1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › UWB: Das Auto erkennt seinen Besitzer…

Grundlegende negative Haltung

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Grundlegende negative Haltung

    Autor: pdgo 30.08.19 - 15:34

    Ich frage mich oft woher diese grundlegende negative und ablehnende Haltung kommt.. Besser als gleich alles zu kritisieren wäre doch das Einbringen eigener Ideen und Vorschlägen.

    Wenn ich mir persönlich jetzt aussuchen könnte, ob ich (immer das gleiche Auto) normal mit dem Funkschlüssen (unsicher wegen Relay attack) oder über UWB durch Annähern öffnen will, würde ich mich sicher für UWB entscheiden.

  2. Re: Grundlegende negative Haltung

    Autor: davidflo 30.08.19 - 15:42

    Also unsicher ist es wegen / bei einer "relay attack" ja aktuell nicht, sondern weil die Software auf Grund der Hardware nicht zwischen "nah", "fern" oder "umgeleitet" unterscheiden kann.
    Stell dir mal vor, jemand würde UWB nutzen, weiterleiten und einen relay-Kanal der sehr geringe Latenzen aufweist... etwa "5G"...
    Die Frage ist nur, ob die Software der Firma NXP dann das unterscheiden kann.

    Laut dem ADAC ist der Aufwand "sehr hoch", nur ist das ja z.B. mit Android Smartphones, Espruino billigkomponnneten und open source auch wieder nur eine Frage der Zeit, bis es sich nicht nur lohnt den Lambo, sondern auch den Golf zu klauen...

  3. Re: Grundlegende negative Haltung

    Autor: pdgo 30.08.19 - 16:01

    Die Software hat bei einem normalen Funkschlüssel auch nicht die Möglichkeit die Entfernung zu berechnen. Und schon gar nicht die Richtung aus der das Signal kommt (was bei UWB auch möglich ist).

    Du kannst keine relay attack anwenden die schneller ist als Lichtgeschwindigkeit. Der UWB chip hat ja eine gewisse Berechtigungsdauer, nehmen wir mal an 5ms. Wenn man nun festlegt, dass sich das Auto entsperren soll wenn man sich auf 2m nähert, so sind das ca 6ns Signaldauer (pro Strecke) - insgesamt also 6ns + 2ms + 6ns. Du wirst kein system finden, das diese 12ns simulieren kann, da es nichts schnelleres gibt. Zusätzlich kann man bei UWB bestimmen aus welcher Richtung das Signal kommt, was mit einer relay attack auch sehr schwer nachzustellen wäre.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.08.19 16:07 durch pdgo.

  4. Re: Grundlegende negative Haltung

    Autor: Heldbock 03.09.19 - 09:01

    Oh, ich bringe eine Idee ein: Ein Schlüssel, der nur funkt, wenn man einen entsprechenden Knopf auf dem Schlüssel drückt!
    Achso, gibts ja schon, wird aber durch ach so tolle neue Technik abgelöst...

  5. Re: Grundlegende negative Haltung

    Autor: pdgo 03.09.19 - 18:08

    Was stört dich an einem Schlüssel, den du nicht mal mehr drücken musst und dir trotzdem das Gleiche (oder mehr, z.B. automatisches Kofferraum öffnen), ermöglicht?

  6. Re: Grundlegende negative Haltung

    Autor: Heldbock 04.09.19 - 09:27

    Na genau die fehlende Sicherheit. Dass das Ding immer funkt, auch wenn ich ihn zuhause liegen habe und einfach jemand mein Auto, das draußen steht, öffnet und damit abhaut.

  7. Re: Grundlegende negative Haltung

    Autor: pdgo 04.09.19 - 16:11

    Genau das ist ja das neue an den UWB Schlüsseln wie im Artikel beschrieben. Ich glaube du hast die eigentliche Neuigkeit aus dem Bericht verpasst.

    Worauf du hier anspielst ist eine Relay Attacke, was man hiermit, wie im Artikel beschrieben, nicht mehr durchführen kann.

  8. Re: Grundlegende negative Haltung

    Autor: Heldbock 05.09.19 - 08:28

    Ja aber die Lösung mit den Gesten finde ich genauso bescheuert. Da drücke ich lieber eine Taste auf dem Schlüssel. Ist jetzt auch nicht furchtbar kompliziert. Früher hatte man nichtmal einen Knopf, und es hat auch funktioniert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. DMK E-BUSINESS GmbH, Berlin, Potsdam
  3. SIZ GmbH, Bonn
  4. Hasso-Plattner-Institut für Digital Engineering gGmbH, Potsdam

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung GQ65Q700T 65 Zoll 8K für 1.199€, LG OLED65BX9LB 65 Zoll OLED für 1.555€)
  2. 654€ (mit Rabattcode "PLUSDEALS10" - Bestpreis)
  3. (u. a. Razer Blade Pro 17 (2020) 17,3'' Full HD 300Hz i7 RTX 2080 Super 16GB 512GB SSD Chroma RGB...
  4. (u. a. Lenovo Yoga Slim 7i Evo 14 Zoll i5 8GB 512GB SSD für 799€, Motorola moto g9 plus 128GB...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme