1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Volkszählung: Hackeraufruf gegen das…

ich frag mich immer öfter...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ich frag mich immer öfter...

    Autor: detru 22.05.10 - 20:07

    ...was eig. so schlimm ist an Überwachung und Volkszählung? Kriminelle können schneller verfolgt und gefasst werden und die Freiheit des einzelnen wird nirgendwo beschnitten...

    Zensur ist ein komplett anderes Thema...

  2. Re: ich frag mich immer öfter...

    Autor: labomba 22.05.10 - 20:14

    hast du mal beobachtet was passiert wenn Menschen den lieben langen Tag bei der Arbeit beobachtet werden?

  3. Re: ich frag mich immer öfter...

    Autor: antoworter 22.05.10 - 20:16

    Das schlimme ist, dass alle als Kriminelle behandelt werden. Alle werden überwacht und alle erfasst.
    Allein schon, dass es mittlerweile Gang und gebe ist im Bistro gefilmt zu werden oder in anderen öffentlichen Orten, wo man sich zurückzieht.
    Der Überwachungsdruck wächst, ob nun real oder empfundene Überwachung. Manche Privatsachen trägt man nun nicht gerne in die Öffentlichkeit, auch wenn sie legal sind.
    So auch mit der Volkszählung. Was passiert da? Man wird gezählt, nummeriert kategorisiert. Bin ich nicht ein Individuum? Was geht den Staat an wer ich bin, wo ich bin, welche Religion ich habe?
    Natürlich ist das Interessant zu wissen, aber auch wenn man es Interessant findet was die Nachbarn im Schlafzimmer machen ist das noch lang kein Grund um jemanden Auszuspionieren.

  4. Re: ich frag mich immer öfter...

    Autor: Anonym aus gutem Grund 22.05.10 - 20:41

    Moin moin,

    soso, Überwachung hat also den Vorteil, dass Kriminelle schneller gefasst werden. Tja, trotz aller Überwachung ist es Menschen gelungen, Attentate auf Hitler zu verüben oder sich Ballons zu bauen um über den Eisernen Vorhang zu fliehen. Das kann's also nicht sein.

    Ich kann dir aber sagen, was GEGEN Überwachung spricht. Nehmen wir einen ganz einfachen Fall:

    Nehmen wir jemanden, der erfolgreich eine Unternehmensberatung führt, gute Umsätze macht, einen hervorragenden Ruf bei seinen Kunden hat - und der gerade dabei ist, die ersten Arbeitsplätze zu schaffen. Trotz Krisengerede Umsatzsteigerung um 15%, trotz Kreditklemme war ein telefonisch vereinbarter Kredit über 20.000 EUR kein Thema. Mit diesem (und anderem) Geld baut diese Person gerade ein zweites Unternehmen auf.

    Schauen wir ein wenig in die Zukunft: Dieselbe Person bewirbt sich bei einem Konzern, überzeugt im schriftlichen wie mündlichen Bewerbungsverfahren, wird zum Betriebsarzt geschickt, der liest seine e-Gesundheitskarte ein ("Sie werden doch nichts zu verbergen haben, oder?"). Der Betriebsarzt stellt fest, dass diese Person seit Jahren starke Antidepressiva und andere Medikamente nimmt und in einschlägiger Behandlung ist. Ärztliche Schweigepflicht? Geschissen. Wem sein Brot ich ess....

    Die Bewerbung wird abgelehnt. Ohne Angabe von Gründen. Oder weil ein anderer Bewerber besser auf die Stelle passte. Solche Absagen bekommt er von allen Unternehmen, nachdem er das schriftliche und mündliche Bewerbungsverfahren bestanden und zur "Formalie Betriebsarzt" geschickt wird. Dass diese Person äußerst leistungsfähig ist, interessiert nun niemanden mehr. Der Krankenstand ist ausgesprochen niedrig, aber auch das ist nicht wichtig. Denn depressive Menschen bringen sich ja ständig um....

    Du glaubst es nicht? Ich habe in einer Datenschutzdiskussion beim Kunden genau dieses Beispiel gebracht und mich geoutet - ICH bin dieser Unternehmer, der von keinem Arbeitgeber eingestellt werden würde, würde er meine Krankengeschichte kennen. Und der Kunde musst eingestehen, dass er in dem isolierten Wissen um diese Krankengeschichte wohl auch sehr vorsichtig beim Einstellen wäre. Niemand bemerkt meine Krankheit, solange ich meine Medikamente nehme.

    Übrigens sehe ich das auch sehr kritisch, wenn Arbeitgeber kostenlose ärztliche Behandlung beim eigenen Betriebsarzt anbietet. Der Betriebsarzt ist Angestellter des Unternehmens und von selbigem abhängig. Wenn man das Angebot aber nicht annimmt, macht man sich verdächtig.

    Du hast so lange nichts zu verbergen, bis du aus der Norm fällst. Ein Bekannter von mir (auch erfolgreicher Unternehmer) hat ein paar Monate lang nach der Scheidung entschieden zuviel getrunken. Das ist auch aktenkundig, weil der Idiot Auto gefahren ist zu der Zeit - zum Glück ist nichts passiert. Das ist alles lange her, aber er ist froh, dass es keiner weiß und dass er keinen Chef hat.

    Noch etwas: Ich gehe gern in Schwulenkneipen. Davon gibt es hier, wo ich wohne, ne Menge (nein, ich bin nicht aus Köln ;) ). Ich bin nicht schwul, ich gehe dort mit meiner Frau hin, die meine Meinung über diese Lokationen teilt: Schwule sind einfach fröhlicher und weniger aggressiv, wenn sie getrunken haben. Und sie belästigen nicht ständig Frauen in dem Zustand (und nein, Männer belästigen sie auch nicht). Ich habe Bekannte und Freunde, die uns dorthin nicht begleiten wollen, weil man sie dort sehen könnte. Ich zahle dort mit ec-Karte, weil ich weiß, dass diese Daten nicht öffentlich sind.

    Solche Beispiele gibt es viele. Aus meinem und wahrscheinlich auch aus deinem Leben. SO, und jetzt du!

  5. Re: ich frag mich immer öfter...

    Autor: Beobachter 22.05.10 - 21:47

    Menschen verhalten sich anders, wenn sie sich beobachtet fühlen. Obwohl das Verhalten eigentlich harmlos wäre (z. B. sich mal irgendwo kratzen oder den Partner liebkosen). Vorauseilender Gehorsam und so.

  6. Re: ich frag mich immer öfter...

    Autor: Styracosaurus 22.05.10 - 23:20

    detru schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...was eig. so schlimm ist an Überwachung und Volkszählung? Kriminelle
    > können schneller verfolgt und gefasst werden und die Freiheit des einzelnen
    > wird nirgendwo beschnitten...


    Ok, sag mir wo du wohnst, dann stell ich vorm Haus ne Kamera auf, die permanent filmt, was du da in deinem Zimmer machst. Alles natürlich nur zu deiner Sicherheit, könnte ja ein Einbrecher da einsteigen oder jemand vorm Haus einen Mord begehen. Das Video wird dann natürlich helfen, den Kriminellen schneller zu verfolgen und zu fassen. Deine Freiheit wird ja auch nicht beschnitten und es gibt auch kein Gesetz, dass mir verbietet von einem öffentlichen Ort aus ein Gebäude zu filmen/fotografieren.

  7. Re: ich frag mich immer öfter...

    Autor: Trollo 23.05.10 - 00:50

    @Styracosaurus
    Thema verfehlt setzen 6!!!

  8. Auf den verwendeten Browser-Snapshot ( immer öfter )

    Autor: surfenohneende 23.05.10 - 06:41

    :bug: Golem ist in dieser Beziehung ein Problemkind
    (aber es wird von den Browser-Herstellern immer gefixt
    z.b. via browser.js bei Opera, Firefox ... )

  9. Ich würde ja wenn ich könnte

    Autor: Über-Überwacher 23.05.10 - 07:20

    Dich beim Klobesuch überwachen, beim Beischlaf, beim Baden, Beim Duschen, beim Einkaufen, beim Zähneputzen und beim Masturbieren ...

    Denn merke: bei all diesen Sachen stehst du unter Verdacht äußerst kriminelle Handlungen vorzunehmen. Ich als Überwacher verdächtige dich beim Klobesuch Drogen zu spritzen, beim Beischlaf deine Partnerin zu töten, beim Baden kleine fremde Kinder mit in die Wanne zu nehmen, beim Duschen auch, beim Einkaufen Gift in die Produkte im Supermarkt zu füllen, beim Zähneputzen Pläne für einen Staatsstreich auszutüfteln und beim Masturbieren an Säuglinge zu denken ...

    Und deshalb müssen wir Kriminelle wie dich überwachen, um dich schneller verfolgen zu können.

  10. Re: ich frag mich immer öfter...

    Autor: Antwort auf-Anonym aus gutem Grund 23.05.10 - 08:49

    <schnipp>Ich zahle dort mit ec-Karte, weil ich weiß, dass diese Daten nicht öffentlich sind.<schnapp>

    ??
    Wovon treaumst Du?
    Diese Daten sind mindestens 10 Jahre _durch jeden(!)_"Berechtigten"einsehbar.
    Derzeit Bankmitarbeiter,Steuerbehoerden,Polizei,Kreditauskunftsfirmen...usw
    usf.

    Btw. wegen unserem damaligen Widerstand gegen die Volkszeahlung gab es inzwischen "nur noch"den "Micro"zensus,d.h. die Befragung von wenigen ausgewaelten.Nun aber dank des Exhibitionismus bei StudiVZ,Facebook & Co. wittert man wieder Morgenluft.

    Irgendwie bekommt die heutige Generation die Masse der Informationen nicht mehr sinnvoll verknüpft.

    OT. hier mal ein Koehlerspruch des Jahres:

    http://www.querblog.de/wp-content/uploads/2010/05/koehler_aussenhandelsorientierung.jpg

    abgelassen im Deutschland Radio auf dem Rueckflug von China von _der Einweihung(!)des ersten Media Marktes in China_.

    Mittlerweile ist das MP3 und das Transskript um die entscheidende Passage gekuerzt.

    ELENA,Gesundheitskarte,Chip Pass&Perso,Einsatz der BW im Innern,Ueberwachungskameras an den Mautbruecken,VDS und Netzsperren(kommt wieder-notfalls ueber die €U Hintertuer)und ueber die €U Hintertuer wird noch mehr Schweinkram vorbereitet"Ueberwachung abweichendes Verhaltens" usw.
    Da fragt noch jemand was an einer "Volks"_zaehlung_ so schlimm ist und speziell bei bestimmten Fragen?
    Manno,koennen die froh sein ueber die Bildungspolitik der vergangenen 60 Jahre-die Schafe merken es nicht mehr.

  11. Re: ich frag mich immer öfter...

    Autor: schlumpi 23.05.10 - 11:01

    Trollo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @Styracosaurus
    > Thema verfehlt setzen 6!!!


    @Trollo
    Post nicht verstanden, setzen 6!!!

  12. Re: ich frag mich immer öfter...

    Autor: dada 23.05.10 - 11:16

    Viele Niederländer die bei den Volkszählungen vor 1939 das Kreuzchen bei Religionsangehörigkeit an der falschen Stelle gemacht hatten, waren bis ende 1944 tot.

  13. Re: ich frag mich immer öfter...

    Autor: Tupamaro68 23.05.10 - 14:47

    Evtl. deswegen http://www.eurogendfor.org/ ?

    Polizei\Geheimdienst\Militarische Faehigkeiten in einem.
    Gedacht zur Aufstandsbekeampfung innerhalb der €U und weltweit...

  14. Re: ich frag mich immer öfter...

    Autor: Wissender 23.05.10 - 17:07

    Was wäre denn, wenn die moderne Bildungspolitik genau darauf abzielt?

  15. Ich stimme der Datenschutzerklärung und den Nutzungsbedingungen zu.

    Autor: d3wd 23.05.10 - 18:26

    detru schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...was eig. so schlimm ist an Überwachung und Volkszählung? Kriminelle
    > können schneller verfolgt und gefasst werden und die Freiheit des einzelnen
    > wird nirgendwo beschnitten...
    >
    > Zensur ist ein komplett anderes Thema...

    Ein Staat der beim warten auf die Volkszählung beginnt Polizeilich Schlampig zu ermitteln bzw. "zu werden" bis diese dann über den Tisch ist, weil sich plötzlich irgendwelche Perspektiven verschieben, tut sich ja-wohl -auf eine traurige Art- (noch) schuldiger als jemand der mit Zensur Gegenmaßnahmen zur Kriminalität ergreift.
    Ich hatte wirklich erwartet das es dort (Polizeidienst) noch starken Personellen Zuwachs gäbe, aber wahrscheinlich war die Weltmeisterschaft in Deutschland wie eine "Motorluftpumpe am Ballon" was diese Zahlen angeht.
    Es gab also keine möglichen neu-einstellungen die man hätte zu Papier bringen können.
    Damit dann dort auch keine mögliche Transparenz.

    (Ich glaube in Deutschland betrifft meine Ausführung sowieso bloß die Volljährigen Splatterfilm und Gewaltspiel Dealer, an den Schulhöfen.*)

    Beides ist schlecht(* ausgenommen), aber vom Schlechteren Standpunkt aus sollte niemand auf den weniger schlechten deuten, nennt man lügen, ist dem Fall aber auch aufgrund der Komplexität eher menschliches versagen.

    Schlimmer als jetzt wird es aber sowieso nicht mehr werden können, hier in der Stadt werden wieder Handtaschen geraubt, und ich glaube kaum das es der BND war; welcher mich mal eben "hinters licht führen" will/wollte. Oder Zeitungsenten…

    Tja, das dies so wirkt als ob es mal so eben in der Stille getan wurde (2009) hängt wahrscheinlich auch mit den Terrordrohungen gegen Deutschland zusammen. Da möchte man die Polizisten womöglich nicht auf diese "Schwarzmarkt -Medienhändler" ansetzen.

    Dann taucht ja auch schnell mal die NPD "auf" mit ihren Scheiß-Schulhof CDs.

    Ich bin für diese Auszählung wenn es dann am Ende heißt "Die rechten sind Verbrecher" - solch ein Wandel kann uns deutschen einfach nur nutzen.
    Und einen Bürgerkrieg kann man hier auch nicht so einfach beginnen, versucht doch bitte einzusehen das es wie ein Feature ist, eines um dem Kriegs-gebeutelten Europa zu helfen.

    Von staatlicher Seite her ist die hiermit verbundene, mögliche "Erpressung", eh schon längst verpufft und so kann ich mich nicht mehr ehrlich hinter aussagen wie "Pah, Polizeistaat" stellen bzw. verstecken. Es bewegt sich imho alles im Rahmen.

    Und was hätte ich Persönlich eigentlich zu befürchten!?
    BLitzausleiter für dass Internet und eine Revolution?! :D

    Is' mir doch egal.


    ~d3wd

  16. Re: ich frag mich immer öfter...

    Autor: Shadow27374 23.05.10 - 23:18

    detru schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...was eig. so schlimm ist an Überwachung und Volkszählung? Kriminelle
    > können schneller verfolgt und gefasst werden und die Freiheit des einzelnen
    > wird nirgendwo beschnitten...
    >
    > Zensur ist ein komplett anderes Thema...


    Armer hirngewaschener Junge...

  17. Re: ich frag mich immer öfter...

    Autor: iAnschlagspuffer 24.05.10 - 19:59

    Und wer hatte es möglich gemacht?!?
    (I)ch (B)in (M)üll
    http://news.cnet.com/2009-1082-269157.html

  18. Re: ich frag mich immer öfter...

    Autor: Lars1256434 24.05.10 - 21:20

    Armer standard von sich gebende Kiddies, die nichts besseres zu tun haben

  19. Re: ich frag mich immer öfter...

    Autor: Prypjat 25.05.10 - 08:38

    Anonym aus gutem Grund schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solche Beispiele gibt es viele. Aus meinem und wahrscheinlich auch aus
    > deinem Leben. SO, und jetzt du!

    Da wird nichts mehr kommen! Menschen die mit der totalen Überwachung konform gehen, haben selten gute Argurmente um Ihren Standpunkt aufrecht zu erhalten.
    Jeder sollte nach seiner Façon leben dürfen. Mich interessiert es ja auch nicht, ob Herr Westerwelle Lack und Leder in seiner Freizeit lebt oder Herr Schäuble mit einem Spiegel Frauen unter den Rock schaut.
    Die Privatsphäre ist das wichtigste was wir haben, denn es bedeutet Freiheit.
    Danke für Deínen Beitrag.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Ministerium des Innern und für Kommunales des Landes Brandenburg, Potsdam
  2. Auswärtiges Amt, Bonn, Berlin, Brandenburg an der Havel
  3. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  4. educcare Lösungen für Familie und Beruf GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. (-10%) 17,99€
  3. 33,99€
  4. (u. a. Far Cry 5 für 14,99€, Far Cry New Dawn für 17,99€, Far Cry für 3,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Data Scientist: Ein Mann, der mit Daten Leben retten will
Data Scientist
Ein Mann, der mit Daten Leben retten will

Senfgelbes Linoleum im Büro und weniger Geld als in der freien Wirtschaft - egal, der Data Scientist Danilo Schmidt liebt seinen Job an der Charité. Mit Ärzten entwickelt er Lösungen für Patienten. Die größten Probleme dabei: Medizinersprech und Datenschutz.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Computerlinguistik "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"
  2. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  3. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Galaxy-S20-Serie im Hands-on: Samsung will im Kameravergleich an die Spitze
Galaxy-S20-Serie im Hands-on
Samsung will im Kameravergleich an die Spitze

Mit der neuen Galaxy-S20-Serie verbaut Samsung erstmals seine eigenen Isocell-Kamerasensoren mit hoher Auflösung, auch im Zoombereich eifert der Hersteller der chinesischen Konkurrenz nach. Wer die beste Kamera will, muss allerdings zum sehr großen und vor allem wohl teuren Ultra-Modell greifen.
Ein Hands on von Tobias Költzsch, Peter Steinlechner und Martin Wolf

  1. Micro-LED-Bildschirm Samsung erweitert The Wall auf 583 Zoll
  2. Nach 10 kommt 20 Erste Details zum Nachfolger des Galaxy S10
  3. Vorinstallierte App Samsung-Smartphones schicken Daten an chinesische Firma

Pathfinder 2 angespielt: Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon
Pathfinder 2 angespielt
Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon

Das erste Pathfinder war mehr als ein Achtungserfolg. Mit dem Nachfolger möchte das Entwicklerstudio Owlcat Games nun richtig durchstarten. Golem.de konnte eine frühe Version des Rollenspiels bereits ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. 30 Jahre Champions of Krynn Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
  2. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

  1. SpaceX: Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung
    SpaceX
    Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung

    Das Jubiläum fiel buchstäblich ins Wasser. Nach dem Start von 60 weiteren Starlink-Satelliten tat die erste Raketenstufe, was bei anderen Raketen normal ist: Sie landete im Meer.

  2. Microsoft: WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden
    Microsoft
    WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden

    Neuerungen für das Windows Subsystem für Linux (WSL) gibt es bisher nur mit großen Updates für Windows selbst. Dank der Architektur des neuen WSL2 könnte sich dies aber bald ändern, was einige Nutzer fordern.

  3. Luftfahrt: DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug
    Luftfahrt
    DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug

    Noch können hybrid-elektrische Regionalflugzeuge nicht mit konventionell angetriebenen Flugzeugen konkurrieren. Das wird sich aber ändern. Forscher des DLR und des Vereins Bauhaus Luftfahrt arbeiten bereits am Elektroflugzeug der Zukunft.


  1. 18:11

  2. 17:00

  3. 16:46

  4. 16:22

  5. 14:35

  6. 14:20

  7. 13:05

  8. 12:23