Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Volkszählung: Hackeraufruf gegen das…

Bezug auf die Vergangenheit

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bezug auf die Vergangenheit

    Autor: Oliver Schmidt 22.05.10 - 21:59

    Hallo,


    mein Geschichtslehrer sagt immer: Hitler haben sie anfangs auch nur belächelt und blind zugestimmt. Denn auch Hitler hat nicht aufeinmal Millionen Juden umgebracht sondern verpackte es in "kleinen" Paketen. Und alle Stimmten zu bis man es nicht mehr aufhalten konnte.

    Nächtes Beispiel Afgahnistan: Auch hier wurde dem schön gerede der Politik zugestimmt. Nun haben wir inoffiziel Krieg.

    Datensammlung der EU und Deutschland: EU - Netzsperren , Elena , Volkszählung .... alles kleine Pakete die für sich alleine nicht schlimm sind aber zusammen ein Netzwerk bilden.


    Hier gilt es also mal nicht den selben Fehler wie in den letzten 100 Jahren zu machen sondern mal selber zu DENKEN!

    Und wie so oft sprechen auch die meisten Medien das falsche Thema an. Nicht ein Google - Auto das mit 30 km/h vorbei fährt und eh eine schlechte Wlan Verbindung von der Straße aus hat ist das Problem. Nicht das Google Bitfetzen meines Wlan Verkehrs besitzt (meins ist eh geschüzt) macht mir Sorgen sondern ein Staat der ganz persönliche Daten von mir besitzt.

  2. Re: Bezug auf die Vergangenheit

    Autor: autor_ 23.05.10 - 07:37

    > Hier gilt es also mal nicht den selben Fehler wie in den letzten 100 Jahren
    > zu machen sondern mal selber zu DENKEN!

    Stimme ich dir 100% zu.

    Sicher ist es interessant wie sich die Situation in D seit Ende der 80er entwickelt hat. Aber ich verstehe nicht, warum man das Ganze nicht gleich anonym machen kann, statt "spätestens vier Jahre nach der Erhebung die Hilfsdaten wie Name, Adresse usw. zu löschen" *. Soweit ich das richtig verstehe muss hier jeder Auskunft über seine Verhältnisse geben. Es ist ja auch fertig zu bringen anonym zu wählen, wieso kann man das nicht auch bei der Volkszählung machen? Oder die Hilfsdaten sofort nach feststehen des Ergebnisses löschen?


    * http://de.wikipedia.org/wiki/Zensusgesetz_2011

  3. Katastrophale Fehleinschätzung

    Autor: demon driver 23.05.10 - 13:44

    Oliver Schmidt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------> > Und wie so oft sprechen auch die meisten Medien das falsche Thema an. Nicht
    > ein Google - Auto das mit 30 km/h vorbei fährt und eh eine schlechte Wlan
    > Verbindung von der Straße aus hat ist das Problem. Nicht das Google
    > Bitfetzen meines Wlan Verkehrs besitzt (meins ist eh geschüzt) macht mir
    > Sorgen sondern ein Staat der ganz persönliche Daten von mir besitzt.

    Nur machst du dir da genau die falschen Sorgen. Denn im Gegensatz zu Google, wo kein Mensch mehr weiß, oftmals nicht mal mehr innerhalb von Goolge selbst, und längst niemand von außen mehr wirklich kontrollieren kann, welche persönlichen Daten dort überhaupt von dir liegen, werden bei einer Volkszählung genau keine persönlichen Daten gespeichert, die Datensätze werden anonymisiert abgelegt und ermöglichen schon rein technisch keinen Rückschluss mehr auf die Person.

    Cheers,
    d. d.

  4. Re: Bezug auf die Vergangenheit

    Autor: Zwo18 27.05.10 - 01:58

    Das fing mit Abtreibungen an, geht bei Sterbehilfe weiter (da hoffentlich selbstbestimmt und nicht von "selbstlosen" Supermuttis) und als nächstes wirst du bei Grippe euthanasiert,wenn jemanddeine Organe braucht oder wenn du arbeitslos wirst.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Potsdam, Potsdam
  2. Schöck Bauteile GmbH, Baden-Baden
  3. VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, Bonn
  4. Dataport, Bremen,Magdeburg,Hamburg,Rostock,Altenholz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)
  3. 177,90€ + Versand (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

  1. Asus Zenbook Pro Duo: Die obere Hälfte der Tastatur ist ein zweiter Bildschirm
    Asus Zenbook Pro Duo
    Die obere Hälfte der Tastatur ist ein zweiter Bildschirm

    Computex 2019 Ein Bildschirm im Touchpad scheint Asus zu klein zu sein: Das Zenbook Pro Duo hat ein integriertes zweites Display, das die obere Hälfte der Tastatur einnimmt. Er soll direkt als zweite Anzeige oder als Erweiterung des Hauptdisplays genutzt werden. Dafür muss die Tastatur nach links rücken.

  2. Personalmangel: Digitalisierung der Verwaltung schreitet nur langsam voran
    Personalmangel
    Digitalisierung der Verwaltung schreitet nur langsam voran

    Von 40 neuen Stellen im Innenministerium, die bei der Digitalisierung von Verwaltungsdienstleistungen helfen sollen, ist erst eine besetzt: Experten halten das Ziel, ab 2022 digitale Verwaltungsdienste anbieten zu können, entsprechend für gefährdet.

  3. Asus Zenscreen Touch: Zweiter Bildschirm für Notebook und Smartphone zum Mitnehmen
    Asus Zenscreen Touch
    Zweiter Bildschirm für Notebook und Smartphone zum Mitnehmen

    Computex 2019 Asus wird 30 Jahre alt und zeigt auf einer Pressekonferenz den Zenscreen Touch. Das ist ein tragbarer zweiter Bildschirm, an den per USB Typ-C ein Smartphone oder ein Notebook angeschlossen werden kann. Ein integrierter Akku soll deren Energiereserven schonen.


  1. 15:58

  2. 15:36

  3. 14:45

  4. 14:30

  5. 14:15

  6. 14:00

  7. 13:45

  8. 13:30