1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verschlüsselung: Nach Truecrypt kommt…

niemals kostenpflichtig... aha...

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. niemals kostenpflichtig... aha...

    Autor: foho 20.01.16 - 10:32

    >Will VeraCrypt be open-source and free forever?

    >Yes, it will. We will never create a commercial version of VeraCrypt, as we believe in >open-source and free security software.

    Das wiederspricht sich doch ein wenig oder nicht?
    Vorallem habe ich bedenken das die "gratisversion" schlechter oder garnichtmehr gepflegt wird oder das wirkliche security-patches erst in den commercial-zweig einfließen und dann, wenn überhaupt, in den gratisbereich.

    Meiner meinung nach ist die mögliche kommerzialisierung nicht gut, dadurch wird er angreifbar, wenn er mal irgendwann ein Standbein dadurch genieriert hat lässt er sich erpressen und wir wissen eigentlich ziemlich gut das jeder für geld zu haben ist.
    ich sehe schon implementierte backdoors die getarnt als "ups das haben wir übersehen" gemeldet werden.
    wenn man es aber kostenlos macht, wie wollte man ihn dann erpressen ? (ja ich weiß, familie und freunde und so)

    source: https://veracrypt.codeplex.com/wikipage?title=FAQ

  2. Re: niemals kostenpflichtig... aha...

    Autor: Fregin 20.01.16 - 10:34

    Text nicht verstanden? Es wird niemals eine kommerzielle Version geben, weil der Autor an Open Source und Freie Software glaubt.

  3. Re: niemals kostenpflichtig... aha...

    Autor: picaschaf 20.01.16 - 10:38

    Zum Einen schließt "kommerziell" "OpenSource" nicht aus und zum Anderen würde ich einen grundlegenden Englischlurs empfehlen.

  4. Re: niemals kostenpflichtig... aha...

    Autor: foho 20.01.16 - 10:40

    Das Zitat ist aus dem VeraCrypt-FAQ.
    Und das liest sich mmn. eben ganz anders als die Aussage im Interview.

  5. Re: niemals kostenpflichtig... aha...

    Autor: picaschaf 20.01.16 - 10:43

    Ja, dein Zitat ist allerdings absolut eindeutig. Im Artikel kann ich nichts gegenteiliges finden.

  6. Re: niemals kostenpflichtig... aha...

    Autor: hg (Golem.de) 20.01.16 - 10:49

    Seine Aussage im Gespräch war eindeutig. Veracrypt wird immer kostenfrei verfügbar sein - die Kommerzialisierung würde nur das geplante Smartcard-Feature beinhalten. Dieses soll als Plugin umgesetzt werden. Ob dieses Feature kostenpflichtig wird, ist aber auch noch nicht restlos klar - so mein Stand nach dem Interview. Ansonsten stehen die Weiterentwicklungen ja unter der Apache-Lizenz und könnten im Zweifelsfall geforkt werden.

    Hauke Gierow - Golem.de

  7. Re: niemals kostenpflichtig... aha...

    Autor: mnementh 20.01.16 - 10:58

    foho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Zitat ist aus dem VeraCrypt-FAQ.
    > Und das liest sich mmn. eben ganz anders als die Aussage im Interview.
    Wieso? In der FAQ steht dass es nie eine kommerzielle Version geben wird. Im Interview sagt er das gleiche, ergänzt nur dass es möglicherweise ein kommerzielles Plugin geben wird. Wo ist der Widerspruch?

  8. Re: niemals kostenpflichtig... aha...

    Autor: Anonymer Nutzer 28.01.16 - 14:17

    picaschaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zum Einen schließt "kommerziell" "OpenSource" nicht aus und zum Anderen
    > würde ich einen grundlegenden Englischlurs empfehlen.

    Ich will auch einen Englischlurs :3

  9. Re: niemals kostenpflichtig... aha...

    Autor: Anonymer Nutzer 28.01.16 - 14:18

    hg (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seine Aussage im Gespräch war eindeutig. Veracrypt wird immer kostenfrei
    > verfügbar sein - die Kommerzialisierung würde nur das geplante
    > Smartcard-Feature beinhalten. Dieses soll als Plugin umgesetzt werden. Ob
    > dieses Feature kostenpflichtig wird, ist aber auch noch nicht restlos klar
    > - so mein Stand nach dem Interview. Ansonsten stehen die
    > Weiterentwicklungen ja unter der Apache-Lizenz und könnten im Zweifelsfall
    > geforkt werden.

    Und da OSS ist der Code ja auch einsehbar :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hannover Rück SE, Hannover
  2. DMK E-BUSINESS GmbH, Berlin, Potsdam, Köln, Chemnitz
  3. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  4. Hays AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme