Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Virenscanner: Symantec, Sophos & Co…

Millionen an Steuergeldern in den Sand gesetzt...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Millionen an Steuergeldern in den Sand gesetzt...

    Autor: 9life-Moderator 11.10.11 - 10:37

    Da sind ganz sicher viele Euros in wenige Taschen geflossen.
    Die Fa. Digitask (welche dann einen billigen Trojaner zusammen gestümpert hat) hat sich diesen offiziellen Staatsauftrag sicher vergolden lassen um ein Werkzeug zu entwickeln, welches eindeutig GEGEN* gültige Rechtsprechung verstößt!

    Weiter ist nun durch die Veröffentlichung das Tool unbrauchbar geworden, da es nun jeder Virenscanner findet. So kann es selbst im Rahmen der gesetzlich erlaubten Grenzen nicht mehr eingesetzt werden um "Schwerstkriminelle" zu observieren.

    Und was haben wir nun davon?

    Millionen an Steuergeldern sind in den Sand gesetzt, weil zu viele Dilettanten und Stümper mit dem Geld machen können, was sie wollen. Kommt ja genug nach, denn Steuerzahler sterben nicht aus.

    Naja. Aber es ist sicher besser einem Unternehmen in Deutschland einen Auftrag zu erteilen, als in ein bodenloses Fass mit griechischen Banken zu stecken.

    -------------------------
    * Wenn der Staat illegale Software einsetzt, nutze ich zu Hause auch wieder AnyDVD!

  2. Re: Millionen an Steuergeldern in den Sand gesetzt...

    Autor: Keridalspidialose 11.10.11 - 10:45

    Zumndest das hier hat jemand zusammen getragen:

    http://www.heise.de/newsticker/foren/S-LKA-BW-Auftragswert-1-218-225-35-EUR-Firma-DigiTask/forum-213355/msg-20909770/read/

    Ob das nun wirklich alle diese Software betrifft oder auch anderes...?

    ___________________________________________________________

  3. Re: Millionen an Steuergeldern in den Sand gesetzt...

    Autor: morecomp 11.10.11 - 10:52

    > Millionen an Steuergeldern sind in den Sand gesetzt, weil zu viele
    > Dilettanten und Stümper mit dem Geld machen können, was sie wollen. Kommt
    > ja genug nach, denn Steuerzahler sterben nicht aus.
    >
    > Naja. Aber es ist sicher besser einem Unternehmen in Deutschland einen
    > Auftrag zu erteilen, als in ein bodenloses Fass mit griechischen Banken zu
    > stecken.
    >
    > -------------------------
    > * Wenn der Staat illegale Software einsetzt, nutze ich zu Hause auch wieder
    > AnyDVD!

    Das wird sich bald ändern, ich glaube die Menschen sind inzwischen soweit, dass sie sich nicht mehr alles bieten lassen. Spielereien wie der Trojaner wird es bald nicht mehr geben. Was ich viel schlimmer finde ist der Schaden, den dieses Land international dadurch erleidet, dass rausgekommen ist, das wir einen Trojaner einsetzen. Viele Länder (außer Nordkorea und China) dürften sowas nicht machen. Enttäuschung über den Staat, der doch im Grundgesetz so viele gute Ideen hatte. Nur noch mal so zum nachfragen, wurde das Telekommunikationsgesetz, das Briefgeheimnis oder die Menschenwürde mit der Aktion beerdigt?

  4. Re: Millionen an Steuergeldern in den Sand gesetzt...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 11.10.11 - 10:55

    Wie sagt man so schön: Das sind doch eher Richtlinien ;-)

  5. Re: Millionen an Steuergeldern in den Sand gesetzt...

    Autor: morecomp 11.10.11 - 11:20

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie sagt man so schön: Das sind doch eher Richtlinien ;-)

    Wenn das unter Richtlinien fällt, dann müssen sie sich nicht wundern, wenn dann jeder macht was er will...

    > Nur noch mal so zum nachfragen, wurde das Telekommunikationsgesetz, das Briefgeheimnis oder die Menschenwürde mit der Aktion beerdigt?

  6. Re: Millionen an Steuergeldern in den Sand gesetzt...

    Autor: 9life-Moderator 11.10.11 - 11:48

    Danke Keridalspidialose für den link.

    Es ist also noch schlimmer, als ich dachte...

    Ich habe mal in der Schule (ist lange her) gelernt, dass in einer Demokratie die Macht vom Volke ausgeht. Was man mir damals leider nicht beigebracht hat, dass dies nur ein theoretisches Gedankenmodell ist und die Regierung ein Haufen korrupter Lobbymarionetten ist, deren einzige Aufgabe darin besteht, das Kapital der Hochfinanz zu schützen und dafür zu sorgen, dass der Geldfluss ungehindert von unten nach oben verläuft.
    Alle Ambitionen, diesen "natürlichen" lauf der Dinge zu ändern, werden kriminalisiert und mit allen (auch illegalen) Mitteln unterbunden.

    Selbst das einzige (legale ) Mittel des Volkes, sich dagegen zu wehren - Friedlich zu demonstrieren - wird mit einem riesen Aufgebot an Staatschutz überwacht und kontrolliert. Demonstranten werden gefilmt und erkennungsdienstlich erfasst. Telefone abgehört und Mails gelesen. IPs geloggt und Handys "getrackt".
    Warum?
    Damit das Kapital in Ruhe schlafen kann! Damit die Macht dort bleibt, wo sie ist.
    Es soll sich nichts ändern, denn die wenigen Reichen leben sehr gut auf unsere Kosten.
    Das war schon immer so (früher nannte man dies "der Adel") und heute ist es unverändert - Nur das der Adel nun "Das Kapital" heißt und die Leibeigenen heute die "Leiharbeiter und Niedriglöhner" sind.
    Die Mittelschicht dazwischen dünnt täglich weiter aus und viele fallen weiter nach unten... Bis das Fass überläuft.
    Aber bevor das Fass überläuft sind alle Namen der "Aufständigen" in Datenbanken erfasst und diese werden präventiv und gezielt aus dem Verkehr gezogen... Und das Volk schaut zu, weil diese Störer ja "Kriminelle" sind.

  7. Re: Millionen an Steuergeldern in den Sand gesetzt...

    Autor: Youssarian 11.10.11 - 11:59

    morecomp schrieb:
    > Was ich viel schlimmer finde ist der
    > Schaden, den dieses Land international dadurch erleidet, dass rausgekommen
    > ist, das wir einen Trojaner einsetzen. Viele Länder (außer Nordkorea und
    > China) dürften sowas nicht machen.

    Dürfen nicht? Wer wollte es Ihnen verbieten. Sie brauchen es einfach nicht, sie foltern Verdächtige einfach, bevor sie sie abschlachten.

    > Nur noch mal so zum nachfragen, wurde das Telekommunikationsgesetz, das
    > Briefgeheimnis oder die Menschenwürde mit der Aktion beerdigt?

    Das Abhören bzw. Aufzeichnen der Telefonate (hier: VoIP) einer Zielperson ist, war und bleibt nach richterlicher Anordnung legal; das Durchlesen bzw. Kopieren fremder Briefe unter diesen Voraussetzungen ebenfalls. UDIAGS!

  8. Re: Millionen an Steuergeldern in den Sand gesetzt...

    Autor: tingelchen 11.10.11 - 12:09

    Ey Captain

  9. Re: Millionen an Steuergeldern in den Sand gesetzt...

    Autor: tingelchen 11.10.11 - 12:17

    1) Die Steuergelder die hier in den Sand gesetzt wurden sind nur Kleingeld, verglichen mit Geldern die andern Ortes bereits in den Sand gesetzt wurden. Wir sprechen hier von mehreren 100Mrd Euro.

    2) Wäre ich mir nicht so sicher ob die Steuerzahler nicht aussterben. Aus mehreren Gründen. Zum einen zahlen Reiche eh keine Steuern, weil sie immer genug Geld haben um zu investieren oder nach Monaco ausreisen. Bei den Armen ist eh nichts zu holen, bzw. leben bereits von der Sozialhilfe und kosten damit nur Geld. Und beim Mittelstand besteht ein erheblicher Schwund an 2 Fronten. Auf der einen Seite fehlt es an Nachwuchs, weil der Staat zu dämlich ist sich darum zu kümmern (Rückläufige Geburtenrate == Vergreisung der Gesellschaft) und auf der anderen Seite wird der Mittelstand, wegen der politischen Lage, in den Ruin getrieben, womit die meisten auf die Armenseite abfallen und der kleine Rest wird Reich.

  10. Re: Millionen an Steuergeldern in den Sand gesetzt...

    Autor: zwangsregistrierter 11.10.11 - 13:34

    +3

  11. Re: Millionen an Steuergeldern in den Sand gesetzt...

    Autor: Amüsierter Leser 11.10.11 - 13:52

    morecomp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wird sich bald ändern, ich glaube die Menschen sind inzwischen soweit,
    > dass sie sich nicht mehr alles bieten lassen. Spielereien wie der Trojaner
    > wird es bald nicht mehr geben.

    Jaha, jetzt werden die richtigen Geschütze ausgepackt!

    > Was ich viel schlimmer finde ist der
    > Schaden, den dieses Land international dadurch erleidet, dass rausgekommen
    > ist, das wir einen Trojaner einsetzen. Viele Länder (außer Nordkorea und
    > China) dürften sowas nicht machen.

    Moment, die Schlitzis verstoßen gegen Menschenrechte. Wir schaffen Sicherheit!
    Da ist ein Unterschied - Du darfst dem Pofalla immernoch sagen, dass Du seine
    Fresse auch nicht mehr sehen willst.

    Gut, sicherer wird es dadurch auch nicht, es sind ja schon wieder Brandsätze in der
    Berliner U-Bahn gefunden worden.

    Mein persönliches Highlight war der Anschlag von Köln. Gut, das war offiziell kein
    Terror-Anschlag, mehr so ein ... joah... Ausrutscher. Quasi ein Versehen.

    Ende 2010 war gerade Terrorwarnung. Überall Polizei, auch am Kölner Dom.

    Trotzdem geht ein Ire (ein 'r', weil Nachbar vom Schotten) ohne Bart und Turban,
    dafür mit einigen Molotow-Cocktails in den Kölner Dom und lässt sie dann in hohem
    Bogen versehentlich fallen.
    Aber: Wenn ein Ire das macht, dann ist der irre, aber kein terroristischer Anschlag.
    Ohne Araber kein Terror.
    Gebrannt hat's trotzdem, obwohl die Polizei faktisch daneben stand.
    Wie gut, dass wir alle sicher sind.
    Das Terrorist des Utöya-Massaker hat reichlich Wind im Internet gemacht von wegen
    Gesellschaft blöd, alles abschaffen und neu machen! Er trug aber halt auch keinen
    Bart. => kein terroristischer Anschlag.

    Schlussendlich laufen in der Gesellschaft immer Irre rum. Gelegentlich sind auch
    ein paar Muslime dabei.

    > Enttäuschung über den Staat, der doch im
    > Grundgesetz so viele gute Ideen hatte. Nur noch mal so zum nachfragen,
    > wurde das Telekommunikationsgesetz, das Briefgeheimnis oder die
    > Menschenwürde mit der Aktion beerdigt?

    Im Telekommunikationsgesetz waren auch vor dem 11. September 2001
    staatliche Schlupflöcher drin. Nur, dass man seinerzeit noch einen anderen
    Gedanken damit verband.

    Ich hoffe hier auf Karlsruhe, die im Recht auf Menschenwürde auch ein Recht auf
    Privatsphäre sehen und akzeptieren, dass Irre (egal welcher Religion oder Staats-
    angehörigkeit sie angehören) überall rumlaufen und gelegentlich Mist bauen.
    Das war immer so, das ändert sich auch nicht mit Überwachung.
    Zu Zeiten der Überwachung hatten wir genug Irre, die aufgrund ihrer Überwachungs-
    tätigkeit Mist bauten... Wir müssen die Irren ja nicht unbedingt selbst züchten.

  12. Re: Millionen an Steuergeldern in den Sand gesetzt...

    Autor: Maxiklin 11.10.11 - 14:43

    morecomp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ich viel schlimmer finde ist der
    > Schaden, den dieses Land international dadurch erleidet, dass rausgekommen
    > ist, das wir einen Trojaner einsetzen. Viele Länder (außer Nordkorea und
    > China) dürften sowas nicht machen. Enttäuschung über den Staat, der doch im
    > Grundgesetz so viele gute Ideen hatte. Nur noch mal so zum nachfragen,
    > wurde das Telekommunikationsgesetz, das Briefgeheimnis oder die
    > Menschenwürde mit der Aktion beerdigt?

    Das sehe ich völlig anders :) Gegen die USA sind wir noch nicht mal Waisenknaben in Sachen überwachen und ausspähen. Da drüben wird ALLES überwacht, wirklich ALLES, was in irgendeiner Form mit Informationsgewinnung zu tun hat. Jedes Buch, was du im Onlineshop oder Buchladen kaufst, jedes geliehene Buch in einer Bücherei, Internetzugriffe sowieso etc. pp wird auf bestimmte Schlagworte hin überwacht. Was meinste denn wie viele Menschen schon kurz verhaftet wurden, nur weil sie sich in der Bücherei über den Terrorismus informieren wollten oder Infos über ein bestimmtes Gebäude. In der Richtung gabs schon Proteste ohne Ende, gebracht hat das wenig.

    Die Ära Bush ist nicht nur wegen 9/11 im Geschichtsbuch sondern gilt als dunkelstes Kapitel der Geschichte überhaupt was Freiheit oder Menschenrechte angeht. Selbst Chna oder Nordkorea können in dem Punkt noch lernen.

    In anderen Ländern der westlichen Welt wurden die Schrauben was Überwachung betrifft ebenfalls angezogen, nicht unbedingt mit Trojanern aber da gibts viele Möglichkeiten.

  13. Re: Millionen an Steuergeldern in den Sand gesetzt...

    Autor: chlorophyll 11.10.11 - 15:07

    rechne doch selbst zusammen.
    http://www.google.de/search?q=digitask+site%3Ahttp%3A%2F%2Fted.europa.eu#q=digitask+site%3Ahttp%3A%2F%2Fted.europa.eu+%22TK%C3%9C%22&fp=6a02766ef8b628ba

  14. Re: Millionen an Steuergeldern in den Sand gesetzt...

    Autor: malvan 11.10.11 - 15:41

    9life-Moderator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Danke Keridalspidialose für den link.
    >
    > Es ist also noch schlimmer, als ich dachte...
    >
    > Ich habe mal in der Schule (ist lange her) gelernt, dass in einer
    > Demokratie die Macht vom Volke ausgeht. Was man mir damals leider nicht
    > beigebracht hat, dass dies nur ein theoretisches Gedankenmodell ist und die
    > Regierung ein Haufen korrupter Lobbymarionetten ist, deren einzige Aufgabe
    > darin besteht, das Kapital der Hochfinanz zu schützen und dafür zu sorgen,
    > dass der Geldfluss ungehindert von unten nach oben verläuft.
    > Alle Ambitionen, diesen "natürlichen" lauf der Dinge zu ändern, werden
    > kriminalisiert und mit allen (auch illegalen) Mitteln unterbunden.
    >
    > Selbst das einzige (legale ) Mittel des Volkes, sich dagegen zu wehren -
    > Friedlich zu demonstrieren - wird mit einem riesen Aufgebot an Staatschutz
    > überwacht und kontrolliert. Demonstranten werden gefilmt und
    > erkennungsdienstlich erfasst. Telefone abgehört und Mails gelesen. IPs
    > geloggt und Handys "getrackt".
    > Warum?
    > Damit das Kapital in Ruhe schlafen kann! Damit die Macht dort bleibt, wo
    > sie ist.
    > Es soll sich nichts ändern, denn die wenigen Reichen leben sehr gut auf
    > unsere Kosten.
    > Das war schon immer so (früher nannte man dies "der Adel") und heute ist es
    > unverändert - Nur das der Adel nun "Das Kapital" heißt und die Leibeigenen
    > heute die "Leiharbeiter und Niedriglöhner" sind.
    > Die Mittelschicht dazwischen dünnt täglich weiter aus und viele fallen
    > weiter nach unten... Bis das Fass überläuft.
    > Aber bevor das Fass überläuft sind alle Namen der "Aufständigen" in
    > Datenbanken erfasst und diese werden präventiv und gezielt aus dem Verkehr
    > gezogen... Und das Volk schaut zu, weil diese Störer ja "Kriminelle" sind.


    +1

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BwFuhrparkService GmbH, Troisdorf
  2. Chemische Fabrik Budenheim KG, Budenheim
  3. Athmer oHG, Arnsberg-Müschede
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Dresden, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Overwatch GOTY XBO für 15€ und Blu-ray-Angebote)
  2. 99,90€ + Versand (Vergleichspreis 129,85€ + Versand)
  3. (u. a. Hell Let Loose für 15,99€, Hitman 2 für 15,49€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€)
  4. (u. a. SanDisk SSD Plus 1 TB für 88€ + Versand oder kostenlose Marktabholung)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

  1. Disney: 4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis
    Disney
    4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis

    Ohne Aufpreis für 4K-Streaming will sich Disney zum Start von Disney+ von Konkurrenten wie Netflix abheben. Außerdem wird auf der Plattform Binge-Watching weniger populär sein, denn neue Episoden sollen nacheinander wöchentlich erscheinen.

  2. Kickstarter: Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet
    Kickstarter
    Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet

    Er sieht aus wie eine Mischung aus SNES-Controller und Game Boy: Der Retrostone 2 ist eine mobile Spielekonsole, auf der Gamer ihre alten Spiele als Emulation spielen können. Ungewöhnlich: Mit USB, HDMI und Ethernet eignet sich das System auch als Standkonsole am Fernseher.

  3. Taleworlds: Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar
    Taleworlds
    Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar

    Mit dem Schwert und dem Pferd können Fans der Mittelaltersimulation Mount and Blade den langersehnten zweiten Teil spielen. Diese Version wird allerdings im Early Access erscheinen und von daher nicht fertig sein. Zumindest geht es voran.


  1. 13:13

  2. 12:34

  3. 11:35

  4. 10:51

  5. 10:27

  6. 18:00

  7. 18:00

  8. 17:41