Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Virenscanner: Symantec, Sophos & Co…

Trojaner für Linux?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Trojaner für Linux?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 11.10.11 - 10:17

    Klar ist die Frage im Prinzip albern aber gibt's von dem Trojaner auch eine Linuxversion? Für den Mac nicht, klar, da "gibt es keine Viren für" :-)

    Um mal auf den ernsthaften Aspekt meiner Frage einzugehen: Wer Dreck am Stecken hat und um die Existenz des Bundestrojaners weiß, der wird doch dann einfach seinen Terroranschlag nicht über Windows (vielleicht noch per hotmail-Konto) planen, oder?

  2. Re: Trojaner für Linux?

    Autor: Schiwi 11.10.11 - 10:32

    Hier gibts den auch für den Mac
    [saschalobo.com]
    allerdings muss man ihn selbst installieren nachdem man ihn im Store gekauft hat ^^

    Eine Linuxversion ist sicher nocht mehr weit, sie kommt als kompilierbare tar.gz ;)

  3. Re: Trojaner für Linux?

    Autor: Atrocity 11.10.11 - 10:41

    Nö, das Mistding funzt ja nicht mal unter einem 64bit Windows...

    Hoffentlich bin ich dann nicht dran wegen Behinderung der Justiz ;-)

  4. Re: Trojaner für Linux?

    Autor: noblomov 11.10.11 - 10:42

    mit linux+wine dürfte sich das irgendwie auch erledigen^^

  5. Re: Trojaner für Linux?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 11.10.11 - 10:47

    Stell mir schon die Mail vor. "Bitte konfigurieren Sie Ihr Wine anständig! Unser Trojaner Serviceportal kann nicht auf ihre gesamte Festplatte zugreifen."

  6. Re: Trojaner für Linux?

    Autor: Maxiklin 11.10.11 - 10:50

    Wahrscheinlich dürfen wir Deutschen demnächst Betriebssysteme nur noch in der örtlichen Polizeidienststelle kaufen, diverse Bundestrojaner und Hilfsmittel, illegale Downloads zu erkennen und direkt dorthin zu melden inklusive :) Das ganze hätte noch den Charme, das Staatssäckel zu füllen mit dem Gewinn beim Verkauf ^^

    Naja, noch lacht man drüber, aber so weit hergeholt ist das nicht, hoffentlich liest kein Regierungsmitarbeiter mit ;)

  7. Re: Trojaner für Linux?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 11.10.11 - 10:53

    Mhm, wir töten eine riesige Branche. Wir schmeißen den Mediamarkt, Saturn und andere Elektronikmärkte raus, sollen die ihre Steuern doch anderswo abladen!!! Genau, so blöd werden die ganz sicher sein. Holt die Aluhüte raus! :-)

  8. Re: Trojaner für Linux?

    Autor: Schiwi 11.10.11 - 10:54

    Quasi eine Distribution?
    Wär doch mal ne Idee ^^

  9. Re: Trojaner für Linux?

    Autor: waswiewo 11.10.11 - 10:56

    Die verkaufen auch nichts außer PCs ...

  10. Re: Trojaner für Linux?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 11.10.11 - 10:57

    Stimmt, die haben ja auch Kaffeemaschinen. Die Wirtschaft ist gerettet!

    Jeder Fernseher ist mittlerweile ein PC, nur mal so ein Gedanke.

  11. Re: Trojaner ist für Alle da!

    Autor: Anonymer Nutzer 11.10.11 - 11:07

    Sonst würde ein solches Überwachungsprogramm auch wenig Sinn machen. Laut dem was damals in Heise diskutiert wurde, sollte dieser Trojaner unter allen NT- und Unix-Systemen funktionieren.

    Ob diese nun auch in Umlauf gekommen sind oder zur Anwendungen kamen, kann ich leider nicht schreiben.

    Ich denke sogar dass dieser Trojaner nur ein Test-Trojaner war, denn es wurde schon besprochen ob eine Software auf einem System nicht ohnehin zu leicht wäre und es nicht besser wäre direkt die Ein- und Ausgänge am Router oder nach davor zu kontrollieren und zu protokollieren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.10.11 11:07 durch firehorse.

  12. Re: Trojaner ist für Alle da!

    Autor: Schiwi 11.10.11 - 11:19

    firehorse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und es nicht besser wäre direkt die Ein- und Ausgänge am Router
    > oder nach davor zu kontrollieren und zu protokollieren.


    am Router kann man aber weder Screenshots machen noch Webcambilder mit Ton übermitteln ;)

  13. Re: Trojaner ist für Alle da!

    Autor: kendon 11.10.11 - 11:23

    firehorse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sonst würde ein solches Überwachungsprogramm auch wenig Sinn machen. Laut
    > dem was damals in Heise diskutiert wurde, sollte dieser Trojaner unter
    > allen NT- und Unix-Systemen funktionieren.

    es _macht_ wenig sinn. die bekommen noch nicht mal eine gescheite verschlüsselung hin, oder einen trojaner der unter win64 läuft, aber klaaaar alle nt und unix-systeme...

  14. Re: Trojaner ist für Alle da!

    Autor: Muhaha 11.10.11 - 11:57

    firehorse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sonst würde ein solches Überwachungsprogramm auch wenig Sinn machen.

    Gehe bitte nicht davon aus, dass bei Behörden kompetente Mitarbeiter sitzen. Wären sie kompetent, würden sie dort ja auch nicht sitzen.

  15. Re: Trojaner für Linux?

    Autor: Rapmaster 3000 11.10.11 - 12:09

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar ist die Frage im Prinzip albern aber gibt's von dem Trojaner auch eine
    > Linuxversion?

    Wozu? Bei Linux steht doch eh alles sperrangelweit offen und keiner nutzt Sicherheitsfunktionen, weil ist doch Linux und da ist man doch automatisch sicher, weil 6 Mrd. Menschen jeden Tag den Code prüfen und Fehler beseitigen. ;)

  16. Re: Trojaner für Linux?

    Autor: tingelchen 11.10.11 - 12:19

    China hat die Idee bereits Patentiert ;)

  17. Re: Trojaner für Linux?

    Autor: Amüsierter Leser 11.10.11 - 12:33

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar ist die Frage im Prinzip albern aber gibt's von dem Trojaner auch eine
    > Linuxversion? Für den Mac nicht, klar, da "gibt es keine Viren für" :-)

    Hmm... Auf der Liefer-Verpackung wird Linux unter den Mindestvoraussetzungen
    nicht erwähnt. Als Terrorist muss man sich Windows XP mit SP2 oder höher
    installieren und seinen Computer an der Terroristendatenbank aktivieren, wenn man
    seinen eigenen Anschlag verhindert wissen möchte.

    Terroristen mit Linux oder Mac werden gegen Strafmilderung gebeten, Windows
    in einer VM auszuführen und darüber zu kommunizieren.

    > Um mal auf den ernsthaften Aspekt meiner Frage einzugehen: Wer Dreck am
    > Stecken hat und um die Existenz des Bundestrojaners weiß, der wird doch
    > dann einfach seinen Terroranschlag nicht über Windows (vielleicht noch per
    > hotmail-Konto) planen, oder?

    Die Frage habe ich mir auch gestellt. Auf das OS wird nirgendwo eingegangen,
    was entweder für ein Root-Kit spricht oder für Windows-Only. Für ein Root-Kit
    benötigt man sehr fähige Leute, was schon wieder für Windows-Only spricht.

    Vermutlich steht man als Benutzer eines unixoiden Betriebsystems in Zukunft sowieso
    unter Generalverdacht.

    SMS kann ja überwacht werden.
    Aber auch Apps wie 'WhatsApp', die statt SMS Nachrichten kostenlos über ein eigenes
    Protokoll verschicken und auf iOS und Android laufen... da würde ich mich schon
    fragen, ob hier für alle vergleichbaren Apps bereits Überwachungsfunktionen
    vorhanden sind.

    Schlussendlich kann man nur am Bildschirm mit zugucken, die Verschlüsselung
    ist schließlich willkürlich. Ich habe einen Amiga mit Netzwerkkarte. Wenn's dafür
    einen Bundestrojaner gibt, dann sind wir sicher.
    Ansonsten ist das ganze sowieso nur ein Spiel mit einer Sicherheit, die wir gar
    nicht erreichen können.

  18. Re: Trojaner für Linux?

    Autor: evilchen 11.10.11 - 13:13

    Amüsierter Leser schrieb:

    > SMS kann ja überwacht werden.
    > Aber auch Apps wie 'WhatsApp', die statt SMS Nachrichten kostenlos über
    > ein eigenes
    > Protokoll verschicken und auf iOS und Android laufen... da würde ich mich
    > schon
    > fragen, ob hier für alle vergleichbaren Apps bereits
    > Überwachungsfunktionen
    > vorhanden sind.

    Da Whatsapp auf amerikanischem Boden kommuniziert, braucht es wahrscheinlich nicht mal einen Trojaner dafür. Die Protokolldaten können von deren Regierung erfragt werden ;)

  19. Re: Trojaner für Linux?

    Autor: Amüsierter Leser 11.10.11 - 13:30

    evilchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Amüsierter Leser schrieb:
    >
    > Da Whatsapp auf amerikanischem Boden kommuniziert, braucht es
    > wahrscheinlich nicht mal einen Trojaner dafür. Die Protokolldaten können
    > von deren Regierung erfragt werden ;)

    Hehehe, das WhatsApp auch nicht ganz koscher ist, davon gehe ich mal aus. Es sollte auch nur ein Beispiel sein, wie schnell man dem Bundestrojaner entkommen kann.
    Sofern die Amis die Kommunikation nicht mitlesen und "ausländische" Kommunikation kann schnell Probleme bereiten - wie die ungeknackte Verschlüsselung im 2. Weltkrieg die Navaho Indianer waren. So konzentriert man sich lieber auf das Vertraute.

    Schade, dass es nachts im TV nicht mehr diese Animationen gibt, die SMS vorlesen. Da konnte man von einem beliebigen Händi irgendeinen Scheiß hinschicken und es konnte Deutschlandweit unerkannt empfangen werden. "Gabi grüßt Franzi. Party hier - Bombenstimmung, hier fliegen gleich die Löcher aus dem Käse.", vorgetragen vom Osterhasen mit Computerstimme. Ein Kracher. ^^

  20. Re: Trojaner für Linux?

    Autor: Maxiklin 11.10.11 - 15:48

    Amüsierter Leser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > evilchen schrieb:

    > Schade, dass es nachts im TV nicht mehr diese Animationen gibt, die SMS
    > vorlesen. Da konnte man von einem beliebigen Händi irgendeinen Scheiß
    > hinschicken und es konnte Deutschlandweit unerkannt empfangen werden. "Gabi
    > grüßt Franzi. Party hier - Bombenstimmung, hier fliegen gleich die Löcher
    > aus dem Käse.", vorgetragen vom Osterhasen mit Computerstimme. Ein Kracher.
    > ^^

    Sowas gibts noch, zumindest hab ichs durch Zufall vor paar Wochen mal wieder gesehen, ich meine irgendein kleiner Spartensender wars, Tele 5 oder sowas, weiß net mehr genau, aber das ganze war in einer Art Sims für Arme eingebettet, da konnte man auch ne eigene Figur kreieren und die sprach dann SMS-texte vor und son Mist ^^.


    Ansonsten könnte man bei den neueren OS ab Windows 8 doch bei der INstallation einfach gefragt werden "Sind sie Terrorist oder sympathisieren sie mit Terroristen ? Wenn ja wird ein entsprechendes Sicherheitsprogramm installiert, einen schönen Tag noch" ^^

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  2. Schöck Bauteile GmbH, Baden-Baden
  3. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  4. Dataport, verschiedene Einsatzorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Whatsapp: Krankschreibung auf Knopfdruck
Whatsapp
Krankschreibung auf Knopfdruck

Ein Hamburger Gründer verkauft Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Whatsapp. Ist das rechtens? Ärztevertreter warnen vor den Folgen.
Von Miriam Apke

  1. Medizin Schadsoftware legt Krankenhäuser lahm
  2. Medizin Sicherheitslücken in Beatmungsgeräten
  3. Gesundheitsdaten Gesundheitsapps werden beliebter, trotz Datenschutzbedenken

IT-Arbeitsmarkt: Jobgarantie gibt es nie
IT-Arbeitsmarkt
Jobgarantie gibt es nie

Deutsche Unternehmen stellen weniger ein und entlassen mehr. Es ist zwar Jammern auf hohem Niveau, aber Fakt ist: Die Konjunktur lässt nach, was Arbeitsplätze gefährdet. Auch die von IT-Experten, die überall gesucht werden?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

Galaxy Note 10 im Hands on: Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen
Galaxy Note 10 im Hands on
Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen

Samsung hat sein neues Android-Smartphone Galaxy Note 10 präsentiert - erstmals in zwei Versionen: Die Plus-Variante hat ein größeres Display und einen größeren Akku sowie eine zusätzliche ToF-Kamera. Günstig sind sie nicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Werbung Samsung bewirbt Galaxy Note 10 auf seinen Smartphones
  2. Smartphone Samsung präsentiert Kamerasensor mit 108 Megapixeln
  3. Galaxy Note 10 Samsung korrigiert Falschinformation zum Edelstahlgehäuse

  1. IT-Arbeit: Was fürs Auge
    IT-Arbeit
    Was fürs Auge

    Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.

  2. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  3. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.


  1. 09:01

  2. 14:28

  3. 13:20

  4. 12:29

  5. 11:36

  6. 09:15

  7. 17:43

  8. 16:16