Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verschlüsselung: Die Whatsapp…

Warum nicht eigenen XMPP Server betreiben?

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum nicht eigenen XMPP Server betreiben?

    Autor: dgultsch 17.01.16 - 11:05

    Warum betreiben die nicht einfach nen eigenen XMPP Server und benutzen etablierte XMPP clients und Verschlüsselung?
    Wenn die weiterhin das Rad neu erfinden werden die nicht weit kommen.

  2. Re: Warum nicht eigenen XMPP Server betreiben?

    Autor: Prinzeumel 17.01.16 - 11:19

    Da wohl bisher keiner die app in die Finger bekommen hat kann man da nur orakeln.
    Aber es zeigt sich wieder deutlich das man wohl geglaubt hat es nur mit rübenbauern und nasenbohrenden sonderschülern zu tun zu haben.

  3. Re: Warum nicht eigenen XMPP Server betreiben?

    Autor: mxcd 17.01.16 - 11:27

    Ne, das sind hochbegabte, die glauben, ein Leben wie im 7. Jahrhundert sei die Antwort auf heutige Fragen, der Koran sei wörtlich wahr und für Verbrechen würde man im Jenseits belohnt. Ganz klar!

  4. Re: Warum nicht eigenen XMPP Server betreiben?

    Autor: sav 17.01.16 - 11:41

    Die Mehrzahl wird wohl auch tatsächlich aus "rübenbauern und nasenbohrenden sonderschülern" bestehen - eigentlich wie bei jeder Armee. Lediglich bei der Führungsriege und an anderen wichtigen Stellen wird der IS viel Geld springen lassen um auch fähige - aber Geldgeile - Leute zu beschäftigen. Die sollen ja z. B. auch Ölförderexperten mehr als Fürstlich bezahlen. Hier wirds wohl ähnlich gewesen sein.

  5. Re: Warum nicht eigenen XMPP Server betreiben?

    Autor: Yash 17.01.16 - 11:55

    Dummheit und Intelligenz schließen sich nicht aus. Jemand kann gleichzeitig ein Kryptoexperte sein und an 70 Jungfrauen nach dem Tod glauben.

  6. Re: Warum nicht eigenen XMPP Server betreiben?

    Autor: Prinzeumel 17.01.16 - 11:57

    sav schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Mehrzahl wird wohl auch tatsächlich aus "rübenbauern und nasenbohrenden
    > sonderschülern" bestehen - eigentlich wie bei jeder Armee. Lediglich bei
    > der Führungsriege und an anderen wichtigen Stellen wird der IS viel Geld
    > springen lassen um auch fähige - aber Geldgeile - Leute zu beschäftigen.
    > Die sollen ja z. B. auch Ölförderexperten mehr als Fürstlich bezahlen. Hier
    > wirds wohl ähnlich gewesen sein.

    Und in diesem licht kann man sich ja fragen was dann die vorratsdatenspeicherung und der ganze andere quatsch bringen soll wenn doch die Leute weswegen der quark ja angeblich da ist damit mal gar kein problem mit haben weil sie genug mittel haben um sich der Überwachung zu entziehen?

  7. Re: Warum nicht eigenen XMPP Server betreiben?

    Autor: Prinzeumel 17.01.16 - 12:00

    Yash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dummheit und Intelligenz schließen sich nicht aus. Jemand kann gleichzeitig
    > ein Kryptoexperte sein und an 70 Jungfrauen nach dem Tod glauben.

    Soll auch leute geben die glauben gott hätte die welt in 7 tagen erschaffen. Oder einmal in der woche beichten bringt einen in den himmel...u.s.w.

  8. Re: Warum nicht eigenen XMPP Server betreiben?

    Autor: PULARITHA 17.01.16 - 12:03

    +1

  9. weil man den sehr leicht ausschalten bzw überwachen kann

    Autor: Tigerf 17.01.16 - 12:29

    das ist doch wohl logisch. Selbst wenn man nicht entschlüsseln könnte, wüsste man wer dazu gehört und wer nicht.

    Deren beste Strategie ist, in der Masse unterzutauchen.

  10. Extremismus und Intelligenz

    Autor: CraWler 17.01.16 - 12:34

    C.a 70% der Gestapo Leute waren Akademiker, dennoch haben sie an die irrsinnige Nazi Ideologie geglaubt. Intelligenz und das Verfolgen Wahnsinniger Terror-Ideologien schließen sich leider nicht aus.

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Eine Gesellschaft der die Arbeit ausgeht, braucht ein Bedingungsloses Grundeinkommen.
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  11. Re: Extremismus und Intelligenz

    Autor: divStar 17.01.16 - 12:35

    Dachte es sind 72 Jungfrauen o.o;...

  12. Anonymous würde die fertig machen

    Autor: CraWler 17.01.16 - 12:36

    Nen XMPP Server könnte man leicht lokalisieren. Da würden wohl Gruppen wie Anonymous leicht ne dauer DDoS organisieren können um den Server dauerhaft aus dem Netz zu entfernen bzw der Server würde von den Behörden beschlagnahmt oder verwanzt werden. Ne, so Terror Spinner brauchen da schon was dezentrales.

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Eine Gesellschaft der die Arbeit ausgeht, braucht ein Bedingungsloses Grundeinkommen.
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  13. Re: Warum nicht eigenen XMPP Server betreiben?

    Autor: Wallbreaker 17.01.16 - 12:44

    dgultsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum betreiben die nicht einfach nen eigenen XMPP Server und benutzen
    > etablierte XMPP clients und Verschlüsselung?
    > Wenn die weiterhin das Rad neu erfinden werden die nicht weit kommen.

    Es wird kein XMPP genutzt weil es untauglich für sensible Kommunikation ist. Zudem erfordert es das beide Kommunikationspartner online sein müssen während einer Session, und ebenso ist auch OTR in die Jahre gekommen mit veralteten Krypto-Mechanismen. Auch existiert kein Support z.B. für OpenPGP und Dergleichen, was XMPP nicht gerade dafür prädestiniert echte Sicherheit zu gewährleisten. Hinzu kommt eine inexistente Verschleierung der Kommunikation, daher ist immer klar wer mit wem eine Session geführt hat und wann, was ebenso nicht im Sinne vertraulicher Kommunikation ist. Und das wahrscheinlich problematischste Argument dagegen, ist die Abhängigkeit von zentralen XMPP Servern. Diverse Krypto-Messenger arbeiten schon mit z.B. DHT und brauchen keine Server, was ein deutliches Plus ist nicht zentral angreifbar zu sein.

  14. Re: Anonymous würde die fertig machen

    Autor: m9898 17.01.16 - 13:08

    CraWler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anonymous leicht ne dauer DDoS organisieren
    Meinst du die hier? https://www.youtube.com/watch?v=9Nc89yFfrEI
    Die Führung des IS ist nicht dumm, es geht um sehr viel Geld und Macht. Der Quran kann nur deshalb als Vorwand für die schrecklichen Taten genutzt werden, weil man als Kanonenfutter nur ein paar Vollidioten anheuert, die ihn wahrscheinlich noch nicht ein mal in der Hand hatten.
    Geht davon aus, dass die Kommunikationsmittel des IS von den besten Informatikern und Kryptographen der Welt entworfen wurden. Da wird nichts dem Zufall überlassen.

  15. Re: Anonymous würde die fertig machen

    Autor: Wallbreaker 17.01.16 - 13:32

    m9898 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geht davon aus, dass die Kommunikationsmittel des IS von den besten
    > Informatikern und Kryptographen der Welt entworfen wurden. Da wird nichts
    > dem Zufall überlassen.

    Es sind letztlich auch alle Verfahren und Algorithmen frei verfügbar, ebenso auch fix und fertige Krypto-Libraries wie NaCl, wo geprüfte Sicherheit hast und schon gar nichts mehr wirklich falsch machen kannst. Unter Anderem setzt Threema darauf.

  16. Re: Warum nicht eigenen XMPP Server betreiben?

    Autor: tha_specializt 17.01.16 - 15:06

    Yash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dummheit und Intelligenz schließen sich nicht aus.

    Doch, tut es. Per Definition.

    >Jemand kann gleichzeitig ein Kryptoexperte sein und an 70 Jungfrauen nach dem Tod glauben.

    Ja, ein "Kryptoexperte" wie zB. der "Kryptochef (persönlich!)", wa!
    Ein Jeder wäre gerne Alles doch nur die Allerwenigsten sind tatsächlich was - und wer sich aufbläst und auf Anerkennung hofft ist vermutlich ein Niemand. Echte "Experten" haben nur wenig bis garkein Interesse an Anerkennung, Eitel und Stolz sind für die die sonst nichts haben.
    Schau dir nur mal Bruce Schneier an - mehr als einen persönlichen Blog hat er nicht, außerhalb der IT Welt kennt ihn niemand und das muss man auch nicht ... man sollte aber seine Kompetenz schätzen wenn es um Fachfragen geht, er selbst wird sich vermutlich nicht einmal als "Experten" sehen ... einer der Gründe dafür dass er Einer ist.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 17.01.16 15:08 durch tha_specializt.

  17. Re: Extremismus und Intelligenz

    Autor: Proctrap 17.01.16 - 15:34

    Keiner hat gesagt von welchem Geschlecht.
    ...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 17.01.16 15:41 durch gs (Golem.de).

  18. Re: Anonymous würde die fertig machen

    Autor: mxcd 18.01.16 - 10:36

    warum sollte man davon ausgehen, dass die besten Informatiker der Welt Lust haben, für den IS zu arbeiten? Das ist doch quark

  19. Re: Warum nicht eigenen XMPP Server betreiben?

    Autor: violator 18.01.16 - 15:09

    tha_specializt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Yash schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dummheit und Intelligenz schließen sich nicht aus.
    >
    > Doch, tut es. Per Definition.

    Und wo ist der Punkt, an dem definiert wird, ob jemand jetzt dumm oder intelligent ist? War Einstein dumm? Sind Wissenschaftler, die in die Kirche gehen, jetzt dumm oder intelligent?

  20. Re: Anonymous würde die fertig machen

    Autor: m9898 18.01.16 - 16:13

    mxcd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > warum sollte man davon ausgehen, dass die besten Informatiker der Welt Lust
    > haben, für den IS zu arbeiten? Das ist doch quark
    Geld?

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. IT4IPM GmbH, Berlin
  2. Dataport, Hamburg
  3. Bosch Software Innovations GmbH, Berlin
  4. Bite AG, Filderstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 23,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 2,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf zzgl. 3€ Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Trappist-1: Der Zwerg und die sieben Planeten
Trappist-1
Der Zwerg und die sieben Planeten
  1. Weltraumteleskop Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden
  2. Astrophysik Ferne Galaxie schickt grelle Blitze zur Erde
  3. Astronomie Vera Rubin, die dunkle Materie und der Nobelpreis

Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

  1. Entschärfung: China kommt Deutschland bei Elektroauto-Quote entgegen
    Entschärfung
    China kommt Deutschland bei Elektroauto-Quote entgegen

    Die geplante Quotenregel für Elektroautos in China soll entschärft werden. Sie hätte für deutsche Autohersteller möglicherweise hohe Strafzahlungen zur Folge gehabt und chinesische Marken bevorzugt.

  2. Brexit: BMW prüft Produktion des Elektro-Minis in Deutschland
    Brexit
    BMW prüft Produktion des Elektro-Minis in Deutschland

    Der Austritt Großbritanniens aus der EU bringt die Pläne von BMW hinsichtlich des Elektro-Minis durcheinander. Der Konzern prüft, ob das Auto auch in Deutschland gefertigt werden könnte.

  3. Nokia 3, 5 und 6: HMD Global bringt drei Nokia-Smartphones mit Android
    Nokia 3, 5 und 6
    HMD Global bringt drei Nokia-Smartphones mit Android

    MWC 2017 Wie im Vorfeld vermutet hat HMD Global auf der größten Mobile-Messe der Welt drei Smartphones unter der Nokia-Marke vorgestellt. Das Nokia 6 ist bereits aus China bekannt und kommt nun weltweit, neu sind die Modelle Nokia 3 und Nokia 5. Die Zielgruppe sind preisbewusste Nutzer.


  1. 07:28

  2. 07:16

  3. 21:13

  4. 20:32

  5. 20:15

  6. 19:00

  7. 19:00

  8. 18:45