1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verschlüsselung…

Verschlüsselung in der Verschlüsselung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verschlüsselung in der Verschlüsselung

    Autor: AllDayPiano 21.07.20 - 10:00

    Als Cryptographie-Dau mal die Frage in die Runde: Wie effektiv ist eigentlich eine Doppelt-Verschlüsselung, also wenn ich auf die Daten zwei sichere Verfahren hintereinander anwende, die für sich genommen schon sicher wären? Selbst wenn man Instanz 2 knackt, hätte man danach doch immernoch total unsinnige Daten. Oder täuscht das?

    Ich entschuldige mich schon jetzt dafür: Falls ein Beitrag beim falschen Adressat landet, oder gar beim ganz falschen Thema landet, dann liegt es

    AN DER VERDAMMTEN SPRINGEREI VON GOLEM.DE!

  2. Re: Verschlüsselung in der Verschlüsselung

    Autor: sambache 21.07.20 - 11:08

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als Cryptographie-Dau mal die Frage in die Runde: Wie effektiv ist
    > eigentlich eine Doppelt-Verschlüsselung, also wenn ich auf die Daten zwei
    > sichere Verfahren hintereinander anwende, die für sich genommen schon
    > sicher wären? Selbst wenn man Instanz 2 knackt, hätte man danach doch
    > immernoch total unsinnige Daten. Oder täuscht das?

    Die Doppelt-Verschlüsselung verdoppelt einfach nur die Zeit zum knacken.
    Ein Zeichen mehr im Passwort hat da viel mehr Wirkung.

  3. Re: Verschlüsselung in der Verschlüsselung

    Autor: wurstdings 21.07.20 - 12:06

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selbst wenn man Instanz 2 knackt, hätte man danach doch
    > immernoch total unsinnige Daten. Oder täuscht das?
    Gehen wir mal davon aus, dass du für beide Verfahren unterschiedliche Passwörter nutzt dann ja, sollte ein Verfahren gebrochen sein, hat man immernoch die Sicherheit des 2. Verfahrens.

    sambache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Doppelt-Verschlüsselung verdoppelt einfach nur die Zeit zum knacken.
    > Ein Zeichen mehr im Passwort hat da viel mehr Wirkung.
    Die Passwortlänge hat keine Wirkung, wenn das Verfahren geknackt wurde.

    Ob das privat Sinn macht ist aber fraglich, da kann mann bei bekanntwerden von Schwachstellen auch das Verfahren einfach wechseln.

  4. Re: Verschlüsselung in der Verschlüsselung

    Autor: AllDayPiano 21.07.20 - 13:11

    "Einfach wechseln" ist halt so ne sache. Klar, Bitlocker läuft bei mir und ist eine Hürde für den 0815-Junkie, der einem das Notebook klaut, aber für Strafverfolgungsbehörden wohl eher eine Frage, ob einem die US-Behörden noch einen Minnedienst schulden.

    Aber selbst wenn man sagen könnte, sie wäre nach aktuellem Maßstab sicher, was setzt man oben drauf? Das Risiko, dass beides bereits entdeckte Schwachstellen hat, ist halt gegeben.

    Ich entschuldige mich schon jetzt dafür: Falls ein Beitrag beim falschen Adressat landet, oder gar beim ganz falschen Thema landet, dann liegt es

    AN DER VERDAMMTEN SPRINGEREI VON GOLEM.DE!

  5. Re: Verschlüsselung in der Verschlüsselung

    Autor: wurstdings 21.07.20 - 13:38

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Einfach wechseln" ist halt so ne sache.
    Wo ist das Problem? Neuer Container mit neuer Verschlüsselung, Daten kopieren, alten Container mit zufallsdaten Überschreiben oder bei SSDs den Securerase anschubsen.

    > Klar, Bitlocker läuft bei mir
    Naja sich auf closed-source zu verlassen, wo man irgendeinem großen Unternehmen aus dem Ausland vertrauen muss, dass keine Hintertüren existieren, obwohl Das schon mehrfach bei Überwachungshilfe erwischt wurde ... dazu Passwörter/Schlüssel in der Hardware abspeichern, während da ein System wie Intel ME drauf läuft?

    > Das Risiko, dass beides bereits entdeckte
    > Schwachstellen hat, ist halt gegeben.
    Nach deine Logik verschlüsselt man also garnicht, weil das Verfahren könnte bereits geknackt sein?

  6. Re: Verschlüsselung in der Verschlüsselung

    Autor: sambache 23.07.20 - 06:37

    wurstdings schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sambache schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Die Doppelt-Verschlüsselung verdoppelt einfach nur die Zeit zum knacken.
    > > Ein Zeichen mehr im Passwort hat da viel mehr Wirkung.
    > Die Passwortlänge hat keine Wirkung, wenn das Verfahren geknackt wurde.

    Aus dem Artikel :

    > Dabei knackt sie jedoch nicht die Verschlüsselungsalgorithmen, sondern die verwendeten Passwörter.

    Das Verfahren wurde nicht geknackt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. Digital Building Solutions GmbH, Sendenhorst
  3. IT-Servicezentrum der bayerischen Justiz, Amberg/Oberpfalz, Bamberg, Würzburg, Nürnberg, München
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 593,53€ (mit Rabattcode "YDE1NUMXRJSHH3QM" - Bestpreis!)
  2. 68,23€ (PS4, Xbox One)
  3. (u. a. Crucial Ballistix 16GB DDR4-3200 RGB für 78,78€, Crucial Ballistix 32GB DDR4-2666 für...
  4. (aktuell u. a. Beboncool 5-in-1-Ladestation für Switch Joy Cons für 13,69€, Kopfhörer von...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de