Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verschlüsselung und Unternehmen…

mit sicherheit verdient man nicht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. mit sicherheit verdient man nicht

    Autor: joojak 04.06.14 - 08:30

    Sicherheit im netzwerk kostet nur.

    Diese Erfahrung kann ich nur bestätigen. Dazu kommt die Unwissenheit der Unternehmen. Da wird wegen den kosten auf das nörigste verzichtet und wenn man preisgünstige alternativen an bietet wie linux schrecken alle zurück und kaufen doch einen norton oder MacAfee ..

    Das schlimmste ist aber das viele sysadmins sich dann nicht oder wenig mit der Software auskennen.

    Da werden firewalls verkauft die einfach.nix brigen. denn die meisten fehler sitzen vor dem.computer.

    Ein beispiel das ich aus einer firma kenne die ich übernommen hatte.

    Desktop firewalls in einem internen netz. Also der nutzen ist mir auch hier etwas zweifelhaft .

    Ein user klickt beim arbeiten den firefox das erste mal an. Die firewall meldet: achtung die.datei firefox.exe will in das internet .. mögliche Bedrohung! ! Willst du das zu lassen ??? Der DAU vor dem pc bekommt angst weil er die datei nicjt kennt. Woher auch .. und der sagt NEIN.

    Das internet geht nicht mejr chef !!! .. man erklärt ihm nun das er mir der fw seinen browser gesperrt hat und das er hätte ja klicken müssen.

    Der user ist ja kein kleiner dummer und hat gelernt .. wenn er nein klickt dann geht irgens was nicht mehr. Also wird beim nächsten mal ja geklickt!!! Was für eine tolle firewall !!!

    sowas installieren sysadmins in firmen !¡!

  2. Re: mit sicherheit verdient man nicht

    Autor: FreiGeistler 04.06.14 - 12:57

    PEBCAK
    Problem Exists Between Chair And Keyboard.

    Dabei gibts doch schon so schöne Desktop-Linuxe...
    In Bedienung fast einfacher als Windoof, konfigurieren soll der DAU ja nichts.

    Medienkompetenz ist dummerweise ein langsamer entwicklungsprozess.

    http://www.danasoft.com/vipersig.jpg

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stuttgarter Straßenbahnen AG, Stuttgart
  2. Diehl Metering GmbH, Nürnberg
  3. Medion AG, Essen
  4. Haufe Group, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  2. 75,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ford will lieber langsam sein
  2. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  3. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

  1. Politische Werbung: Google veröffentlicht Datenbank aller Werbekunden
    Politische Werbung
    Google veröffentlicht Datenbank aller Werbekunden

    Die großen IT-Konzerne haben mehr Transparenz bei politischer Werbung versprochen. Nach Facebook zeigt nun auch Google die Herkunft der Anzeigen. Der beste Kunde ist nicht gerade ein Freund des Silicon Valleys.

  2. Bundesnetzagentur: Kaum noch Chancen für viertes Mobilfunknetz
    Bundesnetzagentur
    Kaum noch Chancen für viertes Mobilfunknetz

    National Roaming scheitert wohl an der Bundesnetzagentur. Diese hat schwerwiegende rechtliche Bedenken, weil es keine beträchtliche Marktmacht der Betreiber gebe.

  3. Contracts: Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt
    Contracts
    Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt

    Die Community und die Entwickler selbst waren mit der offenen Welt in Sniper Ghost Warrior 3 nicht ganz zufrieden, in der Fortsetzung Contracts wird nun alles kompakter. Spieler sind darin als Söldner mit dem Scharfschützengewehr in Sibirien unterwegs.


  1. 17:42

  2. 17:29

  3. 16:37

  4. 16:20

  5. 16:09

  6. 15:50

  7. 15:16

  8. 15:00