Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verbot gefordert: Verleger geben…

Wenn das eigene Geschäftsmodell nicht mehr funktioniert, brüllt man nach Verboten.

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn das eigene Geschäftsmodell nicht mehr funktioniert, brüllt man nach Verboten.

    Autor: Bachsau 09.03.17 - 00:05

    Wenn das eigene Geschäftsmodell nicht mehr funktioniert, brüllt man nach Verboten. So hat es die Musikindustrie gemacht, so machen es die Zeitungen. Die Unfähigkeit, das eigene Geschäftsmodell anzupassen und der Irrglaube es wäre Aufgabe des Staates, dafür zu sorgen, dass ein überholtes Geschäftsmodell weiter funktioniert, sowie die Bereitschaft dafür die Freiheit der Allgemeinheit einzuschränken sagt alles über den Character dieser Menschen, was man wissen muss.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, München, Leinfelden-Echterdingen
  2. thyssenkrupp AG, Essen
  3. Software AG, verschiedene Standorte
  4. über Ratbacher GmbH, Raum Bremen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Bastille Day, Sicario, Leon der Profi)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hate-Speech-Gesetz: Regierung kennt keine einzige strafbare Falschnachricht
Hate-Speech-Gesetz
Regierung kennt keine einzige strafbare Falschnachricht
  1. Neurowissenschaft Facebook erforscht Gedanken-Postings
  2. Rundumvideo Facebooks 360-Grad-Ballkamera nimmt Tiefeninformationen auf
  3. Spaces Facebook stellt Beta seiner Virtual-Reality-Welt vor

Quantenphysik: Im Kleinen spielt das Universum verrückt
Quantenphysik
Im Kleinen spielt das Universum verrückt

OWASP Top 10: Die zehn wichtigsten Sicherheitsrisiken bekommen ein Update
OWASP Top 10
Die zehn wichtigsten Sicherheitsrisiken bekommen ein Update
  1. Malware Schadsoftware bei 1.200 Holiday-Inn- und Crowne-Plaza-Hotels
  2. Zero Day Exploit Magento-Onlineshops sind wieder gefährdet
  3. Staatstrojaner Office 0-Day zur Verbreitung von Finfisher-Trojaner genutzt

  1. Handheld: New Nintendo 2D XL vorgestellt
    Handheld
    New Nintendo 2D XL vorgestellt

    Ohne Leak oder sonstiges Tamtam vorab hat Nintendo ein neues Handheld angekündigt: Der New Nintendo 2D XL bietet einen relativ großen Bildschirm, verzichtet aber auf den 3D-Tiefeneffekt.

  2. Apple: Preiserhöhung für europäischen App Store verordnet
    Apple
    Preiserhöhung für europäischen App Store verordnet

    Die Preise in vielen europäischen App Stores werden von Apple erhöht. Innerhalb einer Woche soll die Preiserhöhung wirksam sein - auch in Deutschland. Der Preisanstieg gilt auch für In-App-Käufe, nur laufende Abos sind davon ausgenommen.

  3. Airbus A350-1000XWB: Ein Blick ins Innere eines Testflugzeugs
    Airbus A350-1000XWB
    Ein Blick ins Innere eines Testflugzeugs

    Vom A350-1000XWB gibt es erst drei flugfähige Maschinen. Im Airbus-Hauptwerk in Toulouse, Frankreich, hatten wir eine kurze Gelegenheit, uns in einer der Testmaschinen umzuschauen und zu schwitzen. Und der A330neo stand zufällig daneben.


  1. 10:27

  2. 10:12

  3. 09:36

  4. 08:44

  5. 07:52

  6. 07:19

  7. 00:11

  8. 23:21