1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vault 7: Was macht die CIA mit…

Wer sich autonom transportieren lässt, dem ist nicht zu helfen ...

Wochenende!!! Zeit für Quatsch!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer sich autonom transportieren lässt, dem ist nicht zu helfen ...

    Autor: simotroon 09.03.17 - 19:02

    Sowas kann niemals sicher sein! NIE!
    Wer sich darauf verlässt, dem ist nicht zu helfen.

    Noch schlimmere Zukunft: man lässt sich von autonom fliegenden Flugzeugen fliegen - ganz ohne Piloten.

    Wie oft fällt in Flugzeugen die Elektronik aus!

    Gewöhnliche kosmische Strahlung (dort oben höher als normal) lässt die Bits umfallen und dann werden plötzlich ganz andere Programme ausgeführt...

    Nur mit 3-fach-Prozessoren kann sowas fast ausgeschlossen werden (wird gerne für Weltraum-Technik eingesetzt)

    Dann gibt es 1001 andere Ursachen für irgendwelche Deffekte - ob Elekto, Software oder Hardware... Oder das Wetter bringt einen um... irgendwas geht schief

    Niemals kann man sich auf die Technik verlassen - und selbst mit 2 Piloten ist das Fliegen ganz schön gefährlich...

  2. Re: Wer sich autonom transportieren lässt, dem ist nicht zu helfen ...

    Autor: Kleba 09.03.17 - 21:43

    simotroon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sowas kann niemals sicher sein! NIE!
    > Wer sich darauf verlässt, dem ist nicht zu helfen.

    Autofahren ist - der Statistik nach - eh sehr unsicher. Solange die selbstfahrenden Autos sicherer als der Mensch sind (was in einigen Jahren/Jahrzehnten nicht abwegig ist), spricht mehr für das selbstfahrende Auto als für den Menschen. Das selbstfahrende Auto könnte zumindest (theoretisch) die häufigsten Unfallursachen verhindern, einfach weil es sich dan die Regeln hält (die häufigsten Unfallursachen sind übrigens: nicht angepasste Geschwindigkeit, ungenügender Abstand, Vorfahrtsmissachtung, Alkoholeinfluss,Fehler beim Abbiegen, falsche Straßenbenutzung)

    > Wie oft fällt in Flugzeugen die Elektronik aus!

    Wie oft passiert es denn? Hast du Zahlen dazu? Und ich meine "ernsthafte Elektornikausfälle, nicht wo evtl. das "Infotainment" sich abschaltet.

    > Nur mit 3-fach-Prozessoren kann sowas fast ausgeschlossen werden (wird
    > gerne für Weltraum-Technik eingesetzt)

    Naja, nicht "nur". Mehr Redundanz verringert die Wahrscheinlichkeit von Fehlern. Aber 2 können auch schon ausreichend sein. Und ich vermute ehrlich gesagt, dass in Flugzeugen schon heute mehrere Prozessoren für die Verarbeitungen genutzt werden (ähnlich wie im Auto bei so ziemlich allen Einheiten doppelte Kontrollmechanismen verbaut sind)

    > Dann gibt es 1001 andere Ursachen für irgendwelche Deffekte - ob Elekto,
    > Software oder Hardware... Oder das Wetter bringt einen um... irgendwas geht
    > schief
    >
    > Niemals kann man sich auf die Technik verlassen - und selbst mit 2 Piloten
    > ist das Fliegen ganz schön gefährlich...

    Am besten sollte man ganz zu Hause bleiben... oder wie ist das zu verstehen?

  3. Re: Wer sich autonom transportieren lässt, dem ist nicht zu helfen ...

    Autor: Niaxa 10.03.17 - 00:05

    Bevor ich mich automatisiert fahren lasse, bleib ich wirklich lieber daheim und mach Homeoffice ;-).

  4. Re: Wer sich autonom transportieren lässt, dem ist nicht zu helfen ...

    Autor: xProcyonx 10.03.17 - 00:19

    Nicht sicher ob das ironisch ist oder nicht :D
    Hört man bei geschriebenen Worten immer so schlecht...

  5. Re: Wer sich autonom transportieren lässt, dem ist nicht zu helfen ...

    Autor: Kleba 10.03.17 - 07:35

    Auch wenn man vom Homeoffice aus arbeitet, ist man doch manchmal unterwegs (zumindest ist das bei mir so, da ich vom Homeoffice aus arbeite). Trotzdem bin ich sowohl privat, als auch beruflich oft genug unterwegs (dann meist längere Strecken). Und wenn ich daran denke, was für eine stupide Beschäftigung es ist bspw. 500km die Autobahn lang zu fahren, hätte ich echt gerne ein selbstfahrendes Auto. Solang es möglich ist fahre ich längere Strecken auch bevorzugt mit dem ICE, geht halt nur nicht immer problemlos. Und abseits davon wo es praktisch nicht sinnvoll mit öffentlichen Verkehrsmitteln geht, ist die Faustregel für mich: mehr als 1x Umsteigen bzw. mehr als 2 verschiedene Verkehrsmittel = mit dem Auto fahren.

    Wenn ich die Zeit im Auto wie in der Bahn sinnvoll nutzen könnte (bspw. für Erholung oder zum Lesen), wären auch längere Strecken kein Problem. Deshalb kann automatisiertes Fahren für meinen Geschmack gar nicht früh genug kommen.

  6. Re: Wer sich autonom transportieren lässt, dem ist nicht zu helfen ...

    Autor: Niaxa 10.03.17 - 08:15

    Selbst wenn es dann in 20 Jahren mal Marktreif ist, wirst du in DE immer hinter dem Steuer eingriffbereit sitzen.

  7. Re: Wer sich autonom transportieren lässt, dem ist nicht zu helfen ...

    Autor: Anonymer Nutzer 10.03.17 - 08:21

    > Sowas kann niemals sicher sein! NIE!

    A) Das hat niemand behauptet.
    B) Das trifft auf Autofahren bisher auch zu, sogar mehr.

    > Wie oft fällt in Flugzeugen die Elektronik aus!

    (So gut wie) Nie? Es sei denn, Du kannst was anderes belegen.

    > Niemals kann man sich auf die Technik verlassen

    Das ist aber heute bereits der Fall. Autonomes Befördern ist ja keine echte Revolution, kein Sprung von Null auf Automatik, sondern nur eine große Weiterentwicklung, die bereits in kleinen und größeren Schritten läuft.

    > - und selbst mit 2 Piloten
    > ist das Fliegen ganz schön gefährlich...

    Statistisch gesehen? Nö.

    Was diskutieren wir überhaupt? Der ganze Thread gehört auf die Trollwiese.

  8. Re: Wer sich autonom transportieren lässt, dem ist nicht zu helfen ...

    Autor: Niaxa 10.03.17 - 09:08

    Autonomes fahren, wäre die Revolution schlecht hin. Denkende selbst bestimmende Maschinen, die den Sinn hinter "Ich bin" verstehen. Wow das wär was. Und wie genial es wäre, wenn du deinem Auto sagen kannst, es soll dich zur Arbeit fahren und es antwortet dann... nö keine Lust. xD.

    Automatisch fahrende Kisten, die Daten auslesen, Ergebnisse in einer DB abgleichen und das dann den prozentual höchsten Lösungsweg verfolgen, sind nicht nur nicht neu, sondern auch schon lange im Einsatz. Nur eben nicht im Verkehr.

  9. Re: Wer sich autonom transportieren lässt, dem ist nicht zu helfen ...

    Autor: Anonymer Nutzer 10.03.17 - 12:49

    simotroon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sowas kann niemals sicher sein! NIE!
    > Wer sich darauf verlässt, dem ist nicht zu helfen.
    >
    > Noch schlimmere Zukunft: man lässt sich von autonom fliegenden Flugzeugen
    > fliegen - ganz ohne Piloten.
    >
    > Wie oft fällt in Flugzeugen die Elektronik aus!
    >
    > Gewöhnliche kosmische Strahlung (dort oben höher als normal) lässt die Bits
    > umfallen und dann werden plötzlich ganz andere Programme ausgeführt...
    >
    > Nur mit 3-fach-Prozessoren kann sowas fast ausgeschlossen werden (wird
    > gerne für Weltraum-Technik eingesetzt)
    >
    > Dann gibt es 1001 andere Ursachen für irgendwelche Deffekte - ob Elekto,
    > Software oder Hardware... Oder das Wetter bringt einen um... irgendwas geht
    > schief
    >
    > Niemals kann man sich auf die Technik verlassen - und selbst mit 2 Piloten
    > ist das Fliegen ganz schön gefährlich...

    Wenn in 7 Jahren die Rechtssprechung anordnet, dass nur noch autonome Autos auf den Straßen erlaubt sind, dann stehst Du da.

  10. Re: Wer sich autonom transportieren lässt, dem ist nicht zu helfen ...

    Autor: Trollversteher 10.03.17 - 12:51

    >Automatisch fahrende Kisten, die Daten auslesen, Ergebnisse in einer DB abgleichen und das dann den prozentual höchsten Lösungsweg verfolgen, sind nicht nur nicht neu, sondern auch schon lange im Einsatz. Nur eben nicht im Verkehr.

    So funktionieren aber moderne, auf neuronalen Netzwerken basierende autonome Fahrzeugsteuerungen nicht.

  11. Re: Wer sich autonom transportieren lässt, dem ist nicht zu helfen ...

    Autor: Niaxa 10.03.17 - 15:41

    Zeig mir ein echtes neuronales Netzwerk und ich glaube dir :-).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Stuttgart
  2. Interhyp Gruppe, Berlin, München
  3. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  4. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 29,90€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  2. (u. a. Anno 1800 für 26,99€, Railway Empire für 14,99€, Code Vein für 16,99€)
  3. 119,90€ (Bestpreis mit Amazon)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de