1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Videolan: Eine VLC-Lücke, die keine…

viele sogen. "IT-Journalisten" haben kein MINT-Studium

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. viele sogen. "IT-Journalisten" haben kein MINT-Studium

    Autor: Computer_Science 24.07.19 - 21:30

    viele sogen. "IT-Journalisten" fehlt das MINT-Studium, um überhaupt zu verstehen, worüber sie schreiben. Das ist mit einigen Ausnahmen leider auch bei Golem und Heise nicht anders.

  2. aber dieses mal peinlich für heise (und spon, btw)

    Autor: jake 24.07.19 - 21:58

    auch heise hat dieses "problem" am freitag hektisch und ungeprüft weiterverbreitet. in der news standen ja nicht mal minimalste details zum hintergrund, sodass sich die leser im forum zu recht über diesen alarmismus beschwert haben. bis heute ist dort zwar ein wenig gerätsel hinzugekommen, aber keinerlei substanz. die qualität von heise ist mittlerweile wirklich im freien fall.

    edit:
    spiegel online hat das thema heute morgen anscheinend erst hektisch vermeldet (also fast eine woche zu spät) und dann über den tag den artikel immer weiter eingefangen, nachdem man nicht mal den im artikel verlinkten bugtracker und twitter mal rasch selber gelesen hat. peinlich!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.07.19 22:09 durch jake.

  3. Re: aber dieses mal peinlich für heise (und spon, btw)

    Autor: Anonymer Nutzer 25.07.19 - 00:50

    naja ... warum mit aufwand, wenns auch ohne geht ... ?

  4. Re: aber dieses mal peinlich für heise (und spon, btw)

    Autor: Dijky 25.07.19 - 01:19

    Bei SPON erwarte ich ja schon seit jeher, dass insbesondere bei Technologie nichts dahinter steckt.

    Als ich aber in meinem Twitter-Feed die Kritik von VideoLAN sah, dachte ich mir "Heise hat das doch sicher schon längst klargestellt". Leider falsch, schade.

  5. Re: aber dieses mal peinlich für heise (und spon, btw)

    Autor: blaub4r 25.07.19 - 10:26

    Dijky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei SPON erwarte ich ja schon seit jeher, dass insbesondere bei Technologie
    > nichts dahinter steckt.
    >
    > Als ich aber in meinem Twitter-Feed die Kritik von VideoLAN sah, dachte ich
    > mir "Heise hat das doch sicher schon längst klargestellt". Leider falsch,
    > schade.


    Die BILD Zeitung wird bestimmt dieses Wochenende einen Riesigen Artikel drüber bringen.

  6. Re: viele sogen. "IT-Journalisten" haben kein MINT-Studium

    Autor: tommihommi1 26.07.19 - 11:31

    Ein MINT-Studium hat absolut nichts mit IT-Know-How zu tun.

  7. Re: viele sogen. "IT-Journalisten" haben kein MINT-Studium

    Autor: Naresea 28.07.19 - 06:35

    tommihommi1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein MINT-Studium hat absolut nichts mit IT-Know-How zu tun.


    Also zumindest das "I" aus MINT sollte mit IT Know-How einhergehen. Und beim "T" kann man eigentlich auch grundlegende Kenntnisse erwarten (Informatik bzw. Technik).

    "M" und "N" (Mathematik bzw. Naturwissenschaften) brauchen nicht zwingend IT Kenntnisse, aber sind bestimmt froh, wenn sie ein paar grundlegende Dinge beherrschen. Dafür dürften sie sich ausgezeichnet mit Quellenanalyse und Bewertung auskennen, was der Hauptkritikpunkt im OT war.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rabobank International Frankfurt Branch, Frankfurt am Main
  2. Landkreis Stade, Stade
  3. Römerberg-Klinik, Badenweiler
  4. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 16,99€
  2. (-29%) 9,99€
  3. 39,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Abenteuer zwischen Horror und Humor
Indiegames-Rundschau
Abenteuer zwischen Horror und Humor

Außerdische reagieren im Strategiespiel Phoenix Point gezielt auf unsere Taktiken, GTFO lässt uns schleichen und das dezent an Portal erinnernde Superliminal schmunzeln: Golem.de stellt die besten aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Der letzte Kampf des alten Cops
  2. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  3. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln

Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben
  2. Unterhaltung Plex startet kostenloses Streaming von Filmen und Serien
  3. Generalstaatsanwaltschaft Dresden Zwei mutmaßliche Betreiber von Movie2k.to verhaftet

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

  1. Staatssekretäre: Versorgungsstand Telefónicas "dramatischer als bei anderen"
    Staatssekretäre
    Versorgungsstand Telefónicas "dramatischer als bei anderen"

    Der Beirat der Bundesnetzagentur hat nicht nur die Telefónica wegen ihres Rückstands beim LTE-Ausbau kritisiert. Auch Vodafone und die Telekom hätten viel nachzuholen, heißt es.

  2. Nintendo: Pokémon Home Premium kostet 16 Euro im Jahr
    Nintendo
    Pokémon Home Premium kostet 16 Euro im Jahr

    Statt 30 können 6.000 Monsterchen gelagert werden: Im Februar 2020 soll die Verwaltungs-App Pokémon Home für Smartphones, Tablets und Nintendo Switch erscheinen. Selbst sparsame Spieler dürften langfristig kaum ohne die Premiumversion auskommen.

  3. Bestandsdaten: Justizministerin hält an Passwortherausgabe fest
    Bestandsdaten
    Justizministerin hält an Passwortherausgabe fest

    Die Pläne für die Herausgabe von Passwörtern an Behörden beunruhigen Datenschützer und Netzaktivisten. Zwar will die Bundesjustizministerin nun ihren Gesetzentwurf ändern, doch ganz verzichten will sie auf die Herausgabe nicht.


  1. 18:14

  2. 17:33

  3. 17:09

  4. 16:00

  5. 15:44

  6. 14:37

  7. 14:21

  8. 13:56