Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verbot gefordert: Verleger geben…

Wie stehen die Golemredakteure zu dem Gesetzesvorschlag?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie stehen die Golemredakteure zu dem Gesetzesvorschlag?

    Autor: Cx.Opsilon 07.03.17 - 20:42

    Golem.de hat ja auch Anzeigen geschaltet über die sie Einnahmen erzielen. Wenn den großen Verlagen der finanzielle Boden unter den Füßen zusammenbricht, wie kann eine solide Seite wie diese hier sich dann halten? Oder zählt man alles, was nicht in ein Springerimperium oder ähnliche Strukturen fällt unter schlecht recherchierte Blogger? Dann wäre Golem.de nämlich einer der besten Blogs, die ich kenne ^^

    Aber ernsthaft mal. Was ist eure Position?

  2. Re: Wie stehen die Golemredakteure zu dem Gesetzesvorschlag?

    Autor: fg (Golem.de) 09.03.17 - 09:54

    Hallo!

    Wir haben unsere Position zu dem Vorschlag inzwischen in einem Kommentar erläutert.
    https://www.golem.de/news/gesetzliches-verbot-die-schlechte-adblocker-satire-der-verleger-1703-126607.html

    Zudem kann man nicht sagen, dass den großen Verlagen die finanzielle Grundlage durch das Internet entzogen wird. Der Axel-Springer-Verlag verdient mit seinen Anzeigenportalen sehr viel Geld, wie er gerade heute mitgeteilt hat.
    http://www.axelspringer.de/presse/Axel-Springer-baut-Position-als-Europas-fuehrender-Digitalverlag-weiter-aus_31107939.html

    Viele Grüße,
    F. Greis
    Golem.de

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TUI InfoTec GmbH, Hannover
  2. Basler AG, Ahrensburg bei Hamburg
  3. Knauf Information Services GmbH, Iphofen
  4. GILDEMEISTER Beteiligungen GmbH, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,99€ für Prime-Mitglieder (Bestpreis!) - Lieferbar Ende Januar
  2. (u. a. MSI Z370 SLI Plus für 111€ + 5,99€ Versand und Nitro Concepts S300 Gaming-Stuhl...
  3. (u. a. Anno 2205 Ultimate Edition für 10,99€, Anno 2070 Königsedition für 6,99€ und...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. Facebook Wieder mehr Haustierbilder statt Hass
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

  1. 20.000 neue Jobs: Apple holt Auslandsmilliarden zurück und baut neuen Campus
    20.000 neue Jobs
    Apple holt Auslandsmilliarden zurück und baut neuen Campus

    Wegen der Steuerreform in den USA holt Apple Milliarden US-Dollar, die im Ausland verdient wurden, in die USA zurück. Das soll für die größte Steuerzahlung der Geschichte des Landes sorgen. Zudem will Apple 20.000 neue Arbeitsplätze schaffen und einen weiteren Campus bauen.

  2. Auto-Entertainment: Carplay im BMW nur als Abo zu bekommen
    Auto-Entertainment
    Carplay im BMW nur als Abo zu bekommen

    BMW verlangt für die Carplay-Unterstützung, dass Kunden ein Navigationssystem kaufen und ein kostenpflichtiges Abonnement für die Nutzung von Apples Handyschnittstelle abschließen.

  3. Fehlende Infrastruktur: Große Skepsis bei Elektroautos als Dienstwagen
    Fehlende Infrastruktur
    Große Skepsis bei Elektroautos als Dienstwagen

    Unternehmen scheuen aus den gleichen Gründen wie Verbraucher die Anschaffung von Elektroautos: Die Infrastruktur ist ihnen nicht gut genug entwickelt. Wenn Elektroautos in Konzernen vorhanden sind, dann meist nur aus Prestigegründen.


  1. 08:26

  2. 08:11

  3. 07:55

  4. 07:30

  5. 00:02

  6. 19:25

  7. 19:18

  8. 18:34