des Bitcoin-Netzwerks gegen dich verschwören, dann
    > könnten sie aber auch gleich alles Geld konfiszieren (das dann nichts mehr
    > wert wäre).

    Ja... Das ist der Beliebte: "Ihr habt das System nicht richtig verstanden" Standardsatz von Bitcoin Gläubigen.

    Dann will ich mal sehen was du machst wenn der Betreiber des Dienstes wo du dein Wallet aus Bequemlichkeit gehostet hast einfach mal so den Zugang verweigert weil er selber insolvent ist. Bitcoins zuhause ist da schon besser. Nur wenn du einen Kurzschluss hast, der PC und NAS lahmlegt, ist das halt blöd. Deshalb hostest du dein Wallet ja bei einem Cloud-Dienst. Frage: Wem gehört im Insolvenzfall die Wallet wenn du in DE wohnst, der Anbieter aber nur eine Briefkasten-Firma auf den Grand Caymens ist, der Gläubiger in den USA sitzt und der eigentliche Server auf Tobago steht? Deutsches Recht kannst du dir dann in die Haare schmieren.

    Aber sind wir mal ehrlich; so weit muss es gar nicht gehen. Es reicht ja schon wenn dein Mobilfunkanbieter deine Sim sperrt um dich erst mal im Niemandsland stranden zu lassen. Hoffentlich hast du dann traditionelles Geld dabei um dir am nächsten Flughafen eine neue zu kaufen ;-)

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.12.16 12:50 durch DerVorhangZuUndAlleFragenOffen.

  9. Re: Samsung verlangt die erste Nacht der Letztgebohrenen

    Autor: ginger888 12.12.16 - 12:59

    Was bedeutet hier "wäre"?

    Dass das Samsung hier technisch diese Möglichkeit nicht vorsieht? Dass unser Staatsapparat uns effizient vor der Übergriffigkeit der Industrie schützt? Dass unsere Gesellschaft eine gesunde Haltung zum Thema "Souveränität" hat?

    Das ist alles nicht der Fall.

    Eine Sache schützt uns hier tatsächlich noch: Unsere Väter und Großväter hatten durchaus noch eine gesundere Haltung dazu. Und die sind noch nicht alle unter der Erde. Der Hersteller muss im Moment noch damit rechnen, von _diesen_ Leuten Gegenwind zu bekommen.



    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die amis, das erklärt natürlich alles, soweit es nur die amis betrifft.
    >
    > hier wäre das ein NoGo!

  10. Re: Samsung verlangt die erste Nacht der Letztgebohrenen

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 12.12.16 - 12:59

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wie soll denn das mit dem Konfiszieren überhaupt gehen? kann man nicht iirc
    > ohne den Privatekey so ca gar nix mit den btc machen?

    Ja, aber nur für die Bitcoins an sich. Das Problem ist die Wallet. Normalerweise hast du deine Schlüssel für deine BTC in der Wallet und weil du ja hoffentlich nicht dein ganzes Geld zuhause lagerst hast du deine Wallet bei einem Anbieter liegen.

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  11. Re: Samsung verlangt die erste Nacht der Letztgebohrenen

    Autor: ginger888 12.12.16 - 13:01

    ...PS: https://www.golem.de/news/bmw-connected-drive-dieb-wird-mit-vernetztem-auto-gefangen-1612-124874.html ist ja auch noch nicht sooo lange her :-/

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hier wäre das ein NoGo!

  12. Re: Samsung verlangt die erste Nacht der Letztgebohrenen

    Autor: My1 12.12.16 - 13:05

    DerVorhangZuUndAlleFragenOffen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > My1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > wie soll denn das mit dem Konfiszieren überhaupt gehen? kann man nicht
    > iirc
    > > ohne den Privatekey so ca gar nix mit den btc machen?
    >
    > Ja, aber nur für die Bitcoins an sich. Das Problem ist die Wallet.
    > Normalerweise hast du deine Schlüssel für deine BTC in der Wallet und weil
    > du ja hoffentlich nicht dein ganzes Geld zuhause lagerst hast du deine
    > Wallet bei einem Anbieter liegen.

    naja Private keys und alles Komplett offen beim Anbieter liegen lassen ist nicht gerade klug. ich meine man könnte natürlich n verschlüsseltes backup i-wo hinladen und fertig das ganze.

    Asperger inside(tm)

  13. Re: Samsung verlangt die erste Nacht der Letztgebohrenen

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 12.12.16 - 14:40

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DerVorhangZuUndAlleFragenOffen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > My1 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > wie soll denn das mit dem Konfiszieren überhaupt gehen? kann man nicht
    > > iirc
    > > > ohne den Privatekey so ca gar nix mit den btc machen?
    > >
    > > Ja, aber nur für die Bitcoins an sich. Das Problem ist die Wallet.
    > > Normalerweise hast du deine Schlüssel für deine BTC in der Wallet und
    > weil
    > > du ja hoffentlich nicht dein ganzes Geld zuhause lagerst hast du deine
    > > Wallet bei einem Anbieter liegen.
    >
    > naja Private keys und alles Komplett offen beim Anbieter liegen lassen ist
    > nicht gerade klug.

    Das Problem ist halt, dass du es nicht weißt. Denk mal dran wie viele Apps im Appstore gleich mal Zugriff auf deine gesamte Bildersammlung haben wollen nur weil es theoretisch die Option gibt einen Custom-Avatar zu wählen. Zumindest sagen dir diese Apps das noch. Bei Cloud-Serivces wird der Code ja weit weg ausgefuehrt. Bei Mega wissen wir bis heute nicht ob die am Ende einen Zweitschlüssel zu deinen Daten haben. Wenn der Anbieter 2-3 analytische Zusatzservices bzgl. der deiner Finanzsituation anbieten will, muss er ggf. vielleicht sogar die Möglichkeit haben die Schlüssel im Klartext zumindest während du eingeloggt bist, maschinell zu verarbeiten.

    Wenn du ein Offline-Backup haben willst, ist das zwar nett. Aber nehmen wir mal an du benutzt BTC täglich. Dann wirst du mit so einer Lösung auch nicht glücklich weil es zu viel manuelles wursteln benötigt.




    ich meine man könnte natürlich n verschlüsseltes backup
    > i-wo hinladen und fertig das ganze.

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  14. Re: Samsung verlangt die erste Nacht der Letztgebohrenen

    Autor: My1 13.12.16 - 00:50

    DerVorhangZuUndAlleFragenOffen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist halt, dass du es nicht weißt. Denk mal dran wie viele Apps
    > im Appstore gleich mal Zugriff auf deine gesamte Bildersammlung haben
    > wollen nur weil es theoretisch die Option gibt einen Custom-Avatar zu
    > wählen. Zumindest sagen dir diese Apps das noch.

    also ich darf idr immer zum aussuchen meinen Lieblingsfilemanager (oder die im system integrierte Gallerie nutzen, so viel dazu.

    > Bei Cloud-Serivces wird
    > der Code ja weit weg ausgefuehrt. Bei Mega wissen wir bis heute nicht ob
    > die am Ende einen Zweitschlüssel zu deinen Daten haben.

    dann kommt das ding halt in nen custom verschlüsselten Container bspw mit AES, das schaff ich ggf auch in PHP wenn nötig, man könnte also nen Raspi als Webwallet fertig machen und wenn nix läuft ist alles verschlüsselt und nix geht.

    > Wenn der Anbieter
    > 2-3 analytische Zusatzservices bzgl. der deiner Finanzsituation anbieten
    > will, muss er ggf. vielleicht sogar die Möglichkeit haben die Schlüssel im
    > Klartext zumindest während du eingeloggt bist, maschinell zu verarbeiten.

    sicherheit vs komfort.

    man könnte ja auch ne software machen die sämtliche sachen lokal macht, ohne dass man die keys wohin legt.

    > Wenn du ein Offline-Backup haben willst, ist das zwar nett. Aber nehmen wir
    > mal an du benutzt BTC täglich. Dann wirst du mit so einer Lösung auch nicht
    > glücklich weil es zu viel manuelles wursteln benötigt.

    naja ein backup seiner keys sollte man alleine schon deswegen haben dass wenn der server down ist dass man es notfalls manuell machen kann.

    Asperger inside(tm)

  15. Re: Samsung verlangt die erste Nacht der Letztgebohrenen

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 13.12.16 - 05:54

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dann kommt das ding halt in nen custom verschlüsselten Container bspw mit
    > AES, das schaff ich ggf auch in PHP wenn nötig, man könnte also nen Raspi
    > als Webwallet fertig machen und wenn nix läuft ist alles verschlüsselt und
    > nix geht.

    Und hier liegt der Hund begraben. Du gehst ganz selbstverständlich von dir als technisch versiertem Mensch aus und unterschlägst einfach mal so nebenher das ein Bezahlsystem so einfach und trotzdem sicher sein muss, dass es von jedem bedient werden kann.

    Der Normal-Mensch (arbeitet z.B. als Verkäuferin im Einzelhandel) will
    (1) eine Website, die mit mit Firefox, Edge und Chrome ohne Plugins funktioniert,
    (2) alternativ als App am Handy benutzbar ist,
    (3) auf der er sich maximal mit 2-Faktor-Authentifizierung einloggen kann,
    (4) die ihm genau anzeigt wie viele BTC er hat
    (5) und das Formular zum Überweisen direkt zur Verfügung stellt.

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  16. Re: Samsung verlangt die erste Nacht der Letztgebohrenen

    Autor: My1 13.12.16 - 09:59

    DerVorhangZuUndAlleFragenOffen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > My1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > dann kommt das ding halt in nen custom verschlüsselten Container bspw
    > mit
    > > AES, das schaff ich ggf auch in PHP wenn nötig, man könnte also nen
    > Raspi
    > > als Webwallet fertig machen und wenn nix läuft ist alles verschlüsselt
    > und
    > > nix geht.
    >
    > Und hier liegt der Hund begraben. Du gehst ganz selbstverständlich von dir
    > als technisch versiertem Mensch aus und unterschlägst einfach mal so
    > nebenher das ein Bezahlsystem so einfach und trotzdem sicher sein muss,
    > dass es von jedem bedient werden kann.
    >
    > Der Normal-Mensch (arbeitet z.B. als Verkäuferin im Einzelhandel) will
    > (1) eine Website, die mit mit Firefox, Edge und Chrome ohne Plugins
    > funktioniert,
    > (2) alternativ als App am Handy benutzbar ist,

    Wozu BTC überhaupt nutzen wenn man es nicht sicher nutzt. App am Handy wäre keine challenge in der sicherheit da der key aufm Handy liegen kann, am besten gut verschlüsselt.

    und aufm PC reicht theoretisch ne Portable Software.

    und sofern nötig wrd über die cloud verschlüsselt gesynct

    Asperger inside(tm)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Debeka Betriebskrankenkasse, Koblenz
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Düsseldorf
  3. ING Deutschland, Nürnberg
  4. DATAGROUP Köln GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. gratis
  2. 7,50€
  3. 21,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
    Made in USA
    Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

    Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.

  2. Huawei-Chef: Die USA "wollen uns umbringen"
    Huawei-Chef
    Die USA "wollen uns umbringen"

    Huawei-Chef Ren Zhengfei betont nach dem Verkauf von Honor die Unabhängigkeit der Smartphone-Marke unter den neuen Besitzern. Die USA wollten sein Unternehmen vernichten.

  3. Digital Imaging: Koelnmesse beendet Photokina
    Digital Imaging
    Koelnmesse beendet Photokina

    War es das mit der Photokina? Oder gibt es einen Neustart für die Fotoleitmesse?


  1. 19:14

  2. 18:07

  3. 17:35

  4. 16:50

  5. 16:26

  6. 15:29

  7. 15:02

  8. 13:42