1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verschlüsselung: Die Whatsapp…

Ist irgendwer überrascht?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist irgendwer überrascht?

    Autor: Chatlog 17.01.16 - 13:57

    Das überrascht jetzt irgendwen?
    In Mexico betreiben die Kartelle ganze Mobilfunknetzwerke und keiner hat geglaubt das der IS ne Messenger App zusammen frickeln kann?

    Was haben die Behördenköppe denn gedacht als sie Hintertüren zu allem verlangt haben, das der IS auf Brieftauben umsteigt?

  2. Re: Ist irgendwer überrascht?

    Autor: SelfEsteem 17.01.16 - 14:09

    Chatlog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was haben die Behördenköppe denn gedacht als sie Hintertüren zu allem
    > verlangt haben, das der IS auf Brieftauben umsteigt?

    Hat jemand jemals gedacht, es ginge bei Hintertueren um echte Terroristen?
    Echten Terroristen schneidet man die Geldquelle ab und behebt bei deren Mitlaeufern die Gruende fuer Sympathien und Radikalisierung (z.B. waere es eine ganz gute Idee, einem harmlosen Menschen nicht alle harmlosen Familienmitglieder wegzubomben - sowas radikalisiert ungemein).

  3. Re: Ist irgendwer überrascht?

    Autor: Muhaha 17.01.16 - 15:17

    SelfEsteem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Hat jemand jemals gedacht, es ginge bei Hintertueren um echte Terroristen?
    > Echten Terroristen schneidet man die Geldquelle ab und behebt bei deren
    > Mitlaeufern die Gruende fuer Sympathien und Radikalisierung (z.B. waere es
    > eine ganz gute Idee, einem harmlosen Menschen nicht alle harmlosen
    > Familienmitglieder wegzubomben - sowas radikalisiert ungemein).

    Korrekt. Wenn Geheimdienste und Politiker "Hintertüren" fordern, geht es in der Regel nur um Industriespionage und Erhaltung der eigenen Macht. Wer ernsthaft gegen Terrorismus vorgehen möchte, setzt genau an den Punkten an, die Du genannt hast.

  4. Re: Ist irgendwer überrascht?

    Autor: tomate.salat.inc 17.01.16 - 16:29

    +1

  5. Re: Ist irgendwer überrascht?

    Autor: eyemiru 17.01.16 - 18:27

    Tjoa, es wird halt "Terror Management" seit 9/11 oder länger betrieben. ;)

  6. Re: Ist irgendwer überrascht?

    Autor: Füchslein 17.01.16 - 19:56

    +1

  7. Re: Ist irgendwer überrascht?

    Autor: Anonymer Nutzer 18.01.16 - 05:50

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Korrekt. Wenn Geheimdienste und Politiker "Hintertüren" fordern, geht es in
    > der Regel nur um Industriespionage und Erhaltung der eigenen Macht.

    So ist es. Das System kämpft seinen letzten Kampf. Dazu ist die Kontrolle der Bürger am wichtigsten.

    > Wer
    > ernsthaft gegen Terrorismus vorgehen möchte, setzt genau an den Punkten an,
    > die Du genannt hast.

  8. Re: Ist irgendwer überrascht?

    Autor: elgooG 18.01.16 - 07:39

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Korrekt. Wenn Geheimdienste und Politiker "Hintertüren" fordern, geht es in
    > der Regel nur um Industriespionage und Erhaltung der eigenen Macht. Wer
    > ernsthaft gegen Terrorismus vorgehen möchte, setzt genau an den Punkten an,
    > die Du genannt hast.

    Ach ich denke so manche Politiker sind derartig mit lügen beschäftigt, dass sie inzwischen schon selber daran glauben. Staatliche Verbrechen wie die Vorratsdatenspeicherung werden immer energischer an den demokratischen Grundsätzen vorbei geboxt. Unabhängig von Nutzen, Kosten, Expertenmeinung, gesundem Menschenverstand oder gar der Bevölkerung. Die Medien reißen sich nur noch um möglichst stumpfsinnige Schlagzeilen und lenken in ihrer Gier nach möglichst viel verkaufter Werbung/Ausgaben nur mehr davon ab, wie unsere Demokratie zersetzt wird. (Nicht dass da die zwangsfinanzierten Propagandasender besser wären.)

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  9. Re: Ist irgendwer überrascht?

    Autor: ThadMiller 19.01.16 - 09:44

    Ständig bekommt man zu hören "absolute Sicherheit gibt es nicht". Aber die IS "frickelt" sich das mal eben zusammen? Ich denke, man darf die Spinner nicht überschätzen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Business Analyst/IT Projektmanager (m/w/d)
    MLF Mercator-Leasing GmbH & Co. Finanz-KG, Schweinfurt
  2. Datenbankadministrator*in
    Atruvia AG, Karlsruhe, München, Münster
  3. IT Consultant Business Automation (w/m/d)
    dmTECH GmbH, Karlsruhe
  4. SAP Fiori/SAP UI5 Developer (m/w/d)
    B.i.TEAM Gesellschaft für Softwareberatung mbH, Karlsruhe

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Forza Horizon 5 (Windows PC oder Xbox One / Series X|S Download Code) für 45,99€, PSN...
  2. bis zu 75 Prozent auf Switch-Spiele
  3. (u. a. Death Stranding für 15,99€, Ghostrunner für 11,99€, Control Ultimate Editioin für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ohne Google, Android oder Amazon: Der Open-Source-Großangriff
Ohne Google, Android oder Amazon
Der Open-Source-Großangriff

Smarte Geräte sollen auch ohne die Cloud von Google oder Amazon funktionieren. Huawei hat mit Oniro dafür ein ausgefeiltes Open-Source-Projekt gestartet.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung

Ampelkoalition: Der große klimapolitische Wurf bleibt aus
Ampelkoalition
Der große klimapolitische Wurf bleibt aus

Die Koalitionsvereinbarung der Ampelparteien ist zwar von Klimaschutz geprägt, doch zu viele Maßnahmen bleiben unkonkret.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Digitaler Führerschein ID Wallet soll in wenigen Wochen wieder verfügbar sein
  2. Digitalpakt Alter Projekt fördert Digitalkompetenz älterer Menschen
  3. Protokollerklärung Bundesregierung könnte Mobilfunkauktionen abschaffen

Satellitenkonstellationen: Iod statt Xenon ist eine kleine Raumfahrtrevolution
Satellitenkonstellationen
Iod statt Xenon ist eine kleine Raumfahrtrevolution

Ionentriebwerke mit Iod sollen keine Leistungsrekorde aufstellen, sondern eine einfache und günstige Lösung für Satellitenkonstellationen wie Starlink sein.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Skynet SpaceX soll britischen Militärsatelliten ins All bringen
  2. Patrick Drahi Eutelsat verhandelt über Verkauf an Telekom-Milliardär
  3. Von Cubesats zu Disksats Satelliten als fliegende Scheiben