1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Videokonferenz: Verbraucherschützer…

Schadensersatz

Danke an alle Helfer!
Wir läuten hier mit den Freitag ein und bitten ins entsprechende Forum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schadensersatz

    Autor: Michael H. 13.08.20 - 13:16

    Welcher Schaden ist denn entstanden, der ersetzt werden müsste?

    Also nicht das ich jetzt der übermäßige Korinthenkacker bin... aber für einen Schadensersatzanspruch muss meiner Auffassung nach erstmal ein finanzieller oder anders Verwertbarer Schaden entstanden sein, den man irgendwie beziffern könnte...

    Beispielsweise: "Jeder der Zoom genutzt und der ne Strafe wg. xy bekommen hat" oder "nach der Erkenntnis, dass keine wirkliche E2E Verschlüsselung vorhanden war, mussten Experten beauftragt werden, die evtl. Datenlecks analysiert haben und die so und so viel gekostet haben"

    Aber so ohne reellen Schaden, ist das doch reine Geldmacherei aus dem nichts.

  2. Re: Schadensersatz

    Autor: violator 13.08.20 - 17:38

    Na der seelische Schaden, weil die nicht wissen welcher Schaden genau entstanden ist. ;)

  3. Re: Schadensersatz

    Autor: berritorre 13.08.20 - 19:13

    Nach dieser Argumentation hätte es im Falle von Volkswagen ja auch keinen Schadensersatz geben dürfen. Welchen monetären Schaden haben denn die VW-Käufer damals dann wirklich erlitten?

    Nicht, dass ich das gut heisse, genauso wenig wie die Lügen von Zoom.

    Aber im Falle von Zoom (genauso wie bei Volkswagen) hat man für eine Eigenschaft des Produkts mitbezahlt, die es so nicht gibt (beim einen Verschlüsselung, beim anderen Einhaltung der Emissionen).

  4. Re: Schadensersatz

    Autor: crazypsycho 13.08.20 - 22:47

    berritorre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nach dieser Argumentation hätte es im Falle von Volkswagen ja auch keinen
    > Schadensersatz geben dürfen. Welchen monetären Schaden haben denn die
    > VW-Käufer damals dann wirklich erlitten?

    Der Wert des Fahrzeugs ist gesunken, als es publik wurde = Schaden.
    Wobei es meines Wissens rechtlich keinen Schadensersatz gab. Im Grunde wurde eine Mangelhafte Sache geliefert. Und man hat sich mit den Käufern auf Preisnachlass geeinigt.

    > Nicht, dass ich das gut heisse, genauso wenig wie die Lügen von Zoom.
    >
    > Aber im Falle von Zoom (genauso wie bei Volkswagen) hat man für eine
    > Eigenschaft des Produkts mitbezahlt, die es so nicht gibt (beim einen
    > Verschlüsselung, beim anderen Einhaltung der Emissionen).

    Mitbezahlt trifft es bei Zoom nur bedingt, denn das kann man ja kostenlos nutzen.

  5. Re: Schadensersatz

    Autor: berritorre 14.08.20 - 21:39

    Auf das gleiche wird es hier auch rauslaufen. Man hat X für Y gezahlt, hat aber nur Y-1 bekommen, also kriegt man 1 zurück.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim
  2. Bruno Bader GmbH + Co.KG, Pforzheim
  3. über duerenhoff GmbH, Landshut
  4. über duerenhoff GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MSI GeForce RTX 3060 VENTUS 3X OC 12G für 589€)
  2. Heute um 18 Uhr Release der RTX 3060


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Unternehmen: Die richtige Software für ein Projekt finden
IT-Unternehmen
Die richtige Software für ein Projekt finden

Am Beginn vieler Projekte steht die Auswahl der passenden Softwarelösung. Das kann man intuitiv machen oder mit endlosen Pro-und-Contra-Listen, optimal ist beides nicht. Ein Praxisbeispiel mit einem Ticketsystem.
Von Markus Kammermeier

  1. Anzeige Was ITler tun können, wenn sich jobmäßig nichts (mehr) tut
  2. IT-Jobs Lohnt sich ein Master in Informatik überhaupt?
  3. Quereinsteiger Mit dem Master in die IT

MCST Elbrus: Die Zukunft von Russlands eigenen Prozessoren
MCST Elbrus
Die Zukunft von Russlands eigenen Prozessoren

32 Kerne für Server-CPUs, eine Videobeschleunigung für Notebooks und sogar SSDs: In Moskau wird die Elbrus-Plattform vorangetrieben.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Anzeige Verkauf von AMDs Ryzen-5000-Serie startet
  2. Alder Lake S Intel bestätigt x86-Hybrid-Kerne für Desktop-CPUs
  3. Core i5-L16G7 (Lakefield) im Test Intels x86-Hybrid-CPU analysiert

Wissen für ITler: 11 tolle Tech-Podcasts
Wissen für ITler
11 tolle Tech-Podcasts

Die Menge an Tech-Podcasts ist schier unüberschaubar. Wir haben ein paar Empfehlungen, die die Zeit wert sind.
Von Dennis Kogel